Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung gut oder doch nicht, zurück zu Ihr oder nicht

Trennung gut oder doch nicht, zurück zu Ihr oder nicht

5. April 2018 um 0:14 Letzte Antwort: 5. April 2018 um 9:13

Hallo Zusammen 

Meine Exfreundin (w,18) und ich (m,20) haben uns vor kurzem getrennt. Sie ist mit dem gemeinsamen Sohn (1.5J) provisorisch oder wie auch immer zu ihrem Vater gezogen, es war eine gemeinsame Entscheidung.

Am Anfang war es noch als Beziehungspause, nun eher definitiv. Am Anfang dachte ich wir kommen eh wieder zusammen und habe die beiden sehr vermisst, mich aber getröstet mit dem Gedanken, das dies nur vorübergehend ist und dir Zeit genossen. Trotzdem haben wir uns aus irgendeinem Grund für eine richtige Trennung entschieden.

Wir waren beide schon länger unglücklich. Unser Umgangston war schnell bei Kleinigkeiten sehr unhöflich, wir hatten den Respekt voreinander verloren. Unsere Streitereien arteten jeweils extrem aus, aus Kleinigkeiten wurden Stundenlange Streitereien mit teils sehr unschöner Wortwahl, dies vorallem von meiner Seite. Durch den verlorenen Respekt voreinander, wurden die Streitereien noch schneller unschön. Auch fuhren wir uns oft direkt wegen Kleinigkeiten an. Ich war in den letzten Wochen und Monaten einfach total am Limit und unglücklich. 

In den letzten Tagen bin ich hin und her gerissen, im einen Moment denke ich das dies endlich der richtige Schritt war und wir nun beide die Möglichkeit haben glücklich zu werden und im nächsten Moment bin ich extrem niedergeschlagen und möchte es einfach alles wieder wie vorher haben (mit verzicht auf total ausartende Streitereien) und ich denke jetzt hättest du noch die Chance. 

Jetzt kommt das eigentliche Problem:

Ich weiss nicht ob ich sie noch liebe, oder extrem mag und ob ich wirklich mit ihr zusammen sein will oder ob ich nur einfach in den über 3 Jahren Beziehung so daran gewöhnt bin an sie und mir deshalb ein Leben ohne sie manchmal kaum vorstellen kann. Für unser Alter waren wir sehr lange Zusammen und dann ist noch unser gemeinsame Sohn, ich wünsche mir eigentlich auch für ihn, dass er bei Mama und Papa aufwachsen kann. Ich weiss gar nicht welche Gefühle ich für Sie habe, irgendwas zwischen lieben, mögen, hassen und verachten. Wenn ich sie frage, was sie für mich empfindet weiss sie es auch nicht genau. 

Wir versuchen vorallem was unser Sohn anbelangt, alles friedlich zu lösen und ich helfe ihr auch beim "zügeln" usw, fahre die beiden abunzu zu Terminen usw. 

Vor kurzem habe ich im Ausgang eine tolle Frau kennengelernt, die ich eigentlich sehr mag. Sie hat mir geholfen mich abzulenken usw. und wir fahren nächste Woche in einen Kurzurlaub, etwas Wandern, entspannen, Ausgang usw. Allerdings scheint ihr nicht ganz klar zu sein, wie frisch das ganze noch ist und dass ich ja selbst nicht weiss was ich will usw. und total verwirrt bin. Eine feste Beziehung möchte ich mir in nächster Zeit noch nicht vorstellen, ich bin einfach zu sehr verwirrt und überfordert und da einfach so "hineingerutscht". Irgendwie bringt mich diese Frau zum lachen und schafft es, dass ich manchmal alles für kurz vergesse. Ausserdem haben wir die selben Interessen usw. 

Ich weiss einfach nicht mehr weiter, uns verbinden so viele schöne und schwierige Erlebnisse und eine lange Zeit wie mit keinem anderen Menschen. Dies habe ich mit niemandem anderen. Ich habe manchmal so dass Gefühl, wir gehören einfach zusammen und Punkt. 

Bei der Arbeit bin ich nicht mehr zu gebrauchen, total unkonzentriert, im einen Moment fast schon stolz den Schritt gemacht zu haben, im nächsten Moment würde ich am liebsten sofort zu ihr fahren und sie in Arm nehmen.

Ich habe Angst dass ich die falsche Entscheidung treffe, oder es zuspät ist, wenn ich mich entschieden habe. 

Andererseits war ich so oft unglücklich und habe mir die Kraft für die Trennung oft gewünscht und leider bis dahin nie geschafft. 

Ich möchte nicht zu den Paaren gehören, die nur wegen den Kindern und dem Finanziellen zusammen bleiben. 


Ich frage mich auch wieso waren wir so unglücklich. Hatten wir einfach nur unrealistische Erwartungen an uns. Etwas was ihr wohl schwer viel, und jetzt noch mehr schwer fällt, war, dass sie teilzeit arbeiten wollte, aber keine Stelle fand (oder nur unregelmässig temporärstellen). Diesen Frust hatte sie auch verändert. Aber das war ja bei weitem nicht der einzige Grund warum es so weit kam. 

Ein weiterer Punkt: wir können uns die Trennung eigentlich gar nicht leisten, vorallem wenn dann 2 Wohnungen anfallen usw. 

Ich weiss einfach nicht weiter und habe das Gefühl alles falsch zu machen. Ich wünschte mir würde die Entscheidung abgenommen werden.

Es erdrückt mich, ich kann nichts mehr geniessen, mich nicht konzentrieren und fühle mich einfach nurnoch ausgelaugt. Ich hoffe der gemeinsame Kurzurlaub mit meiner "Kollegin" oder wie auch immer zurzeit lässt mich etwas ablenken usw. Aber das Problem ist dann noch nicht gelöst. 

Keine Ahnung was ich eigentlich hier genau wollte, ich habe einfach mal geschrieben. 

Sind diese Gefühle und Ängste, das falsche zu tun normal? Gehört das Gefühl zusammen zu gehören auch wenn man unglücklich war nach einer langen Beziehung dazu? Wie habt ihr das gemacht, was meint ihr? Ich bin so hin und her gerissen. 

Danke für eure Antworten. 
MFG 
 

Mehr lesen

5. April 2018 um 9:13

Es ist schwer, dir in diesem Fall einen guten Rat zu geben.

Ich würde dir nur empfehlen, dich nicht überstürzt zu entscheiden. Weder für die Ex, noch für die neue. Solange du nicht weißt, was du genau möchtest, halte dich noch von Beziehungen fern.

Gönne dir eine Auszeit, lass den ersten Trennungsschmerz verheilen und schaue dann, welche weiteren Schritte du gehen willst. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Sexuelle Vorlieben
Von: brummelchen73
neu
|
5. April 2018 um 0:02
Mit Kumpel rumknutschen
Von: ginny444
neu
|
4. April 2018 um 23:56
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook