Forum / Liebe & Beziehung

Trennung mit Kind

Letzte Nachricht: 24. Mai um 16:24
19.05.21 um 15:00

Hallo,
bei meinem Mann läuft es schon länger nicht mehr so gut und wir leben eher nebenher als miteinander. Jetzt hatten wir einen heftigen Streit, wo er mich emotional erpresst hat und auch unsere Tochter mit einbezogen hat, was für mich jetzt der finale Auslöser ist zu sagen, es geht so nicht mehr weiter, die Gefühle sind auch kaum noch da und ich will mich trennen. Allerdings fällt es mir sehr schwer, da wir eine 5jährige Tochter haben und ich Angst habe, was mit ihr emotional passiert. Sie hängt extrem an uns beiden (welches Kind nicht, ich weiß, aber sie will auch nicht mal alleine bleiben bei den Großeltern) und als ich im Streit gesagt habe, dass er das erst mal seine Sachen packen soll, hat sie nur geweint und sich nicht beruhigt. Ich weiß, die Situation war nicht die beste und man sollte es ruhig angehen und mit ihr besprechen und das habe ich dann auch etwas probiert, aber da fing sie auch an zu weinen. 
Ich weiß nicht wie es weitergehen soll und es bricht mir das Herz meine Tochter, nicht mehr jeden Tag sehen zu können und zu wissen, dass sie vielleicht einen Knacks davon tragen kann.
Kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen in so einer Situation mit einem Kind in dem Alter? Danke.

Mehr lesen

24.05.21 um 14:05

Hallo Anni
ich wollte mich melden ich bin ungefähr in der gleichen ssituation.Bei mir steht auch sehr viel auf dem Spiel und ich habe solche Angst meiner Tochter ihren Vater zunehmen.
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

24.05.21 um 16:24

Ich glaube man muss vor allem erst von dem Gedanken herunterkommen, dass man seinem Kind den Vater "nimmt". Vater ist man immer, egal ob man mit der Mutter zusammen ist oder nicht, das ist kein Status, den man ablegen oder sich entziehen kann wie man mag. Trotz aller Umstände sollte man als Mutter kooperativ aber auch gleichzeitig konsequent sein. Deshalb sollte man wirklich aufpassen, dass die Situation miteinander nicht allzu sehr eskaliert und man rechtzeitig die Notbremse zieht und sich trennt, es brignt dem Kind auch nichts, bis zum bitteren Ende durchzuziehen und ihm die Bürde des Beziehungserhalts aufzuerlegen. Das können Kinder einfach nicht. 

Ich bzw wir (es gehören ja zwei zur Trennung) haben mit unserer Tochter (damals 5) viel geredet, auch ich alleine mit ihr und hab ihr immer gesagt, dass es okay ist, wenn sie traurig darüber ist, aber es auch bald wieder bessere Zeiten geben wird und wir beide immer für sie da sind, auch wenn wir nicht mehr zusammen leben. Hab mir viel Zeit für sie genommen, mit ihr einiges alleine unternommen. Ich denke, wir haben das ganz gut hinbekommen 😉 und kann an uhr bis heute keine Anzeichen erkennen, dass die Trennung ihr irgendwie geschadet hätte. Im Gegenteil, ich hoffe, sie kann für ihre eigene Zukunft daraus einiges mitnehmen.

Gefällt mir