Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung - Freiheit - Work & Travel

Trennung - Freiheit - Work & Travel

19. Januar 2012 um 1:56

Schönen Guten Abend.

Ich habe ein Problem und versuche es jetzt so verständlich wie möglich zu schildern, also:

Mein Freund (21) und ich (18) waren fast 3 Jahre zusammen und er hat sich vor 2 Wochen zum zweiten Mal von mir getrennt (das erste Mal war vor einem Jahr, aus demselben Grund)
Ende November, kam ihm plötzlich die Idee für 6-9 Monate nach Kanada zu gehen (Work & Travel). Von diesem Wunsch habe ich da das erste mal gehört. Es ist vermutlich dazu gekommen, weil wir die letzte Hälfte des vergangenen Jahres nicht gemacht haben, wir haben lediglich nebenbei gejobbt aber ansonsten die Zeit fast pausenlos zusammen verbracht und rumgegammelt, was sich jetzt als ein riesen Fehler rausgestellt hat.
Seitdem ich von seinen Plänen erfahren habe (was zudem auf eine recht rücksichtslose Weise geschah, nämlich zusammen mit meiner Mutter am Küchentisch zwischen Tür und Angel -) kam es andauernd zu Streit. Ich habe ihm sehr viele Fragen gestellt, die er mir nicht beantworten konnte (Wie lange? Wieso? Wohin? Was wird aus uns? Usw.) aber trotzdem habe ich ihn immer weiter damit durchlöchert.
Er hat mir zwar gesagt, dass er versuchen möchte, die Beziehung aufrecht zu erhalten und dass er Angst vor der Trennung hat, aber nach einer einwöchigen Funkstille, kurz nach Weihnachten, haben wir uns vor Silvester wieder versöhnt und am 3. Januar war es dann soweit
Ich habe ihm gesagt, dass ich möchte, dass er etwas auf mich zukommt, die Reise auf 6 Monate reduziert und bereit ist, regelmäßigen Kontakt zu haben usw. und wenn er dazu nicht bereit ist, kann ich das nicht zusammen mit ihm durchstehen. Daraufhin hat quasi er sich von mir getrennt.
Für mich war die Sache aber nicht gegessen, ich habe mich ein paar Tage später gemeldet um alles klarzustellen und er sagte, dass von ihm alles ernstgemeint war.

Nachdem ich meine größte Trauer überwunden habe, habe ich ihm einen Brief geschrieben. In diesem stand alles, was mir in diesen 2 Wochen in den Kopf gekommen ist. Kurz: Dass ich bereit bin, mich zu ändern, ihm seine Freiheiten zu lassen, eine lockere Beziehung zu führen und ihn zu unterstützen!

In den Tagen, indem ich den Brief geschrieben habe, haben wir auch wieder Kontakt aufgenommen (über Facebook) und ein bisschen geschrieben. Wir haben uns letzte Woche getroffen und ich habe ihn auch gefragt, ob er den Brief lesen will, das wollte er und somit komme ich zu meinem eigentlichen Problem.

Ich habe ihm kurz geschildert, worum es in etwa geht, worauf er direkt sagte, dass er keine Beziehung mehr will. Sein momentaner Wunsch nach Freiheit ist stärker, als der nach einer Beziehung und er will in seinem Leben an gar nichts!!! Gebunden sein und sich von niemandem Vorschriften machen lassen!

Im Moment scheint er ein wenig durchzudrehen, denn seine eigentlichen Pläne von einer Ausbildung nach Kanada sind jetzt ins Wasser gefallen, weil ihm diese Ausbildung vorschreiben würde, dass er nach 6 Monaten zurück nach Deutschland müsste. Plötzlich schreibt er Bewerbungen für Jobs in der Schweiz und in Münster (kommen aus der Nähe von Bochum).

Nur kurz zum Verständnis: das Visum ist beantragt aber es steht noch nicht fest, ob er es bekommt. Das Geld hat er parat und ansonsten ist auch alles mit jedem abgeklärt

Ich weiß einfach nicht, was ich jetzt machen soll. Ich will so sehr eine Beziehung mit ihm und ich will ihn einfach nicht wegen lächerlichen 6-9 Monaten, verlieren. Ich würde ihn auch sehr gerne besuchen (was er auch gewollt hätte) nur gestaltet sich das bei mir etwas schwieriger, da ich im Moment um einen Studienplatz kämpfe und kein Geld habe.

Ich will wirklich nichts mehr als ihn, was ich ihm auch deutlich gemacht habe. Ich würde auf ihn warten und darauf hoffen, dass er seine Meinung bald ändert, damit wir wieder ein Paar werden können aber ich habe so schreckliche Angst davor, dass er etwas mit einem anderen Mädchen haben könnte, auch wenn er im Moment keine Beziehung will.
Er verhält sich auch sehr abweisend. Schreibt mir selten zurück/oder erst spät, und von ihm kommt eigentlich nie etwas. Er sagte, dass er gerne eine Freundschaft möchte, aber es für mich einfacher wäre, wenn wir keinen Kontakt haben. Er möchte aber keine Verpflichtungen oder Einschränkungen haben, die ihm im Weg stehen könnten aber was soll ich bitte tun? Was wäre jetzt die beste Lösung, um ihn davon zu überzeugen, dass er wieder eine Beziehung haben möchte, denn Gefühle sind noch da!
Nur verdrängt er es sehr stark, darüber nachzudenken, das sagt er selber. Sobald ihm diese Gedanken in den Kopf steigen, lenkt er sich ab. Aber wie soll er dann jemals erkennen, dass er mich vermisst, wenn ich nicht die Initiative ergreife?

Mehr lesen

19. Januar 2012 um 11:58

Ach je...
...heutzutage will jeder seine endlose freiheit und unabhängikeit, hat aber noch nie gelernt wirklich mit jemanden zusammenzuleben bzw. sich auf jemanden einzulassen.
für mich ist das einfach emotionale unfähigkeit und angst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 9:38

Hi
mal die Frage: Hat sich etwas ergeben? Hat er sich wieder gemeldet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2012 um 12:58

Ja
ich habe dich gemeint. ist er denn jetzt schon "weg"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 8:53

Hmm
dann bin ich aber mal gespannt ob du wieder was von ihm hören wirst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 12:15

Blöde situation
wirklich eine ganz blöde. aber als jemand der auch nach 3 jahren eine beziehung gerade beendet hat sag dir, dass du ihn nicht ändern wirst. er will ja wirklich gerade ungebunden sein und was bringt es dir wenn du ihn "zwingst" wieder mit dir zusammen zu sein und du dann trotzdem mit der ständigen angst leben musst dass er sich nach was anderem umgucken will und vll unglücklich ist.ich denke zwar schon dass er noch gefühle für dich hegt aber die sind ja anscheinend nicht stark genug um bei dir bleiben zu wollen. so schwer es auch klingt lass ihn gehen. konzentrier dich auf dich. du bist ja auch noch jung, bist jung mit ihm zusammen gekommen hast vll noch nicht viel anderes erfahren, bzw, selber wenig erfahrung gesammelt. mach erstmal dein ding und lass ihn los. das ist meine meinung. viel glück dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club