Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung trotz Liebe

Trennung trotz Liebe

24. März 2017 um 11:45 Letzte Antwort: 24. April 2017 um 12:51

Hallo Zusammen!
 
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben schon viele schöne Zeiten erlebt.
Nun rätseln wir schon ca. seit 1 Jahr, wie es nun weiter gehen soll mit dem Zusammenziehen und
Gemeinsamen Leben aufbauen.
Und genau das ist der Punkt – wir finden hier keine Lösung.
Vor 2 Jahren hat mein Freund bei seinen Eltern das Haus ausgebaut und hat somit eine eigene Wohnung in
diesem Haus – genauso ist es bei mir auch. Wir haben ebenso unser Haus ausgebaut und ich habe
darin auch meine eigene Wohnung.
Ich bin jedoch so weit zu sagen, dass ich ausziehen würde um mir mit meinem Freund eine
eigene Wohnung zu suchen.
Leider sieht das mein Freund anders. Er ist der „Mann“ im Haus (neben 2 Schwestern) und
ihm wird früher oder später dieses Haus gehören. In diesem Haus wohnen seine Eltern, seine Schwester,
sein Onkel, seine Oma und er!
Er ist aus Bosnien und wenn die Familie kommt wird natürlich kroatisch gesprochen (was ich nicht verstehe)
Somit fühle ich mich oft ungebraucht da ich einfach daneben sitze und kein Wort verstehen kann.
Ich möchte einfach nicht zu ihm ziehen und er nicht zu mir. Darum dachte ich einigen wir uns darauf
eine eigene Wohnung zu suchen. Er ist der Meinung bei seiner Familie ist es so, dass die Frau
immer zum Mann zieht – bei mir nicht, das war vl. früher so aber jetzt nicht mehr.
Ich möchte das nicht und möchte mich dazu auch nicht überreden lassen, da ich weiß,
dass ich nicht glücklich werde.
Somit hatten wir das Gespräch, dass die einzige Lösung eine Trennung ist.
Ich liebe ihn sehr und ich denke er mich auch… Doch irgendwie lässt ihn das etwas kalt.
Er sagt zwar, dass er das auch nicht möchte aber es einfach nicht anders gehen wird da wir
Immer älter werden und wir in weiteren Jahren auch keine Lösung haben werden.
Er sagt auch, dass es ihm weh tun würde und man es ihm hald nicht ankennt aber innerlich tut
es ihm genauso weh…
Fakt ist, wir müssen uns wohl trennen, obwohl wir uns lieben.
Ich dachte nie, dass mir so etwas mal passieren wird, bzw. es sowas überhaupt gibt.
Was sagt ihr dazu? Ist das die einzige Lösung? Soll ich zu ihm ziehen?
 
Danke schon mal für eure Hilfe!

LG Sabrina
 

Mehr lesen

24. März 2017 um 12:12

Sein Stolz scheint es ihm wohl zu verbieten, zu Dir zu ziehen.
Ist er ansonsten auch in einem "männlichen Rollenbild" gefangen?

Deine Sorgen, zu ihm zu ziehen, verstehe ich...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2017 um 12:56
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Sein Stolz scheint es ihm wohl zu verbieten, zu Dir zu ziehen.
Ist er ansonsten auch in einem "männlichen Rollenbild" gefangen?

Deine Sorgen, zu ihm zu ziehen, verstehe ich...

Wenn er vor seinem Vater steht ja! Seit Vater hat schon mal gesagt er sei ein "weichei" weil er anscheinend zu nett ist. Auch möchte er nicht ausziehen da er sonst nicht mehr so ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hätte. Immerhin sollte ja auch laut ihm die Frau zum Mann ziehen. Ich denke eher, dass ihn sogar der Vater vom Erwachsen werden abhält...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2017 um 12:56
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Sein Stolz scheint es ihm wohl zu verbieten, zu Dir zu ziehen.
Ist er ansonsten auch in einem "männlichen Rollenbild" gefangen?

Deine Sorgen, zu ihm zu ziehen, verstehe ich...

Wenn er vor seinem Vater steht ja! Seit Vater hat schon mal gesagt er sei ein "weichei" weil er anscheinend zu nett ist. Auch möchte er nicht ausziehen da er sonst nicht mehr so ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hätte. Immerhin sollte ja auch laut ihm die Frau zum Mann ziehen. Ich denke eher, dass ihn sogar der Vater vom Erwachsen werden abhält...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2017 um 12:57
In Antwort auf wsabrina

Hallo Zusammen!
 
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben schon viele schöne Zeiten erlebt.
Nun rätseln wir schon ca. seit 1 Jahr, wie es nun weiter gehen soll mit dem Zusammenziehen und
Gemeinsamen Leben aufbauen.
Und genau das ist der Punkt – wir finden hier keine Lösung.
Vor 2 Jahren hat mein Freund bei seinen Eltern das Haus ausgebaut und hat somit eine eigene Wohnung in
diesem Haus – genauso ist es bei mir auch. Wir haben ebenso unser Haus ausgebaut und ich habe
darin auch meine eigene Wohnung.
Ich bin jedoch so weit zu sagen, dass ich ausziehen würde um mir mit meinem Freund eine
eigene Wohnung zu suchen.
Leider sieht das mein Freund anders. Er ist der „Mann“ im Haus (neben 2 Schwestern) und
ihm wird früher oder später dieses Haus gehören. In diesem Haus wohnen seine Eltern, seine Schwester,
sein Onkel, seine Oma und er!
Er ist aus Bosnien und wenn die Familie kommt wird natürlich kroatisch gesprochen (was ich nicht verstehe)
Somit fühle ich mich oft ungebraucht da ich einfach daneben sitze und kein Wort verstehen kann.
Ich möchte einfach nicht zu ihm ziehen und er nicht zu mir. Darum dachte ich einigen wir uns darauf
eine eigene Wohnung zu suchen. Er ist der Meinung bei seiner Familie ist es so, dass die Frau
immer zum Mann zieht – bei mir nicht, das war vl. früher so aber jetzt nicht mehr.
Ich möchte das nicht und möchte mich dazu auch nicht überreden lassen, da ich weiß,
dass ich nicht glücklich werde.
Somit hatten wir das Gespräch, dass die einzige Lösung eine Trennung ist.
Ich liebe ihn sehr und ich denke er mich auch… Doch irgendwie lässt ihn das etwas kalt.
Er sagt zwar, dass er das auch nicht möchte aber es einfach nicht anders gehen wird da wir
Immer älter werden und wir in weiteren Jahren auch keine Lösung haben werden.
Er sagt auch, dass es ihm weh tun würde und man es ihm hald nicht ankennt aber innerlich tut
es ihm genauso weh…
Fakt ist, wir müssen uns wohl trennen, obwohl wir uns lieben.
Ich dachte nie, dass mir so etwas mal passieren wird, bzw. es sowas überhaupt gibt.
Was sagt ihr dazu? Ist das die einzige Lösung? Soll ich zu ihm ziehen?
 
Danke schon mal für eure Hilfe!

LG Sabrina
 

Mein Mann kommt aus Serbien und das mit dem "Mann im Haus" ist mir gut bekannt.
Ich weiss, das klingt hart, aber vielleicht seinerseits ist es nur Gewohnheit und keine Liebe? Was kann für zwei liebenden wichtiger sein, als Leben zusammen?
Ich würde auch weder zu dir, noch zu ihm ziehen, sondern erst was gemeinsames mieten - für ein, zwei Jahren...eine Weile halt. Dann sieht man schon mehr.
Trennung ist das letzte. Es ist sehr schwierig ein passenden Partner zu finden. Und wenn ihr euch gefunden habt, dann ist es sehr viel wert!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2017 um 13:01
In Antwort auf wsabrina

Wenn er vor seinem Vater steht ja! Seit Vater hat schon mal gesagt er sei ein "weichei" weil er anscheinend zu nett ist. Auch möchte er nicht ausziehen da er sonst nicht mehr so ein gutes Verhältnis zu seinem Vater hätte. Immerhin sollte ja auch laut ihm die Frau zum Mann ziehen. Ich denke eher, dass ihn sogar der Vater vom Erwachsen werden abhält...

Ich denke, dass deinem Freund die Trennung von seinem Vater nur gut tun wird. Eigener Kopf haben, eigener Meinung, zu eigener "Nettigkeit" stehen. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2017 um 13:08
In Antwort auf swetilik

Mein Mann kommt aus Serbien und das mit dem "Mann im Haus" ist mir gut bekannt.
Ich weiss, das klingt hart, aber vielleicht seinerseits ist es nur Gewohnheit und keine Liebe? Was kann für zwei liebenden wichtiger sein, als Leben zusammen?
Ich würde auch weder zu dir, noch zu ihm ziehen, sondern erst was gemeinsames mieten - für ein, zwei Jahren...eine Weile halt. Dann sieht man schon mehr.
Trennung ist das letzte. Es ist sehr schwierig ein passenden Partner zu finden. Und wenn ihr euch gefunden habt, dann ist es sehr viel wert!

Ich habe mir leider auch schon die Gedanken darüber gemacht, ob es von seiner Seite nur Gewohnheit ist. Ich wäre bereit Kompromisse einzugehen nur er leider gar nicht. 

Genaso seh ich das auch, ich verlange auch nicht das er zu mir zieht, wenn dann eben eine gemeinsame Wohnung mieten.  

Aber er ist komplett dagegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2017 um 13:25
In Antwort auf wsabrina

Hallo Zusammen!
 
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben schon viele schöne Zeiten erlebt.
Nun rätseln wir schon ca. seit 1 Jahr, wie es nun weiter gehen soll mit dem Zusammenziehen und
Gemeinsamen Leben aufbauen.
Und genau das ist der Punkt – wir finden hier keine Lösung.
Vor 2 Jahren hat mein Freund bei seinen Eltern das Haus ausgebaut und hat somit eine eigene Wohnung in
diesem Haus – genauso ist es bei mir auch. Wir haben ebenso unser Haus ausgebaut und ich habe
darin auch meine eigene Wohnung.
Ich bin jedoch so weit zu sagen, dass ich ausziehen würde um mir mit meinem Freund eine
eigene Wohnung zu suchen.
Leider sieht das mein Freund anders. Er ist der „Mann“ im Haus (neben 2 Schwestern) und
ihm wird früher oder später dieses Haus gehören. In diesem Haus wohnen seine Eltern, seine Schwester,
sein Onkel, seine Oma und er!
Er ist aus Bosnien und wenn die Familie kommt wird natürlich kroatisch gesprochen (was ich nicht verstehe)
Somit fühle ich mich oft ungebraucht da ich einfach daneben sitze und kein Wort verstehen kann.
Ich möchte einfach nicht zu ihm ziehen und er nicht zu mir. Darum dachte ich einigen wir uns darauf
eine eigene Wohnung zu suchen. Er ist der Meinung bei seiner Familie ist es so, dass die Frau
immer zum Mann zieht – bei mir nicht, das war vl. früher so aber jetzt nicht mehr.
Ich möchte das nicht und möchte mich dazu auch nicht überreden lassen, da ich weiß,
dass ich nicht glücklich werde.
Somit hatten wir das Gespräch, dass die einzige Lösung eine Trennung ist.
Ich liebe ihn sehr und ich denke er mich auch… Doch irgendwie lässt ihn das etwas kalt.
Er sagt zwar, dass er das auch nicht möchte aber es einfach nicht anders gehen wird da wir
Immer älter werden und wir in weiteren Jahren auch keine Lösung haben werden.
Er sagt auch, dass es ihm weh tun würde und man es ihm hald nicht ankennt aber innerlich tut
es ihm genauso weh…
Fakt ist, wir müssen uns wohl trennen, obwohl wir uns lieben.
Ich dachte nie, dass mir so etwas mal passieren wird, bzw. es sowas überhaupt gibt.
Was sagt ihr dazu? Ist das die einzige Lösung? Soll ich zu ihm ziehen?
 
Danke schon mal für eure Hilfe!

LG Sabrina
 

"Er ist der „Mann“ im Haus"  Hm, ich schätze, deine Bedenken sind berechtigt, dass die Entscheidung wegen der Wohnung nicht die einzige sein wird, wo er nicht kompromissbereit ist. Dort einzuziehen bedeutet, sich den dortigen Regeln unterzuordnen - das schließt Partnerschaft mit ein. 

Der Vorschlag, eine gemeinsame Wohnung zu suchen, ist wirklich sehr gut! 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2017 um 9:09

Wir haben nun gestern darüber gesprochen und sind zum Entschluss gekommen, das wir uns wohl oder übel trennen müssen. Ich habs ihm angesehen, dass es ihm genauso schwer fällt wie mir. Warum geht er dann keinen Kompromiss ein? Ich habe ihn noch 5x gefragt ob er wirklich nicht dazu bereit wäre von zuhause aus zu ziehen. Leider nein.
Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ohne ihn jetzt weiter gehen soll.
Bin einfach nur traurig und vermisse ihn jetzt schon wahnsinnig.
Ob es die falsche Entscheidung war??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2017 um 13:30
In Antwort auf wsabrina

Wir haben nun gestern darüber gesprochen und sind zum Entschluss gekommen, das wir uns wohl oder übel trennen müssen. Ich habs ihm angesehen, dass es ihm genauso schwer fällt wie mir. Warum geht er dann keinen Kompromiss ein? Ich habe ihn noch 5x gefragt ob er wirklich nicht dazu bereit wäre von zuhause aus zu ziehen. Leider nein.
Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ohne ihn jetzt weiter gehen soll.
Bin einfach nur traurig und vermisse ihn jetzt schon wahnsinnig.
Ob es die falsche Entscheidung war??

Weißt du, wenn dein Partner nicht bereit ist, einen Schritt auf dich zuzugehen und stattdessen es bevorzugt, dass ihr euch trennt: Wie groß ist seine Liebe dann zu dir? Jedenfalls nicht groß genug, denn es kann euch immer wieder passieren, dass ihr im laufe des Lebens an Punkte kommt wo ein Kompromiss her muss. Wenn er aber lieber 100% durchsetzt, kann eine Beziehung nicht funktionieren.
Tut mir Leid für dich!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2017 um 14:16

Hallo zusammen.
Nun ist es ja seit Sonntag vorbei und ich habe das Gefühl meine ganze Welt bricht zusammen.
Ich vermisse ihn so sehr und würde so gern Kontakt mit ihm aufnehmen aber ich wüsste nicht was ich sagen soll.
Ich spiele nun sogar schon wieder mit den Gedanken doch zu ihm zu ziehen - ich will ihn einfach nicht aufgeben.
Wie kann man nur so verwirrt sein, zurzeit weiß ich gar nichts. Bin jeden Tag nur am heulen und weiß nicht was ich machen soll.
Hab keine Lust auf nichts, für nichts motiviert obwohl es so viel zu tun gibt....
Wie gern würde ich meine Gefühle und Gedanken einfach nur abstellen. Es tut so weh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2017 um 14:23
In Antwort auf wsabrina

Hallo zusammen.
Nun ist es ja seit Sonntag vorbei und ich habe das Gefühl meine ganze Welt bricht zusammen.
Ich vermisse ihn so sehr und würde so gern Kontakt mit ihm aufnehmen aber ich wüsste nicht was ich sagen soll.
Ich spiele nun sogar schon wieder mit den Gedanken doch zu ihm zu ziehen - ich will ihn einfach nicht aufgeben.
Wie kann man nur so verwirrt sein, zurzeit weiß ich gar nichts. Bin jeden Tag nur am heulen und weiß nicht was ich machen soll.
Hab keine Lust auf nichts, für nichts motiviert obwohl es so viel zu tun gibt....
Wie gern würde ich meine Gefühle und Gedanken einfach nur abstellen. Es tut so weh

Lass dich drücken! Liebeskummer ist ****! Ich fürchte, da kann man dir nur sagen, dass es bald besser wird, aber das weißt du natürlich selbst. Trotzdem tut's natürlich weh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2017 um 21:49

Ich würde dir nicht raten doch zu ihm zu ziehen. Ihr habt schon lange darüber geredet und du konntest es dir einfach nicht vorstellen.
Du denkst jetzt nur darüber nach weil der Schmerz dich jetzt üebrrennt. Was ganz normal ist. Sich wegen so einer Sache zu trennen ist einfach mist! Letzendlich gibt es in einer Beziehung aber immer Situationen wo man Kompromisse eingehen muss. Und er möchte scheinbar null von seinem Standpunkt abweichen. 
Die einzige andere Möglichkeit wäre dass ihr weiterhin getrennte Wohnungen habt. Es gibt Paare die damit sehr gut zurecht kommen. Ist halt nur die Frage ob das was für dich/euch ist?
Ansonsten kann ich dir nur raten dich nicht für ihn zu verbiegen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. April 2017 um 16:37
In Antwort auf wsabrina

Hallo Zusammen!
 
Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir haben schon viele schöne Zeiten erlebt.
Nun rätseln wir schon ca. seit 1 Jahr, wie es nun weiter gehen soll mit dem Zusammenziehen und
Gemeinsamen Leben aufbauen.
Und genau das ist der Punkt – wir finden hier keine Lösung.
Vor 2 Jahren hat mein Freund bei seinen Eltern das Haus ausgebaut und hat somit eine eigene Wohnung in
diesem Haus – genauso ist es bei mir auch. Wir haben ebenso unser Haus ausgebaut und ich habe
darin auch meine eigene Wohnung.
Ich bin jedoch so weit zu sagen, dass ich ausziehen würde um mir mit meinem Freund eine
eigene Wohnung zu suchen.
Leider sieht das mein Freund anders. Er ist der „Mann“ im Haus (neben 2 Schwestern) und
ihm wird früher oder später dieses Haus gehören. In diesem Haus wohnen seine Eltern, seine Schwester,
sein Onkel, seine Oma und er!
Er ist aus Bosnien und wenn die Familie kommt wird natürlich kroatisch gesprochen (was ich nicht verstehe)
Somit fühle ich mich oft ungebraucht da ich einfach daneben sitze und kein Wort verstehen kann.
Ich möchte einfach nicht zu ihm ziehen und er nicht zu mir. Darum dachte ich einigen wir uns darauf
eine eigene Wohnung zu suchen. Er ist der Meinung bei seiner Familie ist es so, dass die Frau
immer zum Mann zieht – bei mir nicht, das war vl. früher so aber jetzt nicht mehr.
Ich möchte das nicht und möchte mich dazu auch nicht überreden lassen, da ich weiß,
dass ich nicht glücklich werde.
Somit hatten wir das Gespräch, dass die einzige Lösung eine Trennung ist.
Ich liebe ihn sehr und ich denke er mich auch… Doch irgendwie lässt ihn das etwas kalt.
Er sagt zwar, dass er das auch nicht möchte aber es einfach nicht anders gehen wird da wir
Immer älter werden und wir in weiteren Jahren auch keine Lösung haben werden.
Er sagt auch, dass es ihm weh tun würde und man es ihm hald nicht ankennt aber innerlich tut
es ihm genauso weh…
Fakt ist, wir müssen uns wohl trennen, obwohl wir uns lieben.
Ich dachte nie, dass mir so etwas mal passieren wird, bzw. es sowas überhaupt gibt.
Was sagt ihr dazu? Ist das die einzige Lösung? Soll ich zu ihm ziehen?
 
Danke schon mal für eure Hilfe!

LG Sabrina
 

Hallo!

Ich habe mir alle Kommentare bereits durchgelesen und muss sagen, dass du das Richtige getan hast. Auch, wenn es sich für dich im Moment nicht richtig anfühlt, das ist glaube ich die normalste Reaktion, ein natürliches Empfinden nach einer Trennung von einem Menschen, mit dem man so viel Schönes erlebt hat und den man immer noch liebt.
Ziehe bitte, bitte, bitte nicht zu ihm! Nicht mir zu Liebe, natürlich, sondern DIR zu Liebe! Das wäre der größte Fehler, den du begehen könntest. 

Ich habe in den letzten Wochen ganz häufig in Foren nach Antworten, Lösungen, Tipps usw. für mein Problem gesucht und bin immer wieder auf ein Phänomen gestoßen. Und zwar, dass zum Großteil (eigentlich in jedem Artikel/Beitrag, den ich gelesen habe) es die Frauen sind, die Kompromisse eingehen. Die Frauen sind es, die etwas von ihrem Leben aufgeben, die Opfer bringen, die Träume oder Wünsche verschieben, nur um für die Liebe zu kämpfen und bei ihrem Mann zu bleiben. Und ich finde, es reicht. Es kann nicht sein- Kultur oder männlicher Stolz hin oder her- dass "wir" uns das gefallen lassen. Und wenn dein Freund bzw. Ex-Freund (tut mir leid) sich so sehr vor allem von seinem Vater beeinlussen lässt, dann wirst du nie glücklich mit ihm.

Wenn du trotz allem zu ihm ziehst, wirst du irgendwann merken, dass du unglücklich bist und dann wird es noch schwieriger sich zu trennen. Sieh eure Wohnsituation als etwas Positives an. Ihr habt beide eure Wohnungen, eure Rückzugsorte und das hilft ungemein beim "Drüber-hinweg-kommen". 

Fühl dich umarmt! Alles wird gut!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2017 um 12:51

Hallo ihr Lieben...

Danke für eure netten Worte und eure Hilfe. Immer wieder zweifle ich daran, ob es die falsche Entscheidung war. Nun ist schon fast 1 Monat vergangen, wir sind noch immer getrennt aber dieses Gefühl ist einfach nicht mehr auszuhalten. Nachdem ich eure Beiträge lese, fällt es mir wieder ein bisschen leichter und es erinnert mich daran vl. doch das richtige getan zu haben.
Gestern und heute ist es wieder richtig schwer und ich vermisse in wahnsinnig.
Wie gerne würde ich einfach zu ihm nach Hause fahren und mich zu ihm legen...
Doch leider geht das nicht mehr.... Es schmerzt wirklich sehr... Mir fehlen einfach die Worte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Jugendliebe
Von: chrissy751
neu
|
24. April 2017 um 12:24
Hat unsere Beziehung überhaupt eine Chance?
Von: sila849
neu
|
24. April 2017 um 9:46
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook