Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung oder weiter wie bisher

Trennung oder weiter wie bisher

14. März 2012 um 3:35

Hallo an Alle,
Ich stecke in einer Schleife aus der ich nicht mehr heraus komme. Deshalb suche ich hier Antworten und Denkanstöße. Ich möchte Euch meine ziemlich verzwickte Situation erklären. Ich kenne meine Frau nun schon elf Jahre und davon sind wir 10 Jahre verheiratet. wir haben einen 8jährigen Sohn den ich abgöttig liebe. Zu meiner Person muß ich sagen das ich leider an transvestitischen Fetischismus leide und das meine ich so. Es ist ein Leiden und wer das kennt weiß wovon ich spreche. Ich wünsche mir manchmal einen schalter wo man das einfach abstellen kann. Meine Frau wußte das von anfang an, wenn auch diese Leidenschaft anfänglich nicht so ausgeprägt war. Wir haben uns über die Jahre der Kindererziehung immer mehr verloren. Emotional als auch körperlich. meine Frau machte mir vor einem halben Jahr den Vorschlag das wir eine offene Beziehung führen sollten. Sie gestand mir das sie eine devote Ader hat. Ich sollte doch mein Fetisch als Frau ausleben und sie könne sich jemand im Internet suchen mit dem sie Ihre Erfahrungen macht. Auf mein Bedenken hin, sie könne sich ja in einen dieser Männer verlieben verneinte sei meine Bedenken. Es war am anfang für mich eine sehr prickelnde Erfahrung als Frau gekleidet zu sein und ich fand im Internet auch viele Gleichgesinnte mit denen ich mich einmal im Monat in einem Verein traf. Dabei ergab es sich auch das ich einen sexuellen Kontakt zu anderen TV`s hatte. Meine Frau erzählte ich davon ohne das es sie störte indes stieg sie immer weiter in diese SM Szene hinein und verbrachte viele stunden am PC. Sie hatte jemanden kennengelernt der aber sehr weit entfernt wohnte. irgendwann kam sie mir mit dem Wunsch das ich sie dorthin fahre und ich willigte ein da ich auch ihr diese offene Beziehung zugestehen mußte wie sie es mir zugestand. Sie versicherte mir das sie nur freundschaftliche Gefühle für ihn hege. ich brachte sie jedenfalls dorthin und als ich sie wieder abholte merkte ich in den darauffolgenden Tagen das sie sich veränderte. Sie fing an alles zu vernachläsigen und verbrachte noch mehr zeit am PC. Auf meine Anfragen versicherte Sie mir das Sie nur jetzt viele Freunde im Internet habe denen sie bei Facebook und co schreiben müsse. Ich habe darauf hin ihren pc kontrolliert und mußte leider erschreckende dinge feststellen die ich jetzt nicht näher erläutern möchte. Nur soviel: sie hatte sich in mehrere internet bekanntschaften verliebt die aber aufgrund eigener beziehungen den letzten schritt nicht getan haben. diesem mann zu dem ich sie hingefahren hatte ist sie aber verfallen und nochmehr dieser spielart SM.
Ich habe sie darauf angesprochen und sie meinte halt das sie zu 80% mich liebt und die restlichen 20% gehörem denn sex mit diesem mann. ich hatte bereits seit einiger zeit für mich festgestellt das mein fetisch nicht die erfüllung für mich ist und meine frau wissen lassen das ich mich in therapie begeben möchte um diesen fetisch loszuwerden. sie meinte aber "warum wenn es dich glücklich macht".aber es macht mich nicht glücklich und ich glaube auch inzwischen das meine frau wohl nie mehr mit mir schlafen wird.
sie meinte das sie nicht darauf verzichten möchte wo sie doch erst jetzt das alles kennengelernt hat. vor kurzem habe ich ihr mal anhand ihres emailverkehrs aufgezeigt das dieser mann sie nur für den sex warm hält( man konnte die kurzen emotionslosen antworten beim liebestalk erkennen und wenn das thema sex aufkam konnte dieser kerl phantasievoll schreiben) und sie meinte das ich wohl recht habe und sie es nur begreifen müsse. ich solle ihr mehr zeit geben.obwohl meine frau ihren pc mittlerweile durch ein passwort schützt konnte ich ihren emailverkehr lesen(ich weiß das ist wohl ein vertrauensbruch aber ich bin fix und alle da ich weiß das sie nicht ehrlich ist) wo nach wie vor hervorgeht das sie diesem Mann verfallen ist. ich möchte aber unser Ehe und insbesondere die heile Welt unseres Sohnes nicht zerstören aber ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. ich fühle mich total belogen von ihr, auch weil ich aus einer ihrer mails an eine internetbekanntschaft herausgefunden habe das sie mich vor drei jahren mit einem mann betrogen hatte. ich empfinde wut und würde am liebsten die Scheidung einreichen aber dann würde mein sohn daran zerbrechen, da er auch ein ziemliches Papakind ist. Ich habe auch schon an Eheberatung gedacht, habe es meiner frau nur noch nicht vorgeschlagen.
Gebt mir bitte denkanstöße wie ich mit dieser Situation umgehen soll oder wie ich da herauskomme. Es kommt eigentlich keine Trennung für mich in Frage wegen meinem sohn.
Ich danke Euch im vorraus.
Niki

Mehr lesen

14. März 2012 um 7:04

Ich bin ein Gegner
von schnellen Trennungen aber ganz ehrlich was soll das bei euch ?
Erst dachte ich das ist ein fake aber wenn alles so ist wie du das schreibst macht das alles absolut keinen sinn denk ich.
Ihr lebt völlig unterschiedliche leben und wenn du nicht mit dem leben deiner frau klar kommst gibt es nur trennung.
Da hilft auch keine beratung.
Alles nur meine persönliche Meinung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook