Forum / Liebe & Beziehung

Trennung nach zehn Jahren

Letzte Nachricht: 27. März 2010 um 8:49
26.03.10 um 21:04

Hallo Ihr Lieben, brauch Eure neutrale Meinung.
Mein Mann und ich waren 10 Jahre ein Paar, 7 Jahre davon verheiratet, haben 2 Kinder im Alter von 3,5 und1,5 Jahren.
Vor einem Jahr fing es immer häufiger an bei uns zu krieseln.
Wir hatten keine Zeit mehr für einander, die Kinder, meine Arbeit und seine Firmengründung haben uns nervlich aufgefressen.
Mein Mann distanzierte sich immer mehr von unserer Kleinen Familie. Er hatte keine Lust auf Unternehmungen, die Kinder nervten Ihn und ich war deshalb immer am meckern.
zu Neujahr, sagte er noch zu mir, kaum Maus, sag mir das wir es schaffen und ich konnte es Ihm nicht sagen, weil ich mit der Gesamtsituation so unzufrieden war.
Anfang Februar gab er mir einen Grund zu sagen, dass ich mich nicht auf Ihn verlassen könne und ich mich aber mit 2 Kindern auf Ihn verlassen können müsste. Es folgte die Trennung.
Die ersten Tage ging es mir gut, dann aber merkte ich, das er sein Leben in vollen Zügen genoss. Mir fiel alles immer schwerer. Er kümmerte sich kaum um seine Kinder. Einmal in der Woche für zwei Stunden.
Nun erzählte er mir vor drei Tagen, das es eine neue gibt.
Ich bin aus allen Wolken gefallen, ob ich es ahnte. Es gab Anzeichen und Bemerkungen von Ihm, die es mich schlussfolgern lassen müssten, das es so ist.
Ist es jetzt wirklich vorbei, oder ist es für meinen Mann eine Flucht?

Mehr lesen

27.03.10 um 8:49

Havelkeks
Dein Mann hat doch jetzt alles, was er braucht! Seine Freiheit, keine Kids mehr an der Backe und ne freie Bude für neue Frauen. Das muß man sich immer schön vor Augen halten: Männer sind anders als wir. Aus den Augen, aus dem Sinn. Les mal einige Threads hier durch. Da gibts einige Frauen, denen es genauso wie Dir geht.

Frauen bringen es ja meist nicht fertig, ihr Kind oder ihre Kinder beim Vater zu lassen, weil ihnen dann der Stempel "Rabenmutter" etc. aufgedrückt wird und weil ja angeblich "nur die Mutter optimal fürs Kind sorgen kann". Hätte Dein Mann so reagiert wie er jetzt reagiert, wenn Du gesagt hättest; Ok, Herzchen, Du willst die Ehe nicht mehr, dann mach ich mir jetzt n schönes Leben, lasse die Kids bei Dir, alles Gute!" Und einmal in der Woche würdest Du die Kinder für 2 Std besuchen. Kann man sich bei einer Mutter gar nicht vorstellen, gell?
Da sieht man mal wieder, was für ein Verhältnis manche Männer zu ihren Kindern haben. Nämlich: Gar keins! Die sind nur lästig und anstrengend und lassen einen nicht schlafen. Und man muß immer so nervige Unternehmungen mit ihnen machen! *ironieoff*

Du, ich kann Dir nur eins raten: Schau zu, daß Du Land gewinnst. Damit meine ich: fahr ab jetzt voll die egoistische Schiene, denke nur an Dich und Deine Kids. Vergiss Deinen Mann, der Dich und seine Kinder schon längst vergessen hat und nun seine neue Liebe lebt und wieder einen auf jung macht. Soll er sein Leben geniessen, für Dich kommen auch wieder bessere Zeiten!

K.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?