Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung mann wird ausrasten

Trennung mann wird ausrasten

2. Juni 2007 um 16:47 Letzte Antwort: 12. Juni 2007 um 17:26

ich habe vor mich nach 5 ehejahren zu trennen, habe aber angst das er mir was antut,wie stell ich das am besten an?und wie regele ich das finanzielle??ich habe keinen job.wie läuft das mit ner wohnung dann???kinder sind keine da.
bitte um hilfe danke

Mehr lesen

2. Juni 2007 um 20:19

Hallo ballacat
ach du arme.... so schlimm? ich kenne ja euere situation nicht aber wie wäre es wenn du dir eine vertrauns-person suchst. wie bruder, vater, freund, kollege usw. der bei dir im hintergrund steht wenn du es ihm sagst?! der könnte eingreifen wenn was ist. danach solltest du aber für 1-2 wochen die wohnung wechseln bis sich dein mann beruhigt hat.
zum finanziellen muß ihr euch einigen, dass jeder seinen gerechten teil bekommt. was sicher schwer wird. ich drück die daumen und wünsch dir alles alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juni 2007 um 22:40

Rat
Hallo bellacat,
das ist schwer zu sagen, jeder nimmt es anders auf.Ist er denn sehr streisüchtig, oder rastet er sehr schnell aus?Dann mach es so wie dir pupsi geraten hat.Nimm dir jemanden aus deiner Familie oder Freundeskreis und mach es mit ihm zusammen.Dann bist du auf der sicheren Seite.Das Finanzielle wird über einen Rechtsanwalt und das Amt geregelt, das geht fast automatisch sobald du dich da gemeldet hast.Kannst das aber auch vorher schon machen.Denn sollte er ausrasten ist es besser wenn du dann eine Bleibe hast.Wenn Kinder da wären würde die Wohnung automatisch dir zugesprochen werden.
Auf wen läuft die Wohnung? Hat er Arbeit?
Denn das ist alles mit ausschlag gebend.
Lieben Gruß Loewin72

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2007 um 9:37
In Antwort auf g|l_12689126

Hallo ballacat
ach du arme.... so schlimm? ich kenne ja euere situation nicht aber wie wäre es wenn du dir eine vertrauns-person suchst. wie bruder, vater, freund, kollege usw. der bei dir im hintergrund steht wenn du es ihm sagst?! der könnte eingreifen wenn was ist. danach solltest du aber für 1-2 wochen die wohnung wechseln bis sich dein mann beruhigt hat.
zum finanziellen muß ihr euch einigen, dass jeder seinen gerechten teil bekommt. was sicher schwer wird. ich drück die daumen und wünsch dir alles alles gute.

Und
wenn ich mich dann trenne ich kann für 3 -4 tage zu ner freundin, aber was kann ich dann machen?? wie mache ich das mit wohnung??? im moment wohnen wir bei seiner mutter das heisst ich muss gehen, aber es geht ja nicht in einem tag bis man ne wohnung hat???? und das arbeitsamt wie läuft das da ab??? oder der anwalt, ich kann das alles ja nicht bezahlen, ohne job ;-(sorry für die blöden fragen aber ich weis echt nicht wie ich das alles schaffen soll ;-( auf unterstützung von meinen eltern kann ich nicht hoffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juni 2007 um 10:21
In Antwort auf an0N_1275809599z

Und
wenn ich mich dann trenne ich kann für 3 -4 tage zu ner freundin, aber was kann ich dann machen?? wie mache ich das mit wohnung??? im moment wohnen wir bei seiner mutter das heisst ich muss gehen, aber es geht ja nicht in einem tag bis man ne wohnung hat???? und das arbeitsamt wie läuft das da ab??? oder der anwalt, ich kann das alles ja nicht bezahlen, ohne job ;-(sorry für die blöden fragen aber ich weis echt nicht wie ich das alles schaffen soll ;-( auf unterstützung von meinen eltern kann ich nicht hoffen.

Ganz ruhig bleiben
Hallo bellacat,
alles halb so schlimm,glaube mir! Erst mal gehst du zum Amt das für eure Gegend zuständig ist,schilderst denen deinen Fall.Die werden mit dir das ganze durchgehen was dir an Geld zusteht,Ersteinrichtung deiner Wohnung usw. Du kannst selber auf Wohnungssuche gehen, oder aber dir vom Amt eine zuteilen lassen wenn welche frei sind.Das geht in der Regel recht schnell. Brauchst du denn einen Anwalt? Was hast DU mit in die Wohnung genommen(deine Persönlichen Sachen als auch Nutzsachen) als ihr zusammengezogen seid?Das schreibst du dir auf.Das sind deine Ersten Schritte jetzt erst mal!! Du brauchst keine Angst zu haben dort hinzugehen,die werden dir helfen!Mal gefragt:warum helfen dir deine Eltern nicht? Frag deine Freundin mal wie lange du bei ihr bleiben kannst max. Gib mir bescheid,ok?! Ich helf dir Da durchzukommen !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2007 um 20:16
In Antwort auf an0N_1275809599z

Und
wenn ich mich dann trenne ich kann für 3 -4 tage zu ner freundin, aber was kann ich dann machen?? wie mache ich das mit wohnung??? im moment wohnen wir bei seiner mutter das heisst ich muss gehen, aber es geht ja nicht in einem tag bis man ne wohnung hat???? und das arbeitsamt wie läuft das da ab??? oder der anwalt, ich kann das alles ja nicht bezahlen, ohne job ;-(sorry für die blöden fragen aber ich weis echt nicht wie ich das alles schaffen soll ;-( auf unterstützung von meinen eltern kann ich nicht hoffen.

NAchfragen
Hallo bellacat, gibts denn schon was neues bei dir? Hast du schon mal was gemacht,oder brauchst du noch Hilfe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2007 um 17:49
In Antwort auf peggy_12878710

Ganz ruhig bleiben
Hallo bellacat,
alles halb so schlimm,glaube mir! Erst mal gehst du zum Amt das für eure Gegend zuständig ist,schilderst denen deinen Fall.Die werden mit dir das ganze durchgehen was dir an Geld zusteht,Ersteinrichtung deiner Wohnung usw. Du kannst selber auf Wohnungssuche gehen, oder aber dir vom Amt eine zuteilen lassen wenn welche frei sind.Das geht in der Regel recht schnell. Brauchst du denn einen Anwalt? Was hast DU mit in die Wohnung genommen(deine Persönlichen Sachen als auch Nutzsachen) als ihr zusammengezogen seid?Das schreibst du dir auf.Das sind deine Ersten Schritte jetzt erst mal!! Du brauchst keine Angst zu haben dort hinzugehen,die werden dir helfen!Mal gefragt:warum helfen dir deine Eltern nicht? Frag deine Freundin mal wie lange du bei ihr bleiben kannst max. Gib mir bescheid,ok?! Ich helf dir Da durchzukommen !!!

Viel Erfolg!
Hallo Belcat!

Bei mir ist alles ähnlich und möchte dazu kurz meine geschichte schreiben.
Ich bin nun 7 Jahre verheiratet.
Mitlerweile ist die Ehe sehr eingeschlafen. Ausser einen täglich trott gibt es nicht
sehr viel.
Dazu kommen dann meine Gefühle die sich geändert haben. Ich weiss das ich ihn
nicht mehr liebe, höchstens vielleicht wie einen meiner Brüder.
Letzten Endes bin ich viel zu feige es ihm zu sagen. Ich habe angst vor seinen reaktionen
und aber auch angst, wenn ich gehe, das er daran kaputt geht.
Viele Freunde sagen ich soll einfach gehen und das er sich schon nach ner zeit fangen wird.
Ich habe aber angst davor zu sagen das ich gehe... finanzielle abhängigkeit ist auch da
und die ganze Familie steckt da auch noch mit drin. Die ersten ansprechpartner für
meinen Mann werden meine Eltern sein, und ich möchte das nicht, weil beide sehr krank
sind und das alles nicht durchstehen würden!
Ich frage mich echt was ich machen soll, wie ich da heraus komme!
Ich fühle mich auch immer mehr beobachtet und komandiert von meinen Mann.
Traue mich nichtmal nein zu sagen wenn er etwas möchte. Ich habe das gefühl ich lebe
sein leben für ihn mit und habe mich dabei vergessen.
Anfang Mai habe ich das erste mal seit jahren an mich gedacht und bin eine woche zu meinen
Freunden gefahren. Das gab als ich zurück war ein riesen ärger (auch zuvor schon am telefon)
Immer wieder: Ich mach mir sorgen, ich kenne die leute nicht! (nie gefragt wie die menschen sind
sondern wenn ich anfangen wollte zu erzählen sagte er das es ihn nicht intressiert) Warum fährst
du einfach alleine weg, ich sitze daheim und ich scheine dir egal zu sein, mir fällt auch die
decke auf den kopf, ich gehe auch nur arbeiten und wäre auch gerne weg, aber mit dir!
Mir wurde so ein schlechtes Gewissen eingeredet das ich immerzu wenn ich an zuhause gedacht hab,
mich hätte übergeben können. Darum habe ich versucht nicht dran zu denken, und immer wenn ich das
tat ging es mir gut. Ich war frei und konnte ich selber sein! Das war die tollste woche meines lebens
trotz aller umstände! Genau diese woche hat mich zu den entschluss gebracht mich zu trennen.
Nur weiss ich nicht wie... Ich schaffe das nicht weil ich denke das ich damit zu vielen menschen weh
tun werde
ALle sagen das ich nur an mich denken soll und nicht an alle anderen, aber so bin ich nicht. Ich
kann nicht egoistisch sein, weil ich mit egoismus all die jahre selber geplagt wurde.

Ich würde mich freuen wenn du es schaffst!
Ich arbeite auch daran den schritt zu tun und kann dir total nachfühlen!
Alles Glück und Mut dieser Erde wünsche ich Dir!

Auf die Freiheit!
Liebe Grüße
Sill

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2007 um 12:52
In Antwort auf peggy_12878710

NAchfragen
Hallo bellacat, gibts denn schon was neues bei dir? Hast du schon mal was gemacht,oder brauchst du noch Hilfe?

Hatte
dir ne privat nachricht geschickt, haste nicht bekommen??? danke dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2007 um 10:00
In Antwort auf an0N_1294460799z

Viel Erfolg!
Hallo Belcat!

Bei mir ist alles ähnlich und möchte dazu kurz meine geschichte schreiben.
Ich bin nun 7 Jahre verheiratet.
Mitlerweile ist die Ehe sehr eingeschlafen. Ausser einen täglich trott gibt es nicht
sehr viel.
Dazu kommen dann meine Gefühle die sich geändert haben. Ich weiss das ich ihn
nicht mehr liebe, höchstens vielleicht wie einen meiner Brüder.
Letzten Endes bin ich viel zu feige es ihm zu sagen. Ich habe angst vor seinen reaktionen
und aber auch angst, wenn ich gehe, das er daran kaputt geht.
Viele Freunde sagen ich soll einfach gehen und das er sich schon nach ner zeit fangen wird.
Ich habe aber angst davor zu sagen das ich gehe... finanzielle abhängigkeit ist auch da
und die ganze Familie steckt da auch noch mit drin. Die ersten ansprechpartner für
meinen Mann werden meine Eltern sein, und ich möchte das nicht, weil beide sehr krank
sind und das alles nicht durchstehen würden!
Ich frage mich echt was ich machen soll, wie ich da heraus komme!
Ich fühle mich auch immer mehr beobachtet und komandiert von meinen Mann.
Traue mich nichtmal nein zu sagen wenn er etwas möchte. Ich habe das gefühl ich lebe
sein leben für ihn mit und habe mich dabei vergessen.
Anfang Mai habe ich das erste mal seit jahren an mich gedacht und bin eine woche zu meinen
Freunden gefahren. Das gab als ich zurück war ein riesen ärger (auch zuvor schon am telefon)
Immer wieder: Ich mach mir sorgen, ich kenne die leute nicht! (nie gefragt wie die menschen sind
sondern wenn ich anfangen wollte zu erzählen sagte er das es ihn nicht intressiert) Warum fährst
du einfach alleine weg, ich sitze daheim und ich scheine dir egal zu sein, mir fällt auch die
decke auf den kopf, ich gehe auch nur arbeiten und wäre auch gerne weg, aber mit dir!
Mir wurde so ein schlechtes Gewissen eingeredet das ich immerzu wenn ich an zuhause gedacht hab,
mich hätte übergeben können. Darum habe ich versucht nicht dran zu denken, und immer wenn ich das
tat ging es mir gut. Ich war frei und konnte ich selber sein! Das war die tollste woche meines lebens
trotz aller umstände! Genau diese woche hat mich zu den entschluss gebracht mich zu trennen.
Nur weiss ich nicht wie... Ich schaffe das nicht weil ich denke das ich damit zu vielen menschen weh
tun werde
ALle sagen das ich nur an mich denken soll und nicht an alle anderen, aber so bin ich nicht. Ich
kann nicht egoistisch sein, weil ich mit egoismus all die jahre selber geplagt wurde.

Ich würde mich freuen wenn du es schaffst!
Ich arbeite auch daran den schritt zu tun und kann dir total nachfühlen!
Alles Glück und Mut dieser Erde wünsche ich Dir!

Auf die Freiheit!
Liebe Grüße
Sill

Mist
ich bekomm so langsam zweifel als ob er was ahnen würde ist er die letzten 3 tage sowas von nett zu mir, was soll ich denn jetzt machen????ich weis echt nicht wie ich das sdchaffen soll ;-(mir wächst das alles jetzt schon über den kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juni 2007 um 17:26
In Antwort auf an0N_1275809599z

Mist
ich bekomm so langsam zweifel als ob er was ahnen würde ist er die letzten 3 tage sowas von nett zu mir, was soll ich denn jetzt machen????ich weis echt nicht wie ich das sdchaffen soll ;-(mir wächst das alles jetzt schon über den kopf

Hallo bellacat
... als ich mich vor sechs Jahren nach fast 20 jähriger Beziehung von meinem Mann trennte habe ich einen Schritt nach dem anderen gemacht: eine Arbeit gesucht, so war ich finanziell unabhängig und konnte dann, nachdem ich mit meinem ehemaligen Mann alles geklärt hatte, auch eine Wohnung finden UND finanzieren.
Bei uns war es allerdings so, das die lange Ehe praktisch nur noch zu einer Zweckbeziehung geworden war, er sozusagen zu meinem 3. Kind....er hat es übrigens gut überstanden, noch während wir im gemeinsamen Haus sozusagen getrennt lebetn, hatte er sich schon Trost bei einer andern Frau gesucht, wharscheinlcih mein Glück, so hat er weder um mich gekämpft, noch hat er mir Szenen gemacht.
Wovor hast du die meiste Angst? Vor seiner Reaktion, oder Dein Geschick selber in die Hand zu nehmen. Es gibt im Notfall doch auch Frauenhäuser.
Es liegt an Dir, Du musst den ersten Schritt wagen...aber es geht vermutlich nicht ganz so schnell, wie Du es Dir wünschst.
Oder es doch nocheinmal überdenken und einen neuen Versuch mit Deinem Mann machen, ist nach 5 Jahren keine Liebe mehr da?
Viel Glück
Iris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Rauchen verheimlichen = betrügen???
Von: avila_12885696
neu
|
12. Juni 2007 um 15:19
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram