Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung trotz Liebe?!

Trennung trotz Liebe?!

8. April 2013 um 8:58 Letzte Antwort: 13. April 2013 um 16:43

Ich habe lange überlegt mein "Problem" hier aufzuschreiben, aber ich kann einfach nicht mehr anders und weiß mir nicht mehr zu helfen.
Mein Freund und ich habe uns vor 2 Wochen nach fast 6 Jahren Beziehung voneinander getrennt, es hat einfach nicht mehr funktioniert, wir haben nicht mehr wirklich miteinander sondern nur noch nebeneinander hergelebt. Die Letzen 1,5 Jahre gab es immer wieder ärger, jedesmal haben wir gesagt es ändert sich etwas, wir kämpfen und nach 2-3 Monaten saßen wir wieder an der gleichen Stelle weil jeder in sein altes Muster zurück gefallen ist . Ich habe immer gekämpft und er hat schon öfter davon gesprochen das Handtuch zu schmeißen, ich kann nicht sagen ob es ernst gemeint war oder er einfach wollte das ich kämpfe. Ich bin jetzt aber an einem Punkt angelangt, wo ich mich Frage ob das der Sinn des Lebens ist? Ich bin einfach nicht mehr glücklich und es müsste sich einfach so viel ändern, bzw. müsste ich sehr vieles akzeptieren oder so hinnehmen und ich glaube auch nicht das ich so glücklich werde. Ich Frage mich einfach gerade ob es das richtige war bzw. ist? Ich habe Angst jetzt einen großen Fehler gemacht zu haben uns geht es beiden sehr schlecht, denn die Gefühle sind ja nicht weg. Man vergisst einfach so schnell die negativen Dinge und erinnert sich an das Gute.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, habt Ihr einen Rat oder steckt jemand in einer ähnlichen Situation?

Mehr lesen

8. April 2013 um 9:12

...
Was soll sich ändern? Ich denke halt das Geben und Nehmen in einer "guten" Beziehung ausgeglichen sein sollte und das ist bei uns einfach nicht mehr der Fall.

Und das es die perfekte Beziehung nicht gibt oder man vieles akzeptieren muss ist mir schon bewusst, aber dafür sollte es halt Punkte geben die das entschädigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2013 um 15:22

Ähnliches Problem
Mir geht es ähnlich. Es geht immer auf und ab, man verfällt wieder in die alten Muster und dann macht es BÄNG. Es passiert wieder genau das was man vermeiden wollte.
Deshalb dreht man lieber sein eigenes Ding. Das macht weniger Stress. Und schon entfremdet man sich.
Aber was vermisst du denn jetzt wo ihr euch getrennt habt? Du schreibst man vergisst so leicht das Negative und denkt an das Gute. Das wünscht sich doch eigentlich jeder! Dass man das Negative ausblenden kann. Du musst halt wissen was größer ist, das Gefühl ihn noch immer zu lieben und die Sehnsucht nach ihm oder das alles-ist-doof und das-wird-nie-was-mit-uns. Meine Theorie ist die: Es geht immer auf und ab. Man muss sich irgendwann entscheiden - Top oder flop. Das schlimmste ist nichts zu tun. Also vergiss ihn oder heirate ihn!
Wie alt bist du eigentlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2013 um 16:03

Kenn ich
Irgendwie kommt mir deine Geschichte bekannt vor.
Bei uns war das damals auch so ähnlich, zumindest mit dem Muster. Probiers mal hier:

http://www.youtube.com/watch?v=CBG1ZqU0Fh4

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. April 2013 um 16:43
In Antwort auf grashuepfer44

Ähnliches Problem
Mir geht es ähnlich. Es geht immer auf und ab, man verfällt wieder in die alten Muster und dann macht es BÄNG. Es passiert wieder genau das was man vermeiden wollte.
Deshalb dreht man lieber sein eigenes Ding. Das macht weniger Stress. Und schon entfremdet man sich.
Aber was vermisst du denn jetzt wo ihr euch getrennt habt? Du schreibst man vergisst so leicht das Negative und denkt an das Gute. Das wünscht sich doch eigentlich jeder! Dass man das Negative ausblenden kann. Du musst halt wissen was größer ist, das Gefühl ihn noch immer zu lieben und die Sehnsucht nach ihm oder das alles-ist-doof und das-wird-nie-was-mit-uns. Meine Theorie ist die: Es geht immer auf und ab. Man muss sich irgendwann entscheiden - Top oder flop. Das schlimmste ist nichts zu tun. Also vergiss ihn oder heirate ihn!
Wie alt bist du eigentlich?

Sorry,
die Frage nach dem Alter kann man falsch verstehen. Nimm es mir nicht übel, aber ich finde es ist ein großer Unterschied, ob man dieses Problem mit 24 oder mit 34 hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram