Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung oder nicht?

Trennung oder nicht?

4. Februar um 9:52

Ich bin neu hier, weil ich gerade so gar nicht weiter weiß...
Ich bin 14 Jahre in einer Beziehung, seit 2 Jahren auch verheiratet und wir haben 2 schon größere Kinder.
Unsere Beziehung war wie jede andere normale Beziehung, mit auf und abs, mal lustig, mal traurig, aber wir haben eigentlich jede Hürde gut gemeistert und auch wenn mein Mann mich früher oft belogen hat (andere Frau, Geld usw.) dann weiß ich, dass er jung war und mittlerweile gut gereift ist und wir einfach gut zusammengewachsen sind. Ein Jahr vor unserer Hochzeit habe ich eine leichte Depression bekommen, ich kam schwer mit vielen Situationen klar, konnte kaum damit umgehen, dass ich alleine war und war whs als Mitmensch kaum auszuhalten. Ich habe mich aber sofort in Behandlung begeben und mir einfach nur gewunschen, dass mein Mann mich unterstüzt. Da ich aber sonst immer der "starke" Part in der Beziehung war, konnte er mit meiner "schwachen Phase" überhaupt nicht umgehen. Gar nicht. Er hat mich nicht zu meinen Sitzungen begleitet, weil er das nicht wollte, er hat mich noch mehr runter gemacht und immer wieder gesagt, wir müssen uns trennen, wenn es nicht besser wird. Ich war sehr eifersüchtig zu dieser Zeit und habe ihn auch sicher nicht immer fair behandelt. Ob da nun jemand anderer im Spiel war und ich das einfach unterbewusst bemerkt habe (er war in diesem Jahr wie ausgewechselt, hat abgenommen, hat sich immer gut gekleidet, gründlichst gepflegt, nur ich bekam wenig Körperliche Nähe), sei jetzt dahingestellt, ich konnte nichts nachweisen, daher kann ich mich darauf auch nicht aufhängen. Irgendwann ging es mir dann auch wieder gut.
Er hat mir dann auch einen Heiratsantrag gemacht, denke das war der "Beweis" für ihn, dass mit uns alles ok ist und er doch irgendwie hinter mir steht. Er wollte davor nie heiraten, wusste aber das es mir und den Kindern schon etwas bedeutet hat.
Leider kam er in den sogenannten Hochzeitsblues...er war wie ausgewechselt nach der Hochzeit bzw. nach der Hochzeitsreise...was so toll anfing, ging plötzlich rapide bergab.
Er wollte nichts mehr mit mir machen, hat alles in Frage gestellt, was ich getan habe, hat mich ständig beleidigt, hat mir das Gefühl gegeben, ein Nichts zu sein, kaum Sex...irgendwie hatte ich das Gefühl, er hätte ne Depression nach der Hochzeit bekommen. Das hat sich natürlich auch wieder gebessert, ich habe viel mit ihm gesprochen, versucht für ihn da zu sein. Aber rückblickend nun auf die letzten 2 Ehejahre, sehe ich, dass es ihm nicht gut geht mit mir. Er hat zwar seine lieben Momente, aber er kann mich einfach nicht als seine Frau annehmen. Erst gestern hat er mir gesagt, dass ich nach ihm keinen tollen Mann mehr finden werde, denn wenn wir uns ehrlich sind, wen soll ich schon tolles bekommen? Puh das hat gesessen. Er sagt auch wieder fast wöchentlich, wenn ich auf seine Lügen "reagiere", dass ich doch gehen soll, wenn mir etwas nicht passt. Aber das ich sowieso alleine bleiben wird, denn kein Mann interessiert sich für mich. Bei fortgehen reden mich sowieso nur "schirche" Typen an, ich sollte mir mal überlegen woran das liegt. Auch das sitzt jedes Mal bei mir, das könnt ihr mir glauben. Ich habe mich weder gehen lassen nach unsere Ehe, habe gleich viele Kilos wie vor 14 Jahren bei unserem Kennenlernen (wobei er mittlerweile 30kg mehr wiegt), ich koche, putze, kümmere mich komplett um die Kinder, stärke ihm den Rücken, wenn seine Arbeit mal wieder "blöd" ist, bin immer für ihn da, respektiere seinen Freiraum, wenn er mal nichts machen oder mit mir reden will, ich kann nicht sagen woran es liegt. Das einzige was ist, ich kann mit seinen Lügen nicht umgehen. Ja das gebe ich zu, aber das wird doch normal sein oder? Er fährt 4 Tage Skiurlaub mit Arbeitskollegen, verspricht mir aber, ich brauche mir keine Sorgen machen, er sauft sich nicht nieder, alles mit maß und Ziel und wenn ich ihn abends anrufe, kann er vor lauter Alkohl nicht einmal mehr reden. Ja und wer ist die böse?? ICH!! Und wieder kommt er nachhause, ist nur grantig zu mir, beleidigt mich wieder und tut so, als ob er sowas von im Recht ist. Ich bekomme nach 4 Tagen keinen Begrüßungskuss, nichts. Aber wenn er sex braucht, dann ist er scheiß freundlich, genau so lange, bis er wieder merkt, wie sehr er mich eigentlich "nicht mag". Manchmal kommt er mir vor, als hätte er zwei Seiten, wovon er 2-3 Tage in der woche der liebe Mensch ist, der mir das Gefühl gibt, wichtig zu sein und den Rest der Tage der Arsch ist, für den ich wie ein lästiger, nasser Waschlappen bin. Seine ständingen Worte, die mich immer begleiten, sind: Es ist mir egal, was du denkst, es ist mir egal, wie es dir dabei geht. Wenn ich das so will, dann mache ich das so!
Sagt eigentlich schon viel aus oder?
Aber ich denke mir auch, er ist eben ein Mann, er will sich durch mich nicht einschränken lassen, lügt mir anscheinend deshalb oft was vor.
Aber warum beileidigt er mich ständig?? Natürlich werde ich in der disco nicht von den heißen Typen angesprochen (ehrlich gesagt, habe ich aber noch nie einen tollen Typen dort gesehen) aber es sprechen mich zumindest welche an. Sicher, er hat eine tolle offene Art, ist für mich natürlich auch attraktiv und auch er wird von Frauen sicher angesprochen (nicht wenn ich alleine bin, aber whs wenn er mit freunden rausgeht oder auf der arbeit ist), er sagt auch immer, er würde sofort eine andere finden. Und ansonsten gehe ich ja nirgends hin, ich kann also nicht sagen, ob ich jemals einen anderen, tollen Mann finden werde. Wird whs schwer werden mit 2 Kindern, aber im Endeffekt habe ich ja gedacht, ich wäre für ihn eine tolle Frau, so wie er für mich ein toller Mann ist. Hat er mir früher auch gesagt, aber in den letzten Jahren...nö...er wollte nicht mal ein Foto bei Whatsapp mit mir hineingeben, weil das dann ja "alle" sehen...ich lerne auch niemanden kennen, er nimmt mich nirgends hin mit wo kunden oder kollegen von ihm sind. Wir sind gemeinsam immer nur unter unseren gemeinsamen Freunden. Er wollte micht nicht mal auf den Firmen-Familienausflug mitnehmen. Kann man sich wirklich für seine Frau so schämen oder steckt hier was anderes dahinter? Er hat mich ja schließlich auch geheiratet. Aber warum beleidigt er mich ständig? Warum hat er mir mein Selbstwertgefühl und mein Selbstbewusstsein so genommen??
Keiner kann sich vorstellen, wie klein und wertlos ich mich fühle...und trotzdem möchte ich meine Ehe irgendwie nicht aufgeben.

Ich entschuldige mich für meine langen Zeilen und danke Euch fürs "zuhören/lesen"

Mehr lesen

4. Februar um 10:52

Danke für deine Antwort, ich denke auch jede Minute darüber nach, aber nach 14 Jahren mit 2 Kinder irgendwie doch eine schwieriger Schritt. Kaum zu glauben, dass es nun soweit ist, das es vorbei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 11:00

Puh.. ich konnte den Beitrag nicht mal zu Ende lesen, da ich mich schon in "Rage" gelesen habe..
Geh so schnell Du nur kannst.
So einen respektlosen, egoistischen, fetten arsch brauchst du in deinem Leben nicht.
Glaub mir, es gibt viele wundervolle und schöne Männer, die dich wollen.
Er will dich nur klein reden, damit Du das machst, was ER will.

Sei dir selbst etwas wert und gehe lieber heute als morgen.
So einen Vollidioten musst du dir nicht länger antun.
So respektlos geht man nicht mal mit seinem schlimmsten Feind um.

Geh und kümmer dich um dich und deine Kinder.
Lass den Versager da wo er ist und dreh dich nie mehr um.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 11:09
In Antwort auf newlife1987

Ich bin neu hier, weil ich gerade so gar nicht weiter weiß...
Ich bin 14 Jahre in einer Beziehung, seit 2 Jahren auch verheiratet und wir haben 2 schon größere Kinder. 
Unsere Beziehung war wie jede andere normale Beziehung, mit auf und abs, mal lustig, mal traurig, aber wir haben eigentlich jede Hürde gut gemeistert und auch wenn mein Mann mich früher oft belogen hat (andere Frau, Geld usw.) dann weiß ich, dass er jung war und mittlerweile gut gereift ist und wir einfach gut zusammengewachsen sind. Ein Jahr vor unserer Hochzeit habe ich eine leichte Depression bekommen, ich kam schwer mit vielen Situationen klar, konnte kaum damit umgehen, dass ich alleine war und war whs als Mitmensch kaum auszuhalten. Ich habe mich aber sofort in Behandlung begeben und mir einfach nur gewunschen, dass mein Mann mich unterstüzt. Da ich aber sonst immer der "starke" Part in der Beziehung war, konnte er mit meiner "schwachen Phase" überhaupt nicht umgehen. Gar nicht. Er hat mich nicht zu meinen Sitzungen begleitet, weil er das nicht wollte, er hat mich noch mehr runter gemacht und immer wieder gesagt, wir müssen uns trennen, wenn es nicht besser wird. Ich war sehr eifersüchtig zu dieser Zeit und habe ihn auch sicher nicht immer fair behandelt. Ob da nun jemand anderer im Spiel war und ich das einfach unterbewusst bemerkt habe (er war in diesem Jahr wie ausgewechselt, hat abgenommen, hat sich immer gut gekleidet, gründlichst gepflegt, nur ich bekam wenig Körperliche Nähe), sei jetzt dahingestellt, ich konnte nichts nachweisen, daher kann ich mich darauf auch nicht aufhängen. Irgendwann ging es mir dann auch wieder gut. 
Er hat mir dann auch einen Heiratsantrag gemacht, denke das war der "Beweis" für ihn, dass mit uns alles ok ist und er doch irgendwie hinter mir steht. Er wollte davor nie heiraten, wusste aber das es mir und den Kindern schon etwas bedeutet hat. 
Leider kam er in den sogenannten Hochzeitsblues...er war wie ausgewechselt nach der Hochzeit bzw. nach der Hochzeitsreise...was so toll anfing, ging plötzlich rapide bergab.
Er wollte nichts mehr mit mir machen, hat alles in Frage gestellt, was ich getan habe, hat mich ständig beleidigt, hat mir das Gefühl gegeben, ein Nichts zu sein, kaum Sex...irgendwie hatte ich das Gefühl, er hätte ne Depression nach der Hochzeit bekommen. Das hat sich natürlich auch wieder gebessert, ich habe viel mit ihm gesprochen, versucht für ihn da zu sein. Aber rückblickend nun auf die letzten 2 Ehejahre, sehe ich, dass es ihm nicht gut geht mit mir. Er hat zwar seine lieben Momente, aber er kann mich einfach nicht als seine Frau annehmen. Erst gestern hat er mir gesagt, dass ich nach ihm keinen tollen Mann mehr finden werde, denn wenn wir uns ehrlich sind, wen soll ich schon tolles bekommen? Puh das hat gesessen. Er sagt auch wieder fast wöchentlich, wenn ich auf seine Lügen "reagiere", dass ich doch gehen soll, wenn mir etwas nicht passt. Aber das ich sowieso alleine bleiben wird, denn kein Mann interessiert sich für mich. Bei fortgehen reden mich sowieso nur "schirche" Typen an, ich sollte mir mal überlegen woran das liegt. Auch das sitzt jedes Mal bei mir, das könnt ihr mir glauben. Ich habe mich weder gehen lassen nach unsere Ehe, habe gleich viele Kilos wie vor 14 Jahren bei unserem Kennenlernen (wobei er mittlerweile 30kg mehr wiegt), ich koche, putze, kümmere mich komplett um die Kinder, stärke ihm den Rücken, wenn seine Arbeit mal wieder "blöd" ist, bin immer für ihn da, respektiere seinen Freiraum, wenn er mal nichts machen oder mit mir reden will, ich kann nicht sagen woran es liegt. Das einzige was ist, ich kann mit seinen Lügen nicht umgehen. Ja das gebe ich zu, aber das wird doch normal sein oder? Er fährt 4 Tage Skiurlaub mit Arbeitskollegen, verspricht mir aber, ich brauche mir keine Sorgen machen, er sauft sich nicht nieder, alles mit maß und Ziel und wenn ich ihn abends anrufe, kann er vor lauter Alkohl nicht einmal mehr reden. Ja und wer ist die böse?? ICH!! Und wieder kommt er nachhause, ist nur grantig zu mir, beleidigt mich wieder und tut so, als ob er sowas von im Recht ist. Ich bekomme nach 4 Tagen keinen Begrüßungskuss, nichts. Aber wenn er sex braucht, dann ist er scheiß freundlich, genau so lange, bis er wieder merkt, wie sehr er mich eigentlich "nicht mag". Manchmal kommt er mir vor, als hätte er zwei Seiten, wovon er 2-3 Tage in der woche der liebe Mensch ist, der mir das Gefühl gibt, wichtig zu sein und den Rest der Tage der Arsch ist, für den ich wie ein lästiger, nasser Waschlappen bin. Seine ständingen Worte, die mich immer begleiten, sind: Es ist mir egal, was du denkst, es ist mir egal, wie es dir dabei geht. Wenn ich das so will, dann mache ich das so!
Sagt eigentlich schon viel aus oder?
Aber ich denke mir auch, er ist eben ein Mann, er will sich durch mich nicht einschränken lassen, lügt mir anscheinend deshalb oft was vor. 
Aber warum beileidigt er mich ständig?? Natürlich werde ich in der disco nicht von den heißen Typen angesprochen (ehrlich gesagt, habe ich aber noch nie einen tollen Typen dort gesehen) aber es sprechen mich zumindest welche an. Sicher, er hat eine tolle offene Art, ist für mich natürlich auch attraktiv und auch er wird von Frauen sicher angesprochen (nicht wenn ich alleine bin, aber whs wenn er mit freunden rausgeht oder auf der arbeit ist), er sagt auch immer, er würde sofort eine andere finden. Und ansonsten gehe ich ja nirgends hin, ich kann also nicht sagen, ob ich jemals einen anderen, tollen Mann finden werde. Wird whs schwer werden mit 2 Kindern, aber im Endeffekt habe ich ja gedacht, ich wäre für ihn eine tolle Frau, so wie er für mich ein toller Mann ist. Hat er mir früher auch gesagt, aber in den letzten Jahren...nö...er wollte nicht mal ein Foto bei Whatsapp mit mir hineingeben, weil das dann ja "alle" sehen...ich lerne auch niemanden kennen, er nimmt mich nirgends hin mit wo kunden oder kollegen von ihm sind. Wir sind gemeinsam immer nur unter unseren gemeinsamen Freunden. Er wollte micht nicht mal auf den Firmen-Familienausflug mitnehmen. Kann man sich wirklich für seine Frau so schämen oder steckt hier was anderes dahinter? Er hat mich ja schließlich auch geheiratet. Aber warum beleidigt er mich ständig? Warum hat er mir mein Selbstwertgefühl und mein Selbstbewusstsein so genommen??
Keiner kann sich vorstellen, wie klein und wertlos ich mich fühle...und trotzdem möchte ich meine Ehe irgendwie nicht aufgeben. 

Ich entschuldige mich für meine langen Zeilen und danke Euch fürs "zuhören/lesen"

Das mit - du bekommst sowieso keinen Mann mehr - hat mein Ex auch immer gesagt  Diesen Satz benutzen Männer mit wenig Selbstwertgefühl, die ganz genau wissen, dass sie auf gut Deutsch @ sind und weil sie wissen, dass es "anders" ist - aber um dich an ihn zu binden, dir deinen Stolz, deine Würde zu nehmen - verwendet er eben diese Wörter .

Ich war auch 14. Jahr zusammen und froh, als die Trennung über die Bühne ging . Das Leben geht weiter - glaub mir und das in Facetten und Vorstellungen die du dir nicht mal ausmalen kannst - weil du 14 Jahre nichts anderes gekannt hast - als dass dich jemand klein macht - das gelingt ihm offensichtlich

Leider sehe ich da kein Licht für dich . Man kann sich in das Leiden stürzen und dort verweilen, oder sein Leben in die Hand nehmen und seinem Gegenüber ganz klar und deutlich zeigen - ich kann ohne dich !

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 11:18

So ein A******** !!!! Ich habe auch mehr oder weniger so eine Tragödie hinter mir !!! Trenn dich und du wirst sehen alles wird besser ! Du wirst wieder Ruhe im Kopf und Ruhe im Herzen finden !!! Ich wünsche dir ganz viel Kraft !!! Du schaffst das !!!! Alles gute für dich !!! Solche Sorte von Männer braucht keiner !!!!!! 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 13:45

Vielen Dank für eure lieben Antworten, wenn ich ihn nicht anders auch kennen würde, als normalen lieben Mann an meiner Seite, wäre es whs noch leichter für mich. Aber mittlerweile glaube ich auch, dass es daran liegt, dass er mich nicht mehr liebt und mich nicht mehr an seiner Seite respektiert. Und ich denke, er tut es, damit ich gehe und nicht er. Weil er hat immer wieder in den letzten Monaten gesagt, wenn ich gehen will, soll ich gehen und er geht sicher nicht, denn er ist nicht der Arsch, weil für ihn passt es so. Ich finde es nur äußerst schwierig, dies meinem ganzen Umfeld zu vermitteln, alleine das Haus zu verkaufen und den Kindern damit ihr ganzes Umfeld zu nehmen ist furchtbar für mich. Ich bin jemand, der sehr familiär ist und eigentlich nicht vor hatte, das zu ändern. Puh...ich bin so ratlos wie noch nie zuvor. Jeder wird in mir die Böse sein, die eine Familie zerstört, die den kindern den vater nimmt und die alles kaputt macht. Ich weiss es, denn niemanden interessiert es, ob er respektlos ist oder nicht, alle sagen immer zu mir, "Ja männer"
Und viele sagen auch, ich werde das ja nicht wegwerfen, es gibt schlimmeres im leben...ich kann mich nicht einordnen, ob ich übertreibe oder nicht. Aber wenn es mich verletzt und ich so fot weine und unglücklich bin, dann kann es auch schlecht übertrieben sein oder?
Ich denke mir, ich werde so selten in dem Arm genommen, er küsst mich nur zum hallo und baba sagen, sonst nie, er fragt mich nie, ob wir zusammen etwas machen wollen, das geht immer von mir aus...ich verstehe nur nicht, warum er nicht selber geht?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 13:48

Früher hat er mich immer wegen einer anderen Frau angelogen, mit der er 1 Jahr eine innige Freundschaft hatte,  davor und danach wegen dem Glücksspiel, aber das war irgendwann alles vorbei, dann hat er mir 1 Jahr verheimlicht, dass er raucht, obwohl ich jeden Tag gefragt habe, warum er denn plötzlich immer so stark nach Rauch riecht. Aber ok, auch das habe ich eingesehen, er wollte eben nicht der "Schwache" sein, der er nicht geschafft hat, im Gegensatz zu mir. Dann sagt er immer, wenn er mit Leuten aus seiner Firma wegfährt, er trinkt nicht und sauft sich aber jedes Mal um. Für mich ist sowas einfach kränkend, weil es mir 0 Wertschätzung zeigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 14:12
In Antwort auf newlife1987

Früher hat er mich immer wegen einer anderen Frau angelogen, mit der er 1 Jahr eine innige Freundschaft hatte,  davor und danach wegen dem Glücksspiel, aber das war irgendwann alles vorbei, dann hat er mir 1 Jahr verheimlicht, dass er raucht, obwohl ich jeden Tag gefragt habe, warum er denn plötzlich immer so stark nach Rauch riecht. Aber ok, auch das habe ich eingesehen, er wollte eben nicht der "Schwache" sein, der er nicht geschafft hat, im Gegensatz zu mir. Dann sagt er immer, wenn er mit Leuten aus seiner Firma wegfährt, er trinkt nicht und sauft sich aber jedes Mal um. Für mich ist sowas einfach kränkend, weil es mir 0 Wertschätzung zeigt.

Sorry, aber du suchst  AUSREDEN für IHN.
Les Dir bitte - mit klarem Verstand - mal deine Antworten durch.
Das ist sehr dumm von Dir. Nicht mal naiv. Dumm.
Und ja, ich habe gerade mit Absicht den Holzhammer ausgepackt!

Es ist vollkommen egal, wer sich trennt... einer ist immer "der Böse".

Ich habe einen Ex, der mich belogen, betrogen, ausgenutzt und schwer krank gemacht hat. Aber damit er sich besser fühlen kann, hat er überall gesagt, ich sei schuld und ich wäre so ein furchtbarer Mensch.
Problem ist dabei nur: Menschen, die mich kennen, wissen, wer ich bin und wie ich mich verhalte. Sie wissen, was mir wichtig ist, was ich verurteile und was ich wertschätze.
So haben seine Worte nie an Bedeutung gewonnen. Und die, die es glauben, die glaueben eh was sie wollen.
Aber das sollte doch sowieso egal sein, oder nicht?!
Du musst Dich lösen! Sonst niemand! Du musst wieder zu Dir finden!
Wenn du das kannst, dann geht es deinen Kindern auch wieder besser.
Haus, Kinder usw. sind vorgeschobene Gründe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar um 17:35
In Antwort auf newlife1987

Früher hat er mich immer wegen einer anderen Frau angelogen, mit der er 1 Jahr eine innige Freundschaft hatte,  davor und danach wegen dem Glücksspiel, aber das war irgendwann alles vorbei, dann hat er mir 1 Jahr verheimlicht, dass er raucht, obwohl ich jeden Tag gefragt habe, warum er denn plötzlich immer so stark nach Rauch riecht. Aber ok, auch das habe ich eingesehen, er wollte eben nicht der "Schwache" sein, der er nicht geschafft hat, im Gegensatz zu mir. Dann sagt er immer, wenn er mit Leuten aus seiner Firma wegfährt, er trinkt nicht und sauft sich aber jedes Mal um. Für mich ist sowas einfach kränkend, weil es mir 0 Wertschätzung zeigt.

Es ist dein Leben - bei mir war es rückblickend die beste Entscheidung und natürlich zieht er sich den Schuh nicht an - er ist ja feige !

Dann zeig ihm mal wo der Hammer hängt . Der glaubt ja wirklich, dass du dich niemals trennen wirst !

Eigentlich sind seine Aussagen - dich will eh keiner mehr - oder du bekommst keinen mehr - der Aufruf, dass du ihm mal zeigst was in dir steckt ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zweifel an der Beziehung am Anfang
Von: sandrina88
neu
4. Februar um 16:24
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen