Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung ohne Geld???

Trennung ohne Geld???

4. Mai 2007 um 10:39

Hallo!
Da mein Mann sich in eine andere Frau verliebt hat, die auch noch genau neben uns wohnt möchte ich mich von ihm trennen.
Wir wohnen im Moment noch mit unseren zwei Kindern(4 und 7 Jahre im Haus seiner Eltern.Es ist nicht so das wir zerstritten sind, da er ja mit der anderen Frau kaum Kontakt hat ausser einem kurzen Plausch abundzumal im Vorbeigehen, aber laufen tut zwischen uns auch nichts mehr. Kein liebes Wort, keine Geste oder Sonstiges.Ein Leben wie Brüderchen und Schwesterchen.Als ich Ihn jetzt drauf ansprach meinte er er würde für die andere nichts mehr empfinden während er bei anderen erzählt er fühle sich zu ihr hingezogen doch es stände zu viel auf dem Spiel.(Kinder, Firma)
Was soll ich nun tun?
Das brave Hausmütterchen spielen und mich innerlich nach Liebe und Aufmerksamkeit sehnen oder mich trennen. Nur wie?
Er will nicht ausziehen und ich habenicht die Möglichkeit mit meinen Kinder irgendwo unterzukommen und das Geld nicht um mir mit den Kindern eine Wohnung zu nehmen.Ich kann ja nicht einfach zum Sozialamt gehen und sagen: Ich möchte mich von meinem trennen und brauche eine Wohnung.
Wenn ich will das er auszieht gibt es nur eine Möglichkeit- Scheidung und das möchte ich noch nicht.
Was soll ich tun???

Mehr lesen

4. Mai 2007 um 15:22

Doch das kannst du
Wenn du es tatsächlich in Erwägung ziehst auszuziehen, dann kannst du sir mit deinen Kindern eine Wohnung nehmen und die entsprechende Unterstützung erhalten. Der nächste Schritt wäre, dir einen Job zu suchen. Klar klingt einfach, sit es natürlich nicht. Aber auf lange Sicht gesehen hast du ekeine Chance. Wenn du die Situation nicht ertragen kannst, dann musst du das Weite suchen, um dich und deine Kinder zu schützen. Auch wenn die Kinder das nicht eins zu eins mitkriegen, was bei euch los ist, sie werden es spüren.
Ob die räumliche Trennung eine dauerhafte Trennung von deinem Mann mit sich bringen soll, das musst du entscheiden. Kannst ja mal schauen, vielleicht bringt die Trennung auch Gutes mit sich. Dann merkt er vielleicht, wie wichtig ihm seine Familie, und vor allem du bist.
Ich denke, du willst aber gar nicht von dort weg zeihen, nicht weil das AMt die Kosten nicht übernehmen will oder so, sondern weil der Grund für die schlechte Stimmung zwischen euch, die Frau von nebenan dann freie Fahrt haben könnte, wenn du nicht mehr präsent bist, denkst du. Aber glaub mir, wenn die es wirklich soweit kommen lassen wollen, eine Affäre oder eine Beziehung miteinander zu haben, dann werden sie auch dann keine Rücksicht auf dich nehmen.
Auf keinen Fall solltest du die brave Hausmutter spielen, du willst doch gar nicht so sein und leben, oder? Lass dich nicht in eine Rolle drängen, die dir widerstrebt. DAs mach dich irgendwann kaputt und zurückerobern kannst du ihn damit nicht, weil du immer für ihn da bist. Dann hat er doch absolut keinen Grund über sein Verhalten oder Gefühle nachzudenken, denn es ist bei ihm alles in bester ordnung: seine Familie ist in seiner Nähe, da ist eine neue heiße Flamme, die ihn immer wieder reizt, ein trautes hHeim, also null Veränderung in seinem Leben. Er muss sehen, dass das nicht richtig ist.
Wenn es aber so ist, das Hopfen und Malz verloren ist, dann kannst du an der Situation so wieso nichts ändern. Dann hat es überhaupt keinen Sinn, dass su da länger wohnst und zulässt, wie du zu grunde gehst.
Außerdem ist er entsprechend seinem Einkommen zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet, egal ob zu wegziehst oder er. Aber es wäre womöglich besser, wenn du auszeihst, da es ja das Haus seiner Eltern ist.
Die MEthode, Ausziehen und mit Unterhaltszahlungspflichten kommen usw. hat schon manchen Männern die Augen geöffnet.
Du musst dazu noch nicht mal die Schiedung einreichen, dass geht alles ohne.
Schlaf noch mal drüber, es ist gewiss nicht einfach, wünsche dir bei der Entscheidungsfindung viel Erfolg
libe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2007 um 11:18
In Antwort auf jae_12076891

Doch das kannst du
Wenn du es tatsächlich in Erwägung ziehst auszuziehen, dann kannst du sir mit deinen Kindern eine Wohnung nehmen und die entsprechende Unterstützung erhalten. Der nächste Schritt wäre, dir einen Job zu suchen. Klar klingt einfach, sit es natürlich nicht. Aber auf lange Sicht gesehen hast du ekeine Chance. Wenn du die Situation nicht ertragen kannst, dann musst du das Weite suchen, um dich und deine Kinder zu schützen. Auch wenn die Kinder das nicht eins zu eins mitkriegen, was bei euch los ist, sie werden es spüren.
Ob die räumliche Trennung eine dauerhafte Trennung von deinem Mann mit sich bringen soll, das musst du entscheiden. Kannst ja mal schauen, vielleicht bringt die Trennung auch Gutes mit sich. Dann merkt er vielleicht, wie wichtig ihm seine Familie, und vor allem du bist.
Ich denke, du willst aber gar nicht von dort weg zeihen, nicht weil das AMt die Kosten nicht übernehmen will oder so, sondern weil der Grund für die schlechte Stimmung zwischen euch, die Frau von nebenan dann freie Fahrt haben könnte, wenn du nicht mehr präsent bist, denkst du. Aber glaub mir, wenn die es wirklich soweit kommen lassen wollen, eine Affäre oder eine Beziehung miteinander zu haben, dann werden sie auch dann keine Rücksicht auf dich nehmen.
Auf keinen Fall solltest du die brave Hausmutter spielen, du willst doch gar nicht so sein und leben, oder? Lass dich nicht in eine Rolle drängen, die dir widerstrebt. DAs mach dich irgendwann kaputt und zurückerobern kannst du ihn damit nicht, weil du immer für ihn da bist. Dann hat er doch absolut keinen Grund über sein Verhalten oder Gefühle nachzudenken, denn es ist bei ihm alles in bester ordnung: seine Familie ist in seiner Nähe, da ist eine neue heiße Flamme, die ihn immer wieder reizt, ein trautes hHeim, also null Veränderung in seinem Leben. Er muss sehen, dass das nicht richtig ist.
Wenn es aber so ist, das Hopfen und Malz verloren ist, dann kannst du an der Situation so wieso nichts ändern. Dann hat es überhaupt keinen Sinn, dass su da länger wohnst und zulässt, wie du zu grunde gehst.
Außerdem ist er entsprechend seinem Einkommen zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet, egal ob zu wegziehst oder er. Aber es wäre womöglich besser, wenn du auszeihst, da es ja das Haus seiner Eltern ist.
Die MEthode, Ausziehen und mit Unterhaltszahlungspflichten kommen usw. hat schon manchen Männern die Augen geöffnet.
Du musst dazu noch nicht mal die Schiedung einreichen, dass geht alles ohne.
Schlaf noch mal drüber, es ist gewiss nicht einfach, wünsche dir bei der Entscheidungsfindung viel Erfolg
libe grüße

Danke für deine Lieben Worte!!!!
Es gibt eine sehr gute Nachricht.Ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch für eine Teilzeitstelle als Kassiererin.Aber eine Wohnung kann ich davon auch nicht finanzieren. Bekomme ich denn auch wirklich finanzielle Unterstüzung vom Amt auch wenn ich mich erstmal nur trennen will? Und wie soll ich den Schritt tun. Ich habe kein Geld in der Rückhand so das ich sagen kann ich kann erstmal einen Monat eine Wohnung vorfinanzieren und zum Sozialamt gehen und sagen:" Hallo da bin ich, ich bräuchte für nächte Woche eine Wohnung da ich mich mal für paar Monate von meinem mann trennen möchte" klingt auch ein bißchen suspekt.
Wenn er wenigstens mal seinen Mund aufmachen würde und etwas zu dem Thema sagen würde.Grübel Grübel Grübel!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2007 um 9:16
In Antwort auf amilia_12125658

Danke für deine Lieben Worte!!!!
Es gibt eine sehr gute Nachricht.Ich habe am Montag ein Vorstellungsgespräch für eine Teilzeitstelle als Kassiererin.Aber eine Wohnung kann ich davon auch nicht finanzieren. Bekomme ich denn auch wirklich finanzielle Unterstüzung vom Amt auch wenn ich mich erstmal nur trennen will? Und wie soll ich den Schritt tun. Ich habe kein Geld in der Rückhand so das ich sagen kann ich kann erstmal einen Monat eine Wohnung vorfinanzieren und zum Sozialamt gehen und sagen:" Hallo da bin ich, ich bräuchte für nächte Woche eine Wohnung da ich mich mal für paar Monate von meinem mann trennen möchte" klingt auch ein bißchen suspekt.
Wenn er wenigstens mal seinen Mund aufmachen würde und etwas zu dem Thema sagen würde.Grübel Grübel Grübel!!!

Was heisst hier Geld vom Amt?
Dein Mann ist unterhaltspflichtig. Deswegen hat er auch Schiss.

Erster Schritt wäre erstmal einen Termin bei einem Rechtsanwalt machen. Der erklärt Dir alle weiteren Schritte! Erklär ihm die Situation, und es geht schneller als Du glaubst.

Gruss, K.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2007 um 20:07

Ich weiß, meine Meinung kommt aus einer ganz anderen Ecke,
aber trotzdem möchte ich sie dir mitteilen. Du könntest doch auch sein Spiel mitspielen, was meiner Meinung darin besteht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

Wenn du genug Selbstbewusstsein besitzt, könntest du doch auch "sein Problem" aussitzen. Seine Eskapaden belächeln. Sofort drauf eingehen, wenn ein anderer Mann einen Blick auf dich wirft.

Der Vorteil besteht darin, dass du überhaupt keinen Stress hast (z.B. was das Finanzielle betrifft). Im Gegenteil: Wenn du auf eine neue Liebe eingehst, kann es sogar sein, dass du deinen Alltag mit deinen Kindern supergut bewältigen kannst und deinem Typen noch gleichzeitig eins auswischen kannst. Wäre mir persönlich lieber als die Rolle der Emanzipierten - ist aber natürlich Ansichtssache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2007 um 9:00
In Antwort auf linh_12126067

Ich weiß, meine Meinung kommt aus einer ganz anderen Ecke,
aber trotzdem möchte ich sie dir mitteilen. Du könntest doch auch sein Spiel mitspielen, was meiner Meinung darin besteht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

Wenn du genug Selbstbewusstsein besitzt, könntest du doch auch "sein Problem" aussitzen. Seine Eskapaden belächeln. Sofort drauf eingehen, wenn ein anderer Mann einen Blick auf dich wirft.

Der Vorteil besteht darin, dass du überhaupt keinen Stress hast (z.B. was das Finanzielle betrifft). Im Gegenteil: Wenn du auf eine neue Liebe eingehst, kann es sogar sein, dass du deinen Alltag mit deinen Kindern supergut bewältigen kannst und deinem Typen noch gleichzeitig eins auswischen kannst. Wäre mir persönlich lieber als die Rolle der Emanzipierten - ist aber natürlich Ansichtssache.

Daran Habe ich auch schon gedacht
Hallo!
Deine Idee ist nicht schlecht,daran habe ich auch schon gedacht.Aber auf Dauer ohne Emotionen leben? Er interessiert sich nicht für mich. Wie eben eine WG. Und fremdgehen - weiß ich nicht ob ich das könnte.
Es kommt immmerhin jetzt kleine Zeichen von ihm.Hat z.b. gestern mit mir auf der Couch fernsehen geguckt. Lacht nicht. Bei uns ist das halt schon was besonderes wenn wir den Abend so verbringen.
Ich warte jetzt erstmal ein oder zwei Wochen ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen