Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach soooo vielen Jahren !! ((

Trennung nach soooo vielen Jahren !! ((

2. Dezember 2007 um 20:54

Hallo ...

... ich bin neu hier! Und nachdem ich aber bereits seit einiger Zeit hier mitlese, dachte ich, vielleicht sollte ich Euch auch mal nach einem Rat fragen?

Es ist so: ich bin seit 14 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit 10 Jahren verheiratet, wir haben 2 Kinder, mein Mann war/ist die ganze Zeit über berufstätig, hat sich weitergebildet und berufsbegleitend noch studiert, während ich meinen Beruf mehr oder weniger an den Nagel gehängt habe, um mich der Erziehung unserer Kinder zu widmen.

Ich war in unserer Ehe zufrieden, aber nicht wirklich glücklich.
Im Laufe der Zeit wurde ich zunehmend unzufriedener, habe mich nach meinem Beruf zurückgesehnt, habe mich auch bemüht, wieder einen Job zu bekommen, aber es ist jedesmal gescheitert, weil die Arbeitszeiten nicht gepasst haben oder aus anderen Gründen.

Da wir beide aus geschiedenen Familien kommen, wollten wir unseren Kindern natürlich das Beste geben und auf alle Fälle grobe Fehler vermeiden, machten ALLES gemeinsam, hatten keinerlei eigene Interessen, wenig Freunde undundund ...!
Wir gluckten aufeinander wie die Hühner! ;o)

Dann ist es passiert ... ICH hab' mich in einen anderen Mann verliebt! Oder eher "verguckt"!
Wir verstehen uns toll, er sieht in mir nicht nur die "Super-Mama", sondern die Frau, hört mir zu und schätzt mich!
Meinem Mann blieb dies nicht verborgen, er stellte mich zur Rede und ich erzählte, daß dieser Mann mir einiges bedeute. Aber sexuell war da überhaupt NIX!!!

Mein Mann packte daraufhin die Koffer und zog in eine andere Wohnung. Liess mich mit unseren Kindern mehr oder weniger "sitzen" (unsere Kinder sind sehr anstrengend, beide hochbegabt und zusammen ein "Chaos-Duo"!) und das alles "nur" wegen eines GEFÜHLS zu einem anderen Mann.

Das war vor einigen Monaten. Seitdem hoffe ich, aus diesem Alptraum aufzuwachen! Mit dem anderen Mann treffe ich mich nach wie vor gelegentlich und ich schätze ihn auch sehr.
Mein Mann macht mir immer noch die heftigsten Vorwürfe, räumt nicht die Bohne ein, an unserer Situation auch ein bißchen Schuld zu tragen, er reitet darauf herum, daß ich mich nach so vielen Jahren "einfach so verliebt" hätte.

Unser großer Sohn hatte noch nie einen besonderen Draht zu meinem Mann, wollte ihn schon mehrfach in die Wüste schicken.
Mein Mann wurde dann immer aggressiv + sehr laut, was mir immer Angst gemacht hat.
Außerdem trug er diese Konflikte nie aus, sondern spielte schon einmal mit dem Gedanken, uns zu verlassen, weil er mit seinem Sohn nicht zurecht kommt.

Ich bin hin- und hergerissen. Weihnachten steht vor der Tür, ich fühle mich schrecklich alleine und hab' die totale Panik davor, was noch alles auf mich zukommt.
Einerseits fehlt mir mein Mann und ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen, andererseits verfluche ich ihn auch, weil er mich alleine gelassen hat und auch schon vorher immer den "Schwanz eingezogen" hat, sobald sich Konflikte mit den Kindern ergaben.
Mir ist auch oft zum davonlaufen, aber ich hab' doch Verantwortung zu tragen und die nehme ich sehr ernst.

Was ratet IHR mir denn?

Findet Ihr es richtig, daß er einfach so ausgezogen ist? Alleine "nur", weil ich Gefühle für einen anderen Mann hatte und ich in den ganzen Jahren nicht einen Fehltritt hatte und ich außerdem mit diesem Mann nix hatte!?
Ist das Verhalten normal??

Mein Mann hat nicht einmal um mich gekämpft ... wir kamen Samstags aus dem Urlaub zurück (der übrigens echt toll war für uns alle!) und Sonntags ist er ausgezogen. Ich verstand die Welt nicht mehr und bat ihn, doch zu bleiben und abzuwarten.
Wir hätten bestimmt die Kurve gekriegt - aber jetzt??

Ich bin innerlich wie tot und maßlos enttäuscht, daß er in keinster Weise gekämpft hat, obwohl ich angeblich seine große Liebe bin.

Was meint Ihr??

Danke schon mal und liebe Grüße.

Mehr lesen

2. Dezember 2007 um 21:25

__
hey,
ich denke mal das du dir zuerst überlegen solltest was du willst.
Rede mit deinem Mann über die probleme die du mit ihm ahst und sag ihm das (aus diesn Gründen) du nie richtig glücklich warst.Und schau ob er einverstanden ist sich zu ändern,erklär ihm auch das das vielleicht ein grund gewesen sein konnte wieso du dich anch so vielen jahren verliebt hast...weil du nie rihctig glücklich warst..!!
Das wichtigste ist das du m it ihm reden musst..
Sowohl mit deinem man als auch mit dem in den du dich verliebt hast.
Weiß er dass du einen Mann hast? ..
aber vorallem musst du es dir zuerst überlegen was DU willst..
ich finde die reaktion von deinem Mann etwas überstürzt aber doch verständlich es scheint so als würde er glauben das du die ganzen jahre überglücklich warst und JETZT PLÖTZLICH neu verliebt bist..erklär es ihm ..
Liebe grüße und viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2007 um 0:50

Beziehung kitten zu Weihnachten...?
Deine Geschichte zeigt wieder mal, wie verdammt schwierig es ist, in einer Ehe oder Partnerschaft alles richtig zu machen und glücklich zu werden. Ich habe es leider beim ersten Anlauf auch nicht hingekriegt, aber warum soll man seine Erfahrungen nicht zum Nutzen anderer einsetzen....

Nach allem was du erzählst, war es eigentlich nur logisch und eine Frage der Zeit, dass du ausserhalb deiner Partnerschaft das suchst, was dir in deiner Partnerschaft fehlt.

Darauf hat dein Mann ganz empfindlich reagiert - aus meiner männlichen Sicht auch durchaus verständlich - und hat die Distanz gesucht. Ich persönlich fände es auch ziemlich grausam, wenn mir meine Partnerin sagen würde, ach ûbrigens, der Mann, den ich vor kurzem kennengelernt habe....für den empfinde ich sehr viel! Das wäre für mich eigentlich noch schlimmer als das Geständnis eines hormongesteuerten one-night-stands. Da würde mein Kopfkino einsetzen und ein Film über eine sich entwickelnde Beziehung ausserhalb meiner Partnerschaft beginnen - verstehst du ?

Vielleicht fiel ihm sein konsequentes Verhalten auch deswegen etwas leichter, weil er sich im Umgang mit seinem Sohn schwer tut und vielleicht schon eine Weile mal Lust hatte, "die Koffer zu packen"...er ist sicher irgendwo in seiner Mannesehre gekränkt und du hast ihm mit deinem Geständnis seine Unzulänglichkeiten als Partner offen gelegt, was dir vielleicht gar nicht so bewusst ist. Das macht ihn wütend....klar.

So, und wie jetzt weiter ?

Das Problem wird sein, dass sich dein Mann erst mal nicht beruhigen wird (auch wenn mit dem anderen NIX passiert ist - siehst du da eigentlich künftig eine Gefahr ? Wenn ja, wird's für deine Ehe echt brenzlig....), ich kenne dieses Gefühl des Verletztseins. Ihm wird wohl erst allmählich, vielleicht aber auch nie, klar werden, dass er da seine Partnerschaft anders gestalten muss.

Von ihm jetzt zu erwarten, dass er um dich "kämpft", halte ich für zu romantisch und unrealistisch. Er ist kein Kämpfer, sagst du ja selbst. Also erwarte es auch nicht von ihm. Das Problem muss sich anders lösen, vermutlich müsst ihr b e i d e aufeinander zu gehen. Wie wäre es denn an Weihnachten ? Ich würde ihn bitten, zumindest an Weihnachten wieder in den Kreis der Familie zurückzukehren, und dann nach dem dritten Glühwein ein brainstorming zu beginnen...das ist dein Entgegenkommen. Seines besteht darin, dass er "vorwurfsfrei" erscheint, und ihr in Ruhe über euer Problem reden könnt. Selbst in den Schützengräben des 1. Weltkriegs hat man die Waffen zu bestimmten Zeiten ruhen lassen...das solltet ihr auch schaffen.

Viel Glück bei der Lösung, und vor allem Geduld !
Tomcat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club