Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach 30 Jahren ehe

Trennung nach 30 Jahren ehe

10. Februar 2017 um 1:45 Letzte Antwort: 11. Februar 2017 um 14:21

Ich möchte mich nach 30 Ehejahren von meinem Mann trennen und frage mich ob ich das Recht auf eine neue Liebe habe.

Mein Mann liebt mich immer noch sehr und ist sehr auf mich fixiert, hat keinen eigenen Freundeskreis und unternimmt nie etwas alleine. Ich dagegen bin sehr gesellig und die wenigen Bekannten die wir haben, kennen wir durch mich. Weitere Bekanntschaften kommen nicht mehr zustande weil er immer wieder für andere unverständlich und heftig auf harmlose Situationen reagiert und ich inzwischen gar nicht mehr versuche was Neues aufzubauen.

In den letzten Jahren hat sich mein Mann immer mehr zu einem negativ eingestellten Menschen entwickelt. Alle anderen sind von Grund auf A....Löcher. Sind wir auf gemeinsamen Veranstaltungen habe ich immer Angst dass ihm wieder was nicht passt und er dann laut wird und ich mich für ihn fremdschäme oder mich gegenüber Freunden und bekannten für dein Verhalten rechtfertigen muss.

Deshalb vermeide ich das immer mehr und verzichte auf vieles. Wenn ich mal mit Freunden oder Kollegen alleine etwas unternehme dann merke ich das ich immer ein ganz anderer Mensch bin. Da bin ich fröhlich und glücklich. Meinen Mann kann ich nur noch freundschaftliche Gefühle entgegenbringen.

mehrmals habe ich in auf diese negative Entwicklung angesprochen und ihm gesagt dass ich so einen Mann nicht haben will. Dann bemüht er sich wieder, quatscht jeden an wenn wir unterwegs sind, um mir zu zeigen, dass er sehr wohl mit anderen Leuten klarkommt. 

Vor drei Jahren habe ich mich ganz langsam aber sicher in einem langjährigen Kollegen verliebt. Wir kennen uns schon sehr lange und führen sehr häufig gute Gespräche, haben uns schon immer gerne gemocht und haben auch immer wieder auf diversen firmenevents geflirtet, waren uns aber immer einig nicht bis zum Äußersten zu gehen da wir beide verheiratet sind und das nichts bringt.

Nun ist es aber doch vor ein paar Monaten passiert und wir hatten die Gelegenheit eine Nacht zusammen zu verbringen. Und seitdem sind wir wahnsinnig verliebt. Er hat sich inzwischen von seiner Frau nach ebenfalls langer Ehe getrennt. Und ich kann seitdem an nichts anderes mehr denken und wäre für diese liebe inzwischen bereit viele finanziellen Annehmlichkeiten und eine gemeinsame abbezahlte Immobilie aufzugeben.

Mit meinem erwachsenen Sohn habe ich schon gesprochen da er seinen Vater am besten kennt. Er kann mich zwar verstehen, hat mir aber geraten um die Ehe zu kämpfen und die Beziehung zum Kollegen sofort zu beenden.

Ich habe in den letzten Zwei Jahren meine beiden Eltern durch Krankheit verloren und hautnah mitbekommen wie schnell das Leben vorbei sein kann. Ich will nur nochmal glücklich sein und mein Leben genießen. Bin ich zu Egoistisch? Soll ich an dieser Ehe festhalten und weiterhin selbst zurückstecken?

Mehr lesen

10. Februar 2017 um 2:07

Du und dein Mann sollten nochmal neutral und intensiv miteinander reden. Vielleicht hilft abstand für 1Monat. Getrennt wohnen oder so um zu gucken ob du Ihn vielleicht vermisst.
Jemand hat mal zu mir gesagt als Sie herausfinden sollte ob Sie ihren Mann wirklich noch begehrt und liebt stellt Sie sich vor das er eine andere hätte. Als Sie merkte das Sie das ärgerte und traurig machte wusste Sie das Sie Ihn bei sich haben will.

Dazu muss ich aber auch sagen wenn dir der neue gut tut dann entscheide dich für Ihn. Aber erst nach einer letzten chance für deinen Mann mit dem du 30 Jahre verheiratet bist und dem gedankenstest einer bekannten den ich im letzten absatz geschildert habe.

Hoffe ich konnte irgendwie helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 2:08

Du hast jedes Recht der Welt glücklich zu sein und dich bei zu verlieben. Ich war nicht ansatzweise so lange verheiratet wie Du, aber im letzten Jahr meiner Beziehung bin ich ganz oft mit Herzrasen wach geworden und hab gedacht, Nein ich will so nicht alt werden und später bereuen, dass ich so lange unglücklich war. Du musst dich nicht aufopfern.30 Jahre Ehe sind verdankt lang und ich Glaube, du wirfst die nicht einfach weg, weil du gerade verknallt bist. Wenn du dir vorstellen könntest auch alleine ganz ohne Partner unabhängig von dem anderen Mann glücklicher zu leben dan  tu das auch.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 6:58
In Antwort auf koalalola1864

Du hast jedes Recht der Welt glücklich zu sein und dich bei zu verlieben. Ich war nicht ansatzweise so lange verheiratet wie Du, aber im letzten Jahr meiner Beziehung bin ich ganz oft mit Herzrasen wach geworden und hab gedacht, Nein ich will so nicht alt werden und später bereuen, dass ich so lange unglücklich war. Du musst dich nicht aufopfern.30 Jahre Ehe sind verdankt lang und ich Glaube, du wirfst die nicht einfach weg, weil du gerade verknallt bist. Wenn du dir vorstellen könntest auch alleine ganz ohne Partner unabhängig von dem anderen Mann glücklicher zu leben dan  tu das auch.


Hier kann ich mich nur anschließen. Hab mich nach 22 Jahren getrennt allerdings ohne neuen Partner, sondern " nur" wegen ähnlichem Verhalten meines Partners... und hab es bis heute keine Minute bereut. Und auch mein damaliger Mann ist heute wieder glücklich, ich glaube sein Verhalten kam auch durch Unzufriedenheit.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 8:17
In Antwort auf paulchen2365

Ich möchte mich nach 30 Ehejahren von meinem Mann trennen und frage mich ob ich das Recht auf eine neue Liebe habe.

Mein Mann liebt mich immer noch sehr und ist sehr auf mich fixiert, hat keinen eigenen Freundeskreis und unternimmt nie etwas alleine. Ich dagegen bin sehr gesellig und die wenigen Bekannten die wir haben, kennen wir durch mich. Weitere Bekanntschaften kommen nicht mehr zustande weil er immer wieder für andere unverständlich und heftig auf harmlose Situationen reagiert und ich inzwischen gar nicht mehr versuche was Neues aufzubauen.

In den letzten Jahren hat sich mein Mann immer mehr zu einem negativ eingestellten Menschen entwickelt. Alle anderen sind von Grund auf A....Löcher. Sind wir auf gemeinsamen Veranstaltungen habe ich immer Angst dass ihm wieder was nicht passt und er dann laut wird und ich mich für ihn fremdschäme oder mich gegenüber Freunden und bekannten für dein Verhalten rechtfertigen muss.

Deshalb vermeide ich das immer mehr und verzichte auf vieles. Wenn ich mal mit Freunden oder Kollegen alleine etwas unternehme dann merke ich das ich immer ein ganz anderer Mensch bin. Da bin ich fröhlich und glücklich. Meinen Mann kann ich nur noch freundschaftliche Gefühle entgegenbringen.

mehrmals habe ich in auf diese negative Entwicklung angesprochen und ihm gesagt dass ich so einen Mann nicht haben will. Dann bemüht er sich wieder, quatscht jeden an wenn wir unterwegs sind, um mir zu zeigen, dass er sehr wohl mit anderen Leuten klarkommt. 

Vor drei Jahren habe ich mich ganz langsam aber sicher in einem langjährigen Kollegen verliebt. Wir kennen uns schon sehr lange und führen sehr häufig gute Gespräche, haben uns schon immer gerne gemocht und haben auch immer wieder auf diversen firmenevents geflirtet, waren uns aber immer einig nicht bis zum Äußersten zu gehen da wir beide verheiratet sind und das nichts bringt.

Nun ist es aber doch vor ein paar Monaten passiert und wir hatten die Gelegenheit eine Nacht zusammen zu verbringen. Und seitdem sind wir wahnsinnig verliebt. Er hat sich inzwischen von seiner Frau nach ebenfalls langer Ehe getrennt. Und ich kann seitdem an nichts anderes mehr denken und wäre für diese liebe inzwischen bereit viele finanziellen Annehmlichkeiten und eine gemeinsame abbezahlte Immobilie aufzugeben.

Mit meinem erwachsenen Sohn habe ich schon gesprochen da er seinen Vater am besten kennt. Er kann mich zwar verstehen, hat mir aber geraten um die Ehe zu kämpfen und die Beziehung zum Kollegen sofort zu beenden.

Ich habe in den letzten Zwei Jahren meine beiden Eltern durch Krankheit verloren und hautnah mitbekommen wie schnell das Leben vorbei sein kann. Ich will nur nochmal glücklich sein und mein Leben genießen. Bin ich zu Egoistisch? Soll ich an dieser Ehe festhalten und weiterhin selbst zurückstecken?

wenn du dich von deinem Mann trennen möchtest, dann tue das. Tut mir ja leid, wenn sich das vielleicht etwas zu einfach anhört, aber es ist so. Natürlich zeichnet es dich aus, dass du dir über ihn und sein weiteres Fortkommen Gedanken machst, aber ihr seid erwachsene Menschen und jeder ein Stück weit für euer eigenes Leben verantwortlich.

​Die Frage ob du zu egoistisch seiest, geht am Kern vorbei. Du fühlst dich schon seit Jahren nicht mehr gut aufgehoben bei deinem Mann, hast dich vor Zeiten in einen anderen Mann verliebt und möchtest nun ein neues Leben nach neuen Regeln führen. Alleine die Tatsache, dass du schon seit 30 Jahren verheiratet bist, stellt keinen Grund dar auch die weiteren Jahre verheiratet zu bleiben.

​Entweder man ist glücklich mit seinem Partner oder man ist es nicht. Wenn man nicht glücklich ist, kann man versuchen, wieder gemeinsam glücklich zu werden (die Nummer ist seit Jahren durch) oder man zieht eben die Konsequenz. Ganz einfache Sache...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 10:09
In Antwort auf paulchen2365

Ich möchte mich nach 30 Ehejahren von meinem Mann trennen und frage mich ob ich das Recht auf eine neue Liebe habe.

Mein Mann liebt mich immer noch sehr und ist sehr auf mich fixiert, hat keinen eigenen Freundeskreis und unternimmt nie etwas alleine. Ich dagegen bin sehr gesellig und die wenigen Bekannten die wir haben, kennen wir durch mich. Weitere Bekanntschaften kommen nicht mehr zustande weil er immer wieder für andere unverständlich und heftig auf harmlose Situationen reagiert und ich inzwischen gar nicht mehr versuche was Neues aufzubauen.

In den letzten Jahren hat sich mein Mann immer mehr zu einem negativ eingestellten Menschen entwickelt. Alle anderen sind von Grund auf A....Löcher. Sind wir auf gemeinsamen Veranstaltungen habe ich immer Angst dass ihm wieder was nicht passt und er dann laut wird und ich mich für ihn fremdschäme oder mich gegenüber Freunden und bekannten für dein Verhalten rechtfertigen muss.

Deshalb vermeide ich das immer mehr und verzichte auf vieles. Wenn ich mal mit Freunden oder Kollegen alleine etwas unternehme dann merke ich das ich immer ein ganz anderer Mensch bin. Da bin ich fröhlich und glücklich. Meinen Mann kann ich nur noch freundschaftliche Gefühle entgegenbringen.

mehrmals habe ich in auf diese negative Entwicklung angesprochen und ihm gesagt dass ich so einen Mann nicht haben will. Dann bemüht er sich wieder, quatscht jeden an wenn wir unterwegs sind, um mir zu zeigen, dass er sehr wohl mit anderen Leuten klarkommt. 

Vor drei Jahren habe ich mich ganz langsam aber sicher in einem langjährigen Kollegen verliebt. Wir kennen uns schon sehr lange und führen sehr häufig gute Gespräche, haben uns schon immer gerne gemocht und haben auch immer wieder auf diversen firmenevents geflirtet, waren uns aber immer einig nicht bis zum Äußersten zu gehen da wir beide verheiratet sind und das nichts bringt.

Nun ist es aber doch vor ein paar Monaten passiert und wir hatten die Gelegenheit eine Nacht zusammen zu verbringen. Und seitdem sind wir wahnsinnig verliebt. Er hat sich inzwischen von seiner Frau nach ebenfalls langer Ehe getrennt. Und ich kann seitdem an nichts anderes mehr denken und wäre für diese liebe inzwischen bereit viele finanziellen Annehmlichkeiten und eine gemeinsame abbezahlte Immobilie aufzugeben.

Mit meinem erwachsenen Sohn habe ich schon gesprochen da er seinen Vater am besten kennt. Er kann mich zwar verstehen, hat mir aber geraten um die Ehe zu kämpfen und die Beziehung zum Kollegen sofort zu beenden.

Ich habe in den letzten Zwei Jahren meine beiden Eltern durch Krankheit verloren und hautnah mitbekommen wie schnell das Leben vorbei sein kann. Ich will nur nochmal glücklich sein und mein Leben genießen. Bin ich zu Egoistisch? Soll ich an dieser Ehe festhalten und weiterhin selbst zurückstecken?

auf deinen sohn brauchst du schon mal nicht zu hören... der kann sich nicht in dich hineinversetzen... wie lange willst du noch kämpfen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 11:50

 oh nein, der Gummizellenmann schon wieder .... 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 13:19

20 Jahre Gaslightning hier, ich bewundere dein analytisches denken und dein Raisonnement.

Du weisst, Du hast, Du kannst. Ich will Dir nicht raten Dich zu trennen und erst recht nicht für den Kollegen (den ich eher als Bestätigung Deiner Selbst sehe wie andere sich das eben im Materiellen suchen), aber du sprachst schon offen das Problem an, ne zeitlang wurde es dann besser und dann muss wieder erneut ermahnt werden. Das ist kraftraubend.

Liebenswert sein, Verstanden werden und Akzeptiert werden von einem ebenbürtigen Partner sind schöne Aussichten, jedoch sich selbst zu finden und zu behalten ist auch was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 15:19

Du hast nur dieses eine Leben. Wenn du nicht glücklich bist in deiner Situation, ändere sie.
Ich habe mich nach 25 Jahren getrennt und bin jetzt so glücklich, wie nie.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Februar 2017 um 15:56
In Antwort auf paulchen2365

Ich möchte mich nach 30 Ehejahren von meinem Mann trennen und frage mich ob ich das Recht auf eine neue Liebe habe.

Mein Mann liebt mich immer noch sehr und ist sehr auf mich fixiert, hat keinen eigenen Freundeskreis und unternimmt nie etwas alleine. Ich dagegen bin sehr gesellig und die wenigen Bekannten die wir haben, kennen wir durch mich. Weitere Bekanntschaften kommen nicht mehr zustande weil er immer wieder für andere unverständlich und heftig auf harmlose Situationen reagiert und ich inzwischen gar nicht mehr versuche was Neues aufzubauen.

In den letzten Jahren hat sich mein Mann immer mehr zu einem negativ eingestellten Menschen entwickelt. Alle anderen sind von Grund auf A....Löcher. Sind wir auf gemeinsamen Veranstaltungen habe ich immer Angst dass ihm wieder was nicht passt und er dann laut wird und ich mich für ihn fremdschäme oder mich gegenüber Freunden und bekannten für dein Verhalten rechtfertigen muss.

Deshalb vermeide ich das immer mehr und verzichte auf vieles. Wenn ich mal mit Freunden oder Kollegen alleine etwas unternehme dann merke ich das ich immer ein ganz anderer Mensch bin. Da bin ich fröhlich und glücklich. Meinen Mann kann ich nur noch freundschaftliche Gefühle entgegenbringen.

mehrmals habe ich in auf diese negative Entwicklung angesprochen und ihm gesagt dass ich so einen Mann nicht haben will. Dann bemüht er sich wieder, quatscht jeden an wenn wir unterwegs sind, um mir zu zeigen, dass er sehr wohl mit anderen Leuten klarkommt. 

Vor drei Jahren habe ich mich ganz langsam aber sicher in einem langjährigen Kollegen verliebt. Wir kennen uns schon sehr lange und führen sehr häufig gute Gespräche, haben uns schon immer gerne gemocht und haben auch immer wieder auf diversen firmenevents geflirtet, waren uns aber immer einig nicht bis zum Äußersten zu gehen da wir beide verheiratet sind und das nichts bringt.

Nun ist es aber doch vor ein paar Monaten passiert und wir hatten die Gelegenheit eine Nacht zusammen zu verbringen. Und seitdem sind wir wahnsinnig verliebt. Er hat sich inzwischen von seiner Frau nach ebenfalls langer Ehe getrennt. Und ich kann seitdem an nichts anderes mehr denken und wäre für diese liebe inzwischen bereit viele finanziellen Annehmlichkeiten und eine gemeinsame abbezahlte Immobilie aufzugeben.

Mit meinem erwachsenen Sohn habe ich schon gesprochen da er seinen Vater am besten kennt. Er kann mich zwar verstehen, hat mir aber geraten um die Ehe zu kämpfen und die Beziehung zum Kollegen sofort zu beenden.

Ich habe in den letzten Zwei Jahren meine beiden Eltern durch Krankheit verloren und hautnah mitbekommen wie schnell das Leben vorbei sein kann. Ich will nur nochmal glücklich sein und mein Leben genießen. Bin ich zu Egoistisch? Soll ich an dieser Ehe festhalten und weiterhin selbst zurückstecken?

Dieses Recht hast und hattest du immer.

Überleg dir mal, warum du es vorher nicht umgesetzt hast.

Neue Männer, wenn da dein Reiz drin liegt, findet man immer.

Du solltest jedoch sehr gut abwägen, was du aufgibst.

Deine Gründe scheinen mir sehr oberflächlich.

Du möchtest mehr " raus", du suchst Abenteuer, mehr Kontakt zu anderen Menschen.
All das kannst du doch allein bewältigen, in irgendwelchen Clubs oder Vereinen.

Was dich mit einem neuen Partner erwarten würde, das weisst du nicht, alles Utopie.

Möchtest du dich auf dieses Abenteuer einlassen?
Diese Frage solltest du dir stellen.



 

40 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 14:17

Wenn sie für den Kollegen nur eine billige Affaire wäre, hätte er sich nach dieser Nscht nicht von seiner Frau getrennt. 

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2017 um 14:21
In Antwort auf paulchen2365

Ich möchte mich nach 30 Ehejahren von meinem Mann trennen und frage mich ob ich das Recht auf eine neue Liebe habe.

Mein Mann liebt mich immer noch sehr und ist sehr auf mich fixiert, hat keinen eigenen Freundeskreis und unternimmt nie etwas alleine. Ich dagegen bin sehr gesellig und die wenigen Bekannten die wir haben, kennen wir durch mich. Weitere Bekanntschaften kommen nicht mehr zustande weil er immer wieder für andere unverständlich und heftig auf harmlose Situationen reagiert und ich inzwischen gar nicht mehr versuche was Neues aufzubauen.

In den letzten Jahren hat sich mein Mann immer mehr zu einem negativ eingestellten Menschen entwickelt. Alle anderen sind von Grund auf A....Löcher. Sind wir auf gemeinsamen Veranstaltungen habe ich immer Angst dass ihm wieder was nicht passt und er dann laut wird und ich mich für ihn fremdschäme oder mich gegenüber Freunden und bekannten für dein Verhalten rechtfertigen muss.

Deshalb vermeide ich das immer mehr und verzichte auf vieles. Wenn ich mal mit Freunden oder Kollegen alleine etwas unternehme dann merke ich das ich immer ein ganz anderer Mensch bin. Da bin ich fröhlich und glücklich. Meinen Mann kann ich nur noch freundschaftliche Gefühle entgegenbringen.

mehrmals habe ich in auf diese negative Entwicklung angesprochen und ihm gesagt dass ich so einen Mann nicht haben will. Dann bemüht er sich wieder, quatscht jeden an wenn wir unterwegs sind, um mir zu zeigen, dass er sehr wohl mit anderen Leuten klarkommt. 

Vor drei Jahren habe ich mich ganz langsam aber sicher in einem langjährigen Kollegen verliebt. Wir kennen uns schon sehr lange und führen sehr häufig gute Gespräche, haben uns schon immer gerne gemocht und haben auch immer wieder auf diversen firmenevents geflirtet, waren uns aber immer einig nicht bis zum Äußersten zu gehen da wir beide verheiratet sind und das nichts bringt.

Nun ist es aber doch vor ein paar Monaten passiert und wir hatten die Gelegenheit eine Nacht zusammen zu verbringen. Und seitdem sind wir wahnsinnig verliebt. Er hat sich inzwischen von seiner Frau nach ebenfalls langer Ehe getrennt. Und ich kann seitdem an nichts anderes mehr denken und wäre für diese liebe inzwischen bereit viele finanziellen Annehmlichkeiten und eine gemeinsame abbezahlte Immobilie aufzugeben.

Mit meinem erwachsenen Sohn habe ich schon gesprochen da er seinen Vater am besten kennt. Er kann mich zwar verstehen, hat mir aber geraten um die Ehe zu kämpfen und die Beziehung zum Kollegen sofort zu beenden.

Ich habe in den letzten Zwei Jahren meine beiden Eltern durch Krankheit verloren und hautnah mitbekommen wie schnell das Leben vorbei sein kann. Ich will nur nochmal glücklich sein und mein Leben genießen. Bin ich zu Egoistisch? Soll ich an dieser Ehe festhalten und weiterhin selbst zurückstecken?

Ich denke, der Kollege ist nur der Auslöser. Manche Menschen schaffen den "Absprung" aus einer unglücklichen Ehe erst, wenn sie einen emotionalen Halt haben. 

Du hast Deinem Mann gesagt, was Dich stört. Mehrfach! Er hat es nicht geändert und die Probleme die Du schilderst, sind wirklich nicht ohne. So ein Verhalten zieht einen runter. 

Dein Sohn ist nicht der richtige Ratgeber. Dein Mann könnte noch mehr schlechte Eigenschaften haben...Dein Sohn wäre vermutlich trotzdem dafür, die Ehe beizubehalten, weil er bestimmt Euch beide liebt und sich wünscht, dass seine Eltern zusammen sind 

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest