Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung selbst gewählt und dennoch am Ende!

Trennung selbst gewählt und dennoch am Ende!

14. Oktober 2014 um 19:59

Hallo liebe Frauen,

Ich schreibe hier, weil ich mich selbst nicht mehr verstehe und deshalb keinen um Rat fragen kann...

Ich war mit meinem Freund knapp ein Jahr zusammen und hatte gehofft, dass sich Liebe entwickeln könnte. Es ist mir wichtig ihn zu beschreiben: er ist aufmerksam und ein ausgeglichener Charakter, den nichts aufregen kann. Ich weiß, dass er mich auf Händen tragen würde. Er hätte gerne Kinder und würde gerne Reisen, alles, was auch mir sehr gefallen würde. Er ist verlässlich, er ist studiert...

Warum ich das schreibe? Trotz der Tatsache, dass er ein Traummann zu sein scheint, habe ich keine Liebe für ihn entwickeln können. Es hat mich runtergezogen, seine Gefühle nicht zu erwidern und hatte Angst ihm wehzutun. Dennoch habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe die Beziehung beendet.
Nun sitze ich hier...und die Tränen wollen nicht aufhören zu fließen. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu beschreiben, was ich empfinde! Ich fühle mich einsam und hoffe, er würde um mich kämpfen. Andererseits kann ich das nicht von ihm erwarten, weil ICH es ja wahr, die Schluss gemacht hat. Ich kenne ihn mittlerweile gut genug um zu wissen, dass er leidet auch wenn er es nicht zeigt. Ich kann plötzlich nicht mehr aufhören an seine vielen guten Eigenschaften zu denken und daran, dass er so etwas nicht verdiehnt hat! Sogar der Gedanke, er würde über mich hinwegkommen und eine Andere finden quält mich...Ich dachte, es wäre einfach für denjenigen, der die Trennung herbeiführt... Aber ich fühle mich plötzlich so, als hätte ich einen furchtbaren Fehler gemacht...

Es wäre schön ähnliche Erfahrungen zu lesen und auch, wie eure Zeit danach war. Wart ihr in einer ähnlichen Situation und habt ihr es danach bereut? Seid ihr wieder zusammengekommen? ...

Mehr lesen

14. Oktober 2014 um 22:58

Nicht so leicht
kann man das alles nicht sagen bzw dir einen Rat geben. Da spielen ja so viele Faktoren rein. Aber du solltest dich grundsätzlich fragen wieso sich keine Liebe entwickelt hat. Und warum es dir aber dennoch jetzt so schlecht geht.

Hattest du vielleicht in früheren Beziehungen schlimme Erfahrungen gemacht? Diese könnten dich unbewusst davon abgehalten haben wirklich Liebe zu entwickeln.
Du landest halt schnell in einem krassen Sog aus negativen Gefühlen.

DENN prinzipiell sollte es einen nicht "runterziehen" wenn man schon fast ein Jahr zusammen und vom Partner viel Liebe, Aufmerksamkeit etc erfährt. Das sollte einen eigentlich nur bestärken und positiv sein!!! Denk mal darüber nach.

Was du tun kannst? Wenn es dein Traummann war/ist und es dir jetzt so dreckig geht, solltest du überlegen den Kontakt wieder aufzunehmen. Sag ihm wie es dir geht und sag ihm genau das was du hier geschrieben hast, nur dann könnt ihr euch helfen. Aber die Initiative sollte von dir kommen, wirf ihm nicht nur ein Happen hin, sondern sag ihm klipp und klar dein Anliegen und besprecht dann alles von Angesicht zu Angesicht.
Er scheint ja auch noch Gefühle für dich zu haben wie du sagst...

Naja nur gemeinsam könnt ihr eine Lösung finden, dass heißt aber auch sich auf etwas einzulassen. Niemand kann sagen ob es was wird, aber so hast du Klarheit und das ist besser als in der Luft zu hängen und zu grübeln

Gruß
Slev

Gefällt mir

15. Oktober 2014 um 23:29

...
Du sagst, du leidest. Weil Du etwas verlierst, nämlich vorrangig deinen Traum. Es ist gut, dass Du eine Hemmschwelle hast, dich bei ihm so früh zu melden, denn Du weißt noch nicht zu differenzieren, ob Du Deinem Traum oder wirklich IHM hinterherweinst.
Finde das bitte heraus, bevor Du der Toschlusspanik oder was es ist, nachgibst. Es klingt nicht gut, die Liebe nicht erwidern zu können. Warte ab und beobachte, was mit dir passiert aber klingel nicht in Panik an seiner Tür, dann ist in einem halben Jahr wieder Schluss
Das hat er nicht verdient...

Gefällt mir

16. Oktober 2014 um 22:45

...
Danke für eure Beiträge. Vor allem yamnis. Es wird wahrscheinlich so sein wie du sagst: dass ich aufgelöst bin, wegen der Tatsache, dass mein Traum von einer sich gut anfühlenden Liebesbeziehung wieder nicht in Erfüllung gegangen ist. Meine Situation lässt sich kaum beschreiben, da ich von Freundinnen umgeben bin, die bereits glücklich verheiratet sind und die ersten Kinder in Planung stehen...

Es stimmt, ich kann und ich werde ihm das nicht antun. Ich kann nur dieses Schicksal nicht verstehen, welches mir so einen lieben Typen vor die Nase setzt und dann doch verhindert, dass sich auf meiner Seite mehr daraus entwickelt... Aber ich vermisse ich dennoch.

Gefällt mir

19. Oktober 2014 um 14:49

Es liegt aber dennoch
nur in deiner Hand. Natürlich kann es sein, dass ihr euch wieder trennt. Vielleicht aber auch nicht. Das kann niemand vorher sagen.
Außerdem liegt es ja nicht nur in deiner Hand ob ihr es nochmal versuchen wollt, sondern auch in seiner.

Vorausgesetzt du sprichst mit ihm darüber, kann er für sich entscheiden ob er das Risiko eingehen will.
Momentan habt ihr beide doch nichts zu verlieren.
Das "nein" hat doch schon jeder.

Wenn ich eines wirklich lernen konnte, nicht nur in Bezug auf Beziehungen, dann das es nichts schlimmere gibt, als die Frage die man sich irgendwann mal stellt :" Was wäre wenn ich so und so gehandelt hätte...."

Viel Glück

Gefällt mir

19. Oktober 2014 um 16:13

Liebe slevin12
Ich danke dir für die Hoffnung. Den Gedanken, den du geäußert hast "was wäre wenn ich so und so gehandelt hätte" kam mir vor der Trennung in den Sinn. Ich dachte, ich könnte mit ihm zusammen bleiben, auch ohne meine Liebe,weil ich so einen Mann wie ihn kein zweites Mal finde und weil sich tiefere Gefühle dann schon noch entwickeln würden. Das ging so lange gut, bis ich mir dachte:" mein Gott! Was ist, wenn ich in einigen Jahren dann da stehe und mich frage, was wäre gewesen, wenn ich den Mut gehabt hätte mich zu trennen?" Ich dachte wohl es wäre besser eine Entscheidung zu bereuen, als zu bedauern etwas nicht getan zu haben.
So oder so; ich glaube das tatsächliche Problem bin ich. Ich würde vor diesem wunderbaren Kerl unerwartet verlassen aber ist das schon eine Erklärung für etwaige verlassens- oder betiehungsängste? Hat das nicht jede Frau schon durchgemacht?

Gefällt mir

21. Oktober 2014 um 14:34

____
Hallo Zusammen

Ich hatte mal eine Freundin (Ex Freundin) die mir dasselbe sagte das sie mich einfach nicht mehr Liebt. Für mich war es wie ein Schlag ins Gesicht, ich verstand die Welt nicht mehr. Weil einfach alles klappte bei uns. Dachte ich auf jedenfalls.

Ich habe gehofft dass Sie uns noch eine Chance gibt.

Ich frage mich oft ob eine Beziehung funktionieren ohne Liebe? Wen sonst alles stimmt.

Wer weiss vielleicht klappt es ja noch bei euch kazukazu.

Güsse Osci79

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich weiss nicht mehr weiter - HILFE!!
Von: bluemchen8886
neu
21. Oktober 2014 um 9:56
Will er oder will er nicht?
Von: saliloma
neu
21. Oktober 2014 um 9:30

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen