Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach 30 Jahren !!

Trennung nach 30 Jahren !!

18. Februar 2015 um 10:51

Hallo zusammen,
ich brauche dringend einen Rat und wünsche mir von euch ehliche und hilfreiche Antworten. Ich bin Mutter von 5 Kindern und seit nunmehr 28 Jahren verheiratet. Ich hatte meinen Mann mit 15!! Jahren kennengelernt und eigentlcih aus einer Notsituation heraus entschieden mit ihm zusammenzuziehen.
Ich wurde mit knapp19 Jahren das erste mal schwanger. Bin in meiner Aufgabe als Mutter total aufgegangen...hab mich völlig hinten angestellt...Es gab mich eigentlich garnicht. Ich war immer unglücklich und konnte nie genau sagen warum. Hatte mein Heil und Glück bei meinen Kindern gesucht. Nun sind fast alle erwachesen und mir ist plötzlich klargeworden das mit in der Ehe alles fehlt was eine gute Ehe ausmacht...Respekt, Achtung Annerkennung der eigenen Bedürfnisse. Ich wußte plötzlich warum es mir schlecht geht. Ich hatte immer alles alleine geregelt. Mein Mann hat sich aus allem rausgehalten und mich mir völlig selbst übrlassen. Ich kannte es garnicht anders.Habe Jahre und Jahrzehnte gelitten.Ich habe viel mit ihm geredet aber er will ncihts wissen. erzählz mir stattdessen wie es ihm geht. dabei war er für mich immer wie ein sechstes Kind. Ich hatte beschlossen mich von ihm zu trennen. Als er davon erfuhr hat er mich nur noch gedemütigt. Mir ins Gesicht gespuckt und mir sogar ne Ohrfeige verpasst. Ich habe mich nun räumlich von ihm getrennt. Ich dachte das es mir danach gleich super gehen würde aber dem ist nicht so. Ist es normal das man sich irgendiwe mies fühlt. Wie verhält man sich dem verlassenen Partner gegenüber. Es ist alles soo neu für mich.Wie kann ich am besten lernen mit meiner neuen Freiheit umzugehen. Danke euch allen jetzt schon.

Mehr lesen

18. Februar 2015 um 17:34

Danke
liebe Dalocu, dein Beitrag hat mir sehr geholfen. Vor allem dass es normal ist erstmal ein wenig Schwierigkeiten mit der neuen Freiheit zu haben. Du machst mit Mut. Nein, ich wollte mich tatsächlich nicht meinem Schicksal hingeben weil ich der Meinung bin das ich ein Recht darauf habe glücklich zu sein. Auch wenn man sich zum Zeitpunkt der Ehe das,Jawort zur Ehe bis das einem der Tod scheidet, verpflichtet hat. Ich werde versiuchen wieder an meine alten Hobbys und Freundschaften anzuknüpfen und dort ein wenig Ablenkung zu finden....Ich bin dir echt so dankbar für deine gesunden und hilfreichen Worte.
Ganz liebe Grüße
Entchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2015 um 20:27

Nach 22 jahren schluss
Hallo, haben uns nach 22 Jahren getrennt. Wir haben zwei Kinder (14 und 9). Ihm sind meine Beduerfnisse voellig egal. Wir waren noch nie im Urlaub, in 22 Jahren sind wir gerade einmal tanzen gegangen aber mit Arbeitskolleginnen bei Firmenfesten ist das kein Problem. Egal ob am Wochenende, Geburtstag, Hochzeitstag, Valentinstag oder sonst ein Tag, sitzt er Zuhause und haengt lieber vor dem Laptop oder vor dem Handy. Wenn ich ihn gefragt habe ob wir schoen essen gehen oder mal in eine Bar/Club gehen wollen, hieß es immer " ja koennen wir schon machen" aber wenns so weit war saß er lieber da und arbeitete am PC oder sah sich stundenlang Videos an oder chattete mit irgendwelchen Weibern. Aber wenn es um Freunde oder Arbeitskollegen geht hat er immer Lust was zu unternehmen. Ich kuemmere mich eigentlich um fast alles, er geht arbeiten und ich bin Zuhause, schmeiss den Haushalt, er muss wirklich nichts machen, weder was die Arbeit im Haushalt angeht oder wenn es um die Kinder geht, selbst wenn was zum reparieren ist mach ich das. Und wenn wir mal was trinken gegangen sind dann in der Kneipe um die Ecke. Es ist mit sicherheit auch nicht so das wir uns das nicht leisten koennten, er hat einfach kein Interesse fuer mich oder meine Beduerfnisse. Er will auch Sex mit anderen haben und ich soll das nicht persoenlich nehmen, denn ich waere ja seine Traumfrau, es ginge ja "nur um Sex" und er moechte mal einen anderen Koerper spueren. Wir hatten trotz der langen Jahre oft genug Sex, 3-5 mal in der Woche ist auf jeden Fall nicht wenig und deshalb verstehe ich nicht das er so drauf ist. Letzte Woche habe ich nochmal versucht ihm klar zu machen wie es mir geht, wollte wissen warum fuer ihn alle anderen immer wichtiger sind als ich und da er keinerlei Kritik ertraegt ist es eskaliert. Er sagte ich waere ein faules Miststueck und eine unfaehige Mutter, er waere ja nur dazu da die Kohle nach Hause zu bringen, ich waere egoistisch und respektlos, ich sei fuer ihn nichts mehr Wert und bin fuer ihn gestorben. Er ist ein Egoist und ein Narzist, eiskalt und abgebrueht. Das wollte ich lange nicht sehen bzw. verdraengen aber ich habe der Wahrheit ins Auge sehen muessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar 2015 um 17:29

Hm,
ich habe nie behauptet frei von Schuld zu sein.Das es so weit.kommen konnte liegt sicher auch daran das ich es zugelassen habe.Nichts desdo Trotz find ich es Krass das du es als Rechfertigung siehst eine Frau anzuspucken, zu schlagen, zu betrügen und zu demütigen.
In welchem Land lebst du? Hier wird so etwas nicht geduldet und keine Frau muss es einfach so hinnehmen einen ignoranten und egoistischen Mann zu haben.
Ich kenne meine Fehler und Schwächen sehr genau, kann mich gut reflektieren, arbeite daran sie zu ändren.Trotzdem, niemand hat das Recht seinen Partner so zu behandeln, warum auch immer. Das hat nichts mit mangelnder Objektivität zutun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2015 um 19:48

Hmmm
"Ich hatte beschlossen mich von ihm zu trennen. Als er davon erfuhr hat er mich nur noch gedemütigt. Mir ins Gesicht gespuckt und mir sogar ne Ohrfeige verpasst."

wie tief muß man sinken wenn man sich so was gefallen lässt...mir wäre das viel zu peinlich das hier auch noch zu beschreiben...
entweder ich hätte meine Koffer gepackt oder SEINE.....wenn er einen Arsch in der Hose hätte, hätte er gesagt das er geht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2015 um 22:15
In Antwort auf piedad_11865862

Hm,
ich habe nie behauptet frei von Schuld zu sein.Das es so weit.kommen konnte liegt sicher auch daran das ich es zugelassen habe.Nichts desdo Trotz find ich es Krass das du es als Rechfertigung siehst eine Frau anzuspucken, zu schlagen, zu betrügen und zu demütigen.
In welchem Land lebst du? Hier wird so etwas nicht geduldet und keine Frau muss es einfach so hinnehmen einen ignoranten und egoistischen Mann zu haben.
Ich kenne meine Fehler und Schwächen sehr genau, kann mich gut reflektieren, arbeite daran sie zu ändren.Trotzdem, niemand hat das Recht seinen Partner so zu behandeln, warum auch immer. Das hat nichts mit mangelnder Objektivität zutun.

Hallo entchen68
hallo entchen68,ich verstehe dich sehr gut, was von anderen nicht verstanden wird, ist dass man nur von seinen mann geliebt und respektiert werden moechte und es sehr schwer zu akzeptieren ist wenn es nicht so ist. Es bricht einem das herz wenn ausgerechnet die person auf dich scheisst der man immer treu, loyal, ehrlich, fuersorglich und voller liebe war. Aber vielleicht gehts den maennern wirklich nur darum wo sie ihren pimmel reinhalten koennen? wie auch immer, auf jeden fall sind wir ohne mann besser dran. Ich wuensche dir viel kraft und alles gute fuer deine zukunft. lg jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2015 um 13:44
In Antwort auf piedad_11865862

Danke
liebe Dalocu, dein Beitrag hat mir sehr geholfen. Vor allem dass es normal ist erstmal ein wenig Schwierigkeiten mit der neuen Freiheit zu haben. Du machst mit Mut. Nein, ich wollte mich tatsächlich nicht meinem Schicksal hingeben weil ich der Meinung bin das ich ein Recht darauf habe glücklich zu sein. Auch wenn man sich zum Zeitpunkt der Ehe das,Jawort zur Ehe bis das einem der Tod scheidet, verpflichtet hat. Ich werde versiuchen wieder an meine alten Hobbys und Freundschaften anzuknüpfen und dort ein wenig Ablenkung zu finden....Ich bin dir echt so dankbar für deine gesunden und hilfreichen Worte.
Ganz liebe Grüße
Entchen

Bin genau vor der gleichen Entscheidung
Deine Geschichte erinnert mich sehr an meine, nur mit anderen Frauen hat mein Mann bisher nix am Hut (oder ich habe ihm nur nichts nachweisen können).....
Auch ich habe vor zwei Jahrzehnten so einen Egoisten geheiratet und fühle mich als wäre ich seine Mutter / Tante. Meine Bedürfnisse nimmt Keiner ernst, auf mich nimmt Niemand Rücksicht. Meine Kinder sind 13 und 9, leiden unter unseren Dauerkämpfen, denn ich kann und will nicht mehr so weitermachen. Aber trennen? Das schaffe ich irgendwie nicht.... Auch ich muss mich um alles kümmern, bin Zuhause, für Kinder, Schulden, Gesundheit, etc verantwortlich. Während er Stunden am Computer verbringt, sobald er nach der Arbeit Zuhause ist und sonst für uns und unsere Sorgen nicht ansprechbar ist und war.
Mein jüngeres Kind ist nach einer Trauma-Erfahrung in der Schule psychisch zusammengeklappt, ist jetzt stationär in einer Kinderpsychiatrie. Woraufhin auch mein Mann plötzlich viel schlimmer und egoistischer wurde, bis ich nicht mehr konnte und ich ihm mit Trennung gedroht habe, sollte er nicht auch was an sich verändern. Hinter seinem Verhalten der letzten Jahre steckt eine ausgeprägte Depression mit starken Ängsten, er nimmt seit einigen Wochen Tabletten, die auch gut wirken. Er ist jetzt deutlich ruhiger und denkt mehr über sich und sein Verhalten nach. Psychotherapie oder Psychiater lehnt er weiterhin total ab, allerdings ist er endlich zu einer Paartherapie bereit (habe ich vor 12 Jahren schon drum gebettelt...). Aber auch ich lerne, umzudenken, warum ich das Ganze Jahrelang so ausgehalten habe, ohne für meine Rechte zu kämpfen. Ich bin ernsthaft krank, habe Nachwirkungen wegen einer sehr schlimmen Kindheit, die ich nicht aufgearbeitet habe und mache schon seit vielen Jahren Psychotherapie.
In der Paartherapie geht es uns Beiden jetzt darum, ob die Ehe noch Sinn macht, oder wie wir uns trennen können, ohne einen Rosenkrieg zu führen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2015 um 9:55
In Antwort auf xenon_12312851

Nach 22 jahren schluss
Hallo, haben uns nach 22 Jahren getrennt. Wir haben zwei Kinder (14 und 9). Ihm sind meine Beduerfnisse voellig egal. Wir waren noch nie im Urlaub, in 22 Jahren sind wir gerade einmal tanzen gegangen aber mit Arbeitskolleginnen bei Firmenfesten ist das kein Problem. Egal ob am Wochenende, Geburtstag, Hochzeitstag, Valentinstag oder sonst ein Tag, sitzt er Zuhause und haengt lieber vor dem Laptop oder vor dem Handy. Wenn ich ihn gefragt habe ob wir schoen essen gehen oder mal in eine Bar/Club gehen wollen, hieß es immer " ja koennen wir schon machen" aber wenns so weit war saß er lieber da und arbeitete am PC oder sah sich stundenlang Videos an oder chattete mit irgendwelchen Weibern. Aber wenn es um Freunde oder Arbeitskollegen geht hat er immer Lust was zu unternehmen. Ich kuemmere mich eigentlich um fast alles, er geht arbeiten und ich bin Zuhause, schmeiss den Haushalt, er muss wirklich nichts machen, weder was die Arbeit im Haushalt angeht oder wenn es um die Kinder geht, selbst wenn was zum reparieren ist mach ich das. Und wenn wir mal was trinken gegangen sind dann in der Kneipe um die Ecke. Es ist mit sicherheit auch nicht so das wir uns das nicht leisten koennten, er hat einfach kein Interesse fuer mich oder meine Beduerfnisse. Er will auch Sex mit anderen haben und ich soll das nicht persoenlich nehmen, denn ich waere ja seine Traumfrau, es ginge ja "nur um Sex" und er moechte mal einen anderen Koerper spueren. Wir hatten trotz der langen Jahre oft genug Sex, 3-5 mal in der Woche ist auf jeden Fall nicht wenig und deshalb verstehe ich nicht das er so drauf ist. Letzte Woche habe ich nochmal versucht ihm klar zu machen wie es mir geht, wollte wissen warum fuer ihn alle anderen immer wichtiger sind als ich und da er keinerlei Kritik ertraegt ist es eskaliert. Er sagte ich waere ein faules Miststueck und eine unfaehige Mutter, er waere ja nur dazu da die Kohle nach Hause zu bringen, ich waere egoistisch und respektlos, ich sei fuer ihn nichts mehr Wert und bin fuer ihn gestorben. Er ist ein Egoist und ein Narzist, eiskalt und abgebrueht. Das wollte ich lange nicht sehen bzw. verdraengen aber ich habe der Wahrheit ins Auge sehen muessen.

Wie kommst du inzwischen zurecht?
Ich finde es toll, dass du eine solche innere Stärke hast, um diese Trennung durchzuziehen. Ich stehe ja vor einer ähnlichen Situation. Ist ja noch alles ganz frisch bei dir. Mich würde daher interessieren, wie es dir zur Zeit geht.
Könntest du in dieser Situation eine neue Freundin gebrauchen? Herzliche Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 8:32
In Antwort auf odran_12705439

Wie kommst du inzwischen zurecht?
Ich finde es toll, dass du eine solche innere Stärke hast, um diese Trennung durchzuziehen. Ich stehe ja vor einer ähnlichen Situation. Ist ja noch alles ganz frisch bei dir. Mich würde daher interessieren, wie es dir zur Zeit geht.
Könntest du in dieser Situation eine neue Freundin gebrauchen? Herzliche Grüße

Danke
der Nachfrage. Es ist natürlich nicht einfach.
Ich war ja mit meinem Mann zusammen seit ich 15!! Bin. Da ich sowieso fast alles alleine machen und entscheiden müsste ging es eigentlich ganz gut. Hat halt alles Vor- und Nachteile.Ich hatte in vielem Glück, hatte gleich ne Wohnung gefunden. Ich genieße es grad mit mir alleine zu sein, frage mich wo ich stehe und wo ich hin will. Man darf keine Angst vor dem alleine sein haben. Im Gegenteil, das Wichtigste ist zu sich selbst zu finden. Alles andere ergibt sich dann. Ich Eine gute Freundin an seiner Seite zu haben ist sehr wichtig. Überhaupt mit jemandem zu reden und sich auszutauschen ist sehr wichtig. Ich wünsche dir für deine Entscheidungen viel Kraft. Bei mir war es so dass ich an einen Punkt gekommen bin wo ich nicht mehr weiter machen könnte. Ich wäre daran zerbrochen. Das wollte ich nicht. Ich habe Verantwortung für mein Leben und das meiner Kinder. Wir sind es ihnen schuldig gesund und Verantwortungsvol zu handeln. Ganz liebe Grüße
Entchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2015 um 17:28


"er war für mich immer wie ein sechstes Kind"....

Und dann wunderst du dich, dass deine Ehe den Bach runter gegangen ist?

Die Reaktion deines Mannes war nicht in Ordnung, aber er hat dich einfach nicht als seine Frau angesehen, da ist jeglicher Respekt verloren gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook