Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach 22 Jahren Ehe

Trennung nach 22 Jahren Ehe

16. April 2008 um 12:55

Hallo,
ich bin neu hier im Forum und möchte einfach mal meine Sorgen loswerden.
Ich bin seit 22 Jahren verheiratet, habe 2 Kinder und möchte mich gerne von meinem Mann trennen, weiß aber nicht wirklich, wie ich das anstellen soll.
Alles fing damit an, dass mein Mann vor 2 Jahren eine kurze Affäre mit einer 21-jährigen!!! hatte. Das ganze ist ganz fies abgelaufen.
Nachdem ich das bermerkt hatte, habe ich gedacht, dem zahlst du es heim, und zwar doppelt und dreifach. Daraufhin habe ich eine kurze heftige Affäre mit einem Mann gehabt, der in unserem Stadtteil wohnt und den sowohl mein Mann als auch ich schon viele Jahre vom Sehen her kennen. Ich habe dann alles meinem Mann erzählt, weil ich ihn so richtig fertig machen wollte.
Leider stehe ich seitdem als Schlampe da, und er hat offensichtlich vergessen, was er getan hat.

Ich habe dann mehrmals gesagt, dass ich mich von ihm trennen werde, nur leider habe ich bis heute nicht den Mut gehabt, es auch durchzuziehen. Meinem MAnn gegenüber bin ich nun unglaubwürdig geworden.

Mit meinen Kindern habe ich mehrmals darüber gesprochen. Mein Sohn (21) sagt zwar, er versteht mich, wie ich mich fühle aber sagt auch, dass er nicht möchte, dass ich irgendwann allein dastehe und traurig darüber bin. Meine Tochter (16) würde am liebsten sofort mit mir ausziehen und hat einen richtigen Hass auf ihren Vater.

Ich habe für mich schon ganz lange entschieden, dass ich mich trennen möchte, denn ich bin eigentlich schon sehr lange nicht mehr glücklich in unserer Beziehung. Ich möchte endlich wieder Leben und das tun, was ich will und nicht immer nur für meine Familie funktionieren. Ich habe mich die ganzen Jahre aufgeopfert und immer verscuht, allen ein schönes zu Hause zu geben. Ich bin dabei aber immer zu kurz gekommen, denn eigentlich stand ich mit allem alleine da. Mein Mann hat sich nie um irgend etwas gekümmert.

Ich bin vom opf her schon so weit, aber irgendetwas hält mich doch immer wieder ab von der endgültigen Entscheidung

Mehr lesen

16. April 2008 um 13:57

Du hast recht......
Ich danke dir für deine Antwort.

Was passiert, wenn ich nicht gehe? Ja, das ist eine berechtigte Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe. Und ich weiß auch die Antwort: Ich würde für den Rest meines Lebens unglücklich sein und mich irgendwann fragen, warum ich nicht gegangen bin.

Weißt du, worüber ich immer nachdenke? Ich möchte nicht irgendwann am Ende meines Lebens sein und über all die Dinge weinen, die ich nicht getan habe.....(. Ich sag mir eigentlich täglich: Hey, du hast nur dieses eine Leben, warum tust du nicht endlich das, was du willst??

Ich bin gerade 40 geworden und wenn ich jetzt nicht gehe, dann wahrscheinlich nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 22:06
In Antwort auf halina_12636601

Du hast recht......
Ich danke dir für deine Antwort.

Was passiert, wenn ich nicht gehe? Ja, das ist eine berechtigte Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe. Und ich weiß auch die Antwort: Ich würde für den Rest meines Lebens unglücklich sein und mich irgendwann fragen, warum ich nicht gegangen bin.

Weißt du, worüber ich immer nachdenke? Ich möchte nicht irgendwann am Ende meines Lebens sein und über all die Dinge weinen, die ich nicht getan habe.....(. Ich sag mir eigentlich täglich: Hey, du hast nur dieses eine Leben, warum tust du nicht endlich das, was du willst??

Ich bin gerade 40 geworden und wenn ich jetzt nicht gehe, dann wahrscheinlich nie.

Unglücklich in der Beziehung
Hallo Nicole,

in Deiner Beziehung stimmt nach Deiner Aussage schon lange etwas nicht mehr. Ihr habt beide Eure außerehelichen Geschichten laufen gehabt, und ich lese aus Deinen Zeilen auch keine Liebe mehr für Deinen Mann. Wie ist das umgekehrt? Empfindet er noch für Dich? Gibt es noch eine Chance, Euch gegenseitig zu vergeben, neu anzufangen?
Wenn ja, versucht es auf jeden Fall, auch wenn Eure Kinder schon so alt sind, dass es nicht mehr die größte Katastrophe wäre. Holt Euch Hilfe.

Wenn nein - dann gehe. Aber die Konsequenzen sollten Dir klar sein. Du sagst, Du wirst den Rest Deines Lebens in der Beziehung unglücklich sein. Das mag sein, aber es heißt nicht, dass Du automatisch glücklich wirst, wenn Du Dich trennst. Ich bin der Ansicht, man soll erst alles versuchen - weglaufen kann man immer noch.
Viel Erfolg,
Reinhard


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 22:40
In Antwort auf ricky_12710006

Unglücklich in der Beziehung
Hallo Nicole,

in Deiner Beziehung stimmt nach Deiner Aussage schon lange etwas nicht mehr. Ihr habt beide Eure außerehelichen Geschichten laufen gehabt, und ich lese aus Deinen Zeilen auch keine Liebe mehr für Deinen Mann. Wie ist das umgekehrt? Empfindet er noch für Dich? Gibt es noch eine Chance, Euch gegenseitig zu vergeben, neu anzufangen?
Wenn ja, versucht es auf jeden Fall, auch wenn Eure Kinder schon so alt sind, dass es nicht mehr die größte Katastrophe wäre. Holt Euch Hilfe.

Wenn nein - dann gehe. Aber die Konsequenzen sollten Dir klar sein. Du sagst, Du wirst den Rest Deines Lebens in der Beziehung unglücklich sein. Das mag sein, aber es heißt nicht, dass Du automatisch glücklich wirst, wenn Du Dich trennst. Ich bin der Ansicht, man soll erst alles versuchen - weglaufen kann man immer noch.
Viel Erfolg,
Reinhard


Reinhard hat so recht,
das Wort "weglaufen" gefällt mir zwar nicht, aber der Rest ist auf den Punkt gebracht. Hilfe kann auch bedeuten, euch die Entscheidung für die Trennung zu verdeutlichen. Doch die Chance, einen Neuanfang zu wagen, solle man sich nicht verwehren. Auch ich bin (aus eigener leidvoller Erfahrung) der Meinung, dass sich keiner Vorwürfe machen muss, wenn das Ergebnis Trennung heißt. Aber ihr werdet es genauso wenig verwinden, wenn ihr irgendwann begreift: Wir haben es gar nicht versucht, wir haben uns etwas vorgemacht und damit alles verspielt. Das Leben ist kein Spiel, und vielleicht gibt es da draußen gar nichts schöneres als es zusammen zu meistern. Keiner weiß es vorher, doch wenn es zu spät ist ist es zu spät. Geht in euch, ich wünsche euch von ganzem Herzen die Kraft, euch so zu entscheiden, dass ihr glücklich werdet. Ihr wisst es nur selbst, niemand kann euch raten, was für euch richtig ist. Doch wenn ihr klar seht, dann tut es, es wird richtig sein. Geld und Kinder sind keine Ausrede. Hört auf eure tatsächlichen Gefühle und nehmt sie ernst. Ihr habt nur das eine Leben...
Ganz viel Kraft, Bing27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 23:15

Überdenke es bitte
ich sage das aus eigener erfahrung, weil meine frau mit der ich 22j zusammen war und davon 13j verheiratet bin, mich im januar verlassen hat, auch wir haben zwei kinder.
nun sie hat gleich nachdem sie ausgezogen ist, d.h. 3 wochen später eine neue beziehung mit iohren arbeitskollegen angefangen.
deshalb gehe in dich und überlege es dir mehrmals , ob dun eine trennung wirklich willst und rde mit deinen mann, ich hoffe für dich und deinen mann das ihr eine lösung findet, nd die gemeinsamen jahre nicht so einfach vergessen lässt, den auch bei euch wahren nicht alle jahre schlecht, und wer wiss was inder zukunft passiert.
ich wünschte mir meine frau hätte mit mir nocheinmal in ruhe darüber gesprochen um uns hilfe zuholen, aber naja.
ich hoffe für dich das du die richtige entscheidung für dich, deinen mann und für deine kinder treffen wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2008 um 23:43
In Antwort auf halina_12636601

Du hast recht......
Ich danke dir für deine Antwort.

Was passiert, wenn ich nicht gehe? Ja, das ist eine berechtigte Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe. Und ich weiß auch die Antwort: Ich würde für den Rest meines Lebens unglücklich sein und mich irgendwann fragen, warum ich nicht gegangen bin.

Weißt du, worüber ich immer nachdenke? Ich möchte nicht irgendwann am Ende meines Lebens sein und über all die Dinge weinen, die ich nicht getan habe.....(. Ich sag mir eigentlich täglich: Hey, du hast nur dieses eine Leben, warum tust du nicht endlich das, was du willst??

Ich bin gerade 40 geworden und wenn ich jetzt nicht gehe, dann wahrscheinlich nie.

Ich habe mir deine zwei Beiträge noch mal lange durch den Kopf gehen lassen,
und vielleicht habe ich sie beim ersten Mal nicht genau genug gelesen. Denn ich glaube jetzt auch du hast dich schon entschieden, und wenn du davon überzeugt bist, tue es. Denn du hast wirklich nur das eine Leben... Und das sage ich dir, auch wenn ich ein Mann bin, aber ich kann dich trotzdem sehr gut verstehen.

Alles liebe,
Bing27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2008 um 10:35
In Antwort auf aramis_12674344

Reinhard hat so recht,
das Wort "weglaufen" gefällt mir zwar nicht, aber der Rest ist auf den Punkt gebracht. Hilfe kann auch bedeuten, euch die Entscheidung für die Trennung zu verdeutlichen. Doch die Chance, einen Neuanfang zu wagen, solle man sich nicht verwehren. Auch ich bin (aus eigener leidvoller Erfahrung) der Meinung, dass sich keiner Vorwürfe machen muss, wenn das Ergebnis Trennung heißt. Aber ihr werdet es genauso wenig verwinden, wenn ihr irgendwann begreift: Wir haben es gar nicht versucht, wir haben uns etwas vorgemacht und damit alles verspielt. Das Leben ist kein Spiel, und vielleicht gibt es da draußen gar nichts schöneres als es zusammen zu meistern. Keiner weiß es vorher, doch wenn es zu spät ist ist es zu spät. Geht in euch, ich wünsche euch von ganzem Herzen die Kraft, euch so zu entscheiden, dass ihr glücklich werdet. Ihr wisst es nur selbst, niemand kann euch raten, was für euch richtig ist. Doch wenn ihr klar seht, dann tut es, es wird richtig sein. Geld und Kinder sind keine Ausrede. Hört auf eure tatsächlichen Gefühle und nehmt sie ernst. Ihr habt nur das eine Leben...
Ganz viel Kraft, Bing27

Danke
Danke an alle, die mir geantwortet haben.
Ich weiß für mich, dass es definitiv keine zweite Chance geben wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2008 um 19:22

Trennung nach 36 Jahren
Mir geht es fast genauso wie dir. Ich habe mich auch schon im Kopf entschieden, aber was mich noch zurück hält, ist unser gemeinsames Haus, das wir ja für die Rentenzeit gebaut haben, damit wir ein schuldenfreies Dach über dem Kopf haben. Ich gehe diese Woche noch zu einem Anwalt, um zu klären, ob ich irgend wie das Haus noch für mich und die Kinder retten kann. Meine Kinder denken ähnlich wie deine, mein Sohn (32)
seit 2007 verheiratet, hat die gleiche Meinung wie dein Sohn und meine Tochter (29)sagt, geh endlich, du machst dich sonst noch kaputt.Haben wir nicht auch noch ein paar schöne Jahre verdient?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 19:35

Hallo nicole
Mir ging es genau so. Ich habe mich auch nach 25 Jahren von meinem Mann getrennt.Wir haben drei gemeinsame Kinder und ich machte alles für meine Kinder. Dadurch blieb aber unsere Beziehung auf der Strecke. Wir haben sie beide vernachlässigt. Ich war dann irgendwann sehr unzufrieden und dachte lange über eine Trennung nach. Aber anstatt an mir und unserer Beziehung zu arbeiten, habe ich eine Affaire angefangen. Mit diesem Mann wohnte ich kurze Zeit zusammen, bis ich merkte wieviel mir meine Familie bedeutet. Meine beiden großen Kinden sind bei meinem Mann geblieben. Sie haben damals auch gesagt, sie würden mich verstehen. Heute reden sie kein Wort mehr mit mir.
Das ganze ist jetzt zwei Jahre her und ich würde alles geben um es ungeschehen zu machen. Ich habe dadurch erst gemerkt wie sehr ich meinen Mann noch liebe. Ich wünschte es gebe einen Weg zurück. Aber er hat mittlerweile eine neue Partnerin.
Liebe Nicole, wenn ich dir einen Rat geben darf, versuche alles um deine Ehe zu retten. Denn ich denke ihr habt euch nur auseinander gelebt. Wenn ihr es nicht alleine schafft, geht zu einer Beratungsstelle. Nehmt die Hilfe an und arbeitet an eurer Beziehung. Auch wenn es schwer fällt und manchmal weh tut. Redet über alles. Denn so eine lange Ehe sollte man nicht einfach beenden. Ich wäre froh wenn ich meine jetzige Erfahrung vor zwei Jahren gehabt hätte. Ich wünsch es dir dass Ihr beide es schafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2008 um 19:53
In Antwort auf gisela_12505299

Hallo nicole
Mir ging es genau so. Ich habe mich auch nach 25 Jahren von meinem Mann getrennt.Wir haben drei gemeinsame Kinder und ich machte alles für meine Kinder. Dadurch blieb aber unsere Beziehung auf der Strecke. Wir haben sie beide vernachlässigt. Ich war dann irgendwann sehr unzufrieden und dachte lange über eine Trennung nach. Aber anstatt an mir und unserer Beziehung zu arbeiten, habe ich eine Affaire angefangen. Mit diesem Mann wohnte ich kurze Zeit zusammen, bis ich merkte wieviel mir meine Familie bedeutet. Meine beiden großen Kinden sind bei meinem Mann geblieben. Sie haben damals auch gesagt, sie würden mich verstehen. Heute reden sie kein Wort mehr mit mir.
Das ganze ist jetzt zwei Jahre her und ich würde alles geben um es ungeschehen zu machen. Ich habe dadurch erst gemerkt wie sehr ich meinen Mann noch liebe. Ich wünschte es gebe einen Weg zurück. Aber er hat mittlerweile eine neue Partnerin.
Liebe Nicole, wenn ich dir einen Rat geben darf, versuche alles um deine Ehe zu retten. Denn ich denke ihr habt euch nur auseinander gelebt. Wenn ihr es nicht alleine schafft, geht zu einer Beratungsstelle. Nehmt die Hilfe an und arbeitet an eurer Beziehung. Auch wenn es schwer fällt und manchmal weh tut. Redet über alles. Denn so eine lange Ehe sollte man nicht einfach beenden. Ich wäre froh wenn ich meine jetzige Erfahrung vor zwei Jahren gehabt hätte. Ich wünsch es dir dass Ihr beide es schafft.

Bitte nehmt den letzten Absatz ganz ernst, baerli87 hat recht,
auch aus meiner Erfahrung kann ich das nur unterstützen! Manchmal erfahrt oder merkt ihr erst nach zwei Jahren, wieviel eigentlich noch da war... In dem Zusammenhang kann ich die zwei Zurhorst-Bücher nur empfehlen ("Liebe dich selbst..."), mir haben sie jedenfalls sehr viel gegeben...
LG Bing27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest