Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach Hochzeit

Trennung nach Hochzeit

12. März 2009 um 0:27

Hallo liebes Forum,

Da ich verzweifelt bin und verwirrt bin ich momentan auf der suche nach Rat!

Ich habe meine Frau vor 7 Jahren kennengelernt. Sie 19, ich 25. Jetzt sie 26 ich 32.
Wir haben aus meiner Sicht eine glückliche Beziehung geführt die auch ihre Probleme hatte.
Sie lernte mich kennen als ich noch sehr wild war (Partys, Freunde, Rauchen,Trinken usw.). Sie ist Kroatin, aber ab dem 7.Lebensjahr in Deutschland aufgewachsen.
Am Anfang nahm sie mich wie ich bin mit all meinen Macken und Wildheiten und liebte mich. Nach etwa 2 Jahren zogen wir in eine gemeinsam ausgesuchte und eingerichtete Wohnung und waren sehr glücklich! Mit der Zeit begann es plötzlich das ich bemerkte das sie nicht akzeptiert das ich nicht immer mit auf jeden Ihrer Familienanlässe wollte und wir desshalb Streit hatten. Sie zerrte verzweifelt an mir rum und ich war der Meinung das ich ja nicht immer mitkommen müsse.
Ich wurde über die Jahre in meiner Person auch ruhiger und verantwortungsbewusster, was sie auch immer wollte. Es begann das sie dann plötzlich auch störte das ich bei unwichtigeren Terminen auch mal absagte und sie meinte das macht man nicht. Wir lebeten so weiter und ich arbeitete an mir mich weiter zu bessern. Vor 1 1/2 Jahren machte ich Ihr einen Heiratsantrag weil ich sehr lange darüber nachdachte und wusste das sie heiraten will und auch eine Familie mit Ihr gründen will. Als ich dann wusste das ich das auch will und sie liebte, machte ich ihr den Antrag an Ihrem Geburtstag den sie mit Freudentränen annahm! Etwa ein halbes jahr danach kam die Disskusion mit den Familienbesuchen wieder auf und an 3 disskusionsreichen Tagen verlangte sie von mir das ich ihr 100% verspreche immer auf jedem Anlass dabei zu sein. Ich antwortete immer das ich mir das vornehme aber da ich ein Mensch bin kann ich ihr dafür keinen Vertrag geben und wir uns in der Mitte treffen sollten. Am dritten tag akzeptierte sie das zähneknirschend und ich war von da an immer bei jedem Fest dabei und das wirklich gerne, da mir bewusst wurde, daß ich die Familie mag, und sie mich auch und es spass machte.
Früher habe ich Marihuana konsumiert und das regelmäsig und so lernte sie mich kennen, sie sagte nur sie wünsche sich das ich damit aufhöre. Als es um meinen Führerschein ging zeigte ich zu spätes Verantwortungsbewusstsein und hörte damit auf. Ich habe etwa ein jahr später wieder damit angefangen, was sie nicht wollte aber es hinnahm bis es wieder einen Vorfall gab und ich es dann wieder ließ.

Es verging 1 Jahr bis zu unserer Hochzeit, 3 Wochen vor der Hochzeit kam ich von der Arbeit nach Hause und sah meine noch verlobte traurig auf unserem Sofa. Als ich fragte was los sei meinte sie wir müssen reden. Sie erklärte mir sie sei sich nicht sicher ob sie heiraten will und nicht doch noch warten sollte... das war wie ein Schock für mich! Wir redeten lange darüber und auch ihre Eltern saßen dabei. Wir konnten es nicht fassen und drängten sie wohl unbewusst darüber nochmal nachzudnken mit dem Verdacht das es die Panik davor sei die man allgemein oft hört. Nach einer Woche kam sie zu mir und meinte "ok wir heiraten, ich tu es"! Wir heirateten allso eine riesen Traumhochzeit mit allem drum und dran nach ihrer Kultur und gingen in die Flitterwochen.
Jetzt beginnt der eigentliche Mist... in den Flitterwochen war am gleichen Ort ein Kollege mit seinem Wohnmobil der vorher fragte ob wir was dagegen hätten wenn er mit uns den Urlaub verbringen würde ( wir hatten eine Ferienwohnung). Auch sie antwortete "nein, kein Problem"! Also gesagt getan, er nahm noch seine Schwester mit. Nach etwa 3Tagen an denen wir immer mit unserem Bekannten und seiner Schwester am Meer und Wohnmobil frühstückten, tat ich einen riesen Fehler. Er rauchte noch und ich seit 2Jahren überzeugt nicht mehr! Da es unser Urlaub war lies ich mich hinreisen und zog heimlich mal bei ihm mit und sie erwischte mich. Sie war auf einen schlag sehr sauer (berechtigt) und ich wütend auf mich! Wir redeten darüber und sie meinte, ich hätte es nicht heimlich machen sollen und es sei doch im Urlaub ok da es hier eh niemanden interessiere. Ich soll es geniesen und es aber nicht mehr heimlich tun. Also verbleiben wir so. Nach dem Urlaub ließ ich es auch wieder sein.
Etwa einen Monat danach bemerkte ich wie sie beginnt ständig SMS zu schreiben und mit einer nach ihre Aussage alten Kollegin immer öfter weg zu gehn. Als ich mistrauisch wurde begann sie mich zu belügen, sie müsse zu einer Arbeitskollegin was für die Arbeit tun. Ich bekam heraus das es nicht so war. Als ich sie zur Rede stellte meinte sie sie wäre wieder bei der alten Bekannten in einem Menstrip gewesen und dachte ich hätte was dagegen. Ich antwortete " ich habe nur was gegen Deine Lüge"! Also ging sie weiter immer öfter und länger mit der Person weg. Als ich meinte ob sie daran denke das es mich auch noch gibt begann sie wieder zu lügen, sie benutzte eine andere Freundin als Ausrede, die angeblich jemand kennenlernte und meine Frau solle doch bei den ersten Dates dabei sein. Das ging soweit das sie mir erzählte die Freundin sei von ihrem Date schwanger, deren Eltern würden durchdrehn und sie wohne momentan bei dem besagten Typ den sie kennenlernte, und meine Frau müsse sich um sie kümmern. Ich hakte wieder nach und fand heraus, ALLES LÜGE! Die Freundin hat ihr übrigens mitlerweile die freundschaft wegen übler Nachrede gekündigt! Wir redeten wieder darüber und sie meinte sie war wieder bei der anderen Bekannten und wollte sich frei lügen! Nach dem Gespräch ging sie weiter zu der alten Bekannten und entfernte sich weiter von mir... ich bekam noch weitere Lügen heraus und immer waren ihre Eltern zur Stelle um mit aufzuklären.
Irgendwann bekam ich heraus das es diese Bekannte garnicht gibt und war sehr wütend. Ich versuchte meine Frau anzurufen, aber wie immer wenn sie bei besagter Person x war ging sie nicht ran, auch nicht bei ihrem Vater sonder rief irgendwann zurück und meinte mit Unschuldston sie habe das Handy nicht gehört. Als ich ihr die Pistole auf die Brust setzte und sagte ich komme hin wo sie ist und will das die Person x da ist, wurde sie ängstlich. Nachdem ich ankam saß sie fix und fertig im Auto und heulte jämmerlich. Sie sagte das sie die Person bat zu ihr zu kommen weil sie Probleme bekommt und ihr Mann diese sehen will. Meine Frau erzählte mir die Person hätte sie geschlagen die handykarte meiner Frau weggenommen und gesagt" diese sch... wolle sie nicht"!
Meine Frau erzählte mir das sie eine Dummheit begangen hat und mit dieser Person öfter Aufputschdrogen konsumierte (WAS SIE NIE TAT VORHER UND HASSTE)!!! Das war ein Tag vor silvester und wieder spielte sich ein sehr trauriges Drama ab und auch die Eltern kamen wieder.
Am nächsten Tag holte ich sie bei den Eltern wie ein häufchen Elend ab und war froh das das alles vorbei war. Wir feierten Silvester und wollten nach vorne schaun. Nach einigen Tagen hielt ich es nicht mehr aus das sie mir ständig nur Distance in aller Form zeigte, sie meinte immer nur sie brauche Zeit was dann durch meine Aufregung und meinen Nachdruck immer wieder zum Streit führte bis sie schlieslich meinte, sie geht erstmal wieder zu ihren Elter weil sie Zeit brauche und nachdenken muß. Nach 2Tagen rief ich sie an und bat sie wieder heim zu kommen und bekam die Antwort, sie muß noch nachdenken. So ging es 2 Wochen dann holte ich sie Samstag mal ab um mit ihr weg zu gehn. Als wir bei uns waren bat ich sie wieder heim zu kommen was sie ablehnte! In meiner Verzweiflung machte ich Schluss und meinte, das ich das aus Liebe tue und ihr die Entscheidung abnehme! Ich war sehr fertig und sie stand eine halbe Stunde wie festgewachsen da und war blaß. Als sie ging meinte sie "ich wollte doch noch 2 Tage nachdenken"! Beim weggehn drehte sie sich nach mir um und lief ans Auto. Nach weiteren 2 Tagen schrieb sie mir eine SMS und fragte ob ich auf dem Handy ihrer Mutter angerufen hätte und wie es mir geht. Ich war verwirrt... sie kennt alle unsere Nummern und weiss das ich nie auf dem Handy ihrer Mutter anrufen würde da ihre Mutter das eh nie nutzt. Also versuchte ich nochmal sie wieder zu überzeugen es wieder zu versuchen bis sie schliesslich meinte, sie macht nun schluss und es ist aus! Dann folgten Tage der Verzweiflung, ich machte alles falsch... lies mich hängen, betete sie an, agumentierte, schenkte ihr Blumen usw. Alles vergebens!
Ich brach dann den Kontakt ab, nach 5Tagen rief mich Ihre Mutter an und meinte sie finde es nicht gut das ich mich nicht mehr melde, so vergesse man sichh zu schnell. Ich dachte einen ganzen Tag daruber nach und beschloss, vieleicht weiss die Mutter mehr als ich und meldete mich wieder bei Ihr. FEHLER! Das ganze begann wieder zu kochen, ich konnte meine Gefühle nicht bremsen und bedrängte sie wieder und sie blockte noch mehr ab. Ein paar Tage später führ ich zu Ihr und den Eltern, der Vater war gerade in Kur gegangen und wollte was fürs Finanzamt mirt ihr regeln. Irgendwann kam was kommen musste, wir kamen wieder auf das Thema und wurden uns wieder nicht einig! Ich rannte enttäuscht und wütend aus der wohnung zum erstaunen Ihrer Mutter fuhr los und schrie mir im Auto den Frust vom Leib. Dann nahm ich Ihre ganzen Sachen und Pckte sie in den Keller! Ich schrieb Ihr per SMS das sie ihre sachen im keler findet. 2Tage hörte ich nichts, Sonntags fuhr sie mit ihrer Mutter den Vater in der Kur besuchen. Sonntag abends rief mich dieser an und meckerte mich am Telefon an ob seine Tochter am nächsten Tag ihre sachen holen kann oder ob er dafür seine Kur abbrechen müsse!? Ich antwortete in gleichem Ton das sie alle tun können was sie für richtig halten. Nach einer Disskusion meinte ich er solle seine Tochter in Watte packen und sich weiter belügen lassen und beendete das gespräch! seit dem hörte ich nichts mehr von ihm!
Montags meldete sich meine frau, wir besprachen die Aufteilung unseres Hab und Gut und ich meinte sie soll nicht böse sein, aber wenn sie meine Hilfe nicht brauche dann will ich nicht da sein wenn sie ausräumen. Sie kamen also zu viert und holten all ihre sachen!
Ich ging erst 2Tage später wiedr in unsere Wohnung und brach direkt heulend zusammen als ich sie so halb leer sah! Ich packte ein paar kleider und ging erstmal 3T. zu einem Bekannten!
Wir hatten dann ein Paar Treffen mit nachmietern um die Wohnung weiterzugeben und verstanden uns dabei normal, aber es war jedesmal schwer, mal war sie unten mal ich mal beide! Wir hatten dann noch ein paar Telefonate, mal sachlich mal emotional. Bei dem letzten Telefonat konnten wir sehr gut reden und plötzlich kam sie auf mich zu und meinte das wir zeit brauchen und das auch sie bereit sei gaaaannnzzz langsam wiedr Kontakt auzubauen und schaun ob es wieder ein zusammen geben könnte, aber langsam und erstmal auf freundschaftlicher basis! Ich Antwortete das mich das überrascht und ich mir schon die ganze Zeit so eine Aussage wünschte worauf sie erwiederte sie hätte schon die ganze Zeit versucht mir das zu sagen nur hätte ich das nie verstanden! (Frau Deutsch-Deutsch Frau).
Ich denke zeit deisem ganzen Vorfall sehr viel über alles nach und lese extrem viel auch in diesem Forum über andere Schiksale dieser Art um zu erkennen und zu verstehn. Ich bin mir langsam sicher das der Hauptgrund für Ihr verhalten und auch für die Lügen der Druck von aussen war! Erst die Hochzeit, dann immer der Vater der uns wenn auch Gut gemeint immer im auge hatte, danach wendete ich mich sogar an die Eltern und suchte bei ihnen Hilfe nachdem mich meine Frau ständig belog. Mir war nicht Klar das sie nicht wollte Das Ihre Elter erfahren das sie Ihre freiheit ausleben will und ich verriet sie auch noch bei denen, Ihr eigener Mann! Ich meinte es nur gut und dachte sie tut Unrecht und habe sie mit meinem Verhalten Verraten und bedränget!
Ich weiss Das sie Ihre Eltern nochmal belog, aber ich habe es für mich behalten und beim letzten Telefonat bestätigte sie meinen Verdacht. Ihr Vater gab ihr vor der Kur ausgesperre (seiner 26Jährigen verheirateten Tochter) und sie wollte nicht das er erfährt das sie abends weg war!
Sie sucht nun eine Wohnung um auch dem Druck der Eltern zu entfliehen! Ich habe mich nun schon 6Tage nicht bei Ihr gemeldet, zum ersten mal seit fast 7J. wo wir so lange keinen Kontakt haben! Ich habe vor mich nicht zu melden da wir momentan auf friedlicher basis getrennt sind, wenn dann soll sie auf mich zukommen wenn sie bereit ist und wird sich dadurch nicht bedrängt fühlen. Ich brauche dann die Kraft nicht mehr zurückzufallen und dann können wir ganz langsam sehen was die Zukunft bringet.
Was denkt Ihr darüber, habt Ihr einen Rat?

Grüsse Macca

Mehr lesen

12. März 2009 um 1:48

Lieber Macca,
deine Geschichte hat mich sehr berührt, und ich habe sie mit sehr viel Interesse gelesen.
Ihr scheint eine sehr leidenschaftliche Beziehung geführt zu haben; ein bisschen erinnert mich das an meinen Freund und mich. Sowohl sehr schöne als auch sehr schlimme Dinge sind aus meiner Sicht passiert. Man kann nicht richtig mit-, aber will nicht ohne einander.

Ich finde aber, dass du ein sehr sensibler Mann bist, so wie du schreibst. Du hast Fehler gemacht, aber siehst sie ein, und arbeitest an ihnen. Du scheinst bereit zu sein, sehr viel für deine Frau zu tun. Sie scheint hohe Ansprüche zu haben, aber ich denke, das ist OK.

Ich kann sehr gut verstehen, wie es ist, angelogen zu werden; ich fühlte mich von meinem Freund verraten und hintergangen. Leider ist es schwer für ihn, das nachzuvollziehen, da es für ihn nach vielen Entschuldigungen nur noch alte Geschichten sind, die ich ihm nachtrage.

Aber bei dir scheint das anders zu sein. Vielleicht kann sie nicht damit umgehen, dass du sofort "springst", wenn sie etwas stört. Vielleicht hättest du bei der "erfundenen Person" härter durchgreifen sollen. Letztendlich tut sie, was sie will, aber vielleicht hat sie dir da eine Chance eingeräumt, eher zu reagieren, und war insgeheim enttäuscht, dass du sie das Spielchen hast spielen lassen, zumindest eine Weile.
Vielleicht hat sie ein Problem mit Autoritäten, siehe ihr Vater, auf den sie ja längst nicht mehr hören müsste. Aber sie belügt ihn ja. Es könnte ja sein, dass sie so veranlagt ist, dass sie daran Spaß hat, oder ihre Grenzen austesten will, auch bei dir. In diesem Fall kannst du nicht viel machen ,außer härter durchgreifen.

Ich hoffe, ich verunsichere dich jetzt nicht auch noch . Du kennst sie natürlich schon lange, und wirst vielleicht gerade den Kopf schütteln über meine Mutmaßungen.
Aber es wäre evtl. eine Überlegung wert.

Da du sie sehr liebst, hoffe ich von Herzen für dich, dass es nochmal eine Chance für euch gibt. Es ist schwer, dir jetzt zu irgendetwas zu raten, da es eine empfindliche Situation ist.
Aber ich glaube, die Variation mit dem Bedrängen hat nichts gebracht, vielleicht wäre da vorsichtiges Herangehen ratsam.
Du selbst musst es jedoch am besten wissen, sowie, ob du wirklich noch eine Beziehung mit ihr wollen würdest, mit allen Problemen, die wieder auf dich zukämen.

Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass ihr wieder zueinander finden könnt. Alles konkrete wird sich zeigen müssen.
Auf jeden Fall drücke ich dir dir Daumen, dass es noch eine glückliche Wendung nimmt.

Alles Gute und viel Kraft.

LG

Gefällt mir

12. März 2009 um 2:18
In Antwort auf heenie1

Lieber Macca,
deine Geschichte hat mich sehr berührt, und ich habe sie mit sehr viel Interesse gelesen.
Ihr scheint eine sehr leidenschaftliche Beziehung geführt zu haben; ein bisschen erinnert mich das an meinen Freund und mich. Sowohl sehr schöne als auch sehr schlimme Dinge sind aus meiner Sicht passiert. Man kann nicht richtig mit-, aber will nicht ohne einander.

Ich finde aber, dass du ein sehr sensibler Mann bist, so wie du schreibst. Du hast Fehler gemacht, aber siehst sie ein, und arbeitest an ihnen. Du scheinst bereit zu sein, sehr viel für deine Frau zu tun. Sie scheint hohe Ansprüche zu haben, aber ich denke, das ist OK.

Ich kann sehr gut verstehen, wie es ist, angelogen zu werden; ich fühlte mich von meinem Freund verraten und hintergangen. Leider ist es schwer für ihn, das nachzuvollziehen, da es für ihn nach vielen Entschuldigungen nur noch alte Geschichten sind, die ich ihm nachtrage.

Aber bei dir scheint das anders zu sein. Vielleicht kann sie nicht damit umgehen, dass du sofort "springst", wenn sie etwas stört. Vielleicht hättest du bei der "erfundenen Person" härter durchgreifen sollen. Letztendlich tut sie, was sie will, aber vielleicht hat sie dir da eine Chance eingeräumt, eher zu reagieren, und war insgeheim enttäuscht, dass du sie das Spielchen hast spielen lassen, zumindest eine Weile.
Vielleicht hat sie ein Problem mit Autoritäten, siehe ihr Vater, auf den sie ja längst nicht mehr hören müsste. Aber sie belügt ihn ja. Es könnte ja sein, dass sie so veranlagt ist, dass sie daran Spaß hat, oder ihre Grenzen austesten will, auch bei dir. In diesem Fall kannst du nicht viel machen ,außer härter durchgreifen.

Ich hoffe, ich verunsichere dich jetzt nicht auch noch . Du kennst sie natürlich schon lange, und wirst vielleicht gerade den Kopf schütteln über meine Mutmaßungen.
Aber es wäre evtl. eine Überlegung wert.

Da du sie sehr liebst, hoffe ich von Herzen für dich, dass es nochmal eine Chance für euch gibt. Es ist schwer, dir jetzt zu irgendetwas zu raten, da es eine empfindliche Situation ist.
Aber ich glaube, die Variation mit dem Bedrängen hat nichts gebracht, vielleicht wäre da vorsichtiges Herangehen ratsam.
Du selbst musst es jedoch am besten wissen, sowie, ob du wirklich noch eine Beziehung mit ihr wollen würdest, mit allen Problemen, die wieder auf dich zukämen.

Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass ihr wieder zueinander finden könnt. Alles konkrete wird sich zeigen müssen.
Auf jeden Fall drücke ich dir dir Daumen, dass es noch eine glückliche Wendung nimmt.

Alles Gute und viel Kraft.

LG

Vielen Dank,
ich glaube weniger das es BEWUSSTE Spiellchen sind sondern eher ein schon lange fälliger Abnabelungsprozess. Ja, ich liebe sie sehr und wünsche mir auch nach fast 7Wo. getrennt sein wie am ersten Tag sie wieder in den Armen zu halten. Ich habe mitlerweile vieles verstanden und mir ist nun auch bewusst das ich nach der Trennung viel zu stark gedrängt habe! Wir haben nun das erste mal seit fast 7Jahren schon 8Tage keinen Kontakt mehr, von meiner Seite bewusst, von Ihrer weiss ich nicht. Möglicherweise geniest sie momentan die Ruhe und ist wohl auch dran endlich eine Wohnung zu finden da sie auch schnell weg von den Eltern will.
Ich versuche sie auf mich zukommen zu lassen, und mich wieder ins Leben zurück zu holen was mir momentan alles sehr schwer fällt. Ich sehe dies als unsere letzte Chance wieder zueinander zu finden und hoffe das auch sie ein ähnliches Denken hat wenn sie ersteinmal Abstand zu der ganzen Sache bekommt. Geduld ist nicht gerade eine Stärke von mir und desshalb ist der Kampf für mich um so härter. Am Samstag räume ich unsere ehemalige Wohnung und somit auch ein Kapitel unserer Vergangenheit. Weiss nicht genau ob ich dies als Schritt zueinander oder voneinander sehen soll? Ich denke es wird auf jeden Fall wieder einen gewissen Druck lösen, denn der Liebe sind Besitz, Geld und andere sachliche Dinge nicht wichtig. Ich würde sie auch lieben wenn sie oder ich unter einer Brücke 10 000KM voneinander entfernt leben würden.
Ich hoffe ich tu das richtige und bei ihr kommen wieder positive Gefühle auf!

Grüsse

Gefällt mir

12. März 2009 um 13:26

Ich mus dazu sagen
bis zum besagten Zeitpunkt bin ich mir sehr sicher das ich Ihr Vertrauen konnte und sie absolut nicht log! Wie gesagt, sie wusste sich wohl nicht besser zu helfen. Das mit dem eingreifen der Familie sehe ich nen mehr genauso, egal ob die Absichten gut oder schlecht waren. Das werde ich nie wieder zulassen. Ich war am ende so dumm mich auch noch an diese aus Verzweiflung zu wenden! Da sie noch nie alleine im Leben stand kann ich Ihr bestimmte Verhaltensweisen nichteimal wirklich vorwerfen denn sie kennt es ja nicht besser. Zusammen passen tun wir eigentlich ganz gut, wir hatten viel gemeinsam bis auf das Enda, da dachte ich fast schon sie sei besessen da ich sie so absolut nicht kannte!
Wir werden sehen was die Zeit bringt, einerseits bin ich sauer und enttäuscht das sie sich einfach so aus der Affäre zieht und andererseits denke ich an die davorliegende Zeit in der sie sich nicht annähernd so verhielt.
Ich liebe sie eben noch wahnsinnig und muss zugeben das noch eine gewisse Hoffnung in mir ist.

Gefällt mir

12. März 2009 um 17:08

Das ist es ja,
die Auszeit ist in jedem Fall gut. Entweder wir finden so wieder zusammen oder wir haben dann wenigstens den nötigen Abstand das die Schmerzen und das Leid nicht mehr so gross sind und jeder auf seinen Beinen steht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen