Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung mit Kind von einem Iraker

Trennung mit Kind von einem Iraker

9. März 2009 um 18:48

Hallo ihr lieben!
Also meine Freundin hat folgenes Problem: Sie ist deutsche und mit einem Iraker verheiratet das schon ca 5 oder 6 Jahre. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter, sie ist 11 Monate alt. Nun hat er sie geschlagen und das nicht zum ersten mal und nun möchte sie sich von ihm trennen. Sie hat auch mit ihm darüber gesprochen aber natürlich denkt er, dass sie ihn nicht verlässt.
Dazu kommt noch, dass sie niemanden hat ausser mich und eine andere Freundin.
Ihre größte Angst ist nun, dass er auch das Sorgerecht für die kleine bekommen kann oder er sie mit zu sich nehmen darf. Wir alle wissen auch, dass er die Kleine entführen könnte weil er immer möchte, dass sie im Irak aufwächst. Kann man da besonders in dem Fall, da er Iraker ist was unternehmen?
Ich weiss ich habe nun voll durcheinander geschrieben weil ich das auch bin. tut mir alles so leid. Ich selbst bin gerade in Trennung von einem Iraker nur habe ich kein Kind, was mir die Sache einfacher macht..
Vielleicht weiss ja einer von euch was man da machen kann.
Liebe Grüße,
Cinderella

Mehr lesen

9. März 2009 um 19:23

Les mal deine PN
Privaten Nachrichten. Hoffe das hilft etwas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2009 um 19:39

Sei still
Sie hat das im Bezug auf die Entführung gemeint. ... oder soll Sie warten bis das Kind weg ist?
Ja ja die hochheiligen Iraker. Wie würdest du dich fühlen, wenn dein Mann sein Kind in ein anderes Land mitnimmt und du es nie mehr siehst??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2009 um 23:38

Schwierige Situation
Erlich gesagt wüsste ich auch nicht was ich da tun würde. Ich mein auf einer seite will man dem kind sein Vater ja nicht verweigern und auf der anderen seite ist da die angst

Also eins weiß ich von einer freundin die ein ähnliches schicksal hat wie deine freundin. Der Vater auf jedenfall umgangsrecht mit seinem Kind ob die Mutter nun will oder nicht bei meiner Freundin kam es soweit das die vors Gericht gegangen sind weil sie nicht wollte und angst vor ihm hatte! Das Gericht beschloss im Wohle des kindes (und das tun die immer) Das meine freundin ihren sohn alle 14 tage zum jugenamt bringt dort kann der Vater dann mit seinem kind spielen es ist aber immer eine vom jugendamt anwesend! Man kann diese treffen dann auch draußen machen!

Also falls deine freundin überhaupt nicht will das ihr kind kontakt zum Vater hat kann ich euch gleich sagen das wird nix meine freundin hatte auch panische angst es lagen mehre anzeigen vor und trostdem wurde sie vom gericht gezwungen! Weil das gericht sagt ein kind muss seine beiden elternteile kennen auser das kind verweigert es und möchte von sich aus keinen kontakt aber das kind deiner freundin ist ja auch noch klein von daher.. Aber sie braucht keine angst zu haben die vom jugentamt sind immer dabei und lassen die auch nicht alleine!

Ich hoffe ich konnte euch etwas helfen falls ihr fragen habt schreibt mich per Pn an ich frag dann mal meine freundin was so auf euch zukommt wenn es den so schlimm wird

LG Berfin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 10:48

Da will ich mal Meine Meinung dazu sagen
Die Kinder kann keiner Fragen. Hat er sich bis jetzt um die kleine gekümmert warum sollte er keinen Kontakt haben? Wenn er sich aber nicht gekümmert hat, warum sollte er Kontakt haben.

Für die Kleine wird das dann sicherlich ein Fremder sein. Außerdem interessiert er sich dann nicht für sein Kind, ist nur ein Vorwand seiner noch Frau Druck zu machen. So einfach ist das nicht wie ihr denkt.

Welche Frau bleibt nicht bei ihren Mann nur dem Kind zu Liebe, wenn er wirklich so ein super Vater ist. Ich denke es gibt viele Frauen die sich lieber halb tot schlagen lassen als dem Kind dem Vater zu nehmen. Ist dem Vater das Kind aber egal warum soll sie bleiben.

ich denke mal ihr habt noch nicht begriffen was Vater heißt. Vater heißt nicht nur Erzeuger sein. Vater bedeutet, dass man für das Kind jeder Zeit da ist, dass man am Bett sitzt wenn es Krank ist, dass man sich mit ihm beschäftigt, dass man mit ihm lacht und weint,... und nicht nur schreit mein Kind mein Kind und nicht zum Umgang erscheint oder nur dann wenn er unbedingt muss, weil Aufenthalt oder sonstiges davon abhängt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 10:54

Ich würde aber keinen begleitenden Umgang im Jugendamt oder Diak
machen, dass sind nämlich nur sechs Termine und dann??

Da das Kind noch so klein ist, schlag dem Jugendamt vor begleiteter Umgang bei den Eltern deiner Freundin oder so. Das ist nämlich eine gute Lösung, das Jugendamt sagt nicht nein, da gewohnte Umgebung für das Kind und der Ex wird nicht so oft auftauchen.

Psychologischer Schachzug
Führt er sich dann beim Umgang auf und macht deiner Freundin Druck oder droht ihr sofort anzeigen und das nächste Mal wieder und wieder und wieder. Wenn er Umgang hat, hat ihn sein Kind zu interessieren mehr nicht.

Glaub mir er droht eine Zeitlang bis er die nächste Dumme gefunden hat, dann kommt er auch sicherlich nicht mehr zum Umgang, wenn du Glück hast.

Sie soll auf jeden Fall zum Anwalt versuchen das alleinige Sorgerecht zu bekommen wenn nicht dann zumindest das Aufenthaltsrecht, da er mit Entführung gedroht hat. Wenn die Gewalttaten bei der Polizei bekannt sind oder es nur Zeugen gibt hat sie gute Chancen das alleinige zu bekommen. Da sie Angst hat vor ihm und ein geheimsames Sorgerecht nicht möglich ist. Des Weiteren macht das Jugendamt ein Gutachten wie sie die Lage einschätzen und dann muss man halt auf den Gerichtstermin warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 22:08

Da die Tochter noch so klein ist...
wird er die kleine nicht so ohne weiteres zugesprochen bekommen, es sei denn er könnte beweisen, dass sie ihr kind nicht gut behandelt, aber dies wird ja sicher nicht der Fall sein.

Wenn sich deine Freundin ganz sicher ist, dass sie sich von ihrem Mann trennen möchte, würde ich ihr Raten mit ihrer Tochter ins Frauenhaus zu gehen und ihre Situation schildern, von dort aus kann sie dann das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht für ihre Tochter beantragen und bewirken lassen, da die Gefahr einer Entführung besteht, bewirken lassen, dass er das Mädchen wärend abgsprochender Zeiten nur noch im Beissein des Jugendamtes sehen darf, dadurch ist die Entführugsgefahr seinerseits sehr eingeschrenkt,denn er muß durch den Verstoß gegen das Aufenthaltsbestimmungsrecht mit entsprechenden Strafen rechnen, da er dann deren Tochter nicht mehr ohne dein Einverständnis in sein Heimatland nehmen darf.
Wenn er bereits gewalttätig geworden ist, wird er ohnehin kein Sorgereicht für seine Tochter erhalten.

Wenn deine Freundin eine konsiquente Trennung vollzieht, ist ihre kleine Tochter auch beschützt, die Frage ist allerdings auch, ob ihr Mann einen deutschen Pass oder noch einen irakischen Pass besitzt, besitzt er einen deutschen Pass, würde er auch im Irak als deutscher behandelt also nach deutschem Recht verurteilt werden.
Was sich allerdings auch schwierig gstalltet, wenn sich das Kind dann doch im Irak befinden würde, da sich auch iraker mit deutschem Pass schnell wieder einen irakischen Pass besorgen können in dem sie dann ihre Kinder eintragen lassen, hierbei bedarf es dann nicht einmal dem Einverständnis der Mutter.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 22:18

Hier geht es doch eher...
um das Wohl des Kindes und die Zustände im Irak, die nach dem Irakkrieg herschen, dürften ja allgemein bekannt sein, da ist es ja klar, das das Kind bessr in Deutschland aufwachsen würde, er ist ja ebenfalls nch Deutschland gekommen um hier besser leben zu können, daher würde ich nicht von der Entführung des Kindes durch die Mutter sprechen, schon garnicht, wenn sie bereits von ihrem Mann geschlagen wurde.

Und auch im Irak sind die Zukunftschancen nicht mit denen hier in Deutschland vergleichbar....

Wenn er sich positiv verhält, hat er ja immer ein gesetzliches Besuchsrecht für sein Kind, dass ihm dann die Mutter nicht so ohne weiteres verbieten kann.
Wenn das Mädchen dann 18 Jahre alt ist, kann es ja immer noch im Irak leben, wenn es dies möchte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 22:25

ICH denke ...
dass sich die wenigsten Frauen wegen einem "neuen Lover" von dem Vater ihrer Kinder trennen, hier liegen oft die Gründe beim Verhalten des Vaters...
Männer sind im allgemeinen unkonntollierbarer in ihrem Verhalten, was ja immer wieder in Medienberichten bestätigt wird und hierzu zählt eben auch der oben genannte Fall, er hat sie ja geschlagen - dder Grund ist letzendlich egal - und dann kann man nicht mehr davon sprechen, dass Väter zu wenig rechte hätten.

Eine schlagende Mutter kann genauso das Sorgerecht für ihre Kinder verlieren, da immer für das Wohl des Kindes entschieden werden muß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 23:01

Also entschuldige...
Wenn der Vater die Mutter schlägt, ist es nicht weit bis er auch das Kind schlägt, weil er es vielleicht von zu hause so gewohnt ist und so erzogen wurde.
Aber da kann man doch nicht sagen das Kind hat trozdem seinen Vater verdient...
Wenn dieser Mann sich nicht selbst unter Kontrolle halten kann, was er ja offenbar gezeigt hat, dann hat auch ein Kind dieseen Vater nicht verdient

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2009 um 23:16

Sie nimmt es ...
ihm doch garnicht, da er immer noch ein Besuchsrecht erhält, bei dem er beweisen kann, wie gut er sich als Vater binimmt.
Gerade als Orientale hat er ohnehin weniger interesse ein 11 Monate altes Kind großzuziehen, es würde im Irak sehr warscheinlich bei Verwanten landen und dann hätte es weder Vater noch Mutter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 8:34
In Antwort auf dodie_11966296

Da die Tochter noch so klein ist...
wird er die kleine nicht so ohne weiteres zugesprochen bekommen, es sei denn er könnte beweisen, dass sie ihr kind nicht gut behandelt, aber dies wird ja sicher nicht der Fall sein.

Wenn sich deine Freundin ganz sicher ist, dass sie sich von ihrem Mann trennen möchte, würde ich ihr Raten mit ihrer Tochter ins Frauenhaus zu gehen und ihre Situation schildern, von dort aus kann sie dann das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht für ihre Tochter beantragen und bewirken lassen, da die Gefahr einer Entführung besteht, bewirken lassen, dass er das Mädchen wärend abgsprochender Zeiten nur noch im Beissein des Jugendamtes sehen darf, dadurch ist die Entführugsgefahr seinerseits sehr eingeschrenkt,denn er muß durch den Verstoß gegen das Aufenthaltsbestimmungsrecht mit entsprechenden Strafen rechnen, da er dann deren Tochter nicht mehr ohne dein Einverständnis in sein Heimatland nehmen darf.
Wenn er bereits gewalttätig geworden ist, wird er ohnehin kein Sorgereicht für seine Tochter erhalten.

Wenn deine Freundin eine konsiquente Trennung vollzieht, ist ihre kleine Tochter auch beschützt, die Frage ist allerdings auch, ob ihr Mann einen deutschen Pass oder noch einen irakischen Pass besitzt, besitzt er einen deutschen Pass, würde er auch im Irak als deutscher behandelt also nach deutschem Recht verurteilt werden.
Was sich allerdings auch schwierig gstalltet, wenn sich das Kind dann doch im Irak befinden würde, da sich auch iraker mit deutschem Pass schnell wieder einen irakischen Pass besorgen können in dem sie dann ihre Kinder eintragen lassen, hierbei bedarf es dann nicht einmal dem Einverständnis der Mutter.


Das ist der Witz an der Sache
da da unten die Frauen nichts zu sagen haben. Braucht er sich nur die Geburtsurkunde besorgen und sich in der Botschaft in Berlin einen Pass holen für das Kind.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass die kleine einen deutschen Reisepass hat, aber nicht zu Hause deponieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2009 um 18:03
In Antwort auf susie_12772782

Les mal deine PN
Privaten Nachrichten. Hoffe das hilft etwas

Danke
danke

schade nun habe ich eine lange antwort verfasst aber leider wurde die nicht gesendet.
naja aber vielen lieben dank an euch alle, die mir geantwortet haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2011 um 0:37

Gleiches Schicksal
Jo das könnte fast meine Geschichte sein !!
ich teile das gleiche schicksal wie deine freundin - mein kind ist 4 jahre und ich war aber gott sei dank nicht verheiratet. ich habe genau die selben sorgen und ängste bezüglich meines kindes.
warum hat deine Freundin niemand außer dir ? besser allerdings all ganz alleine! hat er sie sozial isoliert ?! und nun steht sie nahezu alleine da ??
So ist es mir zumindest ergangen - dank dieses Mannes ist mein Leben im A....... und ich bin oft sehr verzweifelt .
Hat jemand ahnung wie das mit dem Umgang ist , wenn man nicht verheiratet war
Mit was für einem Iraker warst du denn zusammen und warum trennst du dich ??

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin ich überempfindlich oder nich?
Von: sonnenstrahl102
neu
25. Februar 2011 um 20:02
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen