Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung Ja oder Nein

Trennung Ja oder Nein

11. Dezember 2008 um 12:08

Hallo zusammen,

Ich bin seit 7Jahren mit meiner frau verheiratet und 11 zusammen. Wie Haben ein Kind 6 Jahre.
Schon seit vier/ fünf Jahren bin ich nicht zufrieden und hab schon oft das Gespräch gesucht. Nach denen es besser wurde aber nicht lange.
letztes Jahr war es ganz schlimm und ich hab das erste mal davon gesprochen mich scheiden zu lassen weil ich so nicht weiter machen will. sie meinte das sie nicht gewusst hätte das es so schlimm sei und mir alles mögliche versprochen. und jetzt ein Jahr später ist es wieder genau so, wie zuvor. ich habe seit 3 Jahren eine gute Freundin, im Gespräch mit Freunden ist mir klar geworden das ich wohl mehr für sie empfinde als nur Freundschaft. Sie ist aber glücklich verheiratet und sieht mich nur als freund.

Ich stelle mir die Frage ob ich bei meiner frau bleiben soll oder mich trenne.

Ist der Grund das ich nicht glücklich bin ein ausreichender Grund sich zu trennen. Ich hab solche angst wegen unserm Kind .

zu allem Überfluss haben wir auch noch ein Haus zusammen.

bin sehr verzweifelt.

Gruß Tom

Mehr lesen

11. Dezember 2008 um 15:19

Paartherapie
schon mal an eine therapie gedacht?

ich lese gerade das buch "ich liebe dich nicht, wenn du mich liebst"
find ich sehr interessant zu diesem thema...

kenn deine situation aber nur zu genau... leider...
wennst magst, gerne pm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2008 um 16:34

Haus Kind, Trennung?
Hallo Tom,

genau die Frage stelle ich mir zur Zeit auch. Ich bin das erste mal hier drin und habe Deinen Beitrag gelesen. Ich kann Dir nur sagen, Euer Kind hat nichts davon, wenn ständig schlechte Stimmung ist (..und Kinder merken sowas schneller, als wir wohl denken!). Mit 6 Jahren verkraften Kinder glaube ich eine Trennung besser, als in der Pubertät - da haben die genug andere Probleme - kannst Dich erinnern?

Wenn Du lieber an Deine "gute Freundin" denkst, als Zeit mit Deiner Frau zu verbringen, dann ist es wohl
besser, zu Deinen Gefühlen zu stehen. Auch wenn Du die Frauen nicht einfach austauschen kannst, weil die andere verheiratet ist. DU fühlst ANDERS als Deine Frau und ehrlich sollte man einfach sein.

Ich glaube nicht mehr an die eine große Liebe, die für ein ganzes Leben halten soll. Ich finde den Ausspruch von Til Schweiger super, ein Mensch ist nicht für Monogamie gemacht. Ich glaube, man heiratet, weil man denkt, daß soll jetzt immer so bleiben und weil man mit dem anderen zu dieser Zeit auf dem gleichen Level ist, auf der selben Welle reitet. ABER das Leben lebt und wir mit. Ich habe mich z.B. anders entwickelt als mein Mann. Ich möchte meinen Kindern ein Vorbild sein, leben, neues lernen, nette Menschen um mich haben. Ganz andere Interesse hat mein Mann, ganz andere Vorstellungen vom Leben.

Sehr oft hat er mir versprochen, es würde besser werden. Als ich letzte Woche von Scheidung sprach, war er zuerst geschockt, dann wütend und dann krempelte er die Ärmel hoch und alles sollte sich bessern. Ja, ich muß zugeben, er tut mehr als vorher im Haushalt (naja, er hat auch Urlaub zur Zeit) - aber das hilft nicht unserer Beziehung. Ich kann keine positiven Gefühle mehr für ihn empfinden. Eigentlich nervt mich alles, was er tut, eigentlich nervt er mich schon, wenn er da ist. Ich weiß nicht, ob es das jetzt war, oder ob das bei mir nur ein vorrübergehender Zustand ist......
Wenn ich ehrlich bin, hätte ich mich längst getrennt, trotz der Kinder (die könnte ich so weit auffangen), es hält mich eigentlich nur das gemeinsam finanzierte Haus. Ich habe Angst, uns alle zu Sozialhilfeempfängern zu machen.

Ich wünsche Dir viel Kraft, vielleicht schreibst ja noch mal.
Gruß m.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen