Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung mit 2 Kindern - ja oder nein

Trennung mit 2 Kindern - ja oder nein

21. September 2017 um 11:17

Hallo Ihr Lieben,
ich wende mich nun an Euch,da ich gerade sehr verunsichert bin. Mein Mann und ich (beide 39) kennen uns bereits seit 20 Jahren, seit 10 Jahren sind wir ein Paar, seit 7 Jahren verheiratet. Wir haben 2 Töchter (4 und 6).Nun zu meinem Problem: wir waren schon immer sehr unterschiedlich (er sehr häuslich,bequem,konservativ,direkte Art und ich spontan,unternehmungslustig, unkompliziert,offen,kontaktfreudig,sensibel).Wir haben keine gemeinsamen Hobbys und hatten bereits einen Beziehungsversuch kurz nachdem wir uns vor 20 Jahren kennenlernten. Dieser ist aber aufgrund unserer Unterschiede und seiner direkten Art,worauf ich immer sehr verletzt reagiere,gescheitert.Die Liebe War aber all die Jahre da und sehr stark.Jedoch fällt es uns im Alltag sehr schwer,uns mal nicht zu streiten,da wir so unterschiedlich sind.Nachdem die Kinder kamen,wurde es immer schlimmer,da wir auch in Sachen Kindererziehung sehr unterschiedlich sind (er sehr streng,konservativ,wenig Humor und ich emotional,viel Liebe,unkompliziert).Es hat uns bisher auch immer gereizt,so unterschiedlich zu sein,aber inzwischen macht uns das irgendwie fertig!Wir streiten und verletzen uns dadurch sehr.Ich hatte schon 5 Zusammenbrüche, einmal musste ich sogar in die Notfallambulanz,da ich sein Verhalten oft sehr unfair (er beschuldigt mich,nicht konsequent genug mit den Kindern zu sein,schreit mich an,verletzt mich).Es macht mich psychisch krank,ich bekomme von ihm keinerlei Verständnis für meine Sensibilität,fühle mich unverstanden.Seitdem ich diese letzte Panikattacke vor 3 Monaten hatte,blocke ich total ab,lasse ihn emotional überhaupt nicht mehr an mich ran,streite nicht mehr mit ihm,da er sehr impulsiv und laut reagiert,wenn wir streiten.Mir ist einfach nur noch alles egal,muss mich schützen,möchte nicht mehr von ihm verletzt werden,habe Angst,sonst wieder zusammenzubrechen.Der Gedanke daran,auszuziehen,befreit mich und macht mich glücklich.Ich weiß nicht,ob ich ihn nach allem überhaupt noch liebe,da ich seine Anwesenheit nicht ertragen kann,fühle mich unwohl und bekomme Panik.Hätten wir keine Kinder,wäre ich schon lange ausgezogen.Ich habe jedoch eine sehr große Angst davor,meine Kinder zu verlieren bzw. sie aus ihrem gewohnten Umfeld rauszureißen.Ich habe Angst,dass sie mich eines Tages dafür verachten,dass ich ihren Vater verlassen habe.Ich fühle mich gerade wie gefangen.Mein Mann könnte die Kinder jedoch immer sehen,wenn er möchte,ich würde ihnen ja nicht ihren Vater wegnehmen.Aber ohne meine Kinder kann ich nicht leben.Bisher glaubte ich immer noch,meinen Mann zu lieben,aber all die Verletzungen haben do viel kaputtgemacht.Ich denke einfach,dass wir überhaupt nicht zusammen passen,nicht zusammen leben können.Wir machen uns doch nur gegenseitig unglücklich!Vielleicht machen wir uns mit der Liebe ja auch etwas vor.
Möchte diese Beziehung beenden,aber hab Angst vor dem,was dann auf mich zukommt...Finanziell ginge es mir auch alleine mir den Kindern gut,da ich berufstätig bin und außerdem Unterhalt bekommen würde,da mein Mann viel verdient.
Lieben Dank für Eure Antworten!
LG Biene

Mehr lesen

21. September 2017 um 11:30

Frag dich, was du in Zukunft für eine Mutter sein kannst, psychisch angeschlagen, krank, immer öfter im Krankenhaus, unglücklich, gleichgültig usw.

Und frag dich, wie du als Mutter sein kannst, wenn du dich trennst?

Warum sollten deine Kinder dich später für die Trennung verachten? Deine Kinder werden nicht die einzigen sein, deren Eltern geschieden sind. Kinder wachsen heute damit auf, dass es Eltern gibt, die zusammen sind und das es Eltern gibt, die geschieden sind.

Du hast im Grunde noch nicht mal das Problem der finanziellen Zukunftsangst,was sehr viele haben, die Eltern sind und sich trennen wollen.

Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen, sondern nur den Rat geben, dass du abwägen kannst, was für dich besser ist. So weiter machen oder dich trennen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 14:33

Hallo Biene, damit die Situation nicht eskaliert empfehle ich Dir das Gespräch mit deinem Mann zu suchen. Nicht zu Hause sondern irgendwo in einem Café, zum Beispiel. Vielleicht sieht er auch keine Zunkuft mehr. Wenn er sich ebenfalls trennen möchte, dann findet ihr bestimmt auch einen Kompromiss mit den Kinder. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 15:27

Lieben Dank für Eure Antworten!Ihr helft mir damit sehr,dass ich grundsätzlich auf dem richtigen Weg bin.Bisher,wenn er mich (und auch die Kinder!) unfair behandelt hat,habe ich oft die Schuld bei mir gesucht,dass ich zu sensibel bin,härter werden muss,strenger den Kindern gegenüber etc.Habe immer gedacht "das wird schon",ihn in Schutz genommen,die Probleme mit guter Laune überspielt...mein Körper signalisiert mir durch diese Zusammenbrüche aber nun,dass eigentlich überhaupt gar nichts in Ordnung ist!Als ich vor 3 Monaten in die Notfallambulanz musste, nachdem er die Kinder unfair behandelt hat,hat mich das wachgerüttelt und mir vor Augen geführt,dass es so nicht weitergehen kann!Ich habe der Psychologin in der Notfallambulanz mitgeteilt,dass ich nicht geschlagen,vergewaltigt o.ä. werde und mich daher irgendwie auch geschämt,dass ich mich überhaupt beschwere.Sie sagte,genau das sei das Problem,es ist ja nicht so ein offensichtlich schlechter Mensch,sonst hätte ich ja einen Grund zu gehen und wäre schon lange weg!Ich halte immer wieder aus und denke,ich bin das Problem und einfach zu sensibel.Aber ich weiß,dass ich so wie ich bin toll bin.Ich lasse mir nicht mehr einreden,ich sei das Problem!Ich hätte nie gedacht,dass unsere Ehe sich so entwickelt...ich habe ihn als emotionalen und verständnisvollen Mann kennengelernt und nun ist er scheinbar mit allem überfordert,will nur noch seine Ruhe,motzt,schreit und ist extrem unfair...eigentlich,seitdem die Kinder da sind...er wäre gerne viel mit mir alleine und ich inzwischen am liebsten gar nicht mehr mit ihm alleine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 15:32

Ich habe bereits ganz viel mit ihm geredet,es bringt nichts!Es wird einfach nicht besser,eher schlimmer!Ich möchte seit einiger Zeit schon gar nicht mehr mit ihm alleine ausgehen o.o.ä.Er kann so verletzend sein,dass ich mich gar nicht mehr traue,ein Problem anzusprechen...aus Angst,wieder Panik zu bekommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 16:29
In Antwort auf biene19781

Hallo Ihr Lieben,
ich wende mich nun an Euch,da ich gerade sehr verunsichert bin. Mein Mann und ich (beide 39) kennen uns bereits seit 20 Jahren, seit 10 Jahren sind wir ein Paar, seit 7 Jahren verheiratet. Wir haben 2 Töchter (4 und 6).Nun zu meinem Problem: wir waren schon immer sehr unterschiedlich  (er sehr häuslich,bequem,konservativ,direkte Art und ich spontan,unternehmungslustig, unkompliziert,offen,kontaktfreudig,sensibel).Wir haben keine gemeinsamen Hobbys und hatten bereits einen Beziehungsversuch kurz nachdem wir uns vor 20 Jahren kennenlernten. Dieser ist aber aufgrund unserer Unterschiede und seiner direkten Art,worauf ich immer sehr verletzt reagiere,gescheitert.Die Liebe War aber all die Jahre da und sehr stark.Jedoch fällt es uns im Alltag sehr schwer,uns mal nicht zu streiten,da wir so unterschiedlich sind.Nachdem die Kinder kamen,wurde es immer schlimmer,da wir auch in Sachen Kindererziehung sehr unterschiedlich sind (er sehr streng,konservativ,wenig Humor und ich emotional,viel Liebe,unkompliziert).Es hat uns bisher auch immer gereizt,so unterschiedlich zu sein,aber inzwischen macht uns das irgendwie fertig!Wir streiten und verletzen uns dadurch sehr.Ich hatte schon 5 Zusammenbrüche, einmal musste ich sogar in die Notfallambulanz,da ich sein Verhalten oft sehr unfair (er beschuldigt mich,nicht konsequent genug mit den Kindern zu sein,schreit mich an,verletzt mich).Es macht mich psychisch krank,ich bekomme von ihm keinerlei Verständnis für meine Sensibilität,fühle mich unverstanden.Seitdem ich diese letzte Panikattacke vor 3 Monaten hatte,blocke ich total ab,lasse ihn emotional überhaupt nicht mehr an mich ran,streite nicht mehr mit ihm,da er sehr impulsiv und laut reagiert,wenn wir streiten.Mir ist einfach nur noch alles egal,muss mich schützen,möchte nicht mehr von ihm verletzt werden,habe Angst,sonst wieder zusammenzubrechen.Der Gedanke daran,auszuziehen,befreit mich und macht mich glücklich.Ich weiß nicht,ob ich ihn nach allem überhaupt noch liebe,da ich seine Anwesenheit nicht ertragen kann,fühle mich unwohl und bekomme Panik.Hätten wir keine Kinder,wäre ich schon lange ausgezogen.Ich habe jedoch eine sehr große Angst davor,meine Kinder zu verlieren bzw. sie aus ihrem gewohnten Umfeld rauszureißen.Ich habe Angst,dass sie mich eines Tages dafür verachten,dass ich ihren Vater verlassen habe.Ich fühle mich gerade wie gefangen.Mein Mann könnte die Kinder jedoch immer sehen,wenn er möchte,ich würde ihnen ja nicht ihren Vater wegnehmen.Aber ohne meine Kinder kann ich nicht leben.Bisher glaubte ich immer noch,meinen Mann zu lieben,aber all die Verletzungen haben do viel kaputtgemacht.Ich denke einfach,dass wir überhaupt nicht zusammen passen,nicht zusammen leben können.Wir machen uns doch nur gegenseitig unglücklich!Vielleicht machen wir uns mit der Liebe ja auch etwas vor.
Möchte diese Beziehung beenden,aber hab Angst vor dem,was dann auf mich zukommt...Finanziell ginge es mir auch alleine mir den Kindern gut,da ich berufstätig bin und außerdem Unterhalt bekommen würde,da mein Mann viel verdient.
Lieben Dank für Eure Antworten!
LG Biene

Die Kinder haben lieber zwei Glückliche Elternteile als zwei streitende Eltern

Du nimmst ihnen ja nicht den Vater weg - er ist und bleibt ja der Vater .

Als Mutter hast du auch ein Recht drauf Glücklich zu sein.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2017 um 16:53
In Antwort auf biene19781

Hallo Ihr Lieben,
ich wende mich nun an Euch,da ich gerade sehr verunsichert bin. Mein Mann und ich (beide 39) kennen uns bereits seit 20 Jahren, seit 10 Jahren sind wir ein Paar, seit 7 Jahren verheiratet. Wir haben 2 Töchter (4 und 6).Nun zu meinem Problem: wir waren schon immer sehr unterschiedlich  (er sehr häuslich,bequem,konservativ,direkte Art und ich spontan,unternehmungslustig, unkompliziert,offen,kontaktfreudig,sensibel).Wir haben keine gemeinsamen Hobbys und hatten bereits einen Beziehungsversuch kurz nachdem wir uns vor 20 Jahren kennenlernten. Dieser ist aber aufgrund unserer Unterschiede und seiner direkten Art,worauf ich immer sehr verletzt reagiere,gescheitert.Die Liebe War aber all die Jahre da und sehr stark.Jedoch fällt es uns im Alltag sehr schwer,uns mal nicht zu streiten,da wir so unterschiedlich sind.Nachdem die Kinder kamen,wurde es immer schlimmer,da wir auch in Sachen Kindererziehung sehr unterschiedlich sind (er sehr streng,konservativ,wenig Humor und ich emotional,viel Liebe,unkompliziert).Es hat uns bisher auch immer gereizt,so unterschiedlich zu sein,aber inzwischen macht uns das irgendwie fertig!Wir streiten und verletzen uns dadurch sehr.Ich hatte schon 5 Zusammenbrüche, einmal musste ich sogar in die Notfallambulanz,da ich sein Verhalten oft sehr unfair (er beschuldigt mich,nicht konsequent genug mit den Kindern zu sein,schreit mich an,verletzt mich).Es macht mich psychisch krank,ich bekomme von ihm keinerlei Verständnis für meine Sensibilität,fühle mich unverstanden.Seitdem ich diese letzte Panikattacke vor 3 Monaten hatte,blocke ich total ab,lasse ihn emotional überhaupt nicht mehr an mich ran,streite nicht mehr mit ihm,da er sehr impulsiv und laut reagiert,wenn wir streiten.Mir ist einfach nur noch alles egal,muss mich schützen,möchte nicht mehr von ihm verletzt werden,habe Angst,sonst wieder zusammenzubrechen.Der Gedanke daran,auszuziehen,befreit mich und macht mich glücklich.Ich weiß nicht,ob ich ihn nach allem überhaupt noch liebe,da ich seine Anwesenheit nicht ertragen kann,fühle mich unwohl und bekomme Panik.Hätten wir keine Kinder,wäre ich schon lange ausgezogen.Ich habe jedoch eine sehr große Angst davor,meine Kinder zu verlieren bzw. sie aus ihrem gewohnten Umfeld rauszureißen.Ich habe Angst,dass sie mich eines Tages dafür verachten,dass ich ihren Vater verlassen habe.Ich fühle mich gerade wie gefangen.Mein Mann könnte die Kinder jedoch immer sehen,wenn er möchte,ich würde ihnen ja nicht ihren Vater wegnehmen.Aber ohne meine Kinder kann ich nicht leben.Bisher glaubte ich immer noch,meinen Mann zu lieben,aber all die Verletzungen haben do viel kaputtgemacht.Ich denke einfach,dass wir überhaupt nicht zusammen passen,nicht zusammen leben können.Wir machen uns doch nur gegenseitig unglücklich!Vielleicht machen wir uns mit der Liebe ja auch etwas vor.
Möchte diese Beziehung beenden,aber hab Angst vor dem,was dann auf mich zukommt...Finanziell ginge es mir auch alleine mir den Kindern gut,da ich berufstätig bin und außerdem Unterhalt bekommen würde,da mein Mann viel verdient.
Lieben Dank für Eure Antworten!
LG Biene

Trenne dich von Ihm und bleibe nicht nur wegen deinen Kindern bei ihm. Ich weiss wovon ich spreche, habe mich selber getrennt von meinem er Frau und den Kids. Bezahle immer meinen Unterhalt und kann die Kids über sehen.lg
Bernd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen