Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung oder bleiben?

Trennung oder bleiben?

29. Januar 2014 um 17:20

Ich bin ein absoluter Neuling in Sachen Forum und Beiträge also habt etwas Nachsicht

Ich (21) bin seit neun Monaten mit meinem Freund (32) zusammen, nun wurden die Diskussionen und Streitereien immer mehr.
Alles fing damit an, dass er bis vor zwei Monaten immer mit seinen Bettgeschichten schreibt, flirtet und anzügliche Fotos von ihnen bekommen hat. Mir geht das sehr nah und verletzt mich zutiefst. Ich hatte davor zwei Beziehungen und beide haben mich betrogen. Im Prinzip bin ich ein "gebrannt marktest Kind" und deshalb sehr vorsichtig. Ich und mein Freund sind schnell eifersüchtig, nur mit dem Unterschied, dass ich ihn mit seinen Kumpels feiern gehen lasse und mir wird es von ihm verboten. Nur bei "seinen" Mädels hört bei mir der Spaß auf und ich wollte sie vorerst kennen lerne, damit ich sie einschätzen kann, doch er hat abgeblockt und bezeichnet mich als peinlich. Die unangenehmste Situation war an Silvester, als ich ihm zuliebe bei seinen Freunden und nicht bei meiner Familie war. Er liebt die Aufmerksamkeit und ich bin dann schnell vergessen. Dieses Mal war Freundin von seiner Kumpeline da, die wir schon kannten und ich sie sofort als Bordsteinschwalbe (sie verhält sich auch so) einordnen konnte. Sie liebt es ihn zu befummeln und er lässt es zu. Nach Null Uhr kamen dann die Fotos... Sie setzt sich auf seinen Schoss und will ihn küssen.. Mir wurde das Foto gleich gezeigt und ich war geschockt, warum hat er sie nicht zurechtgewiesen schoss es mir gleich durch den Kopf aber ich wollte ihm vor seinen Freunden keine Szene machen, also habe ich es erstmal nicht angesprochen. Als ich es dann in der Bahn auf dem Heimweg tat (weil ich es nicht mehr ausgehalten habe), meinte er nur ich solle nicht so viel Alkohol trinken dann werde ich hysterisch (kleine Anmerkung am Rande ich hatte 3 Gläser Prosecco) Und das war nicht die einzige Story mit ihr
Ich kenne seine ganzen Freunde (bis auf diese Mädels), doch er hatte nie das Interesse mein kennen zu lernen (ich habe nicht nur Freunde in meiner Altersklasse!). Ganz zu schweigen von meiner Familie. Er hat keine große Lust sie zu besuchen und wenn ist das eine so große Überredungskunst, dass es mich so fertig macht. Ich liebe und lebe für meine Familie, da er aber keine Lust hat sie zu sehen stimmt es mich so traurig. Jedes Mal die leidige Diskussion, wieso es wieder ein Essen bei meiner Mutter gibt und wieso ich immer verlange das er mitkommt. Ich sage jetzt schon immer dass ich fahre und es ihm freigestellt ist. Wenn es aber um seine Familie geht, darf ich nicht sagen dass ich keine Lust habe. Bei seiner Familie müssen wir immer übernachten (sprich wir verbringen mehr Zeit mit denen), gehen mit ihnen Essen usw. Bei meiner Family wären wir das letzte mal am 27.12. für eine Stunde, das hat er mir noch Wochen danach zum Vorwurf gemacht dass ich jetzt froh sein sollte das er gekommen ist
Bis zum heutigen Zeitpunkt haben als 450-Kraft gearbeitet, sprich ich war relativ flexibel und konnte von meinen Elternhaus zu ihm pendeln. Ich habe einige Nächte hintereinander bei ihm übernachtet, musste die Wohnung aber immer tagsüber verlassen. Seine Aussage war es, er will nicht dass ich alleine in der Wohnung bin bzw. er hat Angst das ich jemanden reinholen würde. Jetzt sind wir zumindest schon 9 Monate zusammen und er mag es immer noch nicht wenn ich alleine in der Wohnung bleibe oder den Zweitschlüssel nehme (Ausrede ich könnte ihn verlieren). Nun ist es sogar noch schlimmer geworden Ich arbeite derzeit auf TZ und bin jetzt jeden zweiten Tag in der Arbeit. Nun hat er seit ein paar Wochen die Angewohnheit, dass ich unter der Woche daheim schlafen soll und nur ab und an bei ihm übernachten soll. Seither lebe ich nur aus einem Koffer, mache einen Spagat zwischen ihm und meinem Elternhaus. Ich bin unruhig geworden und ich merke wie ich langsam nicht mehr kann. Ich hab ich schon ans Herz gelegt, dass es so nicht mehr weiter gehen kann. Jetzt wechsel ich auf VZ und mache nebenher noch ein Fernstudium. Es ist schon so echt viel aber der Gedanke daran, dass ich eigentlich nur manchmal bei ihm willkommen bin, dann wieder heimfahren muss und zwischendurch lernen. Im Prinzip kann ich mich nicht fallen lassen, weil ich immer auf Achse bin. Wir haben uns schon oft über eine gemeinsame Wohnung unterhalten, aber er wechselt ständig die Meinung (kalte Füße?). Erstmal habe ich freudig nach Wohnungen geschaut, dann wollte er plötzlich kaufen und jetzt will er erst nächstes Jahr kaufen. Nun schaffe ich den Zustand vom hin und hergefahre nicht ein Jahr (ich kenne mich) und habe es ihm nahegelegt. Plötzlich hat er total abgeblockt, meinte ich solle das erstmal so belassen und nächstes Jahr würde sich das ändern. Aber als ich mich wiederholte das ich es kein Jahr schaffe, wurde er pampig und meinte nur ich solle mir selber eine 1-Zimmer Wohnung suchen. Da ich aber dann auch die Schwierigkeit sehe, wie wir uns dann noch treffen geschweige denn gemeinsame Zeit miteinander verbringen sollen fragte ich nur wie er sich das dann vorstelle (ohne Schuldzuweisung o.ä.) somit war es dann der super Gau. Ich solle nicht so anspruchsvoll sein und ihn nicht dazu zwingen mit mir zusammen zu ziehen. Er wolle nicht zweimal umziehen innerhalb von zwei Jahren und ich solle das akzeptieren. Ich habe nun seine Argumente benutzt und gemeint dass er es aber von mir verlange umzuziehen und neue Möbel zu kaufen, die ich dann ein Jahr später wieder entsorgen kann. Als ich sie gesagt hatte, meinte er nur ich solle eine möblierte Wohnung nehmen. Für 3-4 Monate wäre es ok aber nicht für ein Jahr, ich würde mich unwohl fühlen. Seine Antwort war nur nicht zu fein sein für eine möblierte Wohnung.
Ich weiß nicht ob ich überreagiere aber mir tut das so weh. Von mir verlangt er Sachen, die er selber nicht machen will. Ich fühle mich manchmal als wäre ich ihm egal! Ich weine und mir tut das unglaublich weh, aber er macht nur weiter und ignoriert mich bis es dann heißt hör auf zu heulen und schlafe jetzt.
Ich weiß ganz ehrlich nicht was ich machen soll
Ich fühle mich wie seine persönliche Haushälterin. Ich soll putzen, aufräumen und essen machen, während er sich nach der Arbeit hinlegt o.ä. macht. Er würde nie einen Staubsauger in die Hand nehmen oder mal etwas in den Mülleimer schmeißen. Ich verlasse eine saubere Wohnung und zwei Tage später (wenn ich gnädiger weise Übernachten darf) sieht es aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Jedes Mal ein Schock Er ist so faul (schläft am liebsten bis 12 und mag keine Bewegung) und von seiner Mutter viel zu verwöhnt. Ich liebe es rauszugehen und Sport zu machen aber ihm zuliebe unterlasse ich das und bleibe bei ihm im Bett

Schlussendlich bräuchte ich mal eine außenstehende Meinung: Ich spiele mit dem Gedanken ob ich die Beziehung beenden soll oder ob ich bei ihm bleiben soll und einfach übertreibe.. Wäre lieb von euch wenn ihr mal eure Meinung dazu abgibt! Danke im Vorraus!!

LG

Mehr lesen

29. Januar 2014 um 17:38

Antwort
Fremdgegangen bin ich nie! Meine beiden Beziehungen davor haben mich betrogen.
Ich verdiene mein eigenes Geld, bin finanziell unabhängig und werde es auch immer bleiben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2014 um 17:59

Liebe hin oder her
aber das muss man sich nicht antun! beim lesen bekomme ich den eindruck das er dich benutzt um hin und wieder einen wegzustecken. haushaelterin mit extras.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2014 um 20:18

Geh einfach
knall die tür zu und geh.
punkt.

den hast du nicht verdient.
das dreht sich nicht um.
all die Verletzungen machen dich wütend. da wird niemals Gerechtigkeit sein.
der tut so, als ob er nicht sehen würde, dass er für dich andere regeln aufstellt, als für sich. in Wirklichkeit verarscht er dich. er macht sichs bequem.

lass dich nicht ausnutzen. geh!

mach deinen Sport, lebe dein leben. du wirst wieder spaß und Freude haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen