Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach Ehebruch! Brauche Ratschläge!

Trennung nach Ehebruch! Brauche Ratschläge!

2. Dezember 2006 um 18:47 Letzte Antwort: 8. Dezember 2006 um 15:09

hallo,
ich habe mich vor einem Monat nach 16 jähriger Ehe von meinem Mann getrennt. Bin mit unseren Kindern 15 und 7 Jahre alt ausgezogen und nun alleine.Ich musste diesen
Schritt gehen, nachdem ich erfahren habe, das er über 4 Monate hinter meinem Rücken eine Beziehung hatte. Er gibt mir die Schuld für alles was passiert ist. Da unsere Ehe vorher schon nicht o.k. war und ich ihn wenn er Zärtlichkeiten wollte abgeblockt habe, meint er ich habe ihn dorthin getrieben.Auch bin ich es in seinen Augen schuld, das unsere Familie zerissen ist, weil ich ja mit den Kindern ausgezogen bin. Jetzt ist es so, das wir wohl nicht mehr miteinander aber auch nicht ohne einander können. Er will mich und seine Kinder auch zurück, aber unter der Premisse, das wir einfach die Vergangenheit vergessen und nach vorne schauen.Das kann ich aber nicht, da ich immer an die andere bzw. an die 4 Monate denken muss. Hilfe durch eine Eheberatung oder ähnliches lehnt mein Mann vollkommen ab. Ich bin überzeugt davon, das uns das helfen würde.
Über ein paar Tips hier würde ich mich freuen.

Mehr lesen

7. Dezember 2006 um 11:16

Geh den Weg weiter!
Hallo!also das ist ja wohl das letzte!dein mann beginnt eine affäre und gibt dir die schuld??nun,also ich bewundere sehr das du den schritt gewagt hast auszuziehen.damit hast du ihm sicherlich das gefühl gegeben,das du dich nicht von ihm abhängig machst und auch allein zurecht kommst.du hast es schon so weit geschafft.jetzt geh den weg auch weiter!!das was er getan hat kann man vielleicht vergeben,aber nicht vergessen.das vertrauen was ihr über jahre aufgebaut habt ist jetzt futsch!und wenn du wirklich einen neuanfang wagst wirst du die "andere" nie vergessen können.du wirst immer ein schlechtes gefühl haben wenn er mal später von der arbeit nach hause kommt.eine eheberatung könnte euch eventuell noch helfen,aber nur wenn er wirklich offen dafür ist und sich ernsthaft damit befasst!aber da du schreibt das er nicht will glaube ich nicht das es noch einen sinn macht!er hat dir weh getan,aber zeigt er in irgendeiner art und weise das es ihm leid tut oder das er das ganze ungeschehen machen will??er hat einen fehler gemacht er sollte um dich kämpfen.bleibe bitte hart und vor allem sei stark für deine kinder!wenn er das ernst meint das er euch zurück will wird er auch alles daran setzten.sollte das nicht der fall sein,du findest deinen eigenen weg schon! lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2006 um 11:22

Hi Du...
... ich kann Deinen Mann sehr gut verstehen. Du sagst selbst, dass Du ihn abgeblockt hast. Nun, es ist meine Meinung, wenn man seinen Partner abwehrt, dass der Partner dann automatisch das Recht hat, sich einen neuen Sexpartner zu suchen. Ich sehe das so und würde auch dasselbe tun.

Anne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2006 um 14:22

Wir sind ja schon den ganzen Morgen aneinandergeraten...
... weisst Du, selbst zu Omas Zeiten, musste man seinen 'ehelichen Pflichten' nachkommen. Man wurde sogar vor Gericht danach gefragt.

Wenn der eine sich dem anderen in der Ehe verweigert, dann ist das gar keine Ehe mehr. Sie schreibt doch selbst, sie hat ihn abgeblockt. D.h. sie waren kein Paar mehr. Wo kein Paar, da keine Treue...

Ich weiss echt nicht, was daran schlimm sein soll? Im Gegenteil, es ist eine Unverschämtheit, den Partner zur Enthaltsamkeit zwingen zu wollen, nur weil man selbst keine Lust mehr auf Sex hat. Das ist Betrug, finde ich. Erst so tun, als wolle man immer und hinterher den anderen im Stich lassen...

Wenn mein Partner nicht mit mir schlafen will, dann hole ich mir einen Neuen.

Schönen Tag noch

Anne

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Dezember 2006 um 17:39
In Antwort auf myf_11895328

Hi Du...
... ich kann Deinen Mann sehr gut verstehen. Du sagst selbst, dass Du ihn abgeblockt hast. Nun, es ist meine Meinung, wenn man seinen Partner abwehrt, dass der Partner dann automatisch das Recht hat, sich einen neuen Sexpartner zu suchen. Ich sehe das so und würde auch dasselbe tun.

Anne

Naja anne, ganz so
einfach ist das aber nun mal nicht.

als die beiden geheiratet haben, haben sie sich treue versprochen - ach ja: und da gibt es meistens diesen zusatz: in guten wie in schlechten zeiten.

jetzt war eben eine schlechte zeit - und das gibt ihm das recht, eine andere flach zu legen, weil sie nicht wollte (aus welchen gründen auch immer....) ? das sehe ich aber ein wenig anders.

zunächst mal könnte er auf sie eingehen und hinterfragen, WAS denn genau der grund ist, weshalb sie keine lust auf sex hat. und dann, wenn es nicht fruchtet, kann er immer noch die konsequenzen ziehen und gehen. aber einen freifahrtschein für betrug an der ehefrau ?? nein - auf gar keinen fall. niemals würde ein mensch von mir für so eine einstellung die absolution bekommen.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Dezember 2006 um 15:09

Du hast genauso etwas falsch gemacht
indem Du ihn abgeblockt hast. Ich finde das eigentlich genauso schlimm, wie fremdgehen - nur dass DU zuerst Deine Verpflichtungen in der Ehe (Sex, Treue) vernachlässigt hast.

Nach dem was Du geschrieben hast, vermute ich, dass Du eine ziemlich komplizierte Person bist. Obwohl Du genauso etwas falsch gemacht hast, wie er, ziehst DU erstmal aus, und erwartest, dass er angekrochen kommt. Kann es sein, dass Du in dieser Beziehung ziemlich dominant und bestimmend warst (ich vermute das auch deshalb, weil er seinen Wunsch nach Sex sonst sicher öfter durchgesetzt hätte)?

Im Übrigen scheint ER schon sehr viel mehr an der Beziehung zu arbeiten, als Du.

- Er wollte Zuneigung, Du nicht - er hat nachgegeben, DU hast Deinen Willen durchgesetzt.

- Er hat Dich nicht einfach verlassen, sondern er hat - wenn auch hintenrum - einen Weg gesucht, bei Dir bleiben zu können und trotzdem seine Bedürfnisse zu befriedigen. Kann es sein, dass er diesen Weg deshalb genommen hat, weil er gemerkt hat, dass REDEN über Deinen Sexentzug zu keiner Verbesserung führt?

- Schon wieder ist er es, der sich um Dich bemüht, obwohl schon die Ausgangssituation (kein Sex) VOR der Affäre für ihn unbefriedigend war.

- Sein Vorschlag " ...unter der Premisse, das wir einfach die Vergangenheit vergessen und nach vorne schauen" ist genau das, was man auch bei Eheberatungen lernt. Nach Vorne sehen. Wer das nicht kann, kann sich ewig die Vergangenheit an den Kopf knallen ohne einen Weg zu finden.

Alles in allem finde ich ihn symphatischer, als Dich.

Versuch doch mal, ein bischen kompromissbereiter, nachgiebiger und verständnisvoller auch für seine Situation zu sein. Sonst wird das nie was.

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram