Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach fast 5 jarhen

Trennung nach fast 5 jarhen

24. Juli 2012 um 11:13

hallo ihr lieben,
ich bin ganz neu hier. ich glaube es würde mir sehr guttun einmal meinungen von ganz außenstehenden zu hören, vielleicht tut es sich die eine oder andere an, sich meine geschichte durchzulesen
hier eine kurzversion:
vor ungefähr 5 jahren lernte ich meinen freund an der uni kennen. ich war sofort total verliebt in ihn, da er aber ein sehr vorsichtiger mensch ist, dauerte es sehr lange, bis ich sein vollstes vertrauen gewonnen hatte. ich habe mich immer sehr um ihn bemüht. leider ist er ein sehr negativer mensch und machte aus jeder schwierigen lebenssituation ein riesiges problem. ich nahm seine probleme aber immer ernst und versuchte wirklich für ihn da zu sein und ihm beizustehen. v.a. die trennung seiner eltern machte ihm sehr zu schaffen. auch während seines studiums musste ich vor den großen prüfungen immer sehr geduldig sein, da flippte er total aus. es war schwierig für mich, da wir dasselbe fach studierten und ich ja denselben stress hatte.
vor ca. 2 jahren eröffnete er mir vor einer prüfung, dass er jetzt gerne 1 monat beziehungspause hätte, um sich voll darauf konzentrieren zu können. schon damals spielte ich sehr mit dem gedanken der trennung, weil es mir echt schrecklich ging. wenn man sich wirklich liebt, braucht man in so einer situation doch keine beziehungspause?? ist ja ok, wenn man sich dann weniger sieht, aber so??

nun habe ich vor einer woche mein studium beendet, wofür ich sehr hart gearbeitet habe. auf den moment freue ich mich seit 5 jahren und v.a. heuer habe ich mich extrem auf den urlaub gefreut. immerhin ist ja auch mein letzter freier sommer.
vergangene woche gab es einen streit mit meinem freund, es machte mich wahnsinnig, dass er nie zufrieden ist. er hat eine tolle familie, mich, viele freunde, ein abgeschlossenes studium, einen job, keine geldsorgen, ist gesund.. es gibt keinen grund unglücklich zu sein. und dennoch ist er immer unzufrieden.
daraufhin eröffnete er mir, dass er heuer nicht mit mir in den urlaub fahren würde, sondern im september 4 wochen lang den jakobsweg gehen würde, um "seine Mitte zu finden". bis er wieder zurück sei, wünsche er keinen kontakt und dann würden wir ja sehen wie es weitergeht. also soll ich jetzt bis anfang oktober warten bis er wieder zurück kommt.
versteht ihr dass ich das nicht mitmache? ich war wirklich immer für ihn da, aber irgendwann ist schluss. alles muss ich mir doch auch nicht gefallen lassen, oder? ich habe schließlich auch meine bedürfnisse, die ich eh schon immer hintanstelle. und schließlich bin ich auch gerade in einer aufregenden lebensphase, hab mein studium gerade beendet und beginne jetzt zu arbeiten - ein bisschen unterstützung seinerseits wäre angebracht. aber er kann eben gar NIE für mich da sein, weil er immer mit sich selbst beschäftigt ist.

es tut nur so unglaublich weh, dass es jetzt vorbei ist. wir hatten so eine schöne zeit. wir waren beste freunde und gleichzeitig total verliebt. seitdem ich ihm sonntag abends eröffnet habe, dass ich nicht bis anfang oktober auf seine entscheidung warten werde, ist funkstille.

was sagt ihr zu alledem? es würde mich wirklich sehr freuen und mir sehr helfen, einige meinungen zu lesen..

vielen dank fürs lesen

Mehr lesen

26. Juli 2012 um 19:18

Loslassen
ist wohl die beste Variante, denke ich zumindest... Als ich dein Geschriebenes gelesen habe, dachte ich, dass er dich eher runterzieht. Vielleicht verstehe ich das auch falsch, aber wenn es immer nur um ihn ging und seinen stress, wann ging es denn dann mal um dich. Und was für ein Stress ein Studium mit sich bringt, weiß ich sehr genau, ich schreibe nämlich gerade meine Masterarbeit und habe ebenfalls meinen Freund nach 5 Jahren verlassen (und zwar letzten Freitag!). Ich habe seiner Meinung nach nicht genug im Haushalt gemacht, obwohl ich mich um alles gekümmert habe (putzen, waschen, einkaufen, organisatiorische Dinge, Geschenke für seine Familie kaufen etc.) oder zu oft am Schreibtisch gesessen habe. Auch mein Freund war mega unzufrieden und vorallem immer neidisch auf andere, denen es besser ging oder die oft in den Urlaub gefahren sind oder sonstwas. Ich bin einerseits froh, dass es vorbei ist, andererseits denke ich auch immer an unsere tollen Zeiten und bin daher auch sehr traurig. Vielleicht sollten wir versuchen weniger über unsere Ex-Partner nachzudenken und vielmehr darüber nachzudenken, was das Leben noch für tolle Überraschungen (im positiven Sinne!!!) für uns bereit hält. Du sagst ja selbst, dass für dich jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnt, nutze ihn! Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und Glück dabei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2012 um 0:48

Danke
für eure lieben antworten! bin die letzten paar tage weggefahren um mich ein bisschen abzulenken, was super funktioniert hat.. wahrscheinlich ist es wirklich besser sich zu trennen, als ewig so weiterzumachen! die beziehung hat gut zu meinem lebensabschnitt gepasst, der jetzt aber vorbei ist und so leider auch die beziehung!
vielen dank, euer zuspruch tut wirklich gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 10:23

Unglaublich,
vergangenen sonntag bat mich mein (ex)freund nochmals um ein gespräch. ich war gespannt was er wollte und ließ mich auf ein treffen ein.
als wir uns trafen eröffnete er mir, dass er eigentlich nie eine beziehung wollte, einfach nicht der beziehungstyp sei und sich 4 1/2 jahre nur für mich verstellt hätte. er wäre jetzt total glücklich endlich frei und wieder er selbst zu sein.
was hat er mit dieser mitteilung wohl bezweckt? es hat mich ziemlich verletzt, weil er durch diese aussage eigentlich unsere gesamte beziehung in den dreck gezogen hat.
ich frage mich nun ständig, was das sollte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 22:57

Hm,..
das klingt irgendwie logisch, genau so wird es wahrscheinlich sein.
um alles verarbeiten zu können ist es mir sehr wichtig, dass ich seine handlungen und aussagen auch verstehen kann. dabei hast du mir sehr geholfen. es ist halt immer leichter zu denken "was für ein ar***", als die fehler auch bei sich selbst zu suchen.
vielen dank nochmals

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2012 um 13:02

Alles was du
schreibst klingt total nachvollziehbar und ich weiß dass du auch recht hast..
es ist nur so schwer für mich loszulassen. wir verstanden uns so gut und haben so eine tiefe innere verbindung. auch der sex war unglaublich gut - er spielte sich nicht nur körperlich ab sondern irgendwie berührte er auch meine seele.
es ging auch alles so plötzlich, vor 2 wochen schmiedeten wir glücklich urlaubspläne und nun soll alles vorbei sein.

ich würd ihn so gern anrufen. ich hab nicht nur meine liebe, sondern auch meinen besten freund verloren.
heute hab ich wohl einen schlechten tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen