Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Trennung nach 17 Jahren eheähnlichem Verhältnis - Rechtsfrage

Letzte Nachricht: 8. Januar 2014 um 0:11
P
payton_11911084
28.11.13 um 14:57

Hallo,
meine Tochter war 17 Jahre mit ihrem Freund zusammen, davon haben sie 15 Jahre zusammen gelebt. Es stand nie außer Frage, dass sie heiraten und eine Familie gründen. Leider hat er immer wieder gesagt: In 2 Jahren, ich möchte eurer Tochter ja etwas bieten können. Nachdem 16 Jahre nichts passiert ist und meine Tochter inzwischen 36 Jahre alt und immer noch nicht verheiratet und ohne Kinder war, hat sie das erste Mal von Trennung gesprochen. In der Zwischenzeit wurde ein Haus gebaut, welches zum Großteil von seiner Familie finanziert wurde. Da sie ja nicht verheiratet waren, haben wir nicht ins Haus investiert, sondern für die beiden die Küche im Wert von 32.000,- Euro gekauft, damit unsere Tochter auch einen Anteil an der Wohnung hatte. Anfang diesen Jahres hat sie sich nun getrennt, (da sie immer noch Kinder möchte und ihr die Zeit davon läuft) was mit viel Tränen und Lamento von seiner Seite abging. Nun möchten wir gerne eine Ablöse von 7.500,- Euro für die Küche (3 Jahre alt), was blankes Entsetzen seinerseits auslöst, weil er meint, es sei doch ein Geschenk gewesen. Aber doch nicht nur für Ihn .....
Liegen wir mit der Forderung denn so falsch?

Mehr lesen

Z
zoe_12568943
29.11.13 um 11:16

Hy
Also spreche von mir.
Waren auch nicht verheiratet und 3,5 Jahre zusammen und haben Haus gebaut, Grund hatte ich und auch das Ersparte.

Er hat danach 31.000 gefordert, weil wenn deine Tochter einen Handgriff gemacht hat im Haus egal ob mithelfen Bodenlegen.... kann sie diese Stunden verlangen.
Wir haben uns beim Gericht erkundigt, selbst wenn man zum Baumarkt fährt darf man es verrechnen wenn man sich trennt.
Also ist deine Tochter sehr gnedig.
Da sie sicher auch viel Zeit und Nerven in den Hausbau gesteckt hat.
lg

Gefällt mir

P
payton_11911084
29.11.13 um 12:26

Danke ...
... für Eure Antworten.
Ich denke auch, dass wir versuchen, das mit Würde über die Bühne zu bekommen.
Wenn wir auch noch die Stunden, die sie am Hausbau investiert hat, rechnen würden, käme da einiges mehr zum Vorschein. Zumal sie eigentlich alles allein geregelt hat, da er die Woche über von 5 Tagen 4 Tage außerhalb war und sich nicht kümmern konnte.
Mal schau'n, wie die ganze Sache ausgeht.

Gefällt mir

Z
zoe_12568943
30.12.13 um 13:45
In Antwort auf payton_11911084

Danke ...
... für Eure Antworten.
Ich denke auch, dass wir versuchen, das mit Würde über die Bühne zu bekommen.
Wenn wir auch noch die Stunden, die sie am Hausbau investiert hat, rechnen würden, käme da einiges mehr zum Vorschein. Zumal sie eigentlich alles allein geregelt hat, da er die Woche über von 5 Tagen 4 Tage außerhalb war und sich nicht kümmern konnte.
Mal schau'n, wie die ganze Sache ausgeht.

Na wie ist die sache ausgegangen
das wollt ich mal fragen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
edan_12946642
08.01.14 um 0:01

Nach deutschen Recht
ist die eine eheähnliche Gemeinschaft und als solche wird diese auch behandelt ( 17 Jahre) und dies kann man bestimmt nachweisen. Dann geht es um den Zugewinn!
Geht mal zu einem Anwalt Fachgebiet Scheidungsrecht !

Auch eheähnliche Lebensgemeinschaftene werden vor Gericht wie ein bestehende Ehe behandelt!
Da hat so mancher noch nicht begriffen was gemeinsamer Herd ist ( auch ohne Vertrag und Heiraturkunde) und veraltete Rechtsanschauungen

Viel Glück

Gefällt mir

E
edan_12946642
08.01.14 um 0:10

Nach deutschen Recht
ist die eine eheähnliche Gemeinschaft und als solche wird diese auch behandelt ( 17 Jahre) und dies kann man bestimmt nachweisen. Dann geht es um den Zugewinn!
Geht mal zu einem Anwalt Fachgebiet Scheidungsrecht !

Auch eheähnliche Lebensgemeinschaftene werden vor Gericht wie ein bestehende Ehe behandelt!
Da hat so mancher noch nicht begriffen was gemeinsamer Herd ist ( auch ohne Vertrag und Heiraturkunde) und veraltete Rechtsanschauungen
Schaut mal dort nach!
http://www.familienrecht-heute.de/weiteres-familienrecht/nichteheliche-lebensgemeinschaft.html

Und lest den letzten Absatz insbesondere den letzen Satz darin !

Viel Glück

Gefällt mir

E
edan_12946642
08.01.14 um 0:11
In Antwort auf edan_12946642

Nach deutschen Recht
ist die eine eheähnliche Gemeinschaft und als solche wird diese auch behandelt ( 17 Jahre) und dies kann man bestimmt nachweisen. Dann geht es um den Zugewinn!
Geht mal zu einem Anwalt Fachgebiet Scheidungsrecht !

Auch eheähnliche Lebensgemeinschaftene werden vor Gericht wie ein bestehende Ehe behandelt!
Da hat so mancher noch nicht begriffen was gemeinsamer Herd ist ( auch ohne Vertrag und Heiraturkunde) und veraltete Rechtsanschauungen

Viel Glück

Ein Link dazu
http://www.familienrecht-heute.de/weiteres-familienrecht/nichteheliche-lebensgemeinschaft.html

2 -Gefällt mir

Anzeige