Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung, neue Partnerschaft + zusammenziehen

Trennung, neue Partnerschaft + zusammenziehen

10. August 2016 um 19:20

Frau lebt in Trennung mit Ehemann und hat während dieser Zeit einen Mann kennengelernt. Auf den ersten Blick schien es die große Liebe zu sein. Mehr als ein halbes Jahr nach Beginn der Beziehung ist der Mann nicht bereit derzeit an seinem Leben etwas zu ändern: Er wohnt mit seiner Exfrau und den gemeinsamen Kindern zusammen. Dieses möchte er derzeit nicht ändern, den Kindern wegen. Einer der Kinder ist gerade in der Pubertät und er soll es durch die Trennung der Eltern nicht noch schwerer haben. Seine neue Freundin fällt es nur sehr schwer, ihm noch Zeit zu geben. Diese Situation ist ja für ein Liebespaar nicht gerade einfach. Sie sehen sich ein- bis zweimal wöchentlich für ein paar Stunden. Waren schon gemeinsam ein Wochenende in "Urlaub". Mehr aber noch nicht.
Auf die Frage seiner Freundin nach einer möglichen gemeinsamen Zukunft sagt er zwar, er möchte seine Zukunft mit ihr verbringen, aber noch nicht jetzt. Eben der Kinder wegen.
Er sagt, er hofft (!), dass er in ein paar Monaten anders darüber denkt.

Was meint ihr, hat diese Beziehung eine Zukunft oder soll sie die Finger davon lassen? Er hat scheinbar Angst vor Veränderungen.

Mehr lesen

24. September 2016 um 0:26

In ähnlicher Situation :/
Puh in solch einer Situation befinde ich mich auch gerade..

Alleerdings bin Ich w und sie ebenfalls.

Sie lhat zwei Kinder im Alter von 12 und 10 Jahren, mit denen ich mich super verstehe. Ich weiß nicht so recht wo ich anfangen soll! Chaos im Kopf. Ich weiß was ich will und Ich liebe sie wirklich, hab noch nie solche enormen Gefühle für einen Partner empfunden. Es ist so WIr haben eine gemeinsame Wohnung. Sie lebt jedoch bei dem Kindesvater mit dem Sie viele Jahre zusammen war 15 Jahre.

Ich komm immer wider in diese Situation das ich mich all dem entziehen will aus angst, sie könne es nicht so Ernst meinen, wie sie es immer wieder sagt und eigentlich auch zeigt. Aber ich habe das Gefühl einfach nur ne Affäre zu sein. Wir sind seit 9 Monaten zusammen. Ich versuche sie und auch ihre Situation zu verstehen, will auch auf keinen Fall das Er die Rolle als Vater aufgibt. Aber sie findet stets Gründe sich raus zureden... nicht diesen EINEN letzten Schritt gehen zu müssen und mit mir gemeinsam dieses Leben zu leben.
Vielleicht bereut sie diese Entscheidung zusammen MIetvertrag unterschrieben zu haben. Immer dann wenn ich sie auf die Problematik anspreche, blockt sie ab. Sie sagt dann immer nur .. Wer sagt denn das ich nicht mit einziehe.

Ich habe versucht fest an UNS zu glauben und auch mal meine Bedürfnisse zurück zu schrauben. Aber wenn ich Versuche mal nicht mit dem Kopf durch die Wand zu gehen.. dann merke ich wie ich mich distanziere.

Ich bin nie ein Kind von Traurigkeit gewesen, aber langsam zweifel ich ob das alles noch Sinn macht.

Ich Liebe SIE und auch die Kinder, will jedoch nicht nur eine Affäre sein oder dann beigezogen werden wenn , sie sich ihre Bedürfnisse befriedigen will. Das Hätte sie von Anfang an abklären müssen.

Weiß nicht vielleicht häng ich in meinem Kopf fest, aber SO .. kann es nichts werden. Hat jemand einen guten Rat ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook