Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung

Trennung

8. Mai 2018 um 8:58

Hallo Leute,

vielleicht liest ihr euch ja dies durch, und könntet mir kurz weiterhelfen..

Also, mein Freund (23) hat sich letzetes Jahr Oktober von mir getrennt, begründung konnte er mir nicht wirklich nennen, einmal war es die Gewohnheit und etc. Dadurch dass wir eine gemeinsame Wohnung hatten, war dies ziemlich schwer & kompliziert. Die Trennung war sehr schwer, jedoch verstanden wir uns anfangs ziemlich normal, 1 Monat blieb ich in der Wohnung, da ich auf Wohnungssuche war. Die ersten zwei Wochen waren ganz OK, wir redeten normal mit einander, und man merkte ihm an dass er es leicht bereuen würde, auf dies ging ich aber nicht ein.. die anderen 2 Wochen waren die reine Katastrophe, den er befreundete sich mit seinem früherem besten Freund wieder der auch frisch getrennt war, und behandelte mich wirklich mies,.. Als ich dann auszog und damit abschließen wollte, meldete er minds. einmal in der Woche, wegen Gründen, die ziemlich unwichtig waren, da hab ich mir auch nichts dabei gedacht, dann ging i auch etc und er war auch dort, und meinte er würde es bereuen schluss gemacht zu haben, und dass es keine bessere wie mich gibt, aber er trotzdem nicht weiß was er will, ich bot ihm an dass er einfach richtig darüber nachdenken solle, und dass wir ja sehen werden wie es sich entwickelt.. es war ein dauerhaftes hin und her, und dies ging bis jetzt über 6 Monate.. er kam immer und immer wieder mich besuchen und unsere katzen die wir damals uns geholt haben, und meldete sich jeden Tag etc. irgendwann sprach er mit mir dass er zu voreilig schluss gemacht hätte, und dass es nicht an der gewohnheit lag, ist ihm bewusst worden und dann beschlossen wir, dass wir es langsam angingen lassen, dies ging jetzt ein Monat, wir hatten dauerhaft kontakt, aber eigentlich durch ihn weil er sich jeden Tag gemeldet hat, und er ist auch immer zur mir gekommen, dann wurde ich bei seinen Eltern zum essen eingeladen, dass war am Sonntag, da meldete er sich auch noch, aber dann ab Montag nicht mehr, wo ich ihn gelassen habe, aber am Wochende darauf gefragt habe was das soll, seine begründung war, das es nicht funktioniert wenn nur einer was macht und der andere nicht, und wie da Interesse wachsen sollte bzw bleiben sollte,.. im endeffekt wies ich ihn drauf hin, dass er sich klar werden solle, was ich für eine rolle in seinem Lebe spiele, dann war funkstille und eine woche darauf, wollte ich die entgültige entscheidung wissen, und er schrieb mir nur das es ihm leid tue, dass ich ein wunderbarer mensch bin aber das zu wenig da ist, und das er gemerkt hat wie gern er mich noch mag, aber er könne nicht es nochmal probieren, da einfach in der Bez. am ende aus zu viel Stress und Streit gewesen sei..

Sorry, für den langen Text, aber vl könntet ihr mir mal eure meinung mal sagen, was ihr davon haltet, ....
LG

Mehr lesen

8. Mai 2018 um 9:16

Danke für die Antwort.
Ja, des kann ich verstehen, und des hab ich auch.
Nur, ich versteh den Sinn nicht, einmal so dann mal so.
In meinen Augen, haben wir nit mal wirklich eine Trennung gehabt, weil wir dauerhaft im Kontakt ware, und er sich dauerhaft gemeldet hat, und es Interesse kann nicht nach 2 Wochen einfach von heute auf morgen wieder weck sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2018 um 10:27

Es waren doch unklare Gründe, die zur Trennung führten, oder? Ihr hattet eine gemeinsame Wohnung und musstet diese auflösen.

Zwischendurch behandelte er Dich sogar mies.

Er ist doch eindeutig noch nicht bereit, sich auf eine solch enge Partnerschaft festzulegen. Das zu ihm. Und mit Dir wollte er auch nicht kämpfen, streiten, sich entwickeln. Also bist du nicht seine Frau/Partnerin, die er auf Dauer haben möchte. 

Spontan hatte ich das Gefühl, der treibt sich doch noch gerne bisschen rum. Frag ihn doch mal, mit wievielen Mädchen er küsste oder mehr oder wieviele er anbaggerte. Es tönte für mich eher danach, als dass er sich austoben will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club