Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach fast 16 jahren - keine hoffnung?

Trennung nach fast 16 jahren - keine hoffnung?

16. April 2016 um 13:58 Letzte Antwort: 27. Mai 2016 um 15:21

Hallo ihr lieben. Ich stehe vor dem aus meiner ehe und will es nicht wahr haben. Ich möchte die anonymität des internet nutzen um rat zu bekommen von leuten die vielleicht ähnliches erlebt haben.
Meine Frau und ich (beide mitte 30) kennen uns seit der schule und sind seitdem zusammen. Es kam das studium und nun das berufsleben. Alles zusammen.
Es gab während dieser zeit immer wiederkehrende probleme. Ich habe sie sexuell vernachlässigt und auch mit der hausarbeit habe ich es nicht so genau genommen. Was nicht heißen soll dass ich gar nichts tue. Aber eben nicht genug und das obwohl ich durch meinen job sehr viel mehr zu hause bin als sie. Ich koche für sie und mache was ich kann aber irgendwie schaffe ich es nicht den haushalt zu schmeissen. Bei uns herrscht kein chaos aber ordnung eben auch nicht
Was die Sexsache angeht, so habe ich wohl sämtliche warnschilder übersehen. Sie hat diese sache immer wieder angesprochen, aber ich habe es nicht hinbekommen mehr sex mit ihr zu haben. Wenn wir welchen hatten war er wirklich schön. Aber es war nicht genug. Einmal die Woche. Ich hätte auch gern mehr sex aber irgendwie läuft es nicht. Ich weiß nicht warum. Dabei ist sie sehr attraktiv und sexy.
Ich habe auch einiges beziehungstechnisch sträflich vernachlässigt. So gab es nie den heiratsantrag und auch hochzeitstage waren nie so romantisch wie sie sein sollten, obwohl ich das datum kenne.
Zudem habe ich wohl durch mein verhalten in der letzten zeit sie nur noch kritisiert und ihr das gefühl gegeben sie sei dumm. Dabei ist das weiß gott nicht war. Sie ist sehr erfolgreich und auf jeden fall die klügere von uns beiden.
Wir haben letztes jahr einige schicksalsschläge hinnehmen müssen. Haustiere gestorben und ich war wegen nem anfall im krankenhaus.
Wir haben mittlerweile neue jobs und ne neue wohnung und der alltag hat sich sehr geändert. Keine gemeinsamen mittagessen mehr und weniger zeit zusammen. Die anforderungen in den jobs sind gestiegen und daher müssen wir mehr energie da reinstecken.
Ich liebe meine Frau wirklich, auch wenn sie mir das nicht mehr glaubt. Und ich gebe zu etwas nachlässig gewesen zu sein was die genannten dinge betrifft. Aber ich kann einfach nicht glauben, dass alles vorbei sein soll. Bedingt durch die beziehung und meinen job sind meine freunde uberschaubar nämlich keine. Daher habe ich auch niemandem mit dem ich reden kann bzw um rat fragen kann. Und jetzt fühle ich mich das erste mal im leben so richtig allein, obwohl meine frau noch da ist. Aber in anbetracht der kommenden ereignisse (WAHRSCHEINLICH GETRENNTE WOHNUNGEN UND SCHEIDUNG USW) bekomme ich panik dass wirklich alles zu ende ist und ich allein bin.
Vor meiner familie will ich noch nicht zugeben, dass meine ehe wahrscheinlich vorbei ist. Auch sie habe ich während der beziehung/ehe sehr vernachlässigt das tut mir auch sehr weh aber meine ehe war mir wichtiger. Wenn es auch scheint, dass es nicht wichtig genug war.
Ich hoffe wirklich, dass dass da draussen jeman ist der mich auch versteht und der rat für mich hat. Danke

Mehr lesen

16. April 2016 um 20:50

Antwort
35 sie und 37 ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 22:11
In Antwort auf idith_12072292

Antwort
35 sie und 37 ich

Antwort
Das ist schon kein zaunpfahl mehr sondern der ganze zaun. Ist echt der weltuntergang für mich. Aber danke für die Aufmersamkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2016 um 22:35
In Antwort auf idith_12072292

Antwort
Das ist schon kein zaunpfahl mehr sondern der ganze zaun. Ist echt der weltuntergang für mich. Aber danke für die Aufmersamkeit.

Antwort
Ich weiß halt nicht was ich machen soll. Ich würde so gerne um sie kämpfen, aber das hat wahrscheinlich keinen zweck mehr. Es unendlich schwer für mich zu begreifen dass sie das wirklich ernst meint und das ganze kein schlechter traum ist. Ich fürchte mich wirklich vor der zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2016 um 6:42
In Antwort auf idith_12072292

Antwort
Ich weiß halt nicht was ich machen soll. Ich würde so gerne um sie kämpfen, aber das hat wahrscheinlich keinen zweck mehr. Es unendlich schwer für mich zu begreifen dass sie das wirklich ernst meint und das ganze kein schlechter traum ist. Ich fürchte mich wirklich vor der zukunft.

Antwort
Ich fühle mich jetzt schon so einsam, obwohl wir noch zusammen wohnen. Aber es gibt keine Berührungen oder dergleichen mehr. gar nichts. Ich war noch nie allein. Das macht mir Angst. Und besonders die Tatsache, dass ich sie noch liebe schmerzt sehr da ich sehe dass ich jetzt wohl mit diesen Gefühlen allein da stehe. Warum nur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2016 um 11:52

Ich glaube nicht
dass sie mich vermissen wird. Sie macht eigentlich einen starken Eindruck. Ich denke sobald wir getrennte Wege gehen ist die Sache wirklich vorbei. Ich kann mir aber ein leben ohne sie nicht vorstellen und leide jetzt schon sehr allein unter der Vorstellung getrennt zu sein.
Niemand der neben mir liegt im Bett, mit dem man reden kann oder ihn einfach nur den ganzen nachmittag auf der Couch im arm halten kann, all die schönen Dinge die es noch zu entdecken gibt auf der Welt, gemeinsam beruflich Erfolg haben. Das ist es doch wert dafür zu kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2016 um 15:37
In Antwort auf idith_12072292

Ich glaube nicht
dass sie mich vermissen wird. Sie macht eigentlich einen starken Eindruck. Ich denke sobald wir getrennte Wege gehen ist die Sache wirklich vorbei. Ich kann mir aber ein leben ohne sie nicht vorstellen und leide jetzt schon sehr allein unter der Vorstellung getrennt zu sein.
Niemand der neben mir liegt im Bett, mit dem man reden kann oder ihn einfach nur den ganzen nachmittag auf der Couch im arm halten kann, all die schönen Dinge die es noch zu entdecken gibt auf der Welt, gemeinsam beruflich Erfolg haben. Das ist es doch wert dafür zu kämpfen.

Endgültig
Ich denke jetzt ist es endgültig vorbei. Die Scheidung steht bevor. Ich habe mir die größte Mühe gegeben, um nichts verkehrt zu machen und wirklich rücksichtsvoll zu sein. All das was ich anscheinend davor nicht getan habe. Aber es hat wohl nicht gereicht. Ein Fehler und alles was war ist dahin. Es fällt mir wirklich sehr schwer zu begreifen, dass wir künftig getrennte Wege gehen. Die lange Zeit zusammen durch schwere Zeiten und auch viele schöne Zeiten und Momente. Für mich fühlt es sich an als ob die Welt zusammenbricht. Die Zukunft ist so unsicher und allein ist alles so viel schwerer zu bewältigen. Aber das schlimmste ist, dass man niemanden mehr hat mit dem man seinen Tag und das Erlebte besprechen kann und sich gegenseitig trösten bzw freuen kann über alles. Ich weiß echt nicht wie es weitergehen soll. Ich will doch nur glücklich sein wie früher. Warum geht das nicht? Warum gibt es kein Allheilmittel um alles wieder gut zu machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2016 um 21:00
In Antwort auf idith_12072292

Ich glaube nicht
dass sie mich vermissen wird. Sie macht eigentlich einen starken Eindruck. Ich denke sobald wir getrennte Wege gehen ist die Sache wirklich vorbei. Ich kann mir aber ein leben ohne sie nicht vorstellen und leide jetzt schon sehr allein unter der Vorstellung getrennt zu sein.
Niemand der neben mir liegt im Bett, mit dem man reden kann oder ihn einfach nur den ganzen nachmittag auf der Couch im arm halten kann, all die schönen Dinge die es noch zu entdecken gibt auf der Welt, gemeinsam beruflich Erfolg haben. Das ist es doch wert dafür zu kämpfen.

So oder So
wirst du damit klar kommen müssen. Den was anders bleibt dir ja leider nicht übrig. Aber wer weiß vielleicht ist es ja so das die Trennung oder der große Knall euch gut tut und euch wieder näher kommen lässt. Ich glaube nicht das ihr die ganzen Jahre egal sind und sie diese anfach abhacken wird. Das kann ich mir wirklich nicht vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Mai 2016 um 9:34

Danke für die tröstenden Worte
aber es ist einfach schwer sich vorzustellen wie alles laufen soll wenn man auf einmal allein dasteht. Ich hab jetzt auch nicht den Job bei dem man viele neue Menschen kennenlernt und ich bin auch nicht der Typ der einfach Menschen anspricht oder auf sie zugeht. Aber da braucht es wahrscheinlich nur ein wenig Überwindung.
Ist es wirklich nötig den Kontakt ganz abzubrechen? Man hört doch immer so Sätze wie: "Wir waren danach noch die besten Freunde." Aber auch da gibt es wahrscheinlich nicht nur schwarz oder weiß. Menschen sind ja verschieden und kommen unterschiedlich mit Trennung klar.
Ja ich weiß, man(n) ist erwachsen und soll seine Probleme geregelt bekommen, aber trotzdem fühle ich mich mich klein und hilflos und weiß im Moment nicht wo ich die Stärke herhemen soll das alles zu bewältigen. Deshalb danke ich Euch auch nochmal für Eure lieben Worte und Ratschläge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2016 um 15:21

Keine Tipps
hallo,
da ssteckst du ja in einer sehr doofen Situation,
ich will dir keine Tipps geben wie du hier noch was retten kannst, das hat mir in ähnlicher Situation auch nicht weiter geholfen. habe mich damals von einer "fachfrau" telefonisch beraten lassen was ich tun kann kann und vorallem wie ich am besten damit umgehe. Das hat geholfen und war sein Geld wert. Auch wenn die beziehung nicht zu retten war. Auch habe ich jetzt den Kopf frei für einen neuen Anlauf.
viel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club