Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung nach 10 Jahren fühle mich so leer

Trennung nach 10 Jahren fühle mich so leer

5. Oktober 2016 um 12:22

Hallo.
Ich bin an dem Punkt an dem ich absolut nicht mehr weiterweiss. Ich kann mich leider niemandem anvertrauen da ich unsere Geschichte erstmal aus unserer Familie/Freundeskreis raushalten möchte. Vielleicht tut es mir gut, mir alles von der Seele zu schreiben und mal ein paar neutrale Meinungen zu bekommen.
Hier unsere Geschichte:
Wir sind jetzt über 10 Jahre verheiratet. Leben unseren Traum mit Haus und Kleinkind. Natürlich nicht immer alles problemfrei. Ich habe jahrelang mit vielen Therapien für ein Kind gekämpft. Es war eine Prüfung für uns, ein harter Weg. Als das Kind da war, dachte ich jetzt kommt das Glück. Dann das Haus. Für das wir beide schwer arbeiten. Seit der Schwangerschaft vor 3 Jahren herrscht Flaute im Bett. Ich habe es auf den Bauch geschoben. Nach der Geburt ging es bei mir etliche Monate nicht. Als ich dann anfing, mich ihm im Bett wieder zu nähern kam "So kann ich nicht" oder "das Kind schläft nebenan". Ich habe das erstmal akzeptiert. Habe angenommen, achte auf mein Äusseres. Mache den Haushalt, ziehe unser kleines Glück gross und gehe zusätzlich noch 70% arbeiten. Wenn er nach Hause kommt, steht Essen auf dem Tisch und alles ist sauber. Ich habe mir bei Freunden Rat geholt. Zuerst hiess es "Du, er arbeitet schwer. Bei dem Stress kann die Libido schon mal wegbleiben". Ich habe das geglaubt und ihm weiter Zeit gegeben. Ein weiteres Jahr ging ins Land. Ich fragte wieder nach bei Freunden. Diesmal hiess es "Was er schläft immer noch nicht mit dir? Er hat eine andere". Ich konnte und wollte das nicht glauben. Ich habe ihn und unsere Liebe immer verteidigt. Bis jetzt. Vor etlichen Monaten fand ich durch Zufall seine Profile auf einschlägigen Portalen. Mit allen Details bis hin zu seiner *******länge. Und Bewertungen. Von den Damen die er beglückt hat und auch von ihm verfasste über Frauen die er hatte. Die älteste Bewertung ist 5 1/2 Jahre her. Die jüngste 3 Wochen. Ich musste mich übergeben so schlecht war mir. Ich habe 2 Monate nichts gesagt. Ihm Gelegenheiten gegeben, mir selbst die Wahrheit zu sagen. Nichts. Gestern habe ich ihn konfrontiert. Er zögerte, hat es aber dann zugegeben. Er will dass ich ihm verzeihe, er beendet alles und es kommt nicht wieder vor. So einfach ist das nicht. Ich fühle so eine unbeschreibliche Traurigkeit und Leere. Wer ist dieser Mensch? Ich weiss nicht weiter.
Er bleibt erst mal im Haus. Ich muss mich sammeln. Noch weiss niemand was passiert ist. Zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt. Alle meine Freunde sind auch seine Freunde. Wie soll es weitergehen? Ich sitze in einem tiefen Loch. Ich will mein Kind schützen, weiss aber nicht ob ich den Preis zahlen kann.

Ich danke euch fürs zuhören. Es hat gut getan mir das mal von der Seele wegzuschreiben.

Mehr lesen

5. Oktober 2016 um 12:22

Hallo.
Ich bin an dem Punkt an dem ich absolut nicht mehr weiterweiss. Ich kann mich leider niemandem anvertrauen da ich unsere Geschichte erstmal aus unserer Familie/Freundeskreis raushalten möchte. Vielleicht tut es mir gut, mir alles von der Seele zu schreiben und mal ein paar neutrale Meinungen zu bekommen.
Hier unsere Geschichte:
Wir sind jetzt über 10 Jahre verheiratet. Leben unseren Traum mit Haus und Kleinkind. Natürlich nicht immer alles problemfrei. Ich habe jahrelang mit vielen Therapien für ein Kind gekämpft. Es war eine Prüfung für uns, ein harter Weg. Als das Kind da war, dachte ich jetzt kommt das Glück. Dann das Haus. Für das wir beide schwer arbeiten. Seit der Schwangerschaft vor 3 Jahren herrscht Flaute im Bett. Ich habe es auf den Bauch geschoben. Nach der Geburt ging es bei mir etliche Monate nicht. Als ich dann anfing, mich ihm im Bett wieder zu nähern kam "So kann ich nicht" oder "das Kind schläft nebenan". Ich habe das erstmal akzeptiert. Habe angenommen, achte auf mein Äusseres. Mache den Haushalt, ziehe unser kleines Glück gross und gehe zusätzlich noch 70% arbeiten. Wenn er nach Hause kommt, steht Essen auf dem Tisch und alles ist sauber. Ich habe mir bei Freunden Rat geholt. Zuerst hiess es "Du, er arbeitet schwer. Bei dem Stress kann die Libido schon mal wegbleiben". Ich habe das geglaubt und ihm weiter Zeit gegeben. Ein weiteres Jahr ging ins Land. Ich fragte wieder nach bei Freunden. Diesmal hiess es "Was er schläft immer noch nicht mit dir? Er hat eine andere". Ich konnte und wollte das nicht glauben. Ich habe ihn und unsere Liebe immer verteidigt. Bis jetzt. Vor etlichen Monaten fand ich durch Zufall seine Profile auf einschlägigen Portalen. Mit allen Details bis hin zu seiner *******länge. Und Bewertungen. Von den Damen die er beglückt hat und auch von ihm verfasste über Frauen die er hatte. Die älteste Bewertung ist 5 1/2 Jahre her. Die jüngste 3 Wochen. Ich musste mich übergeben so schlecht war mir. Ich habe 2 Monate nichts gesagt. Ihm Gelegenheiten gegeben, mir selbst die Wahrheit zu sagen. Nichts. Gestern habe ich ihn konfrontiert. Er zögerte, hat es aber dann zugegeben. Er will dass ich ihm verzeihe, er beendet alles und es kommt nicht wieder vor. So einfach ist das nicht. Ich fühle so eine unbeschreibliche Traurigkeit und Leere. Wer ist dieser Mensch? Ich weiss nicht weiter.
Er bleibt erst mal im Haus. Ich muss mich sammeln. Noch weiss niemand was passiert ist. Zu meinen Eltern habe ich keinen Kontakt. Alle meine Freunde sind auch seine Freunde. Wie soll es weitergehen? Ich sitze in einem tiefen Loch. Ich will mein Kind schützen, weiss aber nicht ob ich den Preis zahlen kann.

Ich danke euch fürs zuhören. Es hat gut getan mir das mal von der Seele wegzuschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2016 um 14:59

Ja den Preis...
Wir haben ja auch ein Kind zusammen. Es tut mir so weh dem Kleinen weh zu tun. Ich kann nicht einfach hinschmeissen und gehen. Aber wie soll ich weiter machen ohne Vertrauen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2016 um 18:50

Mir liegt nichts dran Familien zu zerstören, aber...
Wenn mich 5 Jahre jemand so belogen hätte, würde ich im Leben kein Vertrauen mehr aufbauen können. Was ist diese Beziehung noch wert, in der er das Interesse für dich komplett verloren hat?

Du wünscht dir eine heile Welt, ich verstehe das wirklich, wo du soviel dazu von dir investiert hast und ja auch um das Kind gekämpft hast. Aber schau auch, was er in der Zeit getan hat...

Für mich klingt dein Beitrag auch wirklich nicht so, als ob du euch eine neue Chance geben würdest, eher nach aushalten...

Und so ein wenig als wenn du den Schock noch ganz und gar nicht verdaut hast.

Aber bitte, mir liegt nichts dran Familien zu zerstören, spielt nur weiter heile Welt.

Es hätte auch 100% ganz und gar nicht die Chance bestanden, dass du dir mit deinem sehr kleinem Kind noch einmal ein neues Leben aufbaust, vielleicht auch gar nicht mit einem ganz anderem Partner, mit dem du dir gar keine neuen Ziele vorstellen kannst...

Aber wenn du so glücklicher bist? Und mal im Ernst, meinst du, ein Kind bekommt solche Spannungen nicht mit?


Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2016 um 7:54
In Antwort auf sarastinkehof

Mir liegt nichts dran Familien zu zerstören, aber...
Wenn mich 5 Jahre jemand so belogen hätte, würde ich im Leben kein Vertrauen mehr aufbauen können. Was ist diese Beziehung noch wert, in der er das Interesse für dich komplett verloren hat?

Du wünscht dir eine heile Welt, ich verstehe das wirklich, wo du soviel dazu von dir investiert hast und ja auch um das Kind gekämpft hast. Aber schau auch, was er in der Zeit getan hat...

Für mich klingt dein Beitrag auch wirklich nicht so, als ob du euch eine neue Chance geben würdest, eher nach aushalten...

Und so ein wenig als wenn du den Schock noch ganz und gar nicht verdaut hast.

Aber bitte, mir liegt nichts dran Familien zu zerstören, spielt nur weiter heile Welt.

Es hätte auch 100% ganz und gar nicht die Chance bestanden, dass du dir mit deinem sehr kleinem Kind noch einmal ein neues Leben aufbaust, vielleicht auch gar nicht mit einem ganz anderem Partner, mit dem du dir gar keine neuen Ziele vorstellen kannst...

Aber wenn du so glücklicher bist? Und mal im Ernst, meinst du, ein Kind bekommt solche Spannungen nicht mit?


Liebe Grüße

Danke für deine Worte Sara
Ja du hast recht. Ich bin immer noch in Schockstarre und habe das ganze Ausmaß wohl auch noch nicht wirklich begriffen.
Mir schwirrt alles im Kopf durcheinander. Ich möchte so sehr mein Kind schützen und weiss nicht wie. Ich weiss nicht, ob es besser ist eine Lüge zu leben um meinem Kind eine heile Welt zu ermöglichen, oder ob ich meinem Kind den Boden unter den Füssen wegziehen soll um dann einen Neuanfang zu machen.
Zu meiner Situation muss man wissen, dass ich beruflich oft weg bin, ich dadurch auf den Vater des Kindes angwiesen bin da ich zu meinen Eltern (leben im Ausland) keinen Kontakt habe. Ich habe ausser ihm keine Hilfe. Und wie soll ich ohne Job mein Kind ernähren?
Aber bleiben? Kann man sowas verzeihen? Weil es ja nur "Nutten" waren bei denen er war? Macht es das besser, weil er sagt es waren nie Gefühle im Spiel? Ich weiss es nicht. Ich fühle nur Schmerz Schmerz Schmerz. Ich habe noch nicht mal Platz für Wut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2016 um 10:36

Hallo Lana,
Ich versuche mich nicht, über unser Kind rauszureden. Aber das Kind ist das schwächste Glied in dieser Geschichte und wird bestraft für etwas wofür es nichts kann. Ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll um meinem Kind den grössten Schmerz zu ersparen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2016 um 18:59

Ähnliche situation
hier! Bloß ging er nicht fremd, aber die Online Portal Geschichten und die Kontakte mit anderen Frauen mit denen er Sexchats hatte haben mir gereicht.Ich habe ihn vor einigen Monaten rausgeschmissen Ich bin sooo traurig über diesen Betrug! Nun wollen wir in eine Paarberatung gehen, aber eher um die Trennung und die Gründe dafür aufzuarbeiten! Chance gibt es hier wohl keine mehr.Wir haben eine Tochter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2016 um 7:45
In Antwort auf minimond87

Ähnliche situation
hier! Bloß ging er nicht fremd, aber die Online Portal Geschichten und die Kontakte mit anderen Frauen mit denen er Sexchats hatte haben mir gereicht.Ich habe ihn vor einigen Monaten rausgeschmissen Ich bin sooo traurig über diesen Betrug! Nun wollen wir in eine Paarberatung gehen, aber eher um die Trennung und die Gründe dafür aufzuarbeiten! Chance gibt es hier wohl keine mehr.Wir haben eine Tochter!

Liebe minimond,
Wie verkraftest du das alles? Wie geht es dir in Bezug auf deine Tochter? Hattest du nicht Angst den Schritt in die Trennung zu gehen? Geht es dir jetzt wirklich besser? Entschuldige die vielen Fragen aber mir schwirrt soviel im Kopf rum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2016 um 7:56

Hallo antonio
Ja du hast vollkommen recht, nüchtern betrachtet läuft es auf diese beiden Optionen hinaus. Aber es hängt eben mehr drin als nur der Kopf. Ein 3jähriges kleines Kind. Alles was gemeinsam aufgebaut wurde, der Freundeskreis, das Haus. Ein Umzug würde mein Kind kaputt machen und alleine kann ich das Haus nicht abbezahlen. Ich habe niemand der mir hilft. Ohne meinen Mann und seiner Hilfe kann ich meinen Job nicht machen und ausser diesem Job kann ich nichts. Ich will doch mein Kind keiner ungewissen Zukunft und Hartz IV aussetzen. Ich weiss das Leben ist mit 40 nicht zu Ende aber mir fällt es gerade so schwer einen Neusnfang zu sehen. Ich habe gerade panische Angst vor der Zukunft. Er versucht gerade alles zu relativieren. Ja es tut ihm leid, er leidet wie ein Hund und wird es nicht wieder tun. Ich soll jetzt fair sein und aufhören ihn zu behandeln als hätte er jede Woche fremdgevögelt. Er geht ja jetzt emotional durch die Hölle und das ist ja Strafe genug da muss ich nicht noch ständig nachfragen und einen draufsetzen. Was erwartet dieser Mensch von mir? Wie viel mehr fair soll ich noch sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2016 um 23:15
In Antwort auf reddt

Liebe minimond,
Wie verkraftest du das alles? Wie geht es dir in Bezug auf deine Tochter? Hattest du nicht Angst den Schritt in die Trennung zu gehen? Geht es dir jetzt wirklich besser? Entschuldige die vielen Fragen aber mir schwirrt soviel im Kopf rum

Liebe reddt
Mir geht es nicht gut, ich bin tief traurig Mein Mann und ich hatten nach der Geburt das Problem, dass er in Bezug auf die Kleine nichts übernehmen wollte, er hat sie bis heute noch nie gefüttert, mal angezogen, auf sie aufgepasst oder wirklich Zeit mit ihr verbracht, dabei wollte er unbedingt ein Baby! Ich verstehe diesen Mann nicht. Wenn er sie halten will, dann weint sie bitterlich weil sie es einfach nicht möchte! Das tut ihm auch weh sagt er. Wir hatten nach der Geburt bis zuletzt sehr viel Sex, das war somit nicht unser Problem. Auf die Frage warum er mich betrogen hat, meinte er, er hätte es nicht, er hätte mit den Sexportalen nur Ablenkung von meiner Meckerei gesucht. Ich denke, dass unser wahres Problem in unterschiedlichen Vorstellungen von Familienleben liegt. Dass er aufgeflogen ist, war nur der Auslöser, das I Tüpfelchen welches mir den Rest gab! Wie es nun weiter geht weiß ich nicht. Kommt Zeit kommt Rat. Wie geht es dir nun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 10:31
In Antwort auf minimond87

Liebe reddt
Mir geht es nicht gut, ich bin tief traurig Mein Mann und ich hatten nach der Geburt das Problem, dass er in Bezug auf die Kleine nichts übernehmen wollte, er hat sie bis heute noch nie gefüttert, mal angezogen, auf sie aufgepasst oder wirklich Zeit mit ihr verbracht, dabei wollte er unbedingt ein Baby! Ich verstehe diesen Mann nicht. Wenn er sie halten will, dann weint sie bitterlich weil sie es einfach nicht möchte! Das tut ihm auch weh sagt er. Wir hatten nach der Geburt bis zuletzt sehr viel Sex, das war somit nicht unser Problem. Auf die Frage warum er mich betrogen hat, meinte er, er hätte es nicht, er hätte mit den Sexportalen nur Ablenkung von meiner Meckerei gesucht. Ich denke, dass unser wahres Problem in unterschiedlichen Vorstellungen von Familienleben liegt. Dass er aufgeflogen ist, war nur der Auslöser, das I Tüpfelchen welches mir den Rest gab! Wie es nun weiter geht weiß ich nicht. Kommt Zeit kommt Rat. Wie geht es dir nun?

Liebe minimond,
Ich fühle mich immernoch gefangen in diesem furchtbaren Alptraum. Er meinte er unterstützt mich in allem was ich brauche, um wieder eine funktionierende Ehe zurückzukehren. Ab davon gibt es keine Option und sollte ich die Trennung suchen gibt es einen Rosenkrieg und er wird mich fertig machen. Ich lebe in Schmerz und Angst. Ich fühle mich wie gelähmt, weiss nicht wo ich mich hin wenden soll. Ich fühle mich buchstäblich gebrochen. Ich habe für mich jetzt einen Termin mit einer Notfallpsychologin ausgemacht, ich hoffe das kann mir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2016 um 10:34

Lieber antonio,
Ich danke dir sehr für deine Einschätzung der Situation. Ja es war eben nicht ein Ausrutscher sondern gezielter Betrug über Jahre. Das muss ich mir mal in meinen Kopf hämmern. Er spricht mittlerweile davon Opfer zu sein weil es für ihn wie eine Sucht war. Ich weiss nicht was ich davon glauben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2016 um 12:07
In Antwort auf reddt

Danke für deine Worte Sara
Ja du hast recht. Ich bin immer noch in Schockstarre und habe das ganze Ausmaß wohl auch noch nicht wirklich begriffen.
Mir schwirrt alles im Kopf durcheinander. Ich möchte so sehr mein Kind schützen und weiss nicht wie. Ich weiss nicht, ob es besser ist eine Lüge zu leben um meinem Kind eine heile Welt zu ermöglichen, oder ob ich meinem Kind den Boden unter den Füssen wegziehen soll um dann einen Neuanfang zu machen.
Zu meiner Situation muss man wissen, dass ich beruflich oft weg bin, ich dadurch auf den Vater des Kindes angwiesen bin da ich zu meinen Eltern (leben im Ausland) keinen Kontakt habe. Ich habe ausser ihm keine Hilfe. Und wie soll ich ohne Job mein Kind ernähren?
Aber bleiben? Kann man sowas verzeihen? Weil es ja nur "Nutten" waren bei denen er war? Macht es das besser, weil er sagt es waren nie Gefühle im Spiel? Ich weiss es nicht. Ich fühle nur Schmerz Schmerz Schmerz. Ich habe noch nicht mal Platz für Wut.

Liebe Reddt,

zu deiner Aussage
"Ich weiss nicht, ob es besser ist eine Lüge zu leben um meinem Kind eine heile Welt zu ermöglichen, oder ob ich meinem Kind den Boden unter den Füssen wegziehen soll um dann einen Neuanfang zu machen."
möchte ich dir eine  Begebenheit erzählen:

Ein Sohn erfährt in seinem 50zigsten Lebensjahr(!), dass die Ehe seiner Eltern eine Farce ist.
Dass die beiden schon jeweils einen anderen Partner haben, seit er ein Kind war. Sie leben wie in einer WG als Bruder und Schwester, Freizeit und Finanzen findet getrennt statt, gemeinsame Ziele gibt es logischerweise nicht. Viele Werte, die seine Eltern ihm vorgelebt haben, empfindet er also als Normalität und bringt es wie selbstverständlich in seine Partnerschaften ein, die nicht funktionieren. Dass ist ein ungünstigster Fall wie es laufen kann und ich meine sogar dass das Kind da auf eine ganz andere Weise "Schaden" genommen hat.

Deine Situation ist aber in der Tat etwas verfahren, so wie du das schilderst. Vielleicht ist eine Trennung nötig. Möglich dass eine Paartherapie euch nützen könnte, die hilfreich ist miteinander umzugehen in den nächsten Jahren.
Euer Kind dann großteilig beim Vater zu lassen mit der Trennung, was ja auch viel Einigkeit in der Zukunft zueinander vorraussetzt dem KInd zuliebe, scheidet wohl auch für dich komplett aus. (Würde es für mich zumindesten als Mutter).

Ich vermute ihr könnt ihr euer Kind in eurer Situation einfach überhaupt nicht heraushalten, sollte es bei euch zur Trennung kommen und verstehe dich jetzt auch deutlich besser.

Kannst Du dich denn gar nicht beruflich verändern?

Lieb Grüße



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2016 um 9:34
In Antwort auf sarastinkehof

Liebe Reddt,

zu deiner Aussage
"Ich weiss nicht, ob es besser ist eine Lüge zu leben um meinem Kind eine heile Welt zu ermöglichen, oder ob ich meinem Kind den Boden unter den Füssen wegziehen soll um dann einen Neuanfang zu machen."
möchte ich dir eine  Begebenheit erzählen:

Ein Sohn erfährt in seinem 50zigsten Lebensjahr(!), dass die Ehe seiner Eltern eine Farce ist.
Dass die beiden schon jeweils einen anderen Partner haben, seit er ein Kind war. Sie leben wie in einer WG als Bruder und Schwester, Freizeit und Finanzen findet getrennt statt, gemeinsame Ziele gibt es logischerweise nicht. Viele Werte, die seine Eltern ihm vorgelebt haben, empfindet er also als Normalität und bringt es wie selbstverständlich in seine Partnerschaften ein, die nicht funktionieren. Dass ist ein ungünstigster Fall wie es laufen kann und ich meine sogar dass das Kind da auf eine ganz andere Weise "Schaden" genommen hat.

Deine Situation ist aber in der Tat etwas verfahren, so wie du das schilderst. Vielleicht ist eine Trennung nötig. Möglich dass eine Paartherapie euch nützen könnte, die hilfreich ist miteinander umzugehen in den nächsten Jahren.
Euer Kind dann großteilig beim Vater zu lassen mit der Trennung, was ja auch viel Einigkeit in der Zukunft zueinander vorraussetzt dem KInd zuliebe, scheidet wohl auch für dich komplett aus. (Würde es für mich zumindesten als Mutter).

Ich vermute ihr könnt ihr euer Kind in eurer Situation einfach überhaupt nicht heraushalten, sollte es bei euch zur Trennung kommen und verstehe dich jetzt auch deutlich besser.

Kannst Du dich denn gar nicht beruflich verändern?

Lieb Grüße



 

Hallo liebe sara,
Leider habe ich beruflich wirklich keine Chance auf Neuanfang. ich habe keinen deutschen Schulabschluss und keine Berufsausbildung. Das macht die Situation nicht leichter. Ich hätte das wohl schon vor Jahren nachholen können, doch habe ich keinen Anlass gesehen, da ich superglücklich bin in meinem Job und auch meine Ehe für glücklich hielt bis zum Supergau. Ich habe mir jetzt psychologische Hilfe gesucht weil ich gemerkt habe, ich schaffe das alles alleine nicht. Meine Karten stehen denkbar schlecht, aber wie du so treffend in deinem Beispiel geschildert hast, wer weiss welchen Schaden mein Kind nimmt wenn rauskommt ich bin nur des Kindes wegen in dieser Ehe geblieben. Vielleicht liegt meine Wahrheit irgendwo dazwischen ich weiss es einfach noch nicht. Mein Mann drängt darauf, endlich zu entscheiden wie es weitergeht. Er habe mich ja immer geliebt und nie belogen. Das mit dem Fremdgehen hat er nicht erzählt, weil er mit mir nicht reden konnte. Es hat ihn gestört, dass er soviel im Haushalt machen muss und ich mich seit dem Kind "gehen lassen" hab. Aber er würde darüber hinwegsehen wenn ich ihm diese Sexgeschichte verzeihe, es war ja auch bloss Sex und nicht mehr. Strich drunter und wir können weitermachen wie bisher. Was für ein Angebot. Manchmal glaube ich fast, ich bin diejenige die verrückt ist in diesem Alptraum....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen