Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach über drei Jahren...war alles umsonst?

Trennung nach über drei Jahren...war alles umsonst?

12. August 2009 um 14:46

Mein Freund hat sich vor einigen Wochen von mir getrennt und ich komme mit der Situation absolut nicht klar.
Wir waren über 3 1/2 Jahre zusammen und er will diese Beziehung nun nicht mehr.

Es fing damit an, dass unsere Beziehung im ersten Jahr wirklich perfekt war und ich mir keinen anderen Mann und er sich keine andere Frau mehr vorstellen konnte. Zum damaligen Zeitpunkt war ich 23 und er ein Jahr älter.
Jeder von uns hat in diesem Jahr 200% gegeben... Doch dann kam unsere erste Krise:

Von heute auf morgen meinte er, er will diese Beziehung nicht mehr und dass sich seine Gefühle gegenüber mir nicht geändert haben, aber seine Freiheitsgefühle stärker wären.
Ich muss erwähnen, dass wir nicht zusammen gewohnt haben und ich eine Person bin, die jemanden sehr viele Freiheiten lässt, gerade was Treffen mit Kumpels angeht etc, denn ich finde wichtig dass es nicht nur ein "wir" gibt, sondern auch noch ein Leben außerhalb der Partnerschaft.
Ich habe zum damaligen Zeitpunkt gesagt, dass ich ihn trotzdem liebe und auf ihn warten werde. Was sich als nicht machbar herausstellte und ich so stark gelitten habe, dass ich nichts mehr essen konnte und es psychisch nicht aushielt. Für diese Reaktion seinerseits gab es keine Anzeichen und ich bin wie aus allen Wolken gefallen. Als es für mich nach einer Woche nicht mehr ging, habe ich ihn um ein Gespräch gebeten in dem ich die Sache beenden wollte, weil ich es nicht anders verarbeiten konnte.
Zu diesem Zeitpunkt hat er wahrscheinlich Panik bekommen und bei unserem Treffen meinte er dann, dass wir das alles wieder hinbekommen werden und er mich liebt.
Es hat mehrere Monate gedauert, aber es wurde alles wieder super und wir waren für fast zwei Jahre wirklich glücklich.
Jedoch ist mir aufgefallen, dass er Stück für Stück immer mehr Dinge wie z.B. unseren Ring, auf dem jeweils der Name des anderen eingraviert war, nicht mehr getragen hat. Er meinte, dass solche Dinge für ihn keine große Bedeutung haben und er kein Schmuckträger ist, obwohl er wusste dass der Ring mir sehr viel bedeutet hat. ER hat diesen Ring nach ein paar Monaten unserer Beziehung unbedingt gewollt!
Ich habe in dieser Zeit viele Dinge akzeptiert, auch wenn ich dafür "zurückstecken" musste.

Etwas grundsätzliches über ihn: Er hat nie mit mir zusammenziehen wollen (ich habe ihn auch nie zu diesem Schritt gedrängt), da er bei seinen Eltern gewohnt hat. Insgesamt hatte er immer Angst vor Fortschritte in der Beziehung, er wollte die Beziehung wie sie war als wir ein halbes Jahr zusammen waren, ansonsten werden wir genau zu solch langweiligen Paaren , wie alle um uns herum. Das war seine Sicht der Dinge, er wollte sie Beziehung interessant halten, nur so kann sich meiner Meinung nach eine Beziehung nicht weiterentwickeln.

Dann fingen unsere richtigen Probleme ab Beginn dieses Jahres an: Er war sehr oft "genervt" von mir, obwohl ich ihn wirklich nicht überfordert habe. Er kann mit Stress überhaupt nicht umgehen und steht momentan an einem Punkt in seinem Leben, an dem er nicht weiß, wie es für ihn weitergehen soll. Er hat vor zwei Jahren seinen Abschluss gemacht und will sich nun im Ausland bewerben um Berufserfahrungzu sammeln. Doch dieser Unzufriedenheit über sich selbst die Schuld an unserer Trennung zu geben, wäre nicht richtig.
Dann, vor ein paar Monaten, hat er angefangen richtig ungeduldig mit mir zu werden, er hat mich oft grundlos angeschrien und cholerische Anfälle bekommen, weil ihn meine kleinen Ecken und Kanten (die er am Anfang so liebenswert gefunden hat) zum Ausrasten gebracht haben.
Ich war so entsetzt und enttäuscht von seinem Verhalten, dass ich dachte: "super, er akzeptiert mich nicht so wie ich bin und noch dazu hat er ganz andere Pläne für seine Zukunft"...und trotzdem habe ich diese Gedanken verdrängt und habe mich immer wieder an den schönen Momenten festgehalten, die es trotz all der Schwierigkeiten gab.
Wir waren zwar in unserer Beziehung zwei mal zusammen im Urlaub, aber er wirkte dabei nicht superglücklich. Er hat daneben noch mehrere Reisen mit seinen Freunden unternommen, da ich nicht der Mensch für die Art Urlaub bin, die er gerne unternimmt. Selbst da war ich sehr tolerant und habe versucht ihn zu verstehen.
Was mir wirklich weh getan hat: ich habe verusucht gemeinsame Aktivitäten für uns zu finden, wie eine Sportart. Leider hat er diese Sportart dann mit einem Freund von ihm angefangen und täglich ausgeführt. Er weiß dass ich eine Reise zu einer bestimmten Stadt machen wollte, jetzt ist er alleine dahin gefahren und übernachtet noch dazu bei einem Bekannten von mir. Mit all diesen Dingen tut er mir sooo sehr weh und trotzdem schaffe ich es nicht, wütend auf ihn zu sein.

Er hat sehr geweint als wir vor ein paar Wochen unser langes Gespräch hatten, was mir zeigt, dass ich ihm ja doch nicht so egal sein kann, wie es wirkt.
Ich wusste von Beginn an, dass er ein sehr egozentrischer Mensch ist und dass er nie in dem Umfang für mich da war wie ich es gebraucht hätte wenn es mir mal nicht so gut ging, Andererseits war ich immer bedingungslos für ihn da, weil mein Privatleben immer die höchste Priorität hat, und ich nie einen Menschen ,der mir nahesteht, verletzen könnte.

Noch ein wichtiger Punkt: der Freundeskreis. Er meinte, ein Auslöser für das Scheitern unserer Beziehung wäre gewesen, dass wir nie einen gemeinsamen Freundeskreis hatten, was aber auch nicht so einfach ist. Alle meine Freundinnen, die in Beziehungen sind, ziehen sich weitestgehend zurück und man kann mit ihnen nur sehr selten mal was unternehmen.
Seine Freunde sind entweder auch in abgekapselten Beziehungen oder krampfhaft af der Suche nach einer Freundin. Dass auf so einer Grundlage kein toller gemeinsamer Freundeskreis entstehen kann, ist irgendwie logisch.

Trotz der Tatsache, dass ich seit längerer Zeit nicht mehr richtig glücklich mit der Beziehung war, kann ich ihn nicht loslassen.
Er weiß einfach nicht, was er an mir hat und ich fürchte, dass es zu spät sein wird, wenn er es irgendwann merken wird.
Auch wenn es an vielen Stellen meiner Geschichte so wirkt, ich bin keine Frau die zu allem ja und Amen sagt, sondern eine selstbewusste Frau, die normalerweise auch weiß was sie will.

Ich komme nicht mit der Situation zurecht, es wird nicht besser sondern schlimmer, ich kann nichts mehr so richtig machen, auf keine Sache konzentrieren, Ablenkung hilft nur bedingt, denn danach ist alles wieder schlimmer.
Gelesen habe ich auch viel über dieses Thema, und "theoretisch" weiß ich all die Dinge die ich tun müsste, damit ich darüber hinwegkomme, nur in die Praxis umsetzen kann ich sie leider kein Stück...




















Mehr lesen

13. August 2009 um 19:05

Hallo Lylyana
Dein Bericht ist sehr schön geschrieben! Man merkt, dass Du eine intelligente und gefühlvolle Frau bist! Ich habe mich in vielen Deiner geschilderten Punkte selbst wieder erkannt, daher wollte ich Dir gerne schreiben. Ich war selbst zwei Jahre mit jemandem zusammen, der 23 Jahre alt ist (ich bin 29).
Es war für uns beide die erste richtige Beziehung und auch bei uns war in den ersten Monaten soweit alles sehr schön. Ich glaube jedoch, dass viele junge Männer vom Leben so viel erwarten, dass sie alles mitnehmen, alles erleben wollen, und die Freundin eben quasi so mitläuft. Sprich Freunde treffen, Party machen, Sport, Freundin, eben alles unter einen Hut bekommen. Sie machen nicht gerne Kompromisse, sie wollen einfach Spaß haben und Ihr Ding machen. Ich glaube, sie haben einfach noch nicht dieses Bedürfnis, sich fester zu binden, oder in der Beziehung "Fortschritte" wie z.B. zusammen ziehen, zu machen. Ihnen reicht eine eher "lockere" Bindung...Einige wollen sich auch noch austoben, verschiedene Frauen kennenlernen, usw. Wir Frauen sind in diesem Punkt oftmals schon viel weiter entwickelt, sehen uns nach Sicherheit, Geborgenheit, usw. Und dann passiert es oft, dass sich die Bedürfnisse nicht mehr vereinbaren lassen...
Ich will Dir keine Angst machen, aber bei mir ist die Trennung nun fast ein Jahr her und ich leide immer noch darunter...Ihr hingegen seid nun gerade mal einige Wochen getrennt. Gib Dir Zeit!! So ein Verarbeitungsprozess dauert leider seine Zeit. Mir hat es viel geholfen, mit Freunden darüber zu reden, mich auszutauschen...Man darf sich allerdings nicht zuu sehr hineinsteigern und zuu sehr grübeln, was ich leider auch noch viel zu sehr tue...
Ich versuche mir immer und immer wieder vor Augen zu führen, dass wir einfach auf Dauer nicht zusammen gepasst haben...Wir hatten doch relativ oft Streit, ich kam auch mit seinen Freunden nicht klar, und es gab so einiges, was nicht passte...Er hat mich auch verletzt, gerade auch nach der Trennung mit seinem Verhalten. Und einmal hat er sogar fremdgeküsst in unserer Beziehung!!! Aber auch ich schaffe es einfach nicht, konsequent wütend auf ihn zu sein...Wenn Du magst, lies mal meinen Thread darüber, dass er mich nicht mal mehr grüßt, letzter Beitrag dazu war am 12.08...
Auch ich weiß "theoretisch" mittlerweile so gut wie alles über das Thema Liebeskummer und dessen Bewältigung, nur leider leider machen einem die Gefühle noch zu oft einen Strich durch die Rechnung. Er hat mittlerweile wieder eine neue Freundin, ich mußte die zwei sogar schon zusammen erleben...

Liebe Grüße
Babyshamble

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 20:37
In Antwort auf babyshamble8

Hallo Lylyana
Dein Bericht ist sehr schön geschrieben! Man merkt, dass Du eine intelligente und gefühlvolle Frau bist! Ich habe mich in vielen Deiner geschilderten Punkte selbst wieder erkannt, daher wollte ich Dir gerne schreiben. Ich war selbst zwei Jahre mit jemandem zusammen, der 23 Jahre alt ist (ich bin 29).
Es war für uns beide die erste richtige Beziehung und auch bei uns war in den ersten Monaten soweit alles sehr schön. Ich glaube jedoch, dass viele junge Männer vom Leben so viel erwarten, dass sie alles mitnehmen, alles erleben wollen, und die Freundin eben quasi so mitläuft. Sprich Freunde treffen, Party machen, Sport, Freundin, eben alles unter einen Hut bekommen. Sie machen nicht gerne Kompromisse, sie wollen einfach Spaß haben und Ihr Ding machen. Ich glaube, sie haben einfach noch nicht dieses Bedürfnis, sich fester zu binden, oder in der Beziehung "Fortschritte" wie z.B. zusammen ziehen, zu machen. Ihnen reicht eine eher "lockere" Bindung...Einige wollen sich auch noch austoben, verschiedene Frauen kennenlernen, usw. Wir Frauen sind in diesem Punkt oftmals schon viel weiter entwickelt, sehen uns nach Sicherheit, Geborgenheit, usw. Und dann passiert es oft, dass sich die Bedürfnisse nicht mehr vereinbaren lassen...
Ich will Dir keine Angst machen, aber bei mir ist die Trennung nun fast ein Jahr her und ich leide immer noch darunter...Ihr hingegen seid nun gerade mal einige Wochen getrennt. Gib Dir Zeit!! So ein Verarbeitungsprozess dauert leider seine Zeit. Mir hat es viel geholfen, mit Freunden darüber zu reden, mich auszutauschen...Man darf sich allerdings nicht zuu sehr hineinsteigern und zuu sehr grübeln, was ich leider auch noch viel zu sehr tue...
Ich versuche mir immer und immer wieder vor Augen zu führen, dass wir einfach auf Dauer nicht zusammen gepasst haben...Wir hatten doch relativ oft Streit, ich kam auch mit seinen Freunden nicht klar, und es gab so einiges, was nicht passte...Er hat mich auch verletzt, gerade auch nach der Trennung mit seinem Verhalten. Und einmal hat er sogar fremdgeküsst in unserer Beziehung!!! Aber auch ich schaffe es einfach nicht, konsequent wütend auf ihn zu sein...Wenn Du magst, lies mal meinen Thread darüber, dass er mich nicht mal mehr grüßt, letzter Beitrag dazu war am 12.08...
Auch ich weiß "theoretisch" mittlerweile so gut wie alles über das Thema Liebeskummer und dessen Bewältigung, nur leider leider machen einem die Gefühle noch zu oft einen Strich durch die Rechnung. Er hat mittlerweile wieder eine neue Freundin, ich mußte die zwei sogar schon zusammen erleben...

Liebe Grüße
Babyshamble

Hallo Babyshamble
Vielen Dank für deine liebe Nachricht!
In vielen Dingen hast du sicherlich recht, z.B. mit der Sache, dass ich mir mehr Zeit lassen soll.
Ich bin in dieser Hinsicht sehr ungeduldig, ich will, dass es eben schnell wieder weitergeht in meinem Leben, ohne dass so viele Jahre vergehen. Ich weiß auch, dass unsere Beziehung sehr intensiv war, weil wir beide keine sehr gleichbleibenden und langweiligen Menschen waren.
Dass mit der Theorie in die Praxis umsetzen ist sehr schwer. Ich lese zwar momentan ein sehr gutes Buch zu dem Thema Trennung und Verlassen werden, aber da Selbstsuggestion bei mir leider nicht wirkt, gestaltet sich das alles schwierig.

Ach ich weiß sehr wohl, dass wir auf Dauer niemals glücklich geworden wären. Alleine schon weil ich ein absoluter Familienmensch bin und er noch nicht mal weiß ob er später mal an einem einzigen Ort wohnen möchte.
Er hat auch mal erwähnt, dass er vielleicht erst mal mit über 40 Jahren Kinder möchte. Daraufhin habe ich mich bedankt, denn da ich nur ein Jahr jünger bin als er, kann er MICH ja damit nicht als die Frau seiner Kinder meinen...

Ich wünsche dir, dass deine Gefühle für ihn nachlassen, versuche dir in Erinnerung zu rufen, was alles nicht funktioniert hat, anstatt nur die schönen Momente. Doch ich weiß selbst, dass das leichter gesagt als getan ist...

Liebe Grüße
Lilyana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 21:56
In Antwort auf tordis_12928927

Hallo Babyshamble
Vielen Dank für deine liebe Nachricht!
In vielen Dingen hast du sicherlich recht, z.B. mit der Sache, dass ich mir mehr Zeit lassen soll.
Ich bin in dieser Hinsicht sehr ungeduldig, ich will, dass es eben schnell wieder weitergeht in meinem Leben, ohne dass so viele Jahre vergehen. Ich weiß auch, dass unsere Beziehung sehr intensiv war, weil wir beide keine sehr gleichbleibenden und langweiligen Menschen waren.
Dass mit der Theorie in die Praxis umsetzen ist sehr schwer. Ich lese zwar momentan ein sehr gutes Buch zu dem Thema Trennung und Verlassen werden, aber da Selbstsuggestion bei mir leider nicht wirkt, gestaltet sich das alles schwierig.

Ach ich weiß sehr wohl, dass wir auf Dauer niemals glücklich geworden wären. Alleine schon weil ich ein absoluter Familienmensch bin und er noch nicht mal weiß ob er später mal an einem einzigen Ort wohnen möchte.
Er hat auch mal erwähnt, dass er vielleicht erst mal mit über 40 Jahren Kinder möchte. Daraufhin habe ich mich bedankt, denn da ich nur ein Jahr jünger bin als er, kann er MICH ja damit nicht als die Frau seiner Kinder meinen...

Ich wünsche dir, dass deine Gefühle für ihn nachlassen, versuche dir in Erinnerung zu rufen, was alles nicht funktioniert hat, anstatt nur die schönen Momente. Doch ich weiß selbst, dass das leichter gesagt als getan ist...

Liebe Grüße
Lilyana

Hey
hey,
ich habe deine bericht eben gelesen und habe viel darin erkannt, was in meiner beziehung genauso war....
und auch bei mir ist es so, dass ich mich immer nur an die schönen dinge erinnere und die schlechten ausblende. mein problem ist es auch, dass ich ihn wahnsinnig gerne zurückhaben möchte....
mein freund war bei jedem kleinen problem weg, so auch jetzt. von daher kann ich dich verstehen, was in dir vorgeht, wenn derjenige, den man liebt, sagt, dass er kinder erst ab 40 haben möchte.
ich bin auch immer so gutmütig, dass ich mich gleich melde, wenn er mal ne sms schreibt...wenn ich jedoch von mir aus mal eine schreibe, dann bekomme ich gesagt, dass ich es wohl nicht aushalten kann mal eine auszeit durchzustehen....
vielleicht kann ich dir nicht unbedingt einen tipp geben, aber mir hiflt es immer, wenn ich sehe, dass andere auch solche probleme haben und es vielleicht doch nicht nur an mir liegt
viele liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2009 um 22:17
In Antwort auf kinga_12144569

Hey
hey,
ich habe deine bericht eben gelesen und habe viel darin erkannt, was in meiner beziehung genauso war....
und auch bei mir ist es so, dass ich mich immer nur an die schönen dinge erinnere und die schlechten ausblende. mein problem ist es auch, dass ich ihn wahnsinnig gerne zurückhaben möchte....
mein freund war bei jedem kleinen problem weg, so auch jetzt. von daher kann ich dich verstehen, was in dir vorgeht, wenn derjenige, den man liebt, sagt, dass er kinder erst ab 40 haben möchte.
ich bin auch immer so gutmütig, dass ich mich gleich melde, wenn er mal ne sms schreibt...wenn ich jedoch von mir aus mal eine schreibe, dann bekomme ich gesagt, dass ich es wohl nicht aushalten kann mal eine auszeit durchzustehen....
vielleicht kann ich dir nicht unbedingt einen tipp geben, aber mir hiflt es immer, wenn ich sehe, dass andere auch solche probleme haben und es vielleicht doch nicht nur an mir liegt
viele liebe grüße

Hallo
Das hilft mir auch sehr wenn ich nicht sehe dass ich mit meinem Problem alleine bin.
Warum laufen Typen vor Problemen davon? Ich denke, dass er sie die Probleme haben sollten und nicht wir. Ich bin wie du ein Mensch, der sehr leicht verzeihen kann und Dissharmonie nicht lange erträgt.
Mir geht es aktuell leider wieder mal sehr schlecht, ich wünschte mir ich könnte wütend auf ihn sein, aber es geht nicht. Was kann man denn tun, dass man nicht mehr der Illusion, dass alles schön war in der Beziehung hinterhertrauert, sondern den Fokus mehr auf die negativen Seiten lenkt??
Ich denke, ich habe jemand anderen verdient, und obwohl ich weiß, dass es jemanden in meinem Leben geben wird, der besser zu mir passt und bei dem ich so sein kann wie ich bin, fühle ich mich momentan so klein und schwach
Bei dem Gedanken, dass ich ihn nie wieder küssen werde, bekomme ich Panik und will die Beziehung wieder haben, auch wenn ich mit ihr nicht zufrieden war, aber damit mache ich mir ja selbst etwas vor... bin so unentschlossen im Moment...

Liebe Grüße
Lilyana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2009 um 23:02

Hallo
Ich habe nur den Titel deines Entrys gelesen. sorry, aber egal wie enttäuschend eine beziehung war und/oder das ende einer Beziehung,

NICHT IST UND WAR JE UMSONST!!!!!

alles hat einen sinn, aus schlechten beziehungen lernt man wie mans besser machen kann, aus eine schlimmen Trennung lernt man das man sogar diesen schmerz irgendwann vergessen kann und das man auch das überstehen kann und immer wenn sich eine türe schließt, öffnet sich ne neue...

so viel mal zu dem allgemeinen thema "alles war umsonst"

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2009 um 16:58
In Antwort auf tordis_12928927

Hallo
Das hilft mir auch sehr wenn ich nicht sehe dass ich mit meinem Problem alleine bin.
Warum laufen Typen vor Problemen davon? Ich denke, dass er sie die Probleme haben sollten und nicht wir. Ich bin wie du ein Mensch, der sehr leicht verzeihen kann und Dissharmonie nicht lange erträgt.
Mir geht es aktuell leider wieder mal sehr schlecht, ich wünschte mir ich könnte wütend auf ihn sein, aber es geht nicht. Was kann man denn tun, dass man nicht mehr der Illusion, dass alles schön war in der Beziehung hinterhertrauert, sondern den Fokus mehr auf die negativen Seiten lenkt??
Ich denke, ich habe jemand anderen verdient, und obwohl ich weiß, dass es jemanden in meinem Leben geben wird, der besser zu mir passt und bei dem ich so sein kann wie ich bin, fühle ich mich momentan so klein und schwach
Bei dem Gedanken, dass ich ihn nie wieder küssen werde, bekomme ich Panik und will die Beziehung wieder haben, auch wenn ich mit ihr nicht zufrieden war, aber damit mache ich mir ja selbst etwas vor... bin so unentschlossen im Moment...

Liebe Grüße
Lilyana

Ich kenne das auch
wir waren 8jahre zusammen.Erst hat er mich verlassen mit der Begründung, das ich ihn zu sehr einenge und zu sehr kontroliere.nach einer Woche habe ich herausgefunden, das es wegen einer anderen war.daraufhin habe ich hn rausgeschmissen und promp ist ihm bewusst geworden was er verloren hat.er hat mir dann gesagt wie wichtig ich ihm doch bin und das er wieder zurück will, hat aber gleichzeitig der anderen das selbe erzählt.
Mich tritt er schon seit wochen mit Füßen hat keinerlei Respekt mir gegenüber, will mich aber immer noch zurück.
in unserer Beziehung ist es auch so abgelaufen wi bei euch.
Ich habe auch immer noch tiefs und hochs.das wechselt sich 10mal am Tag ab.
nun habe ich für mich den Entschluss gefasst, das ich das nicht mehr mitmache, denn ich werde ihm das alles nie verzeihen können.
So weh es mir tut und so sehr ich ihn liebe, es geht einfach nicht das er mich wie den letzten abschaum behandelt und mir auch noch sagt ds es ihm in den 8Jahren schlecht bei mir ging.
Ich wünsche dir und all den anderen viel viel kraft und hoffe ds wir männer finden werden, die uns auf händen tragen und nicht uns mit den Füßen treten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2009 um 20:16

Bei uns war es ähnlich:
Wir waren fast genau 3 Jahre zusammen, haben aber nicht zusammen gewohnt - er wollte nicht - zum Glück. Als ich mich dann nach 2 1/2 Jahren trennen wollte, aufgrund unserer unüberbrückbaren Differenzen (er Moslem ich Christin) hat er das mit aller Macht verhindert. Alles hat dann besser den je geklappt. Jetzt auf einmal wollte er die Trennung, mit der Begründung ich hätte doch Recht gehabt mit allem bla, bla.... Er liebe mich noch und er wolle mit mir zusammen sein, es ging aber einfach nicht.... Er wäre aber weiterhin für mich da usw....Das war vor 2 Wochen. Hab dann auch gelitten wie ein Hund und es geht mir immer noch nicht gut. Er hat dann nach 2 Tagen wieder Kontakt mit mir gesucht und gemeint, er wisse nicht ob er die Trennung packen würde... und so oft hab ich mich gefragt, warum nur? Soll ich kämpfen? Ist das die richtige Entscheidung in meinem Leben? Und ich hab jede Nacht zu Gott gebetet, mir ein Zeichen zu geben, was ich nur machen soll. Und siehe da, ich hab ein eindeutiges Zeichen bekommen. Hab ihn gestern per Zufall gefunden bei facebook.de. Und seine Neue Tussi gleich dazu (die sitzt doch echt in seinem Auto auf dem Bild, auf dem Beifahrersitz). Er war vor kurzem in seiner Heimat - angeblich im Urlaub Und ich - tja ich sitze 4 Wochen zu Hause und warte auf den gnädigen Herren So blöd muss man auch erst mal sein!
Unfassbar.... bin die ganze Zeit am Überlegen, ob ich ihn anrufe oder maile und ihm sage, dass ich weiß was für ein Schwein er doch ist und dass er zur Hölle fahren soll. Es ändert aber im Grunde nichts an der Tatsache, dass es so ist wie es ist und er wird 5 Mio. Ausreden finden, warum ich Unrecht hätte.... angeblich.
Ob die Zeit verschwendet war - vielleicht, aber ich weiß jetzt genau was ich nicht mehr will. Und das ist gut so - nur schade, dass diese Erkenntnis so spät kommt. Ich hab mir vorgenommen es nächstes Mal besser zu machen. Trotzdem ist es bei mir auch so, dass die Stimmung 45 x am Tag umschlägt von traurig auf wütend auf enttäuscht. Vor allen Dingen fühle ich mich so ausrangiert wie ein alter Pullover der nicht mehr gefällt.
Ich wünsche Dir viel Kraft und hoffe, dass die Zeit für Dich schnell vergeht, bis Deine Wunden heilen. Lass den Kopf nicht hängen - bleib stark.
Lieber Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2009 um 20:23
In Antwort auf leeann_12265669

Ich kenne das auch
wir waren 8jahre zusammen.Erst hat er mich verlassen mit der Begründung, das ich ihn zu sehr einenge und zu sehr kontroliere.nach einer Woche habe ich herausgefunden, das es wegen einer anderen war.daraufhin habe ich hn rausgeschmissen und promp ist ihm bewusst geworden was er verloren hat.er hat mir dann gesagt wie wichtig ich ihm doch bin und das er wieder zurück will, hat aber gleichzeitig der anderen das selbe erzählt.
Mich tritt er schon seit wochen mit Füßen hat keinerlei Respekt mir gegenüber, will mich aber immer noch zurück.
in unserer Beziehung ist es auch so abgelaufen wi bei euch.
Ich habe auch immer noch tiefs und hochs.das wechselt sich 10mal am Tag ab.
nun habe ich für mich den Entschluss gefasst, das ich das nicht mehr mitmache, denn ich werde ihm das alles nie verzeihen können.
So weh es mir tut und so sehr ich ihn liebe, es geht einfach nicht das er mich wie den letzten abschaum behandelt und mir auch noch sagt ds es ihm in den 8Jahren schlecht bei mir ging.
Ich wünsche dir und all den anderen viel viel kraft und hoffe ds wir männer finden werden, die uns auf händen tragen und nicht uns mit den Füßen treten


Das hoffe ich auch, und auch wenn es unglaublich klingt: Die gibt es tatsächlich... irgendwo.... und mit weniger sollten wir uns auch nicht zufrieden geben.
Harmonie ist das Zauberwort!
Außerdem wünsche ich Dir auch viel Kraft und danke Dir für Deinen Beitrag, hat mir viel gegeben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2009 um 15:13

Die geschichte erinnert mich sehr an meine
mein freund und ich sind jetzt ca. 2 1/2 jahre zusammen und in der zeit waren wir schon öfters getrennt. warum? weil er jedes mal schluß gemacht hat mit der begründung: er weiß nicht was er will, ob er mich noch liebt, bla bla bla! das erste jahr unserer beziehung war wunderschön, er war der tollste freund den man (oder eher frau) sich wünschen konnte! aber alles hat sich so verändert...

wir haben momentan eine kontaktsperre, die von mir ausgeht! ich kann einfach auch nicht mehr, ich opfer mich für ihn auf und von ihm kommt nichts zurück! er denkt nur an sich selbst, ich komme in seiner zukunftsplanung überhaupt nicht vor!

sogar SEINE langjährigen freunde sagen schon zu mir, das ich mir nicht alles von ihm gefallen lassen soll!!

ich bin zu feige zum schluß machen, weil ich ihn ja trotz allem noch liebe und ich hoffe das ich diese kontaktsperre auch durchhalte!

diese männer haben uns einfach nicht verdient, wir tun alles für die und die wissen das nicht zu würdigen!!!

ich werde mich von meinem freund trennen, denn nur so habe ich die chance irgendwann wieder glücklich zu werden und einen mann kennen zu lernen, der mir genauso viel liebe entgegen bringt wie ich ihm!!

mädels, wir dürfen diesen egoistischen schweinen nicht länger hinterherrennen!!! damit tun wir den auch bloß keinen gefallen!!!!

auch wenn es schwer fällt, aber ich geb die hoffnung nicht auf das ich irgendwann einen neuen mann kennenlerne, der sich als höchstes ziel mein glück gesetzt hat!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2009 um 16:04
In Antwort auf freya_12042783

Die geschichte erinnert mich sehr an meine
mein freund und ich sind jetzt ca. 2 1/2 jahre zusammen und in der zeit waren wir schon öfters getrennt. warum? weil er jedes mal schluß gemacht hat mit der begründung: er weiß nicht was er will, ob er mich noch liebt, bla bla bla! das erste jahr unserer beziehung war wunderschön, er war der tollste freund den man (oder eher frau) sich wünschen konnte! aber alles hat sich so verändert...

wir haben momentan eine kontaktsperre, die von mir ausgeht! ich kann einfach auch nicht mehr, ich opfer mich für ihn auf und von ihm kommt nichts zurück! er denkt nur an sich selbst, ich komme in seiner zukunftsplanung überhaupt nicht vor!

sogar SEINE langjährigen freunde sagen schon zu mir, das ich mir nicht alles von ihm gefallen lassen soll!!

ich bin zu feige zum schluß machen, weil ich ihn ja trotz allem noch liebe und ich hoffe das ich diese kontaktsperre auch durchhalte!

diese männer haben uns einfach nicht verdient, wir tun alles für die und die wissen das nicht zu würdigen!!!

ich werde mich von meinem freund trennen, denn nur so habe ich die chance irgendwann wieder glücklich zu werden und einen mann kennen zu lernen, der mir genauso viel liebe entgegen bringt wie ich ihm!!

mädels, wir dürfen diesen egoistischen schweinen nicht länger hinterherrennen!!! damit tun wir den auch bloß keinen gefallen!!!!

auch wenn es schwer fällt, aber ich geb die hoffnung nicht auf das ich irgendwann einen neuen mann kennenlerne, der sich als höchstes ziel mein glück gesetzt hat!!

Hallo Katha
Danke für deinen Beitrag. Es hilft mir sehr, wenn ich sehe, dass es anderen ähnlich geht.
Ich wünsche dir, dass du die Kontaktsperre durchhältst! Denn nur so kannst du dich auch innerlich von ihm lösen.
Ich halte meine Kontaktsperre jetzt beinahe schon zwei Wochen duch und hoffe, dass es weiterhin klappt.
Er denkt doch wirklich, dass wir uns noch ab und zu sehen könnten... Das geht überhaupt nicht! Zumindest nicht für mich!
Ich werde ihm sicherlich irgendwann einen Brief schreiben, aber keinen, von dem ich erwarte, dass er wieder zurück kommt, sondern einen Abschiedsbrief. Doch dazu muss ich erst innerlich komplett mit der Sache abgeschlossen haben.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit!
Deine Gefühle der Liebe für ihn werden nachlassen wenn du realisierst, dass er wirklich nie für dich da gewesen wäre. Und ganz ehrlich, was ich mir auch ständig versuche zu sagen: Wenn die Liebe jetzt schon so schwach bei ihm ist, wie soll es erst mal werden, wenn wir Kinder haben oder viele Jahre zusammen sind? Ich glaube fest daran, dass ein anderer Mann viel besser zu mir passt, auch wenn ich es mir momentan (noch) nicht vorstellen kann...

Liebe Grüße
Lilyana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club