Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach 7j soll ich zurück

Trennung nach 7j soll ich zurück

21. April um 12:25 Letzte Antwort: 22. April um 10:15

Hallo allerseits

Ich m 32möchte mich eingermassen kurz halten. Ich habe mich vor 9 Monaten von meiner Ex getrennt. Die Beziehung hat 7 Jahre gehalten. Streitpunkte waren ihr nun volljähriges Kind und der unflexible Job. Der Sohn will nun ausziehen, der Job ist noch gleichgeblieben.

Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meiner neuen Freundin zusammen. Trotzdem habe ich mit meiner Ex noch ständig Kontakt, was die neue Frau aber weiss und logischerweise nicht toll findet.
Die Neue ist attraktiv, klug, super Job, sehr intelligent und sozial sehr unkompliziert. Ich habe ihr schon sehr viel anvertraut und sie mir auch. Man könnte sie gut überall hin mitnehmen sie würde problemlos zurechtkommen. Bei meiner Ex, die nicht hier gebürtig ist, ist das anders, der Job ist nicht so toll, und sie tut sich schwerer in Gesellschaft.

Mein Problem, ich denke trotzdem ständig an meine Ex zurück. Mein Herz hat irgendwie das Gefühl, dass es die Richtige war. Ich vermisse sie, sie mich auch. Ich denke oft an den gemeinsamen Urlaub zurück. Unsere Hobbies waren gleich (Natur, Sport, Kochen, Freizeit usw.), die neue Freundin hat eher andere Interessen, dafür kann man vernünftiger reden. Trotzdem, wenn ich mich entscheide, ich möchte zurück zu meiner Ex, denke ich, "das kannst du nicht tun, ich werfe was super Gutes weg". Wenn ich mich entscheide zu bleiben, denke ich, "ich kann mir ein Leben ohne Ex nicht vorstellen."

Ich bin im Zwiespalt, kann irgendwie nicht ehrlich sein zu beiden, zu mir selbst. Ich drehe mich im Kreis und kann mich seit Wochen nicht entscheiden.

Wie deutet ihr das alles, was würdet ihr tun?

danke

Mehr lesen

21. April um 13:33

Ähm... du hast dich von deiner Ex wegen ihres Jobs getrennt? Was für ein Job kann denn so furchtbar sein dass man deshalb eine Beziehung wegwirft?

Oder kann es sein dass ihr noch andere gravierende Probleme hattet?

Generell klingst du extrem sachlich - verkopft. Was FÜHLST du denn?

1 LikesGefällt mir
21. April um 13:54

Hallo

Der job (immer am wochenende bis spät, keine zeit für das kind) bzw. die arbeitszeiten führten dazu, dass wir weniger zeit verbrachten zusammen und sie nie an familienfesten teilnehmen konnte. Auch die erziehung des kindes blieb an mir hängen. Dies führte zu diversen problemen. sie beabsichtig eine umschulung in den nächsten monaten/jahren. Max 3j würde es dauern.

Ich fühle, dass die vernunft bei meiner ex nein sagt, das Herz aber ja. Bei meiner neuen freundin sagt mir die vernunft ja und das herz auch aber nicht in dem ausmass.

Gefällt mir
21. April um 14:57
In Antwort auf ibuprofen

Hallo allerseits

Ich m 32möchte mich eingermassen kurz halten. Ich habe mich vor 9 Monaten von meiner Ex getrennt. Die Beziehung hat 7 Jahre gehalten. Streitpunkte waren ihr nun volljähriges Kind und der unflexible Job. Der Sohn will nun ausziehen, der Job ist noch gleichgeblieben.

Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meiner neuen Freundin zusammen. Trotzdem habe ich mit meiner Ex noch ständig Kontakt, was die neue Frau aber weiss und logischerweise nicht toll findet.
Die Neue ist attraktiv, klug, super Job, sehr intelligent und sozial sehr unkompliziert. Ich habe ihr schon sehr viel anvertraut und sie mir auch. Man könnte sie gut überall hin mitnehmen sie würde problemlos zurechtkommen. Bei meiner Ex, die nicht hier gebürtig ist, ist das anders, der Job ist nicht so toll, und sie tut sich schwerer in Gesellschaft.

Mein Problem, ich denke trotzdem ständig an meine Ex zurück. Mein Herz hat irgendwie das Gefühl, dass es die Richtige war. Ich vermisse sie, sie mich auch. Ich denke oft an den gemeinsamen Urlaub zurück. Unsere Hobbies waren gleich (Natur, Sport, Kochen, Freizeit usw.), die neue Freundin hat eher andere Interessen, dafür kann man vernünftiger reden. Trotzdem, wenn ich mich entscheide, ich möchte zurück zu meiner Ex, denke ich, "das kannst du nicht tun, ich werfe was super Gutes weg". Wenn ich mich entscheide zu bleiben, denke ich, "ich kann mir ein Leben ohne Ex nicht vorstellen."

Ich bin im Zwiespalt, kann irgendwie nicht ehrlich sein zu beiden, zu mir selbst. Ich drehe mich im Kreis und kann mich seit Wochen nicht entscheiden.

Wie deutet ihr das alles, was würdet ihr tun?

danke

Lieber TE, 

Wenn DU schon nicht weißt, ob du mit ihr zusammen leben willst, woher sollen WIR es dann wissen?

Werde dir doch bitte erst einmal klar, was du überhaupt willst. Danach wird man weiter sehen...

Freundliche Grüße, Christoph

Gefällt mir
21. April um 15:39
In Antwort auf ibuprofen

Hallo

Der job (immer am wochenende bis spät, keine zeit für das kind) bzw. die arbeitszeiten führten dazu, dass wir weniger zeit verbrachten zusammen und sie nie an familienfesten teilnehmen konnte. Auch die erziehung des kindes blieb an mir hängen. Dies führte zu diversen problemen. sie beabsichtig eine umschulung in den nächsten monaten/jahren. Max 3j würde es dauern.

Ich fühle, dass die vernunft bei meiner ex nein sagt, das Herz aber ja. Bei meiner neuen freundin sagt mir die vernunft ja und das herz auch aber nicht in dem ausmass.

Hat sie 7 Tage die Woche bis spät abends gearbeitet?

Ich mein, wenn du die 3 Jahre kaputt gehen würdest die es dauern würde bis sie einen anderen Job ausübt, dann macht es eh keinen Sinn...

Wieviel Zeit ihr miteinander verbringt und wer sich um die Erziehung kümmert wird aber sicher nicht nur am Job liegen oder?

Gefällt mir
21. April um 15:58

Es klingt so, als ob Du etwas vorschnell die neue Beziehung begonnen hast. Die bisherige Beziehung scheint noch nicht verarbeitet zu sein.
Es sind ja nicht unbedingt Probleme, die eine Beziehung zum Scheitern bringen sondern der Umgang damit. Warum habt Ihr keine Lösungen dafür gefunden oder zumindest an einem Strang gezogen auf der Suche nach Lösungen.
Man könnte meinen Du hast ne PRO/CONTRA Liste vor Dir liegen und bist jetzt am vergleichen. 
Warum ist die Ex die Richtige, sind die Gründe für Deine Trennung wirklich beseitigt oder stehen da eigentlich andere Dinge dahinter und warum willst Du sie konkret zurück?
Was fehlt Dir denn wirklich an der neuen Beziehung, ist sie Dir zu perfekt da Deine Ex ja in allen Punkten gegen sie abstinkt

Gefällt mir
21. April um 16:07
In Antwort auf ibuprofen

Hallo allerseits

Ich m 32möchte mich eingermassen kurz halten. Ich habe mich vor 9 Monaten von meiner Ex getrennt. Die Beziehung hat 7 Jahre gehalten. Streitpunkte waren ihr nun volljähriges Kind und der unflexible Job. Der Sohn will nun ausziehen, der Job ist noch gleichgeblieben.

Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meiner neuen Freundin zusammen. Trotzdem habe ich mit meiner Ex noch ständig Kontakt, was die neue Frau aber weiss und logischerweise nicht toll findet.
Die Neue ist attraktiv, klug, super Job, sehr intelligent und sozial sehr unkompliziert. Ich habe ihr schon sehr viel anvertraut und sie mir auch. Man könnte sie gut überall hin mitnehmen sie würde problemlos zurechtkommen. Bei meiner Ex, die nicht hier gebürtig ist, ist das anders, der Job ist nicht so toll, und sie tut sich schwerer in Gesellschaft.

Mein Problem, ich denke trotzdem ständig an meine Ex zurück. Mein Herz hat irgendwie das Gefühl, dass es die Richtige war. Ich vermisse sie, sie mich auch. Ich denke oft an den gemeinsamen Urlaub zurück. Unsere Hobbies waren gleich (Natur, Sport, Kochen, Freizeit usw.), die neue Freundin hat eher andere Interessen, dafür kann man vernünftiger reden. Trotzdem, wenn ich mich entscheide, ich möchte zurück zu meiner Ex, denke ich, "das kannst du nicht tun, ich werfe was super Gutes weg". Wenn ich mich entscheide zu bleiben, denke ich, "ich kann mir ein Leben ohne Ex nicht vorstellen."

Ich bin im Zwiespalt, kann irgendwie nicht ehrlich sein zu beiden, zu mir selbst. Ich drehe mich im Kreis und kann mich seit Wochen nicht entscheiden.

Wie deutet ihr das alles, was würdet ihr tun?

danke

An Deiner Stelle würde ich mich von beiden trennen. Und mit Trennen mein ich auch wirklich Trennen. Nicht gleich zur nächsten Frau rennen und sich vor dem Alleinesein drücken. Sich erst mal mit seinen eigenen Bedürfnissen/Gefühlen/Wünschen auseinandersetzen und nicht ständig vor sich selber weglaufen. Dann hättest Du auch eine Chance herauszufinden, was und wen überhaupt Du in Deinem Leben brauchst.

ww

1 LikesGefällt mir
21. April um 20:52
In Antwort auf ibuprofen

Hallo allerseits

Ich m 32möchte mich eingermassen kurz halten. Ich habe mich vor 9 Monaten von meiner Ex getrennt. Die Beziehung hat 7 Jahre gehalten. Streitpunkte waren ihr nun volljähriges Kind und der unflexible Job. Der Sohn will nun ausziehen, der Job ist noch gleichgeblieben.

Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meiner neuen Freundin zusammen. Trotzdem habe ich mit meiner Ex noch ständig Kontakt, was die neue Frau aber weiss und logischerweise nicht toll findet.
Die Neue ist attraktiv, klug, super Job, sehr intelligent und sozial sehr unkompliziert. Ich habe ihr schon sehr viel anvertraut und sie mir auch. Man könnte sie gut überall hin mitnehmen sie würde problemlos zurechtkommen. Bei meiner Ex, die nicht hier gebürtig ist, ist das anders, der Job ist nicht so toll, und sie tut sich schwerer in Gesellschaft.

Mein Problem, ich denke trotzdem ständig an meine Ex zurück. Mein Herz hat irgendwie das Gefühl, dass es die Richtige war. Ich vermisse sie, sie mich auch. Ich denke oft an den gemeinsamen Urlaub zurück. Unsere Hobbies waren gleich (Natur, Sport, Kochen, Freizeit usw.), die neue Freundin hat eher andere Interessen, dafür kann man vernünftiger reden. Trotzdem, wenn ich mich entscheide, ich möchte zurück zu meiner Ex, denke ich, "das kannst du nicht tun, ich werfe was super Gutes weg". Wenn ich mich entscheide zu bleiben, denke ich, "ich kann mir ein Leben ohne Ex nicht vorstellen."

Ich bin im Zwiespalt, kann irgendwie nicht ehrlich sein zu beiden, zu mir selbst. Ich drehe mich im Kreis und kann mich seit Wochen nicht entscheiden.

Wie deutet ihr das alles, was würdet ihr tun?

danke

Entschuldige bitte, aber dieser Beitrag kann doch unmöglich ernst genommen werden. Ihr seid seit 7 (in Worten: sieben) Jahren getrennt und denkt beide an alte Zeiten? Und wollt beide eine Neuauflage? Was bitteschön hat euch denn in den letzten 7 Jahren davon abgehalten? Oder sind diese Gedanken mehr so in deinem Kopf? So kommt es mir nämlich vor.

Was immer du tun möchtest, tu es bitte nicht! Geh lieber vorher in Therapie. Da müssen echt viel unerledigte Sachen in deiner Seele schlummern, wenn du unfassbare SIEBEN Jahre nach eurer Trennung solche Gedanken hast. Wie gesagt: Therapie bitte, dringend!

Gefällt mir
21. April um 20:55
In Antwort auf py158

Entschuldige bitte, aber dieser Beitrag kann doch unmöglich ernst genommen werden. Ihr seid seit 7 (in Worten: sieben) Jahren getrennt und denkt beide an alte Zeiten? Und wollt beide eine Neuauflage? Was bitteschön hat euch denn in den letzten 7 Jahren davon abgehalten? Oder sind diese Gedanken mehr so in deinem Kopf? So kommt es mir nämlich vor.

Was immer du tun möchtest, tu es bitte nicht! Geh lieber vorher in Therapie. Da müssen echt viel unerledigte Sachen in deiner Seele schlummern, wenn du unfassbare SIEBEN Jahre nach eurer Trennung solche Gedanken hast. Wie gesagt: Therapie bitte, dringend!

Ups, falsch gelesen, du warst 7 Jahre mit ihr zusammen und hast dich erst vor 9 Monaten getrennt. Egal, mach trotzdem eine Therapie, kann nie schaden...

Gefällt mir
21. April um 23:13
In Antwort auf melonchen1

Hat sie 7 Tage die Woche bis spät abends gearbeitet?

Ich mein, wenn du die 3 Jahre kaputt gehen würdest die es dauern würde bis sie einen anderen Job ausübt, dann macht es eh keinen Sinn...

Wieviel Zeit ihr miteinander verbringt und wer sich um die Erziehung kümmert wird aber sicher nicht nur am Job liegen oder?

Hallo

Ich danke euch für die vielen netten und konstruktiven Beiträge. 

Die Erziehung war schwierig, weil das Kind schwierig war (Pubertät) und sie war wenig da für ihn am Wochenende.

Ich will meine Ex nicht konkret sofort zurück, aber vielleicht später, wenn Gras darüber gewachsen ist. Ich weiss nur, dass ich sie aktuell vermisse, wegen den Erlebnissen und der Vergangenheit. Zudem war sie eher ein ruhiger Mensch, der auch mal schweigen und geniessen konnte, die neue Frau an meiner Seite ist eher kommunikativ, logisch, ambitioniert, und witzig/ironisch/kumpelhaft. Oft auch in Phasen wenn ich nachdenklich bin und genau in solchen Momenten vermisse ich meine Ex der ruhige Pol. In Situationen wie an Festen o.ä. vermisse ich eher den kommunikativen Part der neuen Frau.

Ich denke mal alleine zu sein ist evtl. das Richtige für mich momentan, da mögt ihr recht haben. Wie finde ich nur heraus, ob ein Neuanfang mit meiner Ex Sinn machen würde? Wie habt ihr gelernt, Altes loszulassen?

Btw auf das letzte Posting gehe ich mal nicht ein, scheinbar kann einer nicht lesen.

Grüsse



 

Gefällt mir
22. April um 2:44

„Wie habt ihr gelernt, Altes loszulassen?“

Indem wir gelernt haben das Alleinesein auszuhalten und uns selbst zu lieben...Sorry, dass ich hier stellvertretend für alle antworte, aber indem man/Frau von Beziehung zu Beziehung hüpft, lässt man gar nichts los, man lenkt sich blos ab und verhindert den Trennungsschmerz, aber vor allem verhindert man Heilung, Antworten und das Loslassen.

ww

2 LikesGefällt mir
22. April um 10:15
In Antwort auf wonder_woman

„Wie habt ihr gelernt, Altes loszulassen?“

Indem wir gelernt haben das Alleinesein auszuhalten und uns selbst zu lieben...Sorry, dass ich hier stellvertretend für alle antworte, aber indem man/Frau von Beziehung zu Beziehung hüpft, lässt man gar nichts los, man lenkt sich blos ab und verhindert den Trennungsschmerz, aber vor allem verhindert man Heilung, Antworten und das Loslassen.

ww

Kannst du mir Beispiele für Antworten nennen?

Gefällt mir