Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung trotz liebe ??

Trennung trotz liebe ??

22. August 2005 um 15:10

Hallo,

ich wäre sehr dankbar, wenn mir einer von euch evtl. ein paar gute Ratschläge geben würde. Ich bin schon am verzweifeln.... es geht darum dass ich mich von meinem Partner trennen muss mit dem ich schon seit 8 Jahren eine Beziehung führe, den ich abgöttisch geliebt habe und alles für ihn getan habe. Leider muss ich mir jetzt nach soooo langer Zeit endlich eingestehen, dass ich mit dem Mann nicht glücklich werden kann trotzdem dass er auch mich liebt, nur die Art wie er das zeigt und seine Lebenseinstellung kann und will ich nicht mehr teilen. Ich spüre, dass ich endlich loslassen muss und weiss nicht wie !!!! Ich möchte aber auch nicht in Streit trennen denn er ist ein guter Freund und er braucht mich. Ich habe noch sehr viel Gefühle für ihn das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich ihn endgültig loslassen muss... das sagt mir mein Kopf und mein Bauch nur mein Herz weint schon bei dem Gedanken daran ihn aufzugeben. Wie kann ich am Besten darüber hinwegkommen ? Hat jemand schon mal eine ähnliche Erfahrung machen müssen??? Bitte helft mir !!!!
Danke

Mehr lesen

22. August 2005 um 20:59

Trennung trotz Liebe, das geht
Hallo Du,

so was ähnliches habe ich auch durchgemacht bzw. bin immer noch dabei. Habe meinen Mann nach 14 Jahren Beziehung im August 2004 verlassen. Gefühle waren noch da, jedoch habe ich erkannt, dass ich mich die ganzen Jahre für ihn und die Beziehung völlig verbogen habe und er dies auch ausgenutzt hat. Ich verarbeite immer noch den Schmerz, merke aber, dass es die richtige Entscheidung war. Langsam finde ich wieder zu mir selbst; Der Trennungsschmerz tut noch verdammt weh, bin ja auch schön davor weggelaufen. Den Schmerz muss man zulassen, damit das Leben weitergeht.

Alles wird gut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 12:48
In Antwort auf filiz_12739686

Trennung trotz Liebe, das geht
Hallo Du,

so was ähnliches habe ich auch durchgemacht bzw. bin immer noch dabei. Habe meinen Mann nach 14 Jahren Beziehung im August 2004 verlassen. Gefühle waren noch da, jedoch habe ich erkannt, dass ich mich die ganzen Jahre für ihn und die Beziehung völlig verbogen habe und er dies auch ausgenutzt hat. Ich verarbeite immer noch den Schmerz, merke aber, dass es die richtige Entscheidung war. Langsam finde ich wieder zu mir selbst; Der Trennungsschmerz tut noch verdammt weh, bin ja auch schön davor weggelaufen. Den Schmerz muss man zulassen, damit das Leben weitergeht.

Alles wird gut!!

Hallo Erikli
danke für deine Antwort! Hab aber noch ein paar Fragen, wie hast du reagiert wenn er angerufen hat oder eine SMS geschickt hat? hast du es geschafft nicht darauf zu reagieren? was mach ich wenn er vor der Tür steht? Oh man dachte nicht, dass man als erwachsene Frau so wehleidig sein kann wie ich... aber ich muss stark sein kann die Gefühle nicht so rauslassen wegen meiner 14jährigen Tochter die mitten in der Pupertät steckt und vor allem weiss sie noch nicht dass ich mich von ihm getrennt habe, das steht mir auch noch bevor ihr das zu sagen. Vielleicht hast du noch ein paar Tips )

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 13:11

Bin in ähnlicher Situation ...
Hi Sunny,

ich stehe gerade vor der selben Entscheidung wie du. Auch ich fühle, dass ich mich von meinem Freund (wir sind allerdings erst 2 1/2 Jahre zusammen), trennen muss, weil er mir nicht gut tut. Die Gründe sind andere als bei dir. Unsere Lebenseinstellung, Dinge die uns Freude machen, zeigen sehr viele Übereinstimmungen und im Grunde sind wir ein super Team. Das Problem ist, dass er mich in den ersten, naja 2 Jahren kann man sagen, sehr viel belogen hat, da ging es dann teilweise auch um andere Frauen. Ob er mit einer von denen was hatte, weiß ich nicht, er behauptet nein. Aber wir haben uns zusammen gerauft. Nach unendlichen Gesprächen ist es mit seiner Unehrlichkeit besser geworden, ich konnte ihm klar machen, wie sehr er mich damit verletzt. Du kannst dir jedoch vorstellen, wie sensibel ich, was Lügen angeht, in dieser Zeit geworden bin. Für ihn sind es oft nur kleine Notlügen, in einer "gesunden" Beziehung würden die wohl gar nicht ins Gewicht fallen, für mich ist es jedes Mal ein kleiner Betrug. Ich merke, wie ich mich von ihm distanziere, wie ich langsam den Respekt verliere und es als Schwäche ansehe. Trotz allem, nur der Gedanke einer Trennung macht mich traurig und ich heule nur noch rum, ich denke an die schönen Zeiten, an die vielen Gemeinsamkeiten, nicht zuletzt natürlich auch an den schönen Sex. Uns verbindet wirklich sehr viel, und das ist es was mich so wehmütig macht.
Aber ich komm einfach mit diesen Lügen nicht klar, wie gesagt, es sind oft nur Kleinigkeiten, aber für mich bricht da eine Welt zusammen und ich denke, bitte nicht schon wieder, er weiß doch, was das in mir auslöst. Mit jeder Lüge werden die Erinnerungen an frühere, teilweise sehr unangenehme Zeiten wach.
Wie kommt man mit sowas jemals klar? Ich habe es versucht, sobald es mir dann wieder besser geht und ich wieder etwas Vertrauen aufbauen konnte, krieg ich wieder eine rein.
Es ist nicht so, dass er mich nicht liebt, er hängt extrem an mir. Er kann einfach oft nicht anders. Um einer Diskussion aus dem Weg zu gehen, wählt er eben manchmal den Weg des geringsten Widerstandes. Ich weiß auch woher das kommt, dass das schon von frühester Jugend her bei ihm so war und seine alleinerziehende Mutter nicht ganz unschuldig daran ist. Aber es ist ein Teufelskreis, aus dem wir wohl nicht rauskommen werden.

Was ist es denn bei euch, was eure Lebenseinstellung so sehr unterscheidet und was stört dich an der Art wie er seine Gefühle zeigt? Hast du mit ihm schon darüber geredet, dass du dich mit Trennungsgedanken trägst?

GGLG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 14:47

Man merkt wenns soweit ist
hi,

ich habe mich vor ca. 3 wochen von meinem freund getrennt. es waren ähnliche gründe wie die von watte. ich habe schon so oft versucht mich von ihm zu trennen, aber nie hat es funktioniert. und plötzlich hat es in meinem kopf klick gemacht. ein schalter ist auf "realität" umgelegt worden und ich habe wirklich gesehen, was diese beziehung mir antut. vorher habe ich immer die super seiten gesehen, von denen wir recht viele hatten, und immer nur nach lösungen gegen die schlechten seiten gesucht. auf einmal weiß ich jedoch, dass er sich nicht ändert.
ich habe die erfahrung gemacht, dass ich mich nicht trennen kann, selbst wenn ich es möchte. erst wenn es klick macht, kann ich es durchziehen. wenn er eine sms schreibt antworte ich entweder gar nicht oder sachlich. wenn er zu mir kommt und nähe sucht (wir wohnen noch zusammen bis er eine neue wohnung hat) sage ich ihm, dass ich das nicht möchte.
ich würde sagen, du merkst einfach selbst wenn du soweit bist und dich trennen kannst. es ist immernoch schwer, aber es tut nicht so weh wie man dachte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 15:07
In Antwort auf duana_11969252

Man merkt wenns soweit ist
hi,

ich habe mich vor ca. 3 wochen von meinem freund getrennt. es waren ähnliche gründe wie die von watte. ich habe schon so oft versucht mich von ihm zu trennen, aber nie hat es funktioniert. und plötzlich hat es in meinem kopf klick gemacht. ein schalter ist auf "realität" umgelegt worden und ich habe wirklich gesehen, was diese beziehung mir antut. vorher habe ich immer die super seiten gesehen, von denen wir recht viele hatten, und immer nur nach lösungen gegen die schlechten seiten gesucht. auf einmal weiß ich jedoch, dass er sich nicht ändert.
ich habe die erfahrung gemacht, dass ich mich nicht trennen kann, selbst wenn ich es möchte. erst wenn es klick macht, kann ich es durchziehen. wenn er eine sms schreibt antworte ich entweder gar nicht oder sachlich. wenn er zu mir kommt und nähe sucht (wir wohnen noch zusammen bis er eine neue wohnung hat) sage ich ihm, dass ich das nicht möchte.
ich würde sagen, du merkst einfach selbst wenn du soweit bist und dich trennen kannst. es ist immernoch schwer, aber es tut nicht so weh wie man dachte.

Ich dachte auch ...
dass es schon klick gemacht hat. Ich konnte ihn in den letzten Tagen auf Abstand halten, was mir sonst noch nie gelungen ist, wenn er mit seinem Dackelblick ankam. Aber gestern nacht hab ich die ganze Nacht fast kein Auge zugetan, eine nach der anderen geraucht. Ich hab im Bett meiner Tochter geschlafen (nachdem er sich zu mir kuscheln wollte), er wollte mich wieder ins "Ehebett" holen, auch da blieb ich standhaft. Er versucht mich einzuwickeln mit seinen Erklärungen, warum, wieso und weshalb und versucht mir klar zu machen, dass ich im Unrecht bin. Ich bin schon wieder fast dabei, umzufallen. Das Schlimme ist, wir haben in 1 1/2 Wochen Urlaub und hatten eine Motorradtour nach Südfrankreich geplant. Gebucht ist nix, da wir Zelten wollen, aber die Vorfreude war doch schon da. Das macht das ganze noch viel schlimmer. Was fang ich mit dem Urlaub an, gut, eine Woche könnt ich mit meiner Schwester fahren. Weisst du, das Motorradfahren ist mein Lieblingshobby, aber allein machts keinen Spass.

Wie machst du das nur, wenn ihr auch noch zusammen wohnt? Mein Freund wohnt auch bei mir und müsste sich eine Wohnung suchen. Wir haben auch ein gemeinsames Konto und viele Dinge gemeinsam angeschafft. Wie hast du es hinbekommen, dass es Klick macht? Schlaft ihr im selben Bett?

Ach ja, und welche Gründe sind das bei dir? Würde mich freuen, wenn du mir davon ein bisschen erzählen könntest.

Ich hoffe, du findest mich nicht zu neugierig, ich dachte nur, ich könnte vielleicht ein bisschen Tipps bekommen, wie ich damit umgehen soll.

GLG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 15:55

Kenne ich...
Ratschläge oder Tipps kann dir wahrscheinlich so richtig niemand geben, letzendlich musst du selbst entscheiden wie und was - auch ich muss dies gerde feststellen - ich habe auch eine Menge Freundinnen und meine Mutter, mit der ich über das alles reden kann - auch hier im Forum gibt es ja einige Mädchen oder Frauen, denen es im Prinzip ähnlich oder gleich geht. ich habe auch schon lange eigentlich gewusst (mein Kopf wusste es), dass ich mit meinem Partner, mit dem ich 4 1/2 Jahre eine Beziehung hatte (3 Jahre zusammen gewohnt) niemals so glücklich werden würde, wie ich es mir immer gewünscht hätte oder habe. ich habe einfach auch andere Vorstellungen von Leben und Partnerschaft als er. das haben wir im Prinzip beide das letzte Jahr oder länger eigentlich schon immer wieder bemerkt und wir haben beide aber immer wieder gekämpft und es nochmals und nochmals versucht. Bis vor 2 Wochen dann, als er dann einfach nicht mehr wollte und das Handtuch entgültig warf!! Es tut weh aber auch ich muss mir immer wieder sagen, dass es besser ist für uns beide!

Wir haben uns immer nur gegenseitig geplagt und ich bin nun 28 und möchte gerne mal Kinder und Haus, eine glückliche Ehe und was man sich so wünscht - dass das natürlich nicht immer so kommt wie man es sich vorstellt ist mir auch klar - doch ich hatte mir nun auch eine Trennung vorgestellt, aus der wir beide einigermaßen zufrieden hervorgehen können. Er sagt dinge, am anderen Tag sagt er wieder anders, wir schlafen noch im gemeinsamen Bett und wohnen noch zusammen - was auch das hauptproblem ist. er will nicht gehen - und ich auch nicht. wobei man auch nicht ewig so nebeneinander her wohnen und leben kann! Das geht an die Nerven! Ich habe auch noch Gefühle für ihn aber er ist gerade dabei, noch die letzten kaputt zu machen. Ich hoffe für uns beide, d.h. meinen Partner und mich und auch dir natürlich dass wir die nächste Zeit gut überstehen und wünsche allen, die sich gerade in der selben Situation befinden viel Kraft und alles Liebe

Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2005 um 20:36
In Antwort auf flo_12041108

Bin in ähnlicher Situation ...
Hi Sunny,

ich stehe gerade vor der selben Entscheidung wie du. Auch ich fühle, dass ich mich von meinem Freund (wir sind allerdings erst 2 1/2 Jahre zusammen), trennen muss, weil er mir nicht gut tut. Die Gründe sind andere als bei dir. Unsere Lebenseinstellung, Dinge die uns Freude machen, zeigen sehr viele Übereinstimmungen und im Grunde sind wir ein super Team. Das Problem ist, dass er mich in den ersten, naja 2 Jahren kann man sagen, sehr viel belogen hat, da ging es dann teilweise auch um andere Frauen. Ob er mit einer von denen was hatte, weiß ich nicht, er behauptet nein. Aber wir haben uns zusammen gerauft. Nach unendlichen Gesprächen ist es mit seiner Unehrlichkeit besser geworden, ich konnte ihm klar machen, wie sehr er mich damit verletzt. Du kannst dir jedoch vorstellen, wie sensibel ich, was Lügen angeht, in dieser Zeit geworden bin. Für ihn sind es oft nur kleine Notlügen, in einer "gesunden" Beziehung würden die wohl gar nicht ins Gewicht fallen, für mich ist es jedes Mal ein kleiner Betrug. Ich merke, wie ich mich von ihm distanziere, wie ich langsam den Respekt verliere und es als Schwäche ansehe. Trotz allem, nur der Gedanke einer Trennung macht mich traurig und ich heule nur noch rum, ich denke an die schönen Zeiten, an die vielen Gemeinsamkeiten, nicht zuletzt natürlich auch an den schönen Sex. Uns verbindet wirklich sehr viel, und das ist es was mich so wehmütig macht.
Aber ich komm einfach mit diesen Lügen nicht klar, wie gesagt, es sind oft nur Kleinigkeiten, aber für mich bricht da eine Welt zusammen und ich denke, bitte nicht schon wieder, er weiß doch, was das in mir auslöst. Mit jeder Lüge werden die Erinnerungen an frühere, teilweise sehr unangenehme Zeiten wach.
Wie kommt man mit sowas jemals klar? Ich habe es versucht, sobald es mir dann wieder besser geht und ich wieder etwas Vertrauen aufbauen konnte, krieg ich wieder eine rein.
Es ist nicht so, dass er mich nicht liebt, er hängt extrem an mir. Er kann einfach oft nicht anders. Um einer Diskussion aus dem Weg zu gehen, wählt er eben manchmal den Weg des geringsten Widerstandes. Ich weiß auch woher das kommt, dass das schon von frühester Jugend her bei ihm so war und seine alleinerziehende Mutter nicht ganz unschuldig daran ist. Aber es ist ein Teufelskreis, aus dem wir wohl nicht rauskommen werden.

Was ist es denn bei euch, was eure Lebenseinstellung so sehr unterscheidet und was stört dich an der Art wie er seine Gefühle zeigt? Hast du mit ihm schon darüber geredet, dass du dich mit Trennungsgedanken trägst?

GGLG
Watte

Es gibt viele Gründe
Hallo Watte,

ich sehe viele Parallelen zwischen deiner und meiner Beziehung, meine Beziehung war die ersten 2 Jahre auch mit Lügen gepflastert, ob er mich betrogen hat weiss ich auch nicht 100%ig will ich jetzt auch nicht mehr wissen. Dazu kommt noch, dass er ein sehr großer Egoist ist, er hat immer recht und kann nie Fehler eingestehen. Auch ich bin mir sicher dass er mich liebt, das sagt er auch immer wieder und wenn er mich verletzt tut er es nicht mit Absicht, zu der Erkenntnis bin ich jetzt auch gekommen. Er ist einfach so wie er ist und ich bin zu der erkenntnis gekommen, dass ich damit nicht leben kann. Auf der einen Seite ist er ein ganz toller Mann und sehr liebenswert, aber dann wieder ein Kotzbrocken,
sorry dass ich es so krass sage aber ich empfinde es so.

So lange ich für ihn da bin, ist er super glücklich in unserer Beziehung und fühlt sich geliebt und zufrieden, wenn ich aber mal nicht so gut drauf bin oder Probleme habe, hat er dafür überhaupt kein Verständniss und meint es wäre besser er würde eine zeitlang nicht kommen bis ich wieder besser drauf wäre. Er merkt es gar nicht, dass er mich super verletzt damit, ich sag es ihm dann nach ewigen Diskussionen und erklären ist er dann bereit mir zu helfen. Aber das kann es nicht sein, dass es immer wieder wiederholt, sobald ich ein Problem habe muss ich bitteln und betteln dass er mir zuhört und ich soll immer für ihn da sein. Das kann und will ich nicht mehr.

Ich habe ihn all meine Gedanken, Sorgen und Probleme mitgeilt, was ich erwarten würde in der Partnerschaft und
was ich mir von ihm wünsche, in dem Moment sieht er auch einiges ein aber am nächsten Tag hat er alles wieder vergessen. Am Samstag ist dann das ganze Eskaliert und er ist gegangen, ich muss dazu sagen, dass wir zwei getrennte Wohnungen haben, das macht eine Trennung wenigsten wohnungstechnisch wesentlich einfacher. Am Abend hat er mir eine SMS geschickt und geschrieben dass ich ihm zu den Schritt gezwungen habe. Seitdem hab ich nichts mehr von ihm gehört ich habe mich aber auch nicht mehr gemeldet. Diese Situation hatten wir aber schon öfter und ich bin mir fast sicher, dass er sich in den nächsten Tagen melden wird.

Wie weit bist du, was fühlst du bist du erleichtert oder wie verhältst du dich ihm gegenüber?

P.S. tut gut hier mal so seine Gedanken auszutauschen
Vielen Dank
und liebe Grüße
Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 0:53

Liebe oder Begehren?
Liebst du ihn oder begehrst du ihn?

Du hast dich innerlich schon entschieden und auf deinen Weg gemacht. Lass es weiter zu und der richtige Zeitpunkt kommt von ganz alleine, wenn auch schmerzhaft. Alle guten Ratschläge helfen dir nicht, weil du ganz alleine loslassen musst und das wirst du erst tun,wenn du es selbst für dich beschlossen hast und für ok findest.
Lass dich nicht beeinflussen und lass Trauer und Angst genauso zu, wie Freude und Glück. Schau mal bei www.thoughts-of-emotion.de und les das Gedicht Meerjungfrauen weinen nicht..

Alles Gute für dich und ganz viel Kraft!
Ramona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 10:11
In Antwort auf sunny6721

Es gibt viele Gründe
Hallo Watte,

ich sehe viele Parallelen zwischen deiner und meiner Beziehung, meine Beziehung war die ersten 2 Jahre auch mit Lügen gepflastert, ob er mich betrogen hat weiss ich auch nicht 100%ig will ich jetzt auch nicht mehr wissen. Dazu kommt noch, dass er ein sehr großer Egoist ist, er hat immer recht und kann nie Fehler eingestehen. Auch ich bin mir sicher dass er mich liebt, das sagt er auch immer wieder und wenn er mich verletzt tut er es nicht mit Absicht, zu der Erkenntnis bin ich jetzt auch gekommen. Er ist einfach so wie er ist und ich bin zu der erkenntnis gekommen, dass ich damit nicht leben kann. Auf der einen Seite ist er ein ganz toller Mann und sehr liebenswert, aber dann wieder ein Kotzbrocken,
sorry dass ich es so krass sage aber ich empfinde es so.

So lange ich für ihn da bin, ist er super glücklich in unserer Beziehung und fühlt sich geliebt und zufrieden, wenn ich aber mal nicht so gut drauf bin oder Probleme habe, hat er dafür überhaupt kein Verständniss und meint es wäre besser er würde eine zeitlang nicht kommen bis ich wieder besser drauf wäre. Er merkt es gar nicht, dass er mich super verletzt damit, ich sag es ihm dann nach ewigen Diskussionen und erklären ist er dann bereit mir zu helfen. Aber das kann es nicht sein, dass es immer wieder wiederholt, sobald ich ein Problem habe muss ich bitteln und betteln dass er mir zuhört und ich soll immer für ihn da sein. Das kann und will ich nicht mehr.

Ich habe ihn all meine Gedanken, Sorgen und Probleme mitgeilt, was ich erwarten würde in der Partnerschaft und
was ich mir von ihm wünsche, in dem Moment sieht er auch einiges ein aber am nächsten Tag hat er alles wieder vergessen. Am Samstag ist dann das ganze Eskaliert und er ist gegangen, ich muss dazu sagen, dass wir zwei getrennte Wohnungen haben, das macht eine Trennung wenigsten wohnungstechnisch wesentlich einfacher. Am Abend hat er mir eine SMS geschickt und geschrieben dass ich ihm zu den Schritt gezwungen habe. Seitdem hab ich nichts mehr von ihm gehört ich habe mich aber auch nicht mehr gemeldet. Diese Situation hatten wir aber schon öfter und ich bin mir fast sicher, dass er sich in den nächsten Tagen melden wird.

Wie weit bist du, was fühlst du bist du erleichtert oder wie verhältst du dich ihm gegenüber?

P.S. tut gut hier mal so seine Gedanken auszutauschen
Vielen Dank
und liebe Grüße
Sunny

Es geht nur noch abwärts ...
Liebe Sunny,

oh Gott, wie hast du das nur 8 Jahre lang ausgehalten? Mit diesen ganzen Lügen, hat er denn das später nicht mehr getan, und wenn nicht, wie kam es dazu? Und warst du dir immer sicher, dass er nicht mehr lügt? Hast du nicht auch einen Kontrollzwang bekommen? Ich weiß, das liebenswerte, solange alles glatt läuft, genau so ist meiner auch und das ist es, was mich noch bei ihm gehalten hat. Auch die ganzen Bekannten und Verwandten mögen ihn total gern, er ist auch so hilfsbereit und oftmals selbstlos.
Aber ich stelle fest, dass er immer und immer wieder lügt. Am Sonntag war er z. b. angeblich bei Bekannten, die wohnen hin und zurück 30km von uns weg. Montagabend stellte ich dann fest, dass er mit dem Weg zur Arbeit (knapp 50km hin und zurück) insgesamt aber 140km gefahren war, also 60km mehr. Als ich ihn fragte, wo er denn da noch gewesen sei, behauptete er, er hätte für den Chef mit seinem Auto einen Wagen zum Lackieren abholen müssen. Jetzt hab ich interessehalber mal geschaut, wieviel km das hätten sein dürfen und stellte fest, dass das nur ca. 30km ausgemacht hätte, niemals aber 60, d. h. er war irgendwo, wovon ich nichts wissen soll. Er behauptet aber steif und fest, er war nur dort und sonst nirgends, ich müsse mich verschaut haben. Nach den ganzen Vorgeschichten (eben auch andere Weiber) glaub ich ihm jetzt gar nichts mehr. Ich denke, dass er mit einer wieder Kontakt aufgenommen hat, seit wir wieder so streiten. Und das wäre das letzte, dann wär endgültig Schluss, denn mit dieser Schlampe hab ich schon einiges hinter mir. Ich weiß nur nicht, wie ich es herausfinden kann.

Ich kann nicht mehr, es ist jedes Mal ein Schlag ins Gesicht, wenn ich wieder rausbekommen habe, dass er gelogen hat.
Leider wohnt er bei mir, und das ganze ist nicht so einfach, er muss sich erst mal ne Wohnung suchen - spricht aber noch vom gemeinsamen Urlaub bzw. sagt, falls ICH dann mit meiner Schwester fahren würde, würde ich ja wohl nicht erwarten, dass er daheim hockt und Däumchen dreht. Ja Halloo, könnt er vielleicht in der Zeit seinen Umzug managen? Nö, da nistet er sich lieber noch eine Weile bei der Alten ein und fährt möglichweise sogar mit ner anderen Tuss in Urlaub, ja geht's noch?

Wie sieht es bei dir aus? Hat er sich gemeldet?

GGLG
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 13:06
In Antwort auf flo_12041108

Es geht nur noch abwärts ...
Liebe Sunny,

oh Gott, wie hast du das nur 8 Jahre lang ausgehalten? Mit diesen ganzen Lügen, hat er denn das später nicht mehr getan, und wenn nicht, wie kam es dazu? Und warst du dir immer sicher, dass er nicht mehr lügt? Hast du nicht auch einen Kontrollzwang bekommen? Ich weiß, das liebenswerte, solange alles glatt läuft, genau so ist meiner auch und das ist es, was mich noch bei ihm gehalten hat. Auch die ganzen Bekannten und Verwandten mögen ihn total gern, er ist auch so hilfsbereit und oftmals selbstlos.
Aber ich stelle fest, dass er immer und immer wieder lügt. Am Sonntag war er z. b. angeblich bei Bekannten, die wohnen hin und zurück 30km von uns weg. Montagabend stellte ich dann fest, dass er mit dem Weg zur Arbeit (knapp 50km hin und zurück) insgesamt aber 140km gefahren war, also 60km mehr. Als ich ihn fragte, wo er denn da noch gewesen sei, behauptete er, er hätte für den Chef mit seinem Auto einen Wagen zum Lackieren abholen müssen. Jetzt hab ich interessehalber mal geschaut, wieviel km das hätten sein dürfen und stellte fest, dass das nur ca. 30km ausgemacht hätte, niemals aber 60, d. h. er war irgendwo, wovon ich nichts wissen soll. Er behauptet aber steif und fest, er war nur dort und sonst nirgends, ich müsse mich verschaut haben. Nach den ganzen Vorgeschichten (eben auch andere Weiber) glaub ich ihm jetzt gar nichts mehr. Ich denke, dass er mit einer wieder Kontakt aufgenommen hat, seit wir wieder so streiten. Und das wäre das letzte, dann wär endgültig Schluss, denn mit dieser Schlampe hab ich schon einiges hinter mir. Ich weiß nur nicht, wie ich es herausfinden kann.

Ich kann nicht mehr, es ist jedes Mal ein Schlag ins Gesicht, wenn ich wieder rausbekommen habe, dass er gelogen hat.
Leider wohnt er bei mir, und das ganze ist nicht so einfach, er muss sich erst mal ne Wohnung suchen - spricht aber noch vom gemeinsamen Urlaub bzw. sagt, falls ICH dann mit meiner Schwester fahren würde, würde ich ja wohl nicht erwarten, dass er daheim hockt und Däumchen dreht. Ja Halloo, könnt er vielleicht in der Zeit seinen Umzug managen? Nö, da nistet er sich lieber noch eine Weile bei der Alten ein und fährt möglichweise sogar mit ner anderen Tuss in Urlaub, ja geht's noch?

Wie sieht es bei dir aus? Hat er sich gemeldet?

GGLG
Watte

Keine Kontrollen mehr ...
Hallo Watte,

tja wie hab ich das ausgehalten, heute kann ich mir das nur mit dem Wort LIEBE erklären Liebe und Rosarote-Brille. Ja das Lügen hat er aufgehört, wie ich das geschafft habe, tja ich war am Anfang genauso wie du, hab ihn ständig Kontrolliert und gefragt wo er war, was er gemacht hat usw. damit habe ich ihn aber immer mehr zum Lügen gebracht. Irgendwann hab ich damit aufgehört, nicht dass ich ihm plötzlich so sehr vertraut habe aber ich wollte mir selber nicht mehr weht tun, ich habe mich auch etwas zurückgezogen, hab mich nicht mehr so oft gemeldet tja und wie das Spiel meistens so läuft, wurde ich für ihn erst dann so richtig interessant. Das hat allerdings 3 Jahre gedauert. Irgendwann hat er wohl gemerkt, dass ich ihm doch wichtig bin und er mich nicht verlieren möchte von dem Zeitpunkt an hat er aufgehört sich mit anderen Frauen zu treffen oder mich anzulügen. Tja das ändert aber nichts daran, dass er seinen Egoismus immer noch sehr stark auslebt. Es dreht sich alles um ihn und seine Probleme, wenn ich welche habe meint er er müsse Prioritäten setzen und meine wären jetzt nicht so akut wie seine, tja der Mister denkt er wäre der einzige Mensch der Probleme hätte und alle anderen müssen hinten anstehen und damit kann ich nicht mehr leben.

Ja er hat sich gestern gemeldet, weil er angeblich dringend was brauch was er bei mir hat, ich hab ihm gesagt, dass ich nicht da bin aber er hätte noch einen Schlüssel und kann sich die Sachen holen die er braucht mehr hab ich nicht mit ihm gesprochen und hab aufgelegt. War ein blödes Gefühl aber irgendwie bin ich stolz auf mich, dass ich das geschafft habe hört sich bestimmt kindisch an, schliesslich bin ich eine erwachsene Frau, aber der Druck in meiner Brust ist noch sehr stark, ich kann nicht essen und nicht schlafen, hab zu nichts lust aber ich hoffe ich stehe diese Zeit durch weil ich mir wie gesagt vom Kopf her sicher bin, dass ich so nicht weiterleben möchte.

Wem gehört denn die Wohnung, dir oder ihn? Hast du schon mit ihm wegen dem Auszug gesprochen? weiss er dass du über Trennung nachdenkst? Wie geht es dir denn heute?

Würde mich freuen wenn du dich mal wieder meldest

Liebe Grüße
Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 13:17
In Antwort auf verona_12696990

Liebe oder Begehren?
Liebst du ihn oder begehrst du ihn?

Du hast dich innerlich schon entschieden und auf deinen Weg gemacht. Lass es weiter zu und der richtige Zeitpunkt kommt von ganz alleine, wenn auch schmerzhaft. Alle guten Ratschläge helfen dir nicht, weil du ganz alleine loslassen musst und das wirst du erst tun,wenn du es selbst für dich beschlossen hast und für ok findest.
Lass dich nicht beeinflussen und lass Trauer und Angst genauso zu, wie Freude und Glück. Schau mal bei www.thoughts-of-emotion.de und les das Gedicht Meerjungfrauen weinen nicht..

Alles Gute für dich und ganz viel Kraft!
Ramona

Super Gedicht
Danke Ramona,

ich war auf der Seite und habe das Gedicht gelesen, es ist sehr viel Wahrheit darin und mich hat es sehr berührt!
Danke für deine Worte, ich bin mir wirklich nicht mehr sicher ob es Liebe ist oder was es ist, ich weiss nur dass die Gefühle für ihn sehr stark sind. Aber ich hoffe dass du recht hast und der Zeitpunkt kommt und ich loslassen werde.


Liebe Grüße
Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2005 um 14:46
In Antwort auf sunny6721

Keine Kontrollen mehr ...
Hallo Watte,

tja wie hab ich das ausgehalten, heute kann ich mir das nur mit dem Wort LIEBE erklären Liebe und Rosarote-Brille. Ja das Lügen hat er aufgehört, wie ich das geschafft habe, tja ich war am Anfang genauso wie du, hab ihn ständig Kontrolliert und gefragt wo er war, was er gemacht hat usw. damit habe ich ihn aber immer mehr zum Lügen gebracht. Irgendwann hab ich damit aufgehört, nicht dass ich ihm plötzlich so sehr vertraut habe aber ich wollte mir selber nicht mehr weht tun, ich habe mich auch etwas zurückgezogen, hab mich nicht mehr so oft gemeldet tja und wie das Spiel meistens so läuft, wurde ich für ihn erst dann so richtig interessant. Das hat allerdings 3 Jahre gedauert. Irgendwann hat er wohl gemerkt, dass ich ihm doch wichtig bin und er mich nicht verlieren möchte von dem Zeitpunkt an hat er aufgehört sich mit anderen Frauen zu treffen oder mich anzulügen. Tja das ändert aber nichts daran, dass er seinen Egoismus immer noch sehr stark auslebt. Es dreht sich alles um ihn und seine Probleme, wenn ich welche habe meint er er müsse Prioritäten setzen und meine wären jetzt nicht so akut wie seine, tja der Mister denkt er wäre der einzige Mensch der Probleme hätte und alle anderen müssen hinten anstehen und damit kann ich nicht mehr leben.

Ja er hat sich gestern gemeldet, weil er angeblich dringend was brauch was er bei mir hat, ich hab ihm gesagt, dass ich nicht da bin aber er hätte noch einen Schlüssel und kann sich die Sachen holen die er braucht mehr hab ich nicht mit ihm gesprochen und hab aufgelegt. War ein blödes Gefühl aber irgendwie bin ich stolz auf mich, dass ich das geschafft habe hört sich bestimmt kindisch an, schliesslich bin ich eine erwachsene Frau, aber der Druck in meiner Brust ist noch sehr stark, ich kann nicht essen und nicht schlafen, hab zu nichts lust aber ich hoffe ich stehe diese Zeit durch weil ich mir wie gesagt vom Kopf her sicher bin, dass ich so nicht weiterleben möchte.

Wem gehört denn die Wohnung, dir oder ihn? Hast du schon mit ihm wegen dem Auszug gesprochen? weiss er dass du über Trennung nachdenkst? Wie geht es dir denn heute?

Würde mich freuen wenn du dich mal wieder meldest

Liebe Grüße
Sunny

Kontrolle
Hallo Sunny,

erstaunlich finde ich, wie du das schaffst, ihn nicht mehr zu kontrollieren. Ich hab das auch schon mehrfach versucht und zeitweise geht es dann auch. Aber sobald es einen winzigen Anhaltspunkt gibt, dass etwas eine Lüge sein könnte, geht es wieder los, Misstrauen über Misstrauen. Das ist jedes Mal wie der Rückfall eines Alkoholkranken.

Ich finde es gut, dass du stark gewesen bist, als er dich angerufen hat. Es war sicher nicht einfach, genau wie ich hast du im Herzen noch Gefühle für ihn, im Kopf weißt du jedoch, dass es keinen Sinn mehr hat, da er so ichbezogen ist und einfach nicht auf dich und deine Gefühle eingeht. Mit dem essen und schlafen und der Lustlosigkeit geht es mir genau gleich. Auf der Arbeit bring ich nichts mehr geregelt (Gott sei dank ist Urlaubszeit und ich bin fast allein im Büro).

Die Wohnung gehört mir und ich hab ihm schon am Samstag gesagt, dass ich nicht mehr mag und er sich eine Wohnung suchen soll. Er nimmt das glaube ich nicht so richtig ernst, er denkt, das renkt sich schon wieder ein. Wahrscheinlich komm ich auch nicht so glaubhaft rüber, er wird schon merken, dass noch Gefühle für ihn da sind.

Im Moment geht es mir relativ gut, erst wenn er am Abend heimkommt, wird es mir wieder schlecht gehen. Entweder lässt er mich links liegen und geht (dann geht's mir meistens besser) oder er löchert mich mit Fragen und versucht mich umzustimmen.

Ich weiß echt nicht, wie es weiter gehen soll. Andererseits, ich hab mich so auf den Urlaub gefreut, und allein hab ich doch eh keine Lust. Und da ich so misstrauisch bin, kann ich natürlich auch den Gedanken nicht ertragen, dass er allein in Urlaub fährt, ich denke dann immer, da ist sicher eine dabei. Klar könnt es mir egal sein, wenn es sowieso aus ist, trotzdem macht mich der Gedanke daran, dass er sich gleich mit einer anderen trösten könnte, halb wahnsinnig.

Ich hoffe, dir geht es gut. Halt durch!

Liebe Grüße
Watte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2005 um 9:43

@Sunny (PN funzt nicht)
Hallo Sunny,

danke für deine PN. Schade, ich bringe einfach keine PNs weg, keine Ahnung wieso das nicht funzt. Ich hoffe, dass du meine Antwort hier auch findest!

Ich find es toll, wie du trotz des innerlichen Drucks an deiner Entscheidung festhältst - halt durch!

Ich würde mir wünschen, ich wäre auch schon so weit, aber ich fürchte, ich muss mich noch eine Zeitlang weiter quälen. Ich bring es einfach nicht fertig, ihn rauszuwerfen. Ich glaube, man muss (wie ein Alkoholiker, blöder Vergleich, aber es ist doch auch ne Art Abhängigkeit) erst ganz am Boden liegen, bevor ein Neuanfang möglich wird. Ich bin zwar hin und hergerissen, ob ich ihm die ganzen Geschichten, wo er in letzter Zeit angeblich überall war, glauben soll. Habe fast keine Möglichkeit das nachzuprüfen, die Bekannten, bei denen er angeblich am Wochenende war, konnte er schon einmal auf seine Seite ziehen, dass sie für ihn mitgelogen haben. Es lässt sich einfach nicht aufklären. Also entweder ich schlucke es (hatte aber deswegen gestern schon wieder einige schlaflose Stunden, weil ich mir andauernd Gedanken mache, ob es stimmt oder nicht) oder ich mach endgültig Schluss. Gestern versuchte er mich in den Arm zu nehmen und zu küssen, ich hab abgeblockt. Die einzige Chance ist jetzt noch der Urlaub, wenn der nicht vor der Tür stehen würde, wäre es sicherlich (?? *g*) vorbei. Ich glaube, ich ziehe das jetzt noch durch, ich kann mich einfach noch nicht trennen, obwohl es mir im Moment gar nichts ausmacht, ihn von mir fernzuhalten und keine körperliche Nähe zu geben. Ich vermiss ihn auch nicht, wenn wir beide bei der Arbeit sind, so wie sonst immer.

Aber geht es dir nicht auch so, dass du immer wieder eine andere Ausrede hast, dass du zum derzeitigen Zeitpunkt NICHT Schluss machen kannst? Mal ist es wegen Urlaub, mal wegen Weihnachten, mal wegen seinem Geburtstag etc. etc. Ich weiß noch, die letzte größere Krise hatten wir im Januar, Ende Januar hatte er Geburtstag, ich konnte es einfach nicht ertragen, wie er an dem Tag heulend wie ein Häufchen Elend morgens auf dem Sofa lag. Es findet sich immer etwas. Ich weiß, dass ich nicht ehrlich zu mir selbst bin, ich glaube, dass ich jetzt doch noch mit ihm in Urlaub fahre, ist nicht deswegen, weil ich mir noch die Hoffnung mache, dass es wieder was wird, sondern dass ich Panik davor habe, dass er in dieser Zeit wo ich alleine weg wäre, eine andere kennen lernen oder mit einer was haben könnte. Das könnte ich einfach nicht ertragen, auch wenn es vorbei wäre mit uns. Ich hab ihn schon darauf angesprochen, er sagte nur, wenn ich mit meiner Schwester fahren würde, würde er sicher nicht allein zu Hause rumhocken. Als ich sagte, er hätte sicher schon eine, die mitfahren würde, sagte er nicht: ich wüsste gar nicht wen, sondern er sagte: auf dem Motorrad, mit Gepäck, zu zweit? Wie soll das gehen? Natürlich geht es, andere fahren auch zu zweit mit Gepäck. Dann hab ich natürlich auch Angst, dass er "unser" Geld mit einer anderen verpulvert, wir haben ja ein gemeinsames Konto.

Nun, ich denke, erst im Laufe der nächsten Woche wird es sich entscheiden, ob wir zusammen fahren oder nicht. Wer weiß was das Wochenende bringt. Ich kann mich einfach nicht zusammenreißen und löcher ihn immer wieder, wo warst du dann und dann, sei ehrlich, gib es endlich zu etc. Das nervt ihn natürlich dann auch und es gibt wieder Zoffe, kann durchaus sein, dass ich dann doch allein fahre.

Wie geht es dir eigentlich, wenn du abends oder vor allem Am Wochenende allein zu Hause bist? Fehlt dir da nicht was? Lenkst du dich irgendwie ab, oder ziehst du dich in ein Schneckenhaus zurück oder fällst in ein Loch? Davor hab ich am meisten Angst, vor dem alleine sein, ich glaube, darum schaff ich auch den Absprung nicht.

Ich hoffe, es geht dir gut und du überstehst das Wochenende gut, lass dich nicht unterkriegen!

Würde mich freuen, wieder von dir zu hören.

GGLG

Conni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2005 um 10:48
In Antwort auf flo_12041108

@Sunny (PN funzt nicht)
Hallo Sunny,

danke für deine PN. Schade, ich bringe einfach keine PNs weg, keine Ahnung wieso das nicht funzt. Ich hoffe, dass du meine Antwort hier auch findest!

Ich find es toll, wie du trotz des innerlichen Drucks an deiner Entscheidung festhältst - halt durch!

Ich würde mir wünschen, ich wäre auch schon so weit, aber ich fürchte, ich muss mich noch eine Zeitlang weiter quälen. Ich bring es einfach nicht fertig, ihn rauszuwerfen. Ich glaube, man muss (wie ein Alkoholiker, blöder Vergleich, aber es ist doch auch ne Art Abhängigkeit) erst ganz am Boden liegen, bevor ein Neuanfang möglich wird. Ich bin zwar hin und hergerissen, ob ich ihm die ganzen Geschichten, wo er in letzter Zeit angeblich überall war, glauben soll. Habe fast keine Möglichkeit das nachzuprüfen, die Bekannten, bei denen er angeblich am Wochenende war, konnte er schon einmal auf seine Seite ziehen, dass sie für ihn mitgelogen haben. Es lässt sich einfach nicht aufklären. Also entweder ich schlucke es (hatte aber deswegen gestern schon wieder einige schlaflose Stunden, weil ich mir andauernd Gedanken mache, ob es stimmt oder nicht) oder ich mach endgültig Schluss. Gestern versuchte er mich in den Arm zu nehmen und zu küssen, ich hab abgeblockt. Die einzige Chance ist jetzt noch der Urlaub, wenn der nicht vor der Tür stehen würde, wäre es sicherlich (?? *g*) vorbei. Ich glaube, ich ziehe das jetzt noch durch, ich kann mich einfach noch nicht trennen, obwohl es mir im Moment gar nichts ausmacht, ihn von mir fernzuhalten und keine körperliche Nähe zu geben. Ich vermiss ihn auch nicht, wenn wir beide bei der Arbeit sind, so wie sonst immer.

Aber geht es dir nicht auch so, dass du immer wieder eine andere Ausrede hast, dass du zum derzeitigen Zeitpunkt NICHT Schluss machen kannst? Mal ist es wegen Urlaub, mal wegen Weihnachten, mal wegen seinem Geburtstag etc. etc. Ich weiß noch, die letzte größere Krise hatten wir im Januar, Ende Januar hatte er Geburtstag, ich konnte es einfach nicht ertragen, wie er an dem Tag heulend wie ein Häufchen Elend morgens auf dem Sofa lag. Es findet sich immer etwas. Ich weiß, dass ich nicht ehrlich zu mir selbst bin, ich glaube, dass ich jetzt doch noch mit ihm in Urlaub fahre, ist nicht deswegen, weil ich mir noch die Hoffnung mache, dass es wieder was wird, sondern dass ich Panik davor habe, dass er in dieser Zeit wo ich alleine weg wäre, eine andere kennen lernen oder mit einer was haben könnte. Das könnte ich einfach nicht ertragen, auch wenn es vorbei wäre mit uns. Ich hab ihn schon darauf angesprochen, er sagte nur, wenn ich mit meiner Schwester fahren würde, würde er sicher nicht allein zu Hause rumhocken. Als ich sagte, er hätte sicher schon eine, die mitfahren würde, sagte er nicht: ich wüsste gar nicht wen, sondern er sagte: auf dem Motorrad, mit Gepäck, zu zweit? Wie soll das gehen? Natürlich geht es, andere fahren auch zu zweit mit Gepäck. Dann hab ich natürlich auch Angst, dass er "unser" Geld mit einer anderen verpulvert, wir haben ja ein gemeinsames Konto.

Nun, ich denke, erst im Laufe der nächsten Woche wird es sich entscheiden, ob wir zusammen fahren oder nicht. Wer weiß was das Wochenende bringt. Ich kann mich einfach nicht zusammenreißen und löcher ihn immer wieder, wo warst du dann und dann, sei ehrlich, gib es endlich zu etc. Das nervt ihn natürlich dann auch und es gibt wieder Zoffe, kann durchaus sein, dass ich dann doch allein fahre.

Wie geht es dir eigentlich, wenn du abends oder vor allem Am Wochenende allein zu Hause bist? Fehlt dir da nicht was? Lenkst du dich irgendwie ab, oder ziehst du dich in ein Schneckenhaus zurück oder fällst in ein Loch? Davor hab ich am meisten Angst, vor dem alleine sein, ich glaube, darum schaff ich auch den Absprung nicht.

Ich hoffe, es geht dir gut und du überstehst das Wochenende gut, lass dich nicht unterkriegen!

Würde mich freuen, wieder von dir zu hören.

GGLG

Conni

Geh mit ihn in Urlaub...
Hallo Conny,

ich kenn das, immer wieder Ausreden zu finden warum man jetzt nicht gehen kann und morgen auch nicht.... ich denke du bist noch nicht soweit ganz loszulassen, die Phase hab ich auch mitgemacht.. ich hab mind. schon 5 mal versucht mich zu trennen und bin immer wieder umgefallen aus den gleichen Gründen wie du! Deshalb hab ich für mich beschlossen, es laufen zu lassen bis ich eben soweit bin. Auch ich hätte jetzt keinen Schlußstrich gezogen wenn er es nicht getan hätte nur macht es das etwas leichter wenn auch nicht sehr bedeutend.

Meiner Tochter hab ich es immer noch nicht erzählt, wie gesagt haben wir 2 getrennte Wohnungen da kann man schon mit Ausreden er hat im Moment keine Zeit sich rausreden. Sie merkt es schon dass was nicht stimmt, aber ich habe es ihr schon 2mal zugemutet und möchte es nicht ein drittesmal falls ich doch wieder umfalle, dann muss ich ni cht erklären warum und weshalb und verliere so nicht mein Gesicht vor ihr.

Ich bin viel u.w. muss mich aber manchmal auch zurückziehen in mein Schneckenhaus das wechselt sehr stark bei mir. Vom Alleinsein hab ich keine Angst wie gesagt, wohne ich schon seit 8 Jahren allein mit meiner Tochter, sie ist 13 Jahre und steckt mitten in der Pubertät da braucht sie mich jetzt mehr denn je, wir haben ein super gutes Verhältnis und das möchte ich nicht aufs Spiel setzen. Sie mag ihn auch sehr gerne und ihr würde es auch sehr weh tun wenn wir uns trennen deshalb will ich ihr nicht unnötig weh tun falls ich es dann doch n icht schaffe hätte sie unnötig geleidet. ICh will es ihr erst sagen wenn es 100%ig sicher ist.

Ich denke du solltest mit ihm in Urlaub fahren, vielleicht wirst du dir dann noch etwas sicherer was deine Gefühle für ihn angehn. Geb dir doch noch ein bissl Mühe ihn nicht zu Kontrollieren ich weiß dass das schwer ist, frag ihn einfach nicht wo er war wohin er geht wenn er es nicht von selbst erzählt, sondern mach es wie er. Geh weg, sag ihm n icht wohin und wenn er fragt wo du warst, dann geb kurze knappe Antworten als hättest du ein Geheimnis, das macht ihn dann auch neugierig und das Interesse an dir steigt noch mehr. Sag ihm dass jeder tun und lassen kann was er will ! So hab ich es gemacht, das hat ihm dann auch nicht gepasst weil er sonst immer wusste wo ich war Geh auch abends weg mit einer Freundin aber sag nicht wohin ihr geht, wenn er mich gefragt hat hab ich immer geantwortet dass wir es kurzfristig entscheiden und wir es noch nicht wussten, selbst wenn wir nur bei einer Freundin zuhause gesessen haben. Geh weg nimm dir Zeit für dich und versuch ein bissl abzulenken. Wenn er nicht mehr weiss wohin du gehst und was du machst, kann er es ein stückweit besser nachvollziehen wie du dich fühlst wenn er es macht und versteht dann viell. besser warum du ihn fragst. Probier es aus du hast nichts mehr zu verlieren nur noch zu gewinnen !

JA ich denke schon dass ich das Weekend übersteh, hab viel ausgemacht mit meiner Schwester und einer Freundin, so bin ich abgelenkt und sitze nicht alleine hier rum und grüble nach. NAchts ist es immer noch schlimm alleine einzuschlafen und mit dem Gedanken dass es für immer ist, aber ich hol mir dann immer die schlechten SEiten von ihm her und dann geht es etwas leichter.

Ich wünsch dir viel Glück und freu mich wieder von dir zu lesen!

Gruß

Sunny
P.S jetzt funktioniert die PN bei mir auch nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2005 um 11:20
In Antwort auf sunny672

Geh mit ihn in Urlaub...
Hallo Conny,

ich kenn das, immer wieder Ausreden zu finden warum man jetzt nicht gehen kann und morgen auch nicht.... ich denke du bist noch nicht soweit ganz loszulassen, die Phase hab ich auch mitgemacht.. ich hab mind. schon 5 mal versucht mich zu trennen und bin immer wieder umgefallen aus den gleichen Gründen wie du! Deshalb hab ich für mich beschlossen, es laufen zu lassen bis ich eben soweit bin. Auch ich hätte jetzt keinen Schlußstrich gezogen wenn er es nicht getan hätte nur macht es das etwas leichter wenn auch nicht sehr bedeutend.

Meiner Tochter hab ich es immer noch nicht erzählt, wie gesagt haben wir 2 getrennte Wohnungen da kann man schon mit Ausreden er hat im Moment keine Zeit sich rausreden. Sie merkt es schon dass was nicht stimmt, aber ich habe es ihr schon 2mal zugemutet und möchte es nicht ein drittesmal falls ich doch wieder umfalle, dann muss ich ni cht erklären warum und weshalb und verliere so nicht mein Gesicht vor ihr.

Ich bin viel u.w. muss mich aber manchmal auch zurückziehen in mein Schneckenhaus das wechselt sehr stark bei mir. Vom Alleinsein hab ich keine Angst wie gesagt, wohne ich schon seit 8 Jahren allein mit meiner Tochter, sie ist 13 Jahre und steckt mitten in der Pubertät da braucht sie mich jetzt mehr denn je, wir haben ein super gutes Verhältnis und das möchte ich nicht aufs Spiel setzen. Sie mag ihn auch sehr gerne und ihr würde es auch sehr weh tun wenn wir uns trennen deshalb will ich ihr nicht unnötig weh tun falls ich es dann doch n icht schaffe hätte sie unnötig geleidet. ICh will es ihr erst sagen wenn es 100%ig sicher ist.

Ich denke du solltest mit ihm in Urlaub fahren, vielleicht wirst du dir dann noch etwas sicherer was deine Gefühle für ihn angehn. Geb dir doch noch ein bissl Mühe ihn nicht zu Kontrollieren ich weiß dass das schwer ist, frag ihn einfach nicht wo er war wohin er geht wenn er es nicht von selbst erzählt, sondern mach es wie er. Geh weg, sag ihm n icht wohin und wenn er fragt wo du warst, dann geb kurze knappe Antworten als hättest du ein Geheimnis, das macht ihn dann auch neugierig und das Interesse an dir steigt noch mehr. Sag ihm dass jeder tun und lassen kann was er will ! So hab ich es gemacht, das hat ihm dann auch nicht gepasst weil er sonst immer wusste wo ich war Geh auch abends weg mit einer Freundin aber sag nicht wohin ihr geht, wenn er mich gefragt hat hab ich immer geantwortet dass wir es kurzfristig entscheiden und wir es noch nicht wussten, selbst wenn wir nur bei einer Freundin zuhause gesessen haben. Geh weg nimm dir Zeit für dich und versuch ein bissl abzulenken. Wenn er nicht mehr weiss wohin du gehst und was du machst, kann er es ein stückweit besser nachvollziehen wie du dich fühlst wenn er es macht und versteht dann viell. besser warum du ihn fragst. Probier es aus du hast nichts mehr zu verlieren nur noch zu gewinnen !

JA ich denke schon dass ich das Weekend übersteh, hab viel ausgemacht mit meiner Schwester und einer Freundin, so bin ich abgelenkt und sitze nicht alleine hier rum und grüble nach. NAchts ist es immer noch schlimm alleine einzuschlafen und mit dem Gedanken dass es für immer ist, aber ich hol mir dann immer die schlechten SEiten von ihm her und dann geht es etwas leichter.

Ich wünsch dir viel Glück und freu mich wieder von dir zu lesen!

Gruß

Sunny
P.S jetzt funktioniert die PN bei mir auch nicht mehr

Das mit dem Weggehen...
Hallo Sunny,

Danke für deine rasche Antwort.

Das mit dem Weggehen und ihm nicht sagen wo ich bin, hab ich auch schon gemacht. Allerdings, wenn ER weg geht, es ist ja nicht so, dass er nicht sagt, wo er hin geht, ich bin mir nur nicht sicher, ob er da auch wirklich ist oder die ganze Zeit über ist und nicht anschließend oder vorher noch wo anders hin fährt. Er behauptet halt, er sei da und da gewesen, ich muss das dann halt glauben oder nicht. Und ich kann ja nicht andauernd allen Leuten hinterhertelefonieren, zumal wie gesagt, ich da teilweise eh nur angelogen werde. Und sei mal ehrlich, im Endeffekt hat es ja bei dir auch nichts gebracht, das allein weg gehen, mein ich, hat sich deswegen was langfristig geändert? Ich denke, entweder weiß er was er an mir hat oder eben nicht. Er weiß es schon, davon bin ich überzeugt, trotzdem bin ich nicht sicher, ob er nicht noch irgend was nebenher läuft. Ich hatte schon mal mit seiner Ex-Frau darüber geredet, die hat gesagt, er sei immer schon so gewesen, dass er irgendwelche Anlaufstellen hatte und gelegentlich "pflegte", für den Fall, dass es mit ihr eines Tages vorbei sei, also quasi, dass er sich ins nächste gemachte Nest setzen könne. Allerdings hatte er mich ja gefragt, ob ich ihm wenigstens dann bei der Wohnungssuche behilflich sein könne, also es sieht nicht so aus, als ob er eine "Anlaufstelle" hat, zumindest keine, wo er einfach einziehen kann.

Dass du es deiner Tochter noch nicht sagen konntest, verstehe ich sehr gut, zumal, wenn sie schon zweimal ein "wieder Umfallen" mitgemacht hat. Das heißt, auch du hältst dir immer noch ein Hintertürchen offen, kann ich gut verstehen. Was sind wir Weiber denn blöd? Ich hab auch zwei Kinder, sind aber schon 17 und 21, die nehmen mich mittlerweile auch schon nicht mehr richtig ernst, da sie das ganze hin und her natürlich mitbekommen.

Naja, ich denke, ich werde mich für den gleichen Weg entscheiden wie du, abwarten, bis ein kleines Tröpfchen das Fass zum Überlaufen bringt, irgendwann kommt der Zeitpunkt von alleine. Vielleicht kommt auch irgendwann von selbst etwas heraus, was ich vielleicht vermutet, aber keine Beweise dafür hatte, kommt Zeit kommt Rat. Momentan kann ich es recht locker sehen, aber das wird auch wieder anders werden

Gut dass du das Wochenende verplant hast, das wird dir helfen beim Ablenken. Aber ich finde, sobald man dann wieder allein zu Hause ist, kommt das heulende Elend über einen. So geht's mir immer. Leider ist meine Schwester im Urlaub, sonst könnte ich auch was mit ihr unternehmen, allerdings mag ich da auch schon nicht mehr hin, weil sie schon öfter mein "Umfallen" mitgemacht hat, ich will einfach nicht mehr, dass das jedesmal jeder mitbekommt. Außerdem hat sie selbst einen Freund und meistens 3 Kinder um sich herum.

Jedenfalls dank ich dir für deinen Beistand und wünsch dir ein erholsames und schönes Wochenende.

LG
Conni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2005 um 18:04
In Antwort auf flo_12041108

@Sunny (PN funzt nicht)
Hallo Sunny,

danke für deine PN. Schade, ich bringe einfach keine PNs weg, keine Ahnung wieso das nicht funzt. Ich hoffe, dass du meine Antwort hier auch findest!

Ich find es toll, wie du trotz des innerlichen Drucks an deiner Entscheidung festhältst - halt durch!

Ich würde mir wünschen, ich wäre auch schon so weit, aber ich fürchte, ich muss mich noch eine Zeitlang weiter quälen. Ich bring es einfach nicht fertig, ihn rauszuwerfen. Ich glaube, man muss (wie ein Alkoholiker, blöder Vergleich, aber es ist doch auch ne Art Abhängigkeit) erst ganz am Boden liegen, bevor ein Neuanfang möglich wird. Ich bin zwar hin und hergerissen, ob ich ihm die ganzen Geschichten, wo er in letzter Zeit angeblich überall war, glauben soll. Habe fast keine Möglichkeit das nachzuprüfen, die Bekannten, bei denen er angeblich am Wochenende war, konnte er schon einmal auf seine Seite ziehen, dass sie für ihn mitgelogen haben. Es lässt sich einfach nicht aufklären. Also entweder ich schlucke es (hatte aber deswegen gestern schon wieder einige schlaflose Stunden, weil ich mir andauernd Gedanken mache, ob es stimmt oder nicht) oder ich mach endgültig Schluss. Gestern versuchte er mich in den Arm zu nehmen und zu küssen, ich hab abgeblockt. Die einzige Chance ist jetzt noch der Urlaub, wenn der nicht vor der Tür stehen würde, wäre es sicherlich (?? *g*) vorbei. Ich glaube, ich ziehe das jetzt noch durch, ich kann mich einfach noch nicht trennen, obwohl es mir im Moment gar nichts ausmacht, ihn von mir fernzuhalten und keine körperliche Nähe zu geben. Ich vermiss ihn auch nicht, wenn wir beide bei der Arbeit sind, so wie sonst immer.

Aber geht es dir nicht auch so, dass du immer wieder eine andere Ausrede hast, dass du zum derzeitigen Zeitpunkt NICHT Schluss machen kannst? Mal ist es wegen Urlaub, mal wegen Weihnachten, mal wegen seinem Geburtstag etc. etc. Ich weiß noch, die letzte größere Krise hatten wir im Januar, Ende Januar hatte er Geburtstag, ich konnte es einfach nicht ertragen, wie er an dem Tag heulend wie ein Häufchen Elend morgens auf dem Sofa lag. Es findet sich immer etwas. Ich weiß, dass ich nicht ehrlich zu mir selbst bin, ich glaube, dass ich jetzt doch noch mit ihm in Urlaub fahre, ist nicht deswegen, weil ich mir noch die Hoffnung mache, dass es wieder was wird, sondern dass ich Panik davor habe, dass er in dieser Zeit wo ich alleine weg wäre, eine andere kennen lernen oder mit einer was haben könnte. Das könnte ich einfach nicht ertragen, auch wenn es vorbei wäre mit uns. Ich hab ihn schon darauf angesprochen, er sagte nur, wenn ich mit meiner Schwester fahren würde, würde er sicher nicht allein zu Hause rumhocken. Als ich sagte, er hätte sicher schon eine, die mitfahren würde, sagte er nicht: ich wüsste gar nicht wen, sondern er sagte: auf dem Motorrad, mit Gepäck, zu zweit? Wie soll das gehen? Natürlich geht es, andere fahren auch zu zweit mit Gepäck. Dann hab ich natürlich auch Angst, dass er "unser" Geld mit einer anderen verpulvert, wir haben ja ein gemeinsames Konto.

Nun, ich denke, erst im Laufe der nächsten Woche wird es sich entscheiden, ob wir zusammen fahren oder nicht. Wer weiß was das Wochenende bringt. Ich kann mich einfach nicht zusammenreißen und löcher ihn immer wieder, wo warst du dann und dann, sei ehrlich, gib es endlich zu etc. Das nervt ihn natürlich dann auch und es gibt wieder Zoffe, kann durchaus sein, dass ich dann doch allein fahre.

Wie geht es dir eigentlich, wenn du abends oder vor allem Am Wochenende allein zu Hause bist? Fehlt dir da nicht was? Lenkst du dich irgendwie ab, oder ziehst du dich in ein Schneckenhaus zurück oder fällst in ein Loch? Davor hab ich am meisten Angst, vor dem alleine sein, ich glaube, darum schaff ich auch den Absprung nicht.

Ich hoffe, es geht dir gut und du überstehst das Wochenende gut, lass dich nicht unterkriegen!

Würde mich freuen, wieder von dir zu hören.

GGLG

Conni

Hallo Watte mein PN funktioniert nicht
Hallo Watte,

schön dass du geantwortet hast hab mich echt gefreut. Tja bei mir ist viel passiert aber mehr im negativen Sinn. Bin leider noch einmal schwach geworden, hab mich mit ihm getroffen und hab ihn auch wieder mit nachhause genommen, tja schön blöd von mir hab ihm doch fast wieder seine Beteuerungen geglaubt (wollte es halt nochmal glauben, blöd wie ich bin) und prompt hab ich die Rechnung wieder bekommen, knall hart. Naja vielleicht hab ich das jetzt auch noch gebraucht, ich weiss nicht warum Frau so blöd ist und soviele Breitseiten braucht um endlich aufzuwachen. Übrigens hat er mich auch wieder belogen und ich glaube auch betrogen ich kann es ihm nur nicht 100%ig nachweisen, aber ich habe verdächtige E-Mails gefunden

Na auf jedenfall hat er am Samstag seine Sachen abgeholt und ich hab es meiner Familie gesagt, am schwersten war es meiner Tochter zu sagen, sie hat dann auch sehr geweint, klar für sie ist es auch super schlimm schliesslich waren es 8 jahre sie war gerade mal fünf als er in unser Leben trat er war so eine Art Ersatzpapa obwohl er nie viel mit ihr unternommen hat aber sie hat ihn schon sehr lieb gewonnen. Ich hab ihr aber gesagt, dass sie trotzallem weiterhin mit ihm in Kontakt bleiben darf wenn sie möchte. Das tut sie wohl auch per SMS.

Es tut schon verdammt weh, aber ich lass dieses mal meine Gefühle zu und laufe nicht weg wie das letzte Mal, da bin ich immer davongelaufen hab immer Ablenkung gesucht nur um nicht darüber nachzudenken, den Fehler werde ich dieses mal nicht machen, ich weine sehr viel, lass meine Wut und Verzweiflung raus ich glaube das hilft.

Und wie geht es bei euch jetzt weiter? wie war denn euer Urlaub? womit hat er dich belogen? trägt er dich wirklich auf Händen warum bist du dann so unglücklich?

Wäre schön wenn du nochmal antworten würdest tut gut mit dir zu schreiben.

LG
Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2005 um 22:18

Was ist bislang geschehen?
Bei mir sieht es ähnlich aus. Gestern habe ich den Mann meiner Träume trotz inniger Liebe meinerseits verlassen. Man fühlt sich so denke ich ein Stück weit besser als wenn man verlassen wird. Wir Frauen spüren Veränderungen häufig sehr genau. Ob ich nun einen Fehler gemacht habe wird sich zeigen. Er hatte sich in den vergangenen Wochen zunehmend von mir distanziert.
Leider ist er ein sehr mißtrauischer Mensch. So das er vermutlich das Vertrauen in mich aufgrund meiner Trennung, die auch er ein Stück weit wollte, aber nicht aussprach, verloren hat. Trotzdem versuche ich mich ihm noch einmal neu zu nähern. Langsam, Schritt für Schritt. Mal sehen, vielleicht klappt es ja.
Weißt Du, meiner Liebe war er sich zu bewußt. Vielleicht ist das bei dir auch so. Wir sind im Grunde genommen vollkommen unterschiedlich. Ich denke, du mußt für dich entscheiden, ob du bereit dazu bist. Das Durchlaufen, der gesamten 5 Phasen des Trennungsschmerzes wirst du nicht verhindern können. Überlege dir gut, ob du diesen Schritt gehen möchtest. 8 Jahre sind eine sehr lange Zeit. Wenn du weißt was du willst, wirst du die Stärke aufbringen müssen, darüber hinweg zu kommen. Lenke dich ab, so gut es geht.
Der Trennungsschmerz kommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2005 um 23:18
In Antwort auf joleen_12769135

Was ist bislang geschehen?
Bei mir sieht es ähnlich aus. Gestern habe ich den Mann meiner Träume trotz inniger Liebe meinerseits verlassen. Man fühlt sich so denke ich ein Stück weit besser als wenn man verlassen wird. Wir Frauen spüren Veränderungen häufig sehr genau. Ob ich nun einen Fehler gemacht habe wird sich zeigen. Er hatte sich in den vergangenen Wochen zunehmend von mir distanziert.
Leider ist er ein sehr mißtrauischer Mensch. So das er vermutlich das Vertrauen in mich aufgrund meiner Trennung, die auch er ein Stück weit wollte, aber nicht aussprach, verloren hat. Trotzdem versuche ich mich ihm noch einmal neu zu nähern. Langsam, Schritt für Schritt. Mal sehen, vielleicht klappt es ja.
Weißt Du, meiner Liebe war er sich zu bewußt. Vielleicht ist das bei dir auch so. Wir sind im Grunde genommen vollkommen unterschiedlich. Ich denke, du mußt für dich entscheiden, ob du bereit dazu bist. Das Durchlaufen, der gesamten 5 Phasen des Trennungsschmerzes wirst du nicht verhindern können. Überlege dir gut, ob du diesen Schritt gehen möchtest. 8 Jahre sind eine sehr lange Zeit. Wenn du weißt was du willst, wirst du die Stärke aufbringen müssen, darüber hinweg zu kommen. Lenke dich ab, so gut es geht.
Der Trennungsschmerz kommt!

Es ist viel passiert !!!
Hallo gioena,

es ist viel passiert in der Zwischenzeit, auch ich hab es noch einmal versucht ihm wieder näher zukommen und hab es schon bitterlich bereut, er hat mich wieder so sehr verletzt, dass jetzt nichts aber auch gar nichts mehr dazu führen kann, dass ich zu ihm zurück gehe. Es tut sooo weh, ich kenne die 5 Phasen die du genannt hast nicht aber ich werde die Trennung durchstehen da bin ich mir ganz sicher, klar weiss ich jetzt noch nicht wie lange es dauern wird aber ich spüre, ich kann nicht mehr, bevor ich ganz daran kaputt gehe muss ich den schwersten Schritt meines Lebens jetzt tun und auch durchziehen. Im Moment fühle ich mich Leer, Traurig, Machtlos und Einsam und trotzdem bin ich davon überzeugt, dass ich es schaffen werde.

Ich wünsche dir viel Glück, dass du wieder Glücklich wirst mit deinem Partner vielleicht schafft ihr das was mir nicht möglich war! VIEL GLÜCK

Danke für deine Beitrag
Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2006 um 13:10
In Antwort auf sunny672

Hallo Watte mein PN funktioniert nicht
Hallo Watte,

schön dass du geantwortet hast hab mich echt gefreut. Tja bei mir ist viel passiert aber mehr im negativen Sinn. Bin leider noch einmal schwach geworden, hab mich mit ihm getroffen und hab ihn auch wieder mit nachhause genommen, tja schön blöd von mir hab ihm doch fast wieder seine Beteuerungen geglaubt (wollte es halt nochmal glauben, blöd wie ich bin) und prompt hab ich die Rechnung wieder bekommen, knall hart. Naja vielleicht hab ich das jetzt auch noch gebraucht, ich weiss nicht warum Frau so blöd ist und soviele Breitseiten braucht um endlich aufzuwachen. Übrigens hat er mich auch wieder belogen und ich glaube auch betrogen ich kann es ihm nur nicht 100%ig nachweisen, aber ich habe verdächtige E-Mails gefunden

Na auf jedenfall hat er am Samstag seine Sachen abgeholt und ich hab es meiner Familie gesagt, am schwersten war es meiner Tochter zu sagen, sie hat dann auch sehr geweint, klar für sie ist es auch super schlimm schliesslich waren es 8 jahre sie war gerade mal fünf als er in unser Leben trat er war so eine Art Ersatzpapa obwohl er nie viel mit ihr unternommen hat aber sie hat ihn schon sehr lieb gewonnen. Ich hab ihr aber gesagt, dass sie trotzallem weiterhin mit ihm in Kontakt bleiben darf wenn sie möchte. Das tut sie wohl auch per SMS.

Es tut schon verdammt weh, aber ich lass dieses mal meine Gefühle zu und laufe nicht weg wie das letzte Mal, da bin ich immer davongelaufen hab immer Ablenkung gesucht nur um nicht darüber nachzudenken, den Fehler werde ich dieses mal nicht machen, ich weine sehr viel, lass meine Wut und Verzweiflung raus ich glaube das hilft.

Und wie geht es bei euch jetzt weiter? wie war denn euer Urlaub? womit hat er dich belogen? trägt er dich wirklich auf Händen warum bist du dann so unglücklich?

Wäre schön wenn du nochmal antworten würdest tut gut mit dir zu schreiben.

LG
Sunny

Trennung trotz Liebe...
Hallo,
ich hoffe hier ist noch jemand zu diesem Thema. Mein Freund und ich sind vor einem halben Jahr zusammengezogen nach fast 2 Jahren Beziehung und jetzt ist er letzten Freitag zu einer Kollegin in eine WG gezogen. Hintergrund: er weiß nicht, ob er jemals heiraten und Kinder haben möchte und weil er mich so sehr liebt und weiß, dass ich mir das wünsche, wollte er zu nachdenken eine räumliche Trennung auf Probe. Mal abgesehen davon, mit WEM er zusammengezogen ist (diese kleine Schlampe) - wir arbeiten alle im selben Unternehmen - leide ich wie ein Hund. Ich habe das Gefühl etwas verloren zu haben, mir tut mein Herz weh und ich kann damit einfach nicht umgehen. Er meldet sich auch nicht wirklich, sondern versucht erstmal Distanz aufzubauen. Ist ja auch richtig, aber mir tut das weh, ich habe Liebe zu vergeben und keiner will sie haben! Hat hier schon mal jemand so etwas erlebt und wie geht ihr damit um?

LG
Sterntaucher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook