Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung, Hintertür, Hoffnung!

Trennung, Hintertür, Hoffnung!

2. November 2010 um 16:16 Letzte Antwort: 8. November 2010 um 9:12

Liebe Leute,

seit zwei Monaten bin ich ein eifriger Leser dieses Forums - klar: weil ich selbst ein Betroffener bin!

Ich erzähle euch meine Geschichte: Nach sechs Jahren im Bekanntschaft bin ich (27) zu Jahresbeginn relativ spektakulär mit meiner großen Liebe (30) zusammengekommen. Wir haben uns wunderbar verstanden, geliebt, alles was dazugehört. Das Umfeld von uns beiden (Eltern, Freunde) hat ebenfalls super gepasst. Sie sagte mir, soetwas wie bei mir habe sie bei einem Mann noch nie erlebt. Wir waren uns relativ bald sicher, dass wir für immer beisammen bleiben.
Nach drei Monaten war der erste Knicks. Wir sind gemeinsam draufgekommen, dass sie depressiv ist, zuerst war es nur die Stimmung ab und zu, dann war sie es als ganzer Mensch - wurde auch medizinische festgestellt und behandelt. Für mich stellte sich die Frage: Was tun? Da bleiben, helfen? Ich entschied mich, bei ihr zu bleiben, um sie wieder aufzurichten. Es folgte die Kündigung ihres Jobs (der machte sie krank), dann einige Zeit Krankenstand. Das ging gut, für Abwechslung sorgte ein kleiner Hundewelpen, der uns, aber vor allem meine Liebe auf Trab hielt. Es war also immer was zu tun.

Was nicht passte: Durch die Medikamente ging ihre Libido Richtung Null. Nach einer sehr sexintensiven Zeit, bei der wir uns beide auch sexuell aneinander angepasst hatten, lief plötzlich gar nichts mehr. Zwei Mal von Mai bis Ende August - ein Wahnsinn! Ich tröstete mich immer damit, dass es wieder wird und die Tabletten dran schuld sind. Habe mich dementsrepchend auch informiert. Es hieß von professioneller Seite immer: Gib ihr Zeit. Sie selbst flehte mich regelrecht an, dass ich sie nicht verlassen dürfe, sie brauche mich, sie will mich und keinen anderen!

Schön langsam erreichten die Tabletten und die Herapie ihre Wirkung, im Sommer wurde es wieder besser. Wir verstanden und, bastelten gemeinsam weiter an unseren Plänen. Sie nahm Mitte August eine neue Arbeitsstelle an. Ein Fach, dass sie studiert hatte - ich ebenso. Sie war am Anfang auf meine Hilfe angewiesen. Ich war wieder da, half ihr bei der Arbeit - so wie immer eigentlich. Haben auch gemeinsam Wohnung eingerichtet, viel unternommen, viel geredet. Alles passte
Nach einer Zeit in der neuen Årbeit veränderte sie sich plötzlich. Sie lernte neue Leute kennen, ich war immer unwichtiger, sie war nur noch genervt. Klar, dass das auch auf meine Substanz ging. Als sie dann ihr erstes Geld (nach Arbeitslosigkeit war da bei ihr nicht viel da) bekam und ich sie fragte, was sie nun wolle, gab sie mir den Laufpass. Sie meinte, sie liebe mich immer noch, aber auf eine andere Art und Weis. Sie wolle mich nicht verlieren. Im guten Glauben, das Ruder noch herumreißen zu können, überschrieb ich ihr den Hund, den ich großgezogen hatte. Zudem verzichtete ich erstmal auf das Geld, dass ich ihr gegeben hatte und das sie mir immer zurückzahlen wollte. Sie sagte immer, dass alles gut werden wird... Wie dieses gut werden aussieht weiß ich bis heute nicht. Sie meinte noch, sie empfinde nur noch Freundschaft. Ich fragte sie: Kommt die Liebe wieder zurück? Sie: Sie glaube nicht, aber wenn es mit hilft, dann soll ich dran glauben...

Naja, jetzt stehe ich da, bin der Verlassene und sehe, wie sehr sie sich gehen lässt. Sie ist total viel unterwegs, betrinkt sich ständig, hat schon jetzt grobe Probleme in der Arbeit... Klar, ich bin auch viel unterwegs, trinke... Aber ich bin so stark, dass ich mich unter Kontrolle habe.

Soll ich leiden? Soll ich sie vergessen? Wir haben uns immer die ewige Lieben geschworen, wussten, dass wir füreinander bestimmt sind... Seelenverwandtschaft und so...

Mir brummt der Schädel, ich kann an nix mehr anderes denken, obwohl es schon so lange her ist und der Kontakt praktisch auf Null steht! Mittlerweile weiß ich auch, dass sie sich an einen neuen ranschmeißt, der mir sehr ähnlich ist - also gleicher Typ zumindest.

Mag wer was dazu sagen?

Vielen Dank für Lesen meines "Romans"

Mehr lesen

2. November 2010 um 17:16

Kurz und knapp,
mach' dich vom Acker, und zwar sofort! Freue dich, daß du glimpflich davon gekommen bist. Glücklich sein geht völlig anders. Du bist diesen Schritt dir selbst, deiner zukünftigen Frau und Familie schuldig.

Nichts verpflichtet dich gegenüber dieser Frau. Sie braucht professionelle Hilfe, nicht dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2010 um 22:39


Tut mir leid für dich, wie das gelaufen ist....mit dem Aufschwung im Sommer hat sie wohl wieder das Leben für sich entdeckt. Klingt für mich, als würde sie sich nochmal richtig austoben wollen....während des Lesens hab ich gedacht "gib ihr doch erstmal Zeit"! Aber wenn du sagst, dass sie sich inzwischen an einen anderen ranschmeißt, solltest du sie vergessen...ich weiß, dass das weh tut...aber das ist besser für dich! Ich wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2010 um 0:06
In Antwort auf brillengestell

Kurz und knapp,
mach' dich vom Acker, und zwar sofort! Freue dich, daß du glimpflich davon gekommen bist. Glücklich sein geht völlig anders. Du bist diesen Schritt dir selbst, deiner zukünftigen Frau und Familie schuldig.

Nichts verpflichtet dich gegenüber dieser Frau. Sie braucht professionelle Hilfe, nicht dich.

Für mich hört sich das an...
als wäre deine Freundin noch genau so schlecht drauf wie vorher, nur das sie jetzt versucht die Depression mir Alk und vllt Sex zu übertönen.

Lass sie in ruhe, du konntest ihr vorher nicht helfen und das kannst du jetzt auch nicht. Es wird nie mehr so sein wie es war. Sei froh das du sie los bist!

Hör mit der Sauferei aus, kümmere dich um dichselbst und such dir ne Neue

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2010 um 6:34
In Antwort auf nkechi_12129209


Tut mir leid für dich, wie das gelaufen ist....mit dem Aufschwung im Sommer hat sie wohl wieder das Leben für sich entdeckt. Klingt für mich, als würde sie sich nochmal richtig austoben wollen....während des Lesens hab ich gedacht "gib ihr doch erstmal Zeit"! Aber wenn du sagst, dass sie sich inzwischen an einen anderen ranschmeißt, solltest du sie vergessen...ich weiß, dass das weh tut...aber das ist besser für dich! Ich wünsch dir alles Gute!


das ist wirklich dumm für Dich gelaufen

Da hat ein Sinneswandel bei ihr eingesetzt,
wie er nur leider allzu oft bei Menschen vorkommt.

Anfangs wird oft von großer Liebe gesprochen und
mit der Zeit verfliegt oft vieles, auch deshalb weil
die Menschen sehr dünnhäutig und sensibel sind.

Dazu spielt ihre psych. Erkrankung sicher eine nicht
unwesentliche Rolle.

Ich würde sie nocheinmal wissen lassen, wie sehr Du sie liebst und dass Du für sie da bist, wenn sie Dich brauchst.
Ansonsten würde ich mich zunächst zurückziehen und nicht mehr melden, damit sie sich ihrer Gefühle zu Dir endgültig klar wird.
Vielleicht ist das ja nur ein Intermezzo-auch mit dem Anderen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2010 um 14:51


Menschen mit psychischen Erkrankungen kannst du als Laie nicht heilen u selbst das helfen ist schwierig. Dafür gibt es die Spezialisten.
Schaue für dich, inwieweit du ( neben deinen Gefühlen ) für sie da sein möchtest u kannst u ansonsten grenze dich ab. Sie hat sich jetzt für einen Weg ohne dich entschieden u es liegt nicht in deiner Verantwortung auf sie aufzupassen, sie ist erwachsen. Es mag weh tun nur dein Leben ist jetzt wichtiger, denn auch du möchtest u solltest deine Ziele erreichen u glücklich sein im Leben. U sie macht dich nicht glücklich, da sie es selbst nicht sein kann, aufgrund ihrer Krankheit die sie gerade versucht zu verleugnen!
Sie wird sich immer an den gleichen Typ Mann ranschmeissen ( Helfersyndrom, Opferbereitschaft ) solange bis ihr dies keine Befriedigung mehr gibt u sie sich den nächsten Mann gleichen Typs angelt. Solange sie sich nicht der Krankheit offen u ehrlich stellt u sich qualitativ beraten u betreuen lässt, wird sie dieses Traurige Spiel weiter machen. Sie muss es selbst erkennen u jedes noch so liebevoll versuchtes Hilfsangebot ist für den Eimer, da es auf der Gefühlsebene bei ihr nicht ankommt. Da ist ne Mauer...

Alles Liebe für Dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. November 2010 um 15:24

Recht so!
Liebe Leute!

Vielen Dank für diese netten, aufbauenden und echt ehrlichen Worte. Ich gebe jedem Recht. Ihr baut mich genau in dem auf, was ich selbst für mich beschlossen habe. Ich lasse sie in Ruhe, melde mich nicht mehr bei ihr, mach ihr keinen Druck wegen des Geldes (haben gemeinsam in Wohnung investiert, ...). Einer ihren besten Freunde hat zu mir gesagt: Wenn sie das alles nicht als Liebe schätzt, was ich für sie getan habe, dann ist sie es nicht wert. Ich denke, er hat recht!

Wenn ich die Frau treffe, die mich die Ex vergessen lässt, dann weiß ich, dass ich angekommen bin!

Alles Gute an euch und noch einmal vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 10:28
In Antwort auf matias_12479616

Recht so!
Liebe Leute!

Vielen Dank für diese netten, aufbauenden und echt ehrlichen Worte. Ich gebe jedem Recht. Ihr baut mich genau in dem auf, was ich selbst für mich beschlossen habe. Ich lasse sie in Ruhe, melde mich nicht mehr bei ihr, mach ihr keinen Druck wegen des Geldes (haben gemeinsam in Wohnung investiert, ...). Einer ihren besten Freunde hat zu mir gesagt: Wenn sie das alles nicht als Liebe schätzt, was ich für sie getan habe, dann ist sie es nicht wert. Ich denke, er hat recht!

Wenn ich die Frau treffe, die mich die Ex vergessen lässt, dann weiß ich, dass ich angekommen bin!

Alles Gute an euch und noch einmal vielen Dank!

Ganz komisches Verhalten!
Hallo liebe Leute,

in meiner für mich selbst sehr traurigen Story hat sich was getan - meiner Meinung nach was entscheidendes!

Meine liebe Ex hat mich angerufen und vom gemeinsamen Baby (dem Hund) berichtet. Es gehe ihm sehr sehr schlecht, er hat wohl Probleme mit der Niere. Keine Ahnung, wie lange er noch leben wird. Sie hat mir das alles erzählt und mich um Hilfe gebeten. Geht das nicht in sie hinein, dass sie mich verlassen hat? Könnt ihr euch vorstellen, was ich jetzt durchmache? Vollgas Hoffnung natürlich. Klar, sie bittet mich ja auch um Hilfe.
Ich schaffe es einfach nicht, ihr zu sagen, sie soll sich alleine drum kümmern. Ich will das nicht, weil mir noch immer sehr viel an ihr liegt - trotz allem, was wir durchgemacht haben...

Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 12:49
In Antwort auf matias_12479616

Ganz komisches Verhalten!
Hallo liebe Leute,

in meiner für mich selbst sehr traurigen Story hat sich was getan - meiner Meinung nach was entscheidendes!

Meine liebe Ex hat mich angerufen und vom gemeinsamen Baby (dem Hund) berichtet. Es gehe ihm sehr sehr schlecht, er hat wohl Probleme mit der Niere. Keine Ahnung, wie lange er noch leben wird. Sie hat mir das alles erzählt und mich um Hilfe gebeten. Geht das nicht in sie hinein, dass sie mich verlassen hat? Könnt ihr euch vorstellen, was ich jetzt durchmache? Vollgas Hoffnung natürlich. Klar, sie bittet mich ja auch um Hilfe.
Ich schaffe es einfach nicht, ihr zu sagen, sie soll sich alleine drum kümmern. Ich will das nicht, weil mir noch immer sehr viel an ihr liegt - trotz allem, was wir durchgemacht haben...

Was meint ihr?

Kaufe und lese ein Buch.
"Lob dem Sexismus", von Satana. Lies dir das Kapitel über manipulative Frauen (besser: Menschen allgemein) durch.

Ich mag das Buch eigentlich nicht, es ist auf Frauen ausgerichtet, die ich vom Typ nicht mag. Dennoch, eine starke Aussage des Buches ist es, sich weder emotional noch sonstwie nicht ausnutzen und veräppeln zu lassen. Ob von geliebten Frauen oder wem auch immer. Und dieses Kapitel ist für mich persönlich eine Lehre im Gefühlsleben als auch Berufsleben gewesen.

Und ich meine, du bist in exakt einer solchen Situation. Und dein Heil liegt einzig und alleine in der Flucht. Und von der solltest du dich unter keinen Umständen abbringen lassen.

Verzeihe mir diese Worte, aber ich halte diese Frau nach deiner Beschreibung für dein Gefühlsleben für hochgefährlich. Überlasse es anderen dem Hund zu helfen, und überlasse es anderen, dieser Frau zu helfen, und überlasse im Zweifelsfall ihr Schicksal dem Lauf des Lebens. Es ist nicht dein Moment, es ist nicht deine Zeit! Du hilfst gerne, das ist toll, aber halte dich hier unbedingt zurück!

Und, bis du mit dem Kapitel fertig bist und es verstanden hast, lasse dich auf nichts, aber auch garnichts, ein. Und danach auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 15:44
In Antwort auf brillengestell

Kaufe und lese ein Buch.
"Lob dem Sexismus", von Satana. Lies dir das Kapitel über manipulative Frauen (besser: Menschen allgemein) durch.

Ich mag das Buch eigentlich nicht, es ist auf Frauen ausgerichtet, die ich vom Typ nicht mag. Dennoch, eine starke Aussage des Buches ist es, sich weder emotional noch sonstwie nicht ausnutzen und veräppeln zu lassen. Ob von geliebten Frauen oder wem auch immer. Und dieses Kapitel ist für mich persönlich eine Lehre im Gefühlsleben als auch Berufsleben gewesen.

Und ich meine, du bist in exakt einer solchen Situation. Und dein Heil liegt einzig und alleine in der Flucht. Und von der solltest du dich unter keinen Umständen abbringen lassen.

Verzeihe mir diese Worte, aber ich halte diese Frau nach deiner Beschreibung für dein Gefühlsleben für hochgefährlich. Überlasse es anderen dem Hund zu helfen, und überlasse es anderen, dieser Frau zu helfen, und überlasse im Zweifelsfall ihr Schicksal dem Lauf des Lebens. Es ist nicht dein Moment, es ist nicht deine Zeit! Du hilfst gerne, das ist toll, aber halte dich hier unbedingt zurück!

Und, bis du mit dem Kapitel fertig bist und es verstanden hast, lasse dich auf nichts, aber auch garnichts, ein. Und danach auch nicht.

Danke ...
... für den Tipp! Ich bin dennoch noch immer hin- und hergerissen. Wohl auch, weil ich weiß, dass sie nicht so ist. Auf keinen Fall. Sie ist ein sehr lieber Mensche mit einem großen Herz. Ich weiß das.

Ich werde trotz aller Ratschläge noch einen Versuch starten und ihr wissen lassen, wie sehr ich sie noch immer liebe. Ich werde in einem Mail das ganze Revue passieren lassen, was war, was jetzt ist, was auch immer... Ich denke nach zwei Monaten hatte ich selbst genug Zeit, in mich zu gehen und für mich herauszufinden, was ich selbst will - Sie und keine andere!

Bitte drückt mir die Daumen! Für Ratschläge, wie ich es vielleicht noch besser angehen könnte, bin ich schon im Vorraus sehr dankbar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 16:17
In Antwort auf matias_12479616

Danke ...
... für den Tipp! Ich bin dennoch noch immer hin- und hergerissen. Wohl auch, weil ich weiß, dass sie nicht so ist. Auf keinen Fall. Sie ist ein sehr lieber Mensche mit einem großen Herz. Ich weiß das.

Ich werde trotz aller Ratschläge noch einen Versuch starten und ihr wissen lassen, wie sehr ich sie noch immer liebe. Ich werde in einem Mail das ganze Revue passieren lassen, was war, was jetzt ist, was auch immer... Ich denke nach zwei Monaten hatte ich selbst genug Zeit, in mich zu gehen und für mich herauszufinden, was ich selbst will - Sie und keine andere!

Bitte drückt mir die Daumen! Für Ratschläge, wie ich es vielleicht noch besser angehen könnte, bin ich schon im Vorraus sehr dankbar!

Und wenn Du das machst...
...hast Du auch schon gleich wieder verloren. Was soll sie denn von dir denken? "Das ist der Trottel dem ich nur den kleinen Finger reiche und schon liegt er mir zu Füßen..."? Sieht so dein Bild von dir selbst aus? Ist es das als was Du gesehen werden möchtest?

Du hast es doch schon so weit geschafft, nun geh deinen Weg weiter. Ließ dir deinen Post vom 4ten noch einmal durch. Sie weiß es auch so das Du sie liebst! Aber jetzt ist es für dich und damit auch für sie wichtig das Du mit geradem Rücken aus der Geschichte raus kommst. Als Depp vom Dienst will sie dich doch bestimmt nicht an ihrer Seite haben. Und was willst Du? Ihr Freund sein der in schweren Zeiten mal Händchen halten darf oder doch eher derjenige mit dem sie in die Kiste springt? Wird sie das tun wenn Du darum bettelst? Oder eher wenn sie dich für stark hält und sich um dich bemühen muß?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 19:47
In Antwort auf matias_12479616

Danke ...
... für den Tipp! Ich bin dennoch noch immer hin- und hergerissen. Wohl auch, weil ich weiß, dass sie nicht so ist. Auf keinen Fall. Sie ist ein sehr lieber Mensche mit einem großen Herz. Ich weiß das.

Ich werde trotz aller Ratschläge noch einen Versuch starten und ihr wissen lassen, wie sehr ich sie noch immer liebe. Ich werde in einem Mail das ganze Revue passieren lassen, was war, was jetzt ist, was auch immer... Ich denke nach zwei Monaten hatte ich selbst genug Zeit, in mich zu gehen und für mich herauszufinden, was ich selbst will - Sie und keine andere!

Bitte drückt mir die Daumen! Für Ratschläge, wie ich es vielleicht noch besser angehen könnte, bin ich schon im Vorraus sehr dankbar!

Denke darüber nochmal nach
Was würde eine selbstbewusste ausbalancierte Frau in ihrer Situation machen um deine Aufmerksamkeit zu erwecken? Dich auch anrufen, jedoch mit einem völlig anders gearteten Grund. Spazieren gehen, Theater, was weiß ich was und eigentlich nahezu egal, solange es etwas positives gemeinsames ist. Sie würde dich jedoch mit einer positiven Geschichte angehen, etwas, was zu deinen Stärken passt. Etwas, was dich nicht in Druck und Zugzwang setzt. In eine solche Frau darfst du dich Hals über Kopf verlieben, dein Herz frei in ihre Hände fallen lassen, und du wirst dabei noch glücklich werden!

Was macht diese? Sie kommt mit einer Geschichte, von der sie genau weiß, daß sie in deine Schwäche spielt. Die dich moralisch unter Druck setzt. Ein Hund, der in die Rolle eines Baby geschoben wird (sei froh daß du mit ihr kein Kind hast, und achte sehr darauf, daß sie nicht von dir schwanger wird!). Diese Frau spricht dich über deine Schwächen an, über Probleme, über dein Hilfsbedürfnis. Wohlwissend daß sie dich damit um den Finger wickelt. Ja, sie will Kontakt mit dir halten, und sie manipuliert dich sehr erfolgreich über deine Gefühle! Das heißt keineswegs daß sie dich deiner Hoffnungen entsprechend liebt. Zu der Liebe, nach der du zu Recht suchst, ist sie möglicherweise nicht mal fähig!

Es erfordert unglaublich viel Stärke so etwas hinter sich zu lassen. Flucht hat in dem Fall absolut nichts mit Schwäche zu tun, ganz im Gegentei, es braucht sehr viel Stärkel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 19:59
In Antwort auf matias_12479616

Recht so!
Liebe Leute!

Vielen Dank für diese netten, aufbauenden und echt ehrlichen Worte. Ich gebe jedem Recht. Ihr baut mich genau in dem auf, was ich selbst für mich beschlossen habe. Ich lasse sie in Ruhe, melde mich nicht mehr bei ihr, mach ihr keinen Druck wegen des Geldes (haben gemeinsam in Wohnung investiert, ...). Einer ihren besten Freunde hat zu mir gesagt: Wenn sie das alles nicht als Liebe schätzt, was ich für sie getan habe, dann ist sie es nicht wert. Ich denke, er hat recht!

Wenn ich die Frau treffe, die mich die Ex vergessen lässt, dann weiß ich, dass ich angekommen bin!

Alles Gute an euch und noch einmal vielen Dank!

Kenne ihre situation
leider nur zu gut...
das du so zu ihr gestanden bist, hut ab... schaffen nicht viele... die menschen an meiner seite habens nicht geschafft.
das mit den tabs und sex stimmt. ist leider ne nebenwirkung... das mit den gefühlen leider auch...
du musst verstehen, die tablette kennt kein "negativ" und "positiv"... sprich sie "behandelt"nicht nur ihr tief... sondern auch das hoch... die psychologen sprechen von der sogenannten neutralen phase... mit den tabletten kann ich zb die liebe nicht wahrnehmen... genauso wie ich den schmerz nicht wahrnehme... nachdem sie erst so kurz "depressiv" ist wird sie das selber nicht wissen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. November 2010 um 20:03
In Antwort auf brillengestell

Kurz und knapp,
mach' dich vom Acker, und zwar sofort! Freue dich, daß du glimpflich davon gekommen bist. Glücklich sein geht völlig anders. Du bist diesen Schritt dir selbst, deiner zukünftigen Frau und Familie schuldig.

Nichts verpflichtet dich gegenüber dieser Frau. Sie braucht professionelle Hilfe, nicht dich.

Sowas kann nur von
jemanden kommen der null ahnung hat...
ja sie braucht professionelle hilfe... mit sicherheit... aber der geliebte mensch soll sich vom acker machen??? ja genau, sorry hab vergessen, so funktioniert das heutzutage...

ich sage, schau auf alle fälle auf dich und lass dich nicht ausnutzen... nur ist das in ihrem fall leider ein sehr schmaler grad...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. November 2010 um 9:12
In Antwort auf an0N_1288489999z

Sowas kann nur von
jemanden kommen der null ahnung hat...
ja sie braucht professionelle hilfe... mit sicherheit... aber der geliebte mensch soll sich vom acker machen??? ja genau, sorry hab vergessen, so funktioniert das heutzutage...

ich sage, schau auf alle fälle auf dich und lass dich nicht ausnutzen... nur ist das in ihrem fall leider ein sehr schmaler grad...

Zitate
<zitat 1>
Sie meinte noch, sie empfinde nur noch Freundschaft. Ich fragte sie: Kommt die Liebe wieder zurück? Sie: Sie glaube nicht, aber wenn es mit hilft, dann soll ich dran glauben...
</zitat 1>

<zitat 2>
aber der geliebte mensch soll sich vom acker machen??? ja genau, sorry hab vergessen, so funktioniert das heutzutage...
</zitat 2>

Da frage ich mich wie die beiden Zitate zusammen passen. Naja, anscheinend bin ich wohl jemand
<zitat 3>
der null ahnung hat... [...] so funktioniert das heutzutage...
</zitat 3>

Ohne Frage, ihr gehört geholfen. Aber nicht durch jemanden der diese Hilfe nur unter Leiden leisten kann, und dessen Hoffnungen sich möglicherweise nicht erfüllen werden.

Meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Habt ihr in meinem Fall Tipps gegen Liebeskummer?
Von: lilja_12702854
neu
|
7. November 2010 um 23:46
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook