Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Trennung nach Trauerfall - wie kann ich mich trotz Mitleid vom Noch-Ehemann lösen?

Letzte Nachricht: 22. Juli 2011 um 10:53
C
cadha_12096242
21.07.11 um 17:21

Folgendes Problem:

Ich schaffe es irgendwie nicht, mich richtig von meinem Mann zu lösen, nachdem ich mich nach 25 Ehejahren von ihm getrennt habe. Mit ein Hindernis ist der Umstand, dass wir beide vor einem halben Jahr unser gemeinsames und einziges Kind (20 J.) durch einen Unfall verloren haben. Mein Mann klammert sich jetzt so richtig an mir fest und ich habe Mitleid mit ihm.

Ausgezogen aus dem gemeinsamen Haus bin ich aber bereits (im April), weil ich es mit meinem Mann zusammen nicht mehr aushielt (wir hatten uns schon zu sehr voneinander distanziert). Eigentlich dachte ich, der Rest wäre dann nur noch Formsache, zumal mein Mann schon am Tag nach meinem Auszug sofort die Scheidung einreichen wollte, was er dann aber doch nicht gemacht hat.

Er möchte, dass wir es noch einmal miteinander versuchen, tut auch alles Mögliche dafür. Doch er kann nur Äußerlichkeiten und Oberflächlichkeiten ändern, sein Innerstes nicht, mit dem ich aber nicht mehr klar komme. Ich will nicht mehr zurück, hab auch verschiedentlich versucht, ihm das klar zu machen, hab auch deutlich meinen Scheidungswunsch geäußert. Nur nimmt das mein Mann nicht wirklich ernst, er will es nicht akzeptieren. Er meint, ich sei fremdbestimmt.

Soweit, so gut. Ich weiß, dass es die beste Methode wäre, einfach einen Schlussstrich zu ziehen und den Kontakt ganz abzubrechen. Damit käme ich aus seinem Einflussbereich. Aber ich schaffe das nicht. Ich lasse mich nicht zurückholen, aber ich habe zugestimmt, dass wir uns wenigstens einmal in der Woche treffen und reden. Anfangs haben wir sogar einiges zusammen unternommen, aber das habe ich inzwischen stark eingeschränkt, nur noch Familienfeiern. Ist aber eigentlich auch zu viel.

Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas? Habt Ihr euch auch schon in einer solchen Situation befunden und es irgendwie geschafft, euch daraus zu lösen? Wenn ja, wie? Braucht sowas vielleicht einfach Zeit?

Wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet!

LG
mandi

Mehr lesen

I
iris_12527557
22.07.11 um 10:09

Ich denke bei euch kommen mehrere Dinge zusammen,
eine Trennung nach langer Ehe ist schon nicht einfach und dann noch der Tod des gemeinsamen Kindes. Wer kennt euer Kind besser, wie ihr??
Ich würde euch dringend raten euch mit professioneller Hilfe
zu trennen. Denn Paargespräche dienen nicht nur der Versöhnung, sondern auch der vernünftigen Trennung.
Gruß Melike

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
C
cadha_12096242
22.07.11 um 10:53
In Antwort auf iris_12527557

Ich denke bei euch kommen mehrere Dinge zusammen,
eine Trennung nach langer Ehe ist schon nicht einfach und dann noch der Tod des gemeinsamen Kindes. Wer kennt euer Kind besser, wie ihr??
Ich würde euch dringend raten euch mit professioneller Hilfe
zu trennen. Denn Paargespräche dienen nicht nur der Versöhnung, sondern auch der vernünftigen Trennung.
Gruß Melike

Therapie bringt nichts
Danke für deine Antwort, Melike,

wir befinden uns momentan beide in Therapie - sowohl wegen der Trauer als auch wegen unserer Eheprobleme. Mein Mann lehnt die Therapie aber innerlich ab, insofern bringt sie uns nicht weiter. Im Gegenteil, ich habe das Gefühl, es wird immer schlimmer mit ihm. Er droht mir mit Selbstmord, wenn ich ihn endgültig verlasse. Auch wenn ich nicht wirklich glaube, dass er es tut - wer steckt schon in einem solchen Menschen drin. In letzter Zeit sind genug solcher Fälle in der Medien berichtet worden.

Grüße
mandi

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige