Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung, jetzt fühle ich mich dämlich

Trennung, jetzt fühle ich mich dämlich

12. Juli 2017 um 1:53

Hallo ihr Lieben,

​ich weiß wirklich entscheiden kann keiner für mich, aber trotzdem brauche ich mal eurern Rat.

​Ich habe mich heute nach fast drei Jahren Beziehung von meinem Freund getrennt. Zumindest glaube ich das. Er ist jetzt erstmal zu seinen Eltern zurück, wir haben bereits zweieinhalb Jahre zusammen gewohnt.

​Nun hab ich gedacht, ich würde mich irgendwie besser fühlen. Ich hatte mit der Entscheidung sehr lange zu kämpfen. Und heute hatte ich das Gefühl, dass jeder Tag den ich noch weiter vor mir raus schiebe unfair meinem Freund gegenüber ist.

​Um kurz zu sagen was das Problem war:

​Eigentlich gab es fast keins. Wir haben uns Prima verstanden, er war immer für mich da und streit gab es eigentlich nie.

​Aber ich hatte das Gefühl, es fehlt etwas. Habe lange versucht, trotzdem einfach weiter zu machen, aber wie man sieht, ging es heute nicht mehr.
​Der Sex war für mich auch nicht immer schön. Bzw. meistens hatte ich auch gar keine Lust darauf. Ich weiß allerdings auch nicht wie ich das ändern soll. Was neues ausprobieren, ja, aber was? und wie? und ich glaube mein Freund ist da auch nicht so aufgeschlossen für, zumindest als ich ihn drauf angesprochen hatte, wirkte es so.


​Ich komme mir nun allerdings dumm vor, dass ich Schluss gemacht habe. Ich meine ansonsten hat es ja gut mit uns geklappt.
​Sex ist mir wichtig, so ist es nicht, aber ich hatte auch nie das Gefühl, dass ich bei mit anderen Mann Sex haben möchte.

​Ich weiß nur, dass ich so nicht mehr vor mich her leben konnte, ganz in Watte gepackt.
​Aber ich will auch nicht ohne ihn leben.

​Aber ist es nicht unfair, wenn er mehr liebt als ich? Kann man sowas überhaupt so sagen?
Ich hatte zumindest immer das Gefühl, er ist zufrieden und ich nicht.
​Aber manchmal war ich mir auch nicht so sicher, ob er immer sagt was er gerade denkt oder fühlt. Schwierig für mich, da ich nicht damit umgehen kann, wenn jemand unehrlich zu mir ist.


​Ich weiß nur, dass ich ihn jetzt sehr verletzt habe, ich will ihn nicht noch mehr verletzten, durch ein ständiges Hin und HEr.Aber ich will ihn auch nicht verlieren.

​Würde gerne an unserer Beziehung arbeiten, aber ich weiß einfach nicht wie.
​Manchmal denke ich, ich liebe Ihn, bin aber nicht mehr verliebt.
​Es kribbelt nicht im Bauch. Aber ich fühle mich so wohl, wenn wir kuscheln oder er mich einfach nur in den Arm nimmt.

​Aber körperliches Verlangen nach mehr exestiert bei mir einfach nicht.

​Dabei ist er ein so toller Mensch.


​Sorry für das viele wirr warr. Ich musste es mir mal von der Seele schreiben.

​Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich oder kennt meine Situation.

LG
​Filop

Mehr lesen

12. Juli 2017 um 7:06
In Antwort auf filop

Hallo ihr Lieben, 

​ich weiß wirklich entscheiden kann keiner für mich, aber trotzdem brauche ich mal eurern Rat. 

​Ich habe mich heute nach fast drei Jahren Beziehung von meinem Freund getrennt. Zumindest glaube ich das. Er ist jetzt erstmal zu seinen Eltern zurück, wir haben bereits zweieinhalb Jahre zusammen gewohnt. 

​Nun hab ich gedacht, ich würde mich irgendwie besser fühlen. Ich hatte mit der Entscheidung sehr lange zu kämpfen. Und heute hatte ich das Gefühl, dass jeder Tag den ich noch weiter vor mir raus schiebe unfair meinem Freund gegenüber ist. 

​Um kurz zu sagen was das Problem war: 

​Eigentlich gab es fast keins. Wir haben uns Prima verstanden, er war immer für mich da und streit gab es eigentlich nie. 

​Aber ich hatte das Gefühl, es fehlt etwas. Habe lange versucht, trotzdem einfach weiter zu machen, aber wie man sieht, ging es heute nicht mehr. 
​Der Sex war für mich auch nicht immer schön. Bzw. meistens hatte ich auch gar keine Lust darauf. Ich weiß allerdings auch nicht wie ich das ändern soll. Was neues ausprobieren, ja, aber was? und wie? und ich glaube mein Freund ist da auch nicht so aufgeschlossen für, zumindest als ich ihn drauf angesprochen hatte, wirkte es so. 


​Ich komme mir nun allerdings dumm vor, dass ich Schluss gemacht habe. Ich meine ansonsten hat es ja gut mit uns geklappt. 
​Sex ist mir wichtig, so ist es nicht, aber ich hatte auch nie das Gefühl, dass ich bei mit anderen Mann Sex haben möchte. 

​Ich weiß nur, dass ich so nicht mehr vor mich her leben konnte, ganz in Watte gepackt. 
​Aber ich will auch nicht ohne ihn leben. 

​Aber ist es nicht unfair, wenn er mehr liebt als ich? Kann man sowas überhaupt so sagen? 
Ich hatte zumindest immer das Gefühl, er ist zufrieden und ich nicht. 
​Aber manchmal war ich mir auch nicht so sicher, ob er immer sagt was er gerade denkt oder fühlt. Schwierig für mich, da ich nicht damit umgehen kann, wenn jemand unehrlich zu mir ist. 


​Ich weiß nur, dass ich ihn jetzt sehr verletzt habe, ich will ihn nicht noch mehr verletzten, durch ein ständiges Hin und HEr.Aber ich will ihn auch nicht verlieren. 

​Würde gerne an unserer Beziehung arbeiten, aber ich weiß einfach nicht wie. 
​Manchmal denke ich, ich liebe Ihn, bin aber nicht mehr verliebt. 
​Es kribbelt nicht im Bauch. Aber ich fühle mich so wohl, wenn wir kuscheln oder er mich einfach nur in den Arm nimmt.

​Aber körperliches Verlangen nach mehr exestiert bei mir einfach nicht. 

​Dabei ist er ein so toller Mensch. 


​Sorry für das viele wirr warr. Ich musste es mir mal von der Seele schreiben. 

​Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich oder kennt meine Situation.

LG 
​Filop

 

Hallo
Ich kann dir genau sagen, wieso du dieses Gefühl hast nicht mehr richtig glücklich zu sein oder das etwas fehlt. Das Gefühl dass er dich mehr liebt entsteht, wenn einer der Partner mehr in die Beziehung investiert (in deinem Fall dein Exfreund). Hattest du das Gefühl das du bloss schnipsen brauchst und er springt oder so ähnlich? Wenn du dich super mit ihm verstehst und sonst nichts anderes vorgefallen ist, dann solltest du vielleicht nochmal mit ihm reden, lass aber erstmal ein paar Wochen vergehen. Das mit dem scheisse fühlen wegen der Trennung ist denke ich ganz normal, du hast ihn ja gern und weisst das du ihn damit verletzt hast. Aber wenn ich von mir selber ausgehe, dann wäre mir die Wahrheit auch lieber. Ihm was vorzumachen wäre nicht fair gewesen. Also nimm erstmal ein paar Wochen abstand, treff dich mit Freunden oder so. Und dann schaust du einfach mal wie du dich fühlst, ob du ihn sehr vermisst usw. Ich hoffe ich konnte dir erstmal weiterhelfen LG Erdbeere

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2017 um 8:23

Danke für deine Antwort! 

​und ja meistens war das so, das ich den Takt vorgegeben habe. Er hat einfach gemacht, weils ihm egal war. Es hab Zeiten, da hat mir ein bisschen der Eigensinn gefehlt oder auch der Widerstand. 
​Ich war auch immer dijenige, die unsere Freizeit geplant hat und unseren Urlaub. Natürlich hat er da mit entschieden, aber wenn ich nicht die Richtung vorgegeben hätte, wäre das alles nichts geworden. 
und ja das hab ich sogar mal angesprochen. 

​Für ihn war es immer okay, er sagt er ist damit zufrieden gewesen. 

​Aber manchmal war das einfach zu viel für mich. 
​Ich kann mir nicht vorstellen, dass alles was ich will auch das ist was er will. 


​Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es ein paar Wochen aushalte. Das Problem ist ja auch, dass wir zusammen gewohnt haben. Ich will einfach nicht, dass er am Ende in eine neue Wohnung zieht, so viel Geld für Möbel etc. ausgibt, nur damit wir uns doch wieder aufraffen.. 

​Er ist mir als Mensch einfach viel zu wichtig. 

36 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2017 um 12:08
In Antwort auf filop

Danke für deine Antwort! 

​und ja meistens war das so, das ich den Takt vorgegeben habe. Er hat einfach gemacht, weils ihm egal war. Es hab Zeiten, da hat mir ein bisschen der Eigensinn gefehlt oder auch der Widerstand. 
​Ich war auch immer dijenige, die unsere Freizeit geplant hat und unseren Urlaub. Natürlich hat er da mit entschieden, aber wenn ich nicht die Richtung vorgegeben hätte, wäre das alles nichts geworden. 
und ja das hab ich sogar mal angesprochen. 

​Für ihn war es immer okay, er sagt er ist damit zufrieden gewesen. 

​Aber manchmal war das einfach zu viel für mich. 
​Ich kann mir nicht vorstellen, dass alles was ich will auch das ist was er will. 


​Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es ein paar Wochen aushalte. Das Problem ist ja auch, dass wir zusammen gewohnt haben. Ich will einfach nicht, dass er am Ende in eine neue Wohnung zieht, so viel Geld für Möbel etc. ausgibt, nur damit wir uns doch wieder aufraffen.. 

​Er ist mir als Mensch einfach viel zu wichtig. 

Na dann...
sag ihm genau was dich stört und wie du dich fühlst. In einer Beziehung sollte es immer einen Ausgleich von Nähe und Distanz geben. Also guckt auch das ihr nicht jeden Tag aufeinander hockt und auch mal alleine was unternehmt.

54 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich kann ihm nicht mehr vertrauen, wegen mir selbst?
Von: kirby2012
neu
13. Juli 2017 um 11:39
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen