Forum / Liebe & Beziehung

Trennung neue Beziehung

30. Dezember 2020 um 0:41 Letzte Antwort: 30. Dezember 2020 um 18:38

Hallo zusammen, 

Ich habe mich dieses Jahr im Mai nach 10 Jahre Beziehung (davon 7 Jahre verheiratet) von meinem Mann getrennt. Die Trennungsgedanken hatte ich leider schon sehr oft. Da ich mich in der Ehe oft verstellen musste und ich einfach nicht so sein konnte wie ich will. Ich bin ein fröhlicher offener Mensch - mein Ex Mann kam damit oft nicht klar. Er war sehr eifersüchtig und hat angefangen mich zu kontrollieren , in dem ich ihm Standorte schicken musste oder sei es eine FBI Durchsuchung von meinem Handy am nächsten Tag wenn ich mal auf einer Party war. Trotz allem habe ich ihn geliebt. Wir haben einen tollen Sohn zusammen , ein Haus, ein Hund. Alles war perfekt. Ich habe mir oft die Frage gestellt , will ich so alt werden? Will ich weiterhin nach seiner Nase tanzen und die Dinge tun auf die er Lust hat und nicht ich. Ich habe Dinge heimlich getan, einfach weil ich Angst hatte , das er mich wieder verurteilt. Ich wollte immer nur akzeptiert werden, nämlich so wie ich bin und nicht anders. Ich bin 33 Jahre alt - und habe keine Lust mit 50-60 Jahren da zu sitzen und denken scheisse , was ist nur aus deinem Leben geworden. Ich habe oft mit ihm über die Probleme geredet - aber geändert hat sich nie was. 

Ich habe während unserer Beziehung einen neuen Mann kennengelernt. Er hat mir genau das gegeben was ich immer wollte - ich konnte die Frau sein , die ich bin. Alles hat aber Freundschaftlich angefangen - von mir und ihm waren da keinerlei Hintergedanke. Er wusste das ich verheiratet bin, aber auch er hat mir dazu geraten mich zu trennen, da ich eben nicht glücklich war. 

Ich habe mich dann dazu entschlossen mich zu trennen. Meinen Mann dies beizubringen , war der schlimmste Tag meines Lebens. Weil ich wusste das ich sein ein und alles bin und er immer nur das beste für mich wollte. 
Ich bin im Juli mit meinem Sohn ausgezogen , mein Mann ist im Haus geblieben. 

Während dem Umzug hat mir auch der Mann geholfen den ich neu kennengelernt habe. In dieser schweren Zeit war er für mich da und hat mich unterstützt. 

Ich habe mich nach einer sehr kurzen Zeit Hals über Kopf in ihn verliebt. Seit August sind wir auch ein paar. Wenn ich die letzten Monate so zurückschaue, bin ich glücklich. Ich habe mit meinem neuen Partner einfach alles was ich immer wollte . Ich kann mit ihm über alles reden, er liebt meine kindliche , offene fröhliche Art. Er nimmt mich sowie ich bin. Er hat auch mein Sohn ins Herz geschlossen und die zwei verstehen sich einfach super. 

So jetzt zu meinem Problem was ich habe:

Seit einem Monat habe ich immer mal wieder eine Phase - in dem ich alles in Frage stelle und sehr viel an meine Vergangenheit zurückdenke. Ich hatte früher alles - Haus , finanziell unabhängig usw. das habe ich alles nickt mehr. Mein neuer Freund und ich wohnen auch noch nicht zusammen. Die Phasen sind immer so heftig das ich eine Pause von meinem Freund brauche. Das kam jetzt 2x vor. Die Phase geht dann 2-3 Tage - dann tut mir alles so schrecklich leid und ich komme wieder angekrochen. Mein Freund hat dafür auch noch Verständnis und sagt das es normal sei , das man nach so einer langen Zeit und der Sicherheit die man hatte zweifelt. 

Mein Ex-Mann und ich haben oft noch Kontakt , gerade wegen unseren Sohn. Und wir sehen uns sehr oft. Ich habe jetzt gemerkt, das er losgelassen hat. Und das ist das was mich mega fertig macht. Die ganze Zeit hatte ich immer das Gefühl , ich kann Zurück. Aber das Gefühl ist weg. Ich liege seit 2 Tagen heulend in meinem Bett.  Ich weiß das ich nie wieder glücklich geworden wäre mit meinem ex Mann. Aber ich glaube ich habe die Trennung nicht richtig verarbeitet und habe mich direkt in was neues gestürzt. Ich liebe meinen neuen Freund und ich weiß, dass er der richtige ist - aber leider zum falschen Zeitpunkt? Ich kann doch die Beziehung zu meinem Freund nicht weiterführen wenn ich mit der Ehe anscheinend nicht abgeschlossen habe? Ich weiß einfach nicht mehr weiter und mir tut es so leid, besonders mein Freund - weil er machtlos ist und total leidet. Er kann sich alles mit mir vorstellen und wusste von Anfang an , dass es nicht einfach mit mir wird. Hilfeeee😔

Mehr lesen

30. Dezember 2020 um 18:13

Ich sage immer wieder wie wichtig die Partnerwahl ist. Speziell mit Kinder... zwei Eltern sind sehr wichtig für sie. Speziell auch bei Jungs, z.B. ist Kriminalität ein massiv grösseres Problem, fehlt ihm die männliche Bezugsperson.

Vergangenheit lässt sich nicht ändern und ich will Dich ermutigen positiv nach vorne zu schauen. Unter Berücksichtigung der Situation hast Du die Trennung doch auch bisher sehr gut gemacht. Hat Dein Sohn regelmässig Kontakt zu seinem leiblichen Vater, Dich und Dein Freund und dazu, wenn er auch sieht wie Deine Beziehung harmonisch und erfolgreich ist, dann ist das mindestens gleichwertig.

Also fehlt Dir nur noch die harmonische, erfolgreiche Beziehung. Was hindert Dich daran? Du schreibst von heftigen Phasen, aber was ist das genau? Weisst Du was da in Dir vor geht? Vielleicht Existenzängste? Andere schlechte Gefühle?
Du beschreibst gut, dass das wenig Sinn macht. Was verändert sich in der Pause dann tatsächlich für Dich? Wenn Du dann "zurückgekrochen" kommst... so macht die heftige Phase kein Sinn. Damit siehst Du das Problem. Was brauchst Du, um dem zu überkommen?

Und wenn Du schon das Problem kennst, dann sprich doch mit Deinem Freund darüber. Am besten schon im Voraus, so dass er weiss an der heftigen Phase ist nicht so viel dran. Nur ein Problem, das Du noch lösen wirst. Für das er auch nicht verantwortlich ist.
Bedanke Dich im Voraus, drück ihm Deine Wertschätzung aus, dass er damit umgehen kann. Vielleicht, dass er Dir gar beistehen kann. Wenn Du magst gleich so bedanken, wie es nur eine Frau zu tun vermag. So wird er nicht von Dir lassen können.
Viel Glück und Erfolg.

Gefällt mir

30. Dezember 2020 um 18:38

Klar ist das alles viel und du hast wohl fixe Vorstellungen, wie es sein soll. Aber so funktioniert Leben nicht. Da gibt es nicht nur entweder Glück oder Unglück, beides kann sich überlagern! 

Hör auf mit dem schlechten Gewissen, am besten noch heute. Trauere um deine Ehe, um begrabene Träume, und dann kannst du auch nach vorne sehen. Dein Freund bleibt oder geht, das kannst du nicht beeinflussen. Aber mach dir um ihn nicht zu viele Sorgen. Genieße das Glück, dass du so einen Weggefährten gefunden hast. 


 

Gefällt mir