Forum / Liebe & Beziehung

Trennung trotz Verliebtsein

Letzte Nachricht: 12. Oktober um 11:26
U
user176409439
12.10.21 um 8:56

Hallo zusammen.

Ich habe mich von meiner Partnerin getrennt obwohl ich in sie verliebt bin. 

Kurz ein wenig Background. Sie hat sich von ihrem Partner nach 15 Jahren getrennt (2 Kinder 3+6), da er sie betrogen hat und es aber auch sonst nicht mehr gut lief. Nach der Trennung hat sie mit 5 Männern geschlafen und ist nach einem Monat nach der Trennung mit mir zusammen gekommen. Sie hat von Anfang an unserer Beziehung gesagt, dass sie noch keine neue Beziehung möchte aber sie sich später uns als Paar vorstellen kann.


Mittlerweile, nach 8 Monaten heimlicher Beziehung (Ex soll es nicht wissen🙈)aber auch immer mal zwischendurch die letzten Monate sagt sie, sie braucht ihre Freiheit bzw. das Gefühl frei zu sein. Sie sagt, es wäre von ihrer Seite aus besser gewesen wir hätten uns erst später kennengelernt, damit sie ihre sexuelle Freiheit hätte ausleben können. Sie hätte gerne eine befristete Möglichkeit mit anderen Männern zu schlafen. Vielleicht würde sie diese Freiheit auch gar nicht nutzen, sagt sie. Wir haben hier mehrwöchig über dieses Thema gesprochen.

Da ich das Gefühl hatte bzw. habe, dass dieser Wunsch wie ein Damoklesschwert über unserer Beziehung schwebt, habe ich ihr diese Freiheit gegeben mit der Regel nur OneNightStands, nicht in unserer Stadt und ich möchte es vorher wissen.
Diese Entscheidung war erst gut vor einer Woche, bis dato ist nichts passiert, außer, dass sie mit Typen über Tinder schreibt.
Da ich merke, dass ich hinter diesem Konstrukt nicht stehe und für mich, es ein Schlag mindestens ins Gesicht ist, wenn sie mit jemand anderen schlafen möchte, obwohl nach ihrer Aussage unsere Sex fantastisch ist, habe ich die Beziehung mit schweren Herzen vorgestern beendet. Ich habe ihr gesagt, ich bin immer noch verliebt in sie aber wenn sie mit anderen Männer schlafen möchte hat es für mich keinen Sinn. Während dem Gespräch hat sie dann noch einmal gesagt, sie möchte aktuell nur die Freiheit die Option zu haben mit anderen zu schlafen und möchte auf Dauer aber eine monogame Beziehung. Außerdem hat sie noch gesagt, was ich suspekt fand, sie hat mit ihrem Ex seit langem mal wieder ein längeres Gespräch gehabt und sie total gemerkt, dass es gut ist nicht mehr mit ihm zusammen zu sein.
Am Ende hat sie dann mehr oder weniger meine Wort wiederholt, dass wir keine Lösung finden und uns im Kreis drehen, scheint es erstmal die richtige Entscheidung zu sein uns zu trennen.
 

Jetzt schweben mir 1000 Gedanken im Kopf. War es der einzig richtige Weg? Wie stehen die Chancen, dass wir wieder zusammen zu kommen?


Was sagt ihr dazu?

1000 Dank
Chris
 

Mehr lesen

cefeu1
cefeu1
12.10.21 um 10:05

Hallo,

"War es der einzig richtige Weg?"

So gefühlsfrei von außen betrachtet war die Trennung wirklich die einzig sinnvolle Entscheidung. Das Weiterführen eures "Verhältnisses" wär für dich immer ein Mindf*ck geblieben, und für sie war's offensichtlich zu früh nach der Trennung von ihrem Ex, um wieder eine festere Bindung einzugehen.

Wie stehen die Chancen, dass wir wieder zusammen zu kommen?

Och, die Chancen, dass das Hängen und Würgen noch irgendwie weitergeht und ihr nicht richtig zusammen findet, aber auch nicht endgültig voneinander loskommt, stehen meiner Meinung nach ganz gut.
Oder fragst du nach den Chancen, dass ihr wieder zusammenkommt und eine stabile, monogame, von beiden Seiten von ganzem Herzen gewollte Beziehung draus wird? Meiner Meinung nach nicht so gut, dafür wirst du aus ihrer Sicht als Partner "verbraucht" sein. Auch wenn sie das bewusst gar nicht so sieht, im Unterbewusstsein ist das meiner Meinung nach drin, dass man mit einer bestimmten Person und ihren Eigenschaften auch eine bestimmte Art von Beziehung (oder Nicht-Beziehung) verbindet und nicht bei derselben Person plötzlich auf ne ganz andere Art von Beziehung umschwenken kann. Wenn sie irgendwann innerlich auf "Beziehungswunsch" umschaltet, wird sie sich eher nen anderen Mann dafür suchen. Aber das ist natürlich nur ne begründete Vermutung und keine Gewissheit.

lg
cefeu

2 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

U
user176409439
12.10.21 um 11:26

Danke für deine Antwort. Vom Grunde her sehe ich es ja auch so. Auch deine Antwort zu 2. Frage passt auch für mich. Ich glaube schon, dass ich ein Rebound war, glaube aber auch als Theorie, dass sie Angst hat mit mir zusammen zu kommen, weil sie zeitnah nicht wieder betrogen und wieder verletzt werden will. Außerdem hat sie Kinder, die ich auch kenne, die man ja nicht gleich mit jemand Neuen konfrontieren möchte, der ggf. nur eine Liebschaft ist.
Sie ist zwar nicht ich aber ich z.B. habe lange Zeit Frauen dazu gebracht mich zu verlassen, wenn es enger wurde. Vielleicht ist es bei ähnlich. Alles natürlich sehr spekulativ und natürlich jeder Jeck ist anders, wie man in Köln so schön sagt.
Außerdem glaube ich aber auch, dass es für die meisten Situationen einen Weg gibt um dort hinzugekommen wo man möchte, indem Fall eine richtige Beziehung. Jetzt ist halt nur die Frage was ist der Weg bzw. bin ich auch bereit den Weg zu gehen, für wie lange und ist es vielleicht nur ein Ego-Trip🙈

Noch einmal Danke!!!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers