Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach 6 Jahren

Trennung nach 6 Jahren

27. November 2008 um 20:57 Letzte Antwort: 2. Dezember 2008 um 18:58

Hallo! Ich habe gedacht ich melde mich mal an, weil ich im Moment nicht wirklich weiß wo mir der Kopf steht... Vor ca. 7-8 Wochen hat sich mein Freund nach 6 Jahren von mir getrennt. Es lief die letzten 2 Jahre schon nicht mehr gut, er hatte eine 3-jährige Ausbildung beim Zoll begonnen, weshalb wir uns nur am Wochenende sahen. Das Sexualleben kam auch ziemlich kurz und irgendwann haben wir einfach nur nebeneinander her gelebt. Ich muss sagen, dass er wirklich immer alles für mich getan hat. Leider habe ich das irgendwann als Selbstverständlichkeit gesehen. Er wollte sich nach der Ausbildung in unsere Nähe versetzen lassen, was aber dann doch anders kam, weil er nach Köln versetzt wurde. (ca. 149 km von hier) Hat mich als er das erfahren hat noch weinend angerufen aber gesagt dass wir das hinkriegen, müssten nur durchhalten... Zwei Monate später waren wir an einem Punkt, wo er mir eröffnete, dass wenn ich ihm nicht entgegenkomme (einen Umzug nach Köln in Erwägung ziehe) für uns wohl keine Zukunft mehr besteht. Ich hab ihm gebeichtet dass ich fremdgegangen bin, worauf er mir gestand das selbe getan zu haben. Da war das erste mal Schluss und er ist am selben Abend zurrück nach Köln.Er hat noch meine beste Freundin angerufen und wollte wissen wies mir geht, das würde ihm keine Ruhe lassen... Er hat mir auch an diesem Abend eine Sms geschickt, von wegen es tut ihm leid und er wollte nicht dass das alles so kommt, ihm würde es schlecht gehen und es würde auch nicht besser. Die Woche darauf habe ich ihn angerufen und mich mit ihm getroffen, ihm gesagt dass er wieder nach hause kommen soll, weil ich nicht mehr kann. An diesem Abend (er war betrunken) hat er mit mir geschlafen und mir erzählt dass wir zusammen gehören, ich doch "seine Frau" bin usw. . Am nächsten Tag haben wir nochmal gesprochen und wollten es nochmal versuchen. Er sagte er hätte noch Gefühle für mich, hatte gedacht sie würden verschwinden wenn er sich mit einer anderen ablenkt, was aber nicht geklappt hätte. Wir würden noch mal ganz von vorn anfangen. Allerdings hat er in den folgenden Tagen ziemlich oft von der Fremdgeherei gesprochen, wobei ich sagen muss, dass der mit dem ich ihn betrogen habe sozusagen sein "Erzfeind" war. Er müsse versuchen das aus seinem Kopf zu bekommen, weil immer wenn er mich sehe, er daran denken müsse wie "der" sich über mich "hermacht". Es ging 3 Wochen gut, dachte ich... Er sagte zu mir "Du darfst nie vergessen dass ich dich liebe..." und fragte mich ob ich ihn überhaupt noch haben wolle. Dann musste er auf eine Diplom Feier seiner Arbeit. Hat mich noch gefragt ob ich mit will, hatte aber keine Lust weil ich dort keinen kannte. Er wollte dann dort schlafen und ich hatte auch nichts dagegen. Hat mich an diesem Abend noch angerufen ala "Schatz ich lieb dich..."... Am nächsten Tag kam er um 17:00 Uhr nach hause und war komisch. Die nächste Woche war er auch seltsam. Als er am Wochenende nach hause kam hab ich ihn darauf angesprochen und ihm gesagt dass wirs auch lassen können wenn er nicht mehr will. Daraufhin ist er sauer abgerauscht. Er hatte dann noch bei meiner Freundin angerufen und wollte mit ihr nen Kaffee trinken, die hatte aber keine Zeit. Einen Tag später hat er mir dann gesagt "Es geht nicht mehr, der Ofen ist aus, da rührt sich nichts mehr...". Wir wären beide fremdgegangen, hätten keine gemeinsamen Intressen mehr und passen nicht mehr zusammen. 2 Tage später hab ich von seinem besten Freund erfahren dass er eine Neue hat. Eine mit der er die 3 Jahre die Ausbildung gemacht hat, vom Zoll. Sie wohnt in Frankfurt, er in Köln. Seinem Freund hat er erzählt sie wäre eben ganz anders als ich und das da eben Gefühle wären. Mittlerweile bin ich umgezogen und hab zu allem Überfluss noch meine Arbeit verloren. Aber von ihm kommt nichts... Ich kann nicht verstehen wie er mich nach 6 Jahren einfach so aus seinem Leben ausradieren kann. Wie kann er sich so sicher sein dass das nicht der größte Fehler seines Lebens war? Er hat uns doch noch nicht mal eine Chance gegeben! Und ich kann ihn nicht aufgeben... Ich weiß dass das das Beste wäre, aber ich kann im Moment nichts anderes tun als warten... Warten darauf, dass er wach wird und merkt wo er hingehört. War das alles gelogen? Ist er nur aus Mitleid wieder gekommen? Wie kann ich ihm denn plötzlich so egal sein? Ich verstehe das alles nicht...

Mehr lesen

27. November 2008 um 21:55

Liebe Diana,
ich kann dich glaube ich leider sehr gut verstehen. mir ist nämlich das gleiche passiert nur mit dem unterscheid, dass wir beide nicht fremdgegangen sind und unsere beziehung abgesehen von kleineren sachen eigentlich sehr gut lief(er hat noch ein paar wochen vor der trennung pläne mit mir gemacht für die zukunkft...). und dann vor 6 wochen gestand er mir, dass er sich urplötzlich in jemand von der arbeit verliebt hat und ist dann ohne übergang in die neue beziehung rein. seitdem stelle ich mir die gleichen fragen wie du...

"Ich kann nicht verstehen wie er mich nach 6 Jahren einfach so aus seinem Leben ausradieren kann. Wie kann er sich so sicher sein dass das nicht der größte Fehler seines Lebens war? Er hat uns doch noch nicht mal eine Chance gegeben! Und ich kann ihn nicht aufgeben... Ich weiß dass das das Beste wäre, aber ich kann im Moment nichts anderes tun als warten... Warten darauf, dass er wach wird und merkt wo er hingehört. War das alles gelogen? Wie kann ich ihm denn plötzlich so egal sein? Ich verstehe das alles nicht..."

das sind genau meine gedanken, meine ängste, meine zweifel. lag ihm wirklich so wenig an mir, dass er alles einfach so hinschmeisst?? vielleicht redet nur der letzte funke optimismus in mir aber ich denke, 6 jahre kann man nicht einfach aus seinem leben löschen. man kann es zwar versuchen, sich ablenken aber ich denke, wenn da echte gefühle sind/waren, das kann man nicht langfristig ausblenden. wie alt seid ihr denn? ich denke, in meinem fall spielt noch mit, dass ich seine erste freundin war und er mangels erfahrung auch keine vergleiche ziehen kann. vielleicht ar es ja mit ein grund bei euch?! mal abgesehen von meiner meinung über frauen, die sich an vergebene männer ranmachen/ sich auf die einlassen (wie auch immer man es sehen will) denke/hoffe ich, dass solche "übergangsbeziehungen", wenn man sich ohne sich zeit genommen/gelassen zu haben direkt in die nächste beziehung stürzt nicht lange halten. auf so einer basis kann keine ehrliche beziehung funktionieren. ich kann es mir nicht wirklich vorstellen.
habt ihr denn noch kontakt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. November 2008 um 0:15

Hallo
mir gehts ähnlich, mein Partner hat vor einer Woche die Trennung gewollt, da wir uns auseinander gelebt haben. Und das nach 8 Jahren, und ich habe noch Gefühle für ihn, doch er hat keine Kraft zum kämpfen. Wir leben zusammen in einer Wohnung und das ist einfach der Horror...nun weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll. Wenn ich an die Zeit ohne ihn denke, dann brech ich in Tränen aus. Sehe mir nun die ersten Wohnungen, denn ich möchte natürlich so schnell wie möglich raus aus der Wohnung, denn das halte ich nicht aus. Ich vermisse ihn so sehr, seine Nähe usw. Doch wenns an das Thema Wohnungskündigung geht, dann meidet er das. Denn ich habe keine Lust, doppelte Mietkosten zu haben und ich kenne ihn, wenn er nicht raus muss, dann wird das nix.
Seitdem gehen wir uns auch aus dem Weg, ich unternehme viel mit meinen Mädels und er mit seinen Kollegen. Der Haushalt ist eine Katastrophe und ich mach nur das nötigste. Ich würde so gern um ihn kämpfen, doch ich weiß nicht ob das noch einen Sinn hat. Er hat ja auch noch Interesse, fragt mit wem ich weggehe usw. Was soll das???
Mein Partner hat mich auch aus Mitleid in den Arm genommen und das finde ich der Hammer, da kam ich nicht darüber hinweg.
Ich glaube die Männer können sich nach so einer langen Zeit nicht so einfach lösen, vielleicht haben sie das Gefühl etwas verpasst zu haben und am Ende kommen sie wieder. Ich wünschte wir hätten noch eine Chance...
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. November 2008 um 8:41
In Antwort auf una_12116636

Liebe Diana,
ich kann dich glaube ich leider sehr gut verstehen. mir ist nämlich das gleiche passiert nur mit dem unterscheid, dass wir beide nicht fremdgegangen sind und unsere beziehung abgesehen von kleineren sachen eigentlich sehr gut lief(er hat noch ein paar wochen vor der trennung pläne mit mir gemacht für die zukunkft...). und dann vor 6 wochen gestand er mir, dass er sich urplötzlich in jemand von der arbeit verliebt hat und ist dann ohne übergang in die neue beziehung rein. seitdem stelle ich mir die gleichen fragen wie du...

"Ich kann nicht verstehen wie er mich nach 6 Jahren einfach so aus seinem Leben ausradieren kann. Wie kann er sich so sicher sein dass das nicht der größte Fehler seines Lebens war? Er hat uns doch noch nicht mal eine Chance gegeben! Und ich kann ihn nicht aufgeben... Ich weiß dass das das Beste wäre, aber ich kann im Moment nichts anderes tun als warten... Warten darauf, dass er wach wird und merkt wo er hingehört. War das alles gelogen? Wie kann ich ihm denn plötzlich so egal sein? Ich verstehe das alles nicht..."

das sind genau meine gedanken, meine ängste, meine zweifel. lag ihm wirklich so wenig an mir, dass er alles einfach so hinschmeisst?? vielleicht redet nur der letzte funke optimismus in mir aber ich denke, 6 jahre kann man nicht einfach aus seinem leben löschen. man kann es zwar versuchen, sich ablenken aber ich denke, wenn da echte gefühle sind/waren, das kann man nicht langfristig ausblenden. wie alt seid ihr denn? ich denke, in meinem fall spielt noch mit, dass ich seine erste freundin war und er mangels erfahrung auch keine vergleiche ziehen kann. vielleicht ar es ja mit ein grund bei euch?! mal abgesehen von meiner meinung über frauen, die sich an vergebene männer ranmachen/ sich auf die einlassen (wie auch immer man es sehen will) denke/hoffe ich, dass solche "übergangsbeziehungen", wenn man sich ohne sich zeit genommen/gelassen zu haben direkt in die nächste beziehung stürzt nicht lange halten. auf so einer basis kann keine ehrliche beziehung funktionieren. ich kann es mir nicht wirklich vorstellen.
habt ihr denn noch kontakt?

Bei mir ist es auch so...
Ich bin 25, er 27. Ich war auch seine erste richtig feste Freundin... Leider haben wir keinen Kontakt. Er meldet sich überhaupt nicht. Das ist es ja, was mich so traurig macht. Als hätte er mich aus seinem Gedächtniss gelöscht. Hab mir mal diesen " 7 Stufen Plan" durchgelesen, auch wenns nichts bringt, aber was bleibt einem anderes übrig... Ich würde es mir auch gern so einfach machen wie er und mich gleich dem nächsten um den Hals werfen, aber so bin ich nun mal nicht. Ich hab wirklich das Gefühl er denkt nicht eine Minute an mich. Keine Ahnung... Aber wir beiden Leidensgenossen schaffen das schon! Fühl dich gedrückt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. November 2008 um 10:44

Bei mir nach 8,5 Jahren
Ich bin 26 und w. Ja ich verstehe euch alle nur zu gut. Bei mir sieht es auch ähnlich aus. Meine Geschichte könnte ihr unter KOPF ODER HERZ lesen. Ich bin jetzt 2 Monate getrennt von ihm und habe nicht das Gefühl, dass es besser wird. Ich komme einfach nicht mit meinem Leben klar und fühle mich total schwach. Wie kann er mich nach soooo vielen Jahren... 10Jahre die wir die besten engesten Freunde waren, wo es schon geknistert hat, alles vergessen??? Ich habe nie auch nur eine wirkliche Chance gehabt.
Nach einem Streit hat er mich verlassen mit den Worten Ich liebe dich und habe sogar nach einen Verlobungsring geschaut.... aber ich komme mit meinem Leben nicht zurecht. Danach wollten wir es mit ner freundschaftlichen Basis versuchen, aber er wurde schwach und küsste mich und so waren wir uns einige Tage wieder nah, bis ich weinte und er meinte, dass das zu schnell ging ...Dann KS für 2,5 Wochen... Dann wollte er mich gar nicht mehr, da der Schmerz grösser als die Liebe wäre. Nach einer KS von 4 Wochen ... Erstes Treffen was gut lief, wo er auch sagte das man manchmal denkt etwas wäre endgültig und dann ist das doch nicht so... man wüsste ja nie was kommen mag/ Liebe vergeht nicht einfach/ Er hat kein Interesse an anderen Frauen und flirtet nur für das Selbstwertgefühl/ Er glaubt an die grosse Liebe, denkt aber auch das man manchmal nicht mehr zusammenkommt da der Schmerz zu groß ist und man dann dazu nicht bereit ist....
Was soll ich bloss machen? Ich kann nicht loslassen..................

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. November 2008 um 11:36
In Antwort auf janie_12076968

Bei mir ist es auch so...
Ich bin 25, er 27. Ich war auch seine erste richtig feste Freundin... Leider haben wir keinen Kontakt. Er meldet sich überhaupt nicht. Das ist es ja, was mich so traurig macht. Als hätte er mich aus seinem Gedächtniss gelöscht. Hab mir mal diesen " 7 Stufen Plan" durchgelesen, auch wenns nichts bringt, aber was bleibt einem anderes übrig... Ich würde es mir auch gern so einfach machen wie er und mich gleich dem nächsten um den Hals werfen, aber so bin ich nun mal nicht. Ich hab wirklich das Gefühl er denkt nicht eine Minute an mich. Keine Ahnung... Aber wir beiden Leidensgenossen schaffen das schon! Fühl dich gedrückt!

Ich kann dich
total gut verstehen. Das Gefühl, dass er vielleicht keinen einzigen Gedanken mehr an mich verschwendet kenne ich. Ich glaube einfach, wenn Männer sich so schnell in eine neue Beziehung stürzen, sind sie erstmal sehr gut abgelenkt und sie müssen es allen, vor allem sich selber beweisen, dass sie alles richtig gemach haben, also verdrängen, verdrängen, verdrängen. Das sagen auch unsere gemeinsamen Freunden, die ich auch mal vezweifelt geragt habe, wie es sein kann, dass er sein Leben weiterlebt, als wäre ich nie ein Teil davon gewesen...usw. Sie meinten, es wäre nicht der Fall, nur Männer gehen anders damit um und bräuchten sowieso länger um zu erkennen, was sie verloren haben.
Genau, wie du es schreibst, würde ich es mir auch so gerne so einfach wie er machen und mir gleich nen neuen Typen angeln aber ich könnte es auch nicht. Männer sind da anders gestrickt, Verdrängen lässt grüssen und das Neue ist ja immer reizvoller und toller und überhaupt. Bis die rosarote Brille weg ist, braucht es leider Zeit Ich bin auch am Ende und frage mich ständig, wie kann er mich nach 6 Jahren einfach so durch sie ersetzen... aber wie gesagt das Neue, was man noch nicht kennt das faszinert. Gestern kam ein Paket mit meinen Sachen an. Hab ihn zwar selber gebeten direkt bei der Trennung, mir meine Sachen zurückzuschicken, er tat es aber nicht, ganze 5 Wochen lang. Vor einer Woche habe ich ihm dann geschrieben, dass ich immer noch auf meine Sachen warte und gestern war das Paket da. Ich meine, ich habe ihn darum gebeten aber jetzt, wo er es getan hat tut es trotzdem übelst weh Habe vielleicht insgeheim auf irgendwas gehofft, ich weiss es nicht
Aber für dich und für mich auch ist es fürs Erste am besten, keinen Kontakt zu haben. Ich merke selber, dass es mir gut tut. Klar ist es schwierig und ich würde ihm am liebsten jeden Moment schreiben, wie sehr ich ihn liebe und er bitte endlich zur Vernunft kommen soll aber das bringt nichts. Was ich von ihm hören möchte, kann und will er im Moment eh nicht sagen Entweder kommt er schon selber darauf oder wenn nicht, dann wäre er es eh nicht wert. Schwacher Trost, ich weiss aber was anderes bleibt für uns im Moment nicht.
Würd mich freuen, wenn du mich auf dem Laufenden hälst!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Dezember 2008 um 14:57

Ich gebe auf!
Gestern hat meine beste Freundin mit ihm telefoniert. Er hat gefragt wies mir geht... Sie sagte "beschissen gehts ihr. Ist total dünn geworden, isst nicht viel." Darauf er "ist es immer noch so schlimm? Dann ist das ja genau das Gegenteil zu dem wies mir geht... Kann mich nicht beklagen. Hat sie denn noch keinen Anderen, noch nicht mal zur Ablenkung?" Meine Freundin sagte ihm, dass daran noch nicht zu denken wäre und dass das bestimmt auch noch eine Weile so bleibt. Wie gesagt, ihm gehts prima. Geht sich jedes We mit seiner "Neuen" "wegpressen" und auf sämtlichen Weihnachtsmärkten waren sie auch schon. Ich muss es einfach so sehen wies ist, da ist nichts mehr... Hier zu sitzen und zu warten ist reine Zeitverschwendung! Er ist glücklich so wies jetzt ist und ich werde das auch irgendwann...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Dezember 2008 um 16:19

Nach 5 Jahren das A U S
Beir läuft es auch total beschissen. Habe mich gerade gestern getrennt,alles noch frisch. Es war kein leichter Schritt für mich. Áber ich möchte nicht mehr belogen,betrogen und hintergangen werden. Aber Mädels - Da müssen wir wohl alle durch! Es gibt leider kein Heilmittel gegen Liebeskummer...
Lg Maja

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Dezember 2008 um 17:23
In Antwort auf janie_12076968

Ich gebe auf!
Gestern hat meine beste Freundin mit ihm telefoniert. Er hat gefragt wies mir geht... Sie sagte "beschissen gehts ihr. Ist total dünn geworden, isst nicht viel." Darauf er "ist es immer noch so schlimm? Dann ist das ja genau das Gegenteil zu dem wies mir geht... Kann mich nicht beklagen. Hat sie denn noch keinen Anderen, noch nicht mal zur Ablenkung?" Meine Freundin sagte ihm, dass daran noch nicht zu denken wäre und dass das bestimmt auch noch eine Weile so bleibt. Wie gesagt, ihm gehts prima. Geht sich jedes We mit seiner "Neuen" "wegpressen" und auf sämtlichen Weihnachtsmärkten waren sie auch schon. Ich muss es einfach so sehen wies ist, da ist nichts mehr... Hier zu sitzen und zu warten ist reine Zeitverschwendung! Er ist glücklich so wies jetzt ist und ich werde das auch irgendwann...

Nein falsche strategie
Egal ob du ihn wieder willst oder auch nicht. Das schlimmste ist eigentlich ihm mitzuteilen, dass es dir schlecht geht. Leider ist es in seiner Phase so, dass ihn diese Aussagen nur stärken. Je schwächer du bist, desto mächtiger fühlt er sich. Aus seiner Sicht ist das super, ihm geht es gut und er weiß, dass er nicht trauern muss, da du noch leidest. Er bekommt damit viel zu viel und das hat er nicht verdient.
Mein Tipp. Warte ein bissel und wenn deine Freundin und sonst jemand bald mit ihm redet oder er nach dir fragt, sollen die lieber sagen, dass du zwar enttäuscht bist aber es dir gut geht. Das wird ihn eher treffen und das wäre die Einzige Möglichkeit, dass er merkt was er verloren hat, oder zumindest das er nicht der tollste Typ der Welt ist. Alles Liebe Joana

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Dezember 2008 um 18:58

Vielleicht mal aus Sicht eines Mannes
Hej 8057diana,
habe sehr aufmerksam Deine Geschichte gelesen und muss sagen es tut mir sehr leid. Das Gefühl nicht verstehen zu können oder zu wollen ist mir sehr bekannt. Am 12.11. hat sich meine Frau nach einem Streit per email - weil ich im Ausland war zu der Zeit - von mir nach insgesamt 14 Jahren (davon am 11.12. 5 Jahren Ehe) getrennt. Meinte sie liebte mich nicht mehr und glaube nicht daran, dass sich etwas ändern könnte. Wir haben auch einen kleinen, viereinhalbjährigen Sohn und sind vor drei Monaten endlich in unser Traumhaus gezogen, was wir zwei Jahre gebaut haben.
Als ich die Nachricht gelesen habe, bin ich tatsächlich zusammen gebrochen. Sie ist meine Traumfrau (noch immer) und natürlich hatten wir auch unsere Probleme - so wie ihr zwei (auch wir hatten letztes Jahr fremde 'Abenteuer' und haben uns im Januar wieder zusammen gefunden). Auch ich habe noch emails von ihr bekommen als "es war ein sehr schönes wochenende. hab' dich lieb und freu mich auf das nächste". Das war noch am Wochende davor! Und dann eröffnet sie mir, dass sie schon seit JAHREN nicht mehr glücklich wäre. Warum ist sie dann nicht früher gegangen?
Zwischenzeitlich habe ich herausgefunden, dass sie in den letzten drei Monaten zwei Affären hatte und jetzt auch mit der letzten Zusammen ist. Den haben wir zusammen als Familie auf einer Party kennen gelernt. und er ist in meinen Augen ein riesiger Blender, der jetzt frei aufspielen kann und ihr wieder die Komplimente etc macht, die ich vielleicht etwas versäumt habe. Selbstverständlich sagt sie, dass er nicht der Grund für die Trennung sei. Aber natürlich denkt sie nicht mehr rational, sondern vergleicht 'Schmetterlinge' mit dem 'wahren Leben'. Wie könnte sie sonst ohne Vorwarnung ihre Familie aufgeben?
Ich habe auch die letzten Wochen geglaubt, ich könnte noch etwas 'kitten', sie davon überzeugen, dass wir nochmal eine letzte Chance uns geben. Habe ihr einen Brief geschrieben und alles erklärt, wie ich fühle, was auch meine Fehler waren und wie sehr sie mir fehlt.
Die Reaktion war ganz kühl: 'Du hattest mich gebeten, noch mal über alles nachzudenken. Das habe ich getan und an meiner Entscheidung hat sich nichts geändert. Ich hatte gehofft, dass Du mit etwas Abstand auch erkennst, dass es einfach nicht mehr geht.' Das sagt glaube ich alles. Mittlerweile ist sie sogar so weit, dass sie die ganzen 14 Jahre als schlechte Zeit bezeichnet.
Ich habe gerade das Gefühl aus eine 'Lebenslüge' aufzuwachen und festzustellen, dass ich die Frau die ich (leider) noch immer liebe gar nicht kenne...
Mittlerweile versuche ich mich nicht mehr der Hoffnung hinzugeben, dass sie zur Vernunft kommt sondern bereite mich leider auf mein Leben als 'Wochenendpapi' vor - das bricht mir das Herz (glaube mir).
Aber was könnte ich denn tun? Ausser Unverständnis immer wieder im Kopf kreisen zu lassen und micr die selben Fragen zu stellen? So wie Du darauf warten, dass sie wach wird?
Ich glaube Du solltest die Hoffnung nicht aufgeben (ich kenne Dich und Deinen Freund ja auch nicht), aber ich glaube aus eigener Erfahrung wäre es für Dich besser Dich auf Dich und Dein Leben zu konzentrieren. So kommt Deine Welt wieder ins Gleichgewicht und Du kannst auch viel selbstbewusster ihm gegenüber treten. Das ist jedenfalls das was ich versuche. Wohnung finden, Leben sortieren und mich um den kleinen kümmern. Vielleicht merkt sie dass es ein Fehler war, vielleicht ist sie wirklich (langfristig) so glücklich wie sie mir sagt. Aber ganz bestimmt gibt es auch noch andere Prinzessinnen (bzw. in Deinem Fall Prinzen) da draussen, die nur darauf warten geküsst zu werden Also Kopf hoch...und nicht mehr versuchen zu verstehen wollen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook