Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung ?

Trennung ?

18. Februar 2008 um 13:07

Hallo, ich lese seit einiger Zeit die Beiträge auf dieser Seite und finde es einfach klasse, wie man sich hier gegenseitig Tipps gibt. Ich hoffe, dass ich hier für mein Problem auch einige Tipps bzw. Meinungen bekomme. Ich bin seit 13 Jahren mit meinem Mann zusammen, davon fast 10 Jahre verheiratet. Nach unserer Hochzeit wollten wir eine Familie gründen, was sich allerdings als schwierig herausstellte, da wir auf "natürlichem Wege" keine Kinder bekommen konnten. Nach 5 Jahren Kinderlosigkeit und 3 misslungenen Versuchen durch die ICSI-Methode (künstliche Befruchtung)wurde ich im April 2005 endlich schwanger. Dazu muss sich sagen, dass ich davor schon viele Male mit dem Gedanken gespielt habe, mich von meinem Mann zu trennen. Aber einige Leute sagten mir, dass ein Kind fehle und dann alles anders werde. Nachdem ich mein Kind bekommen hatte, war es eine sehr schwere Zeit. Ich litt unter Depressionen, obwohl ich das nicht verstehen konnte, weil ich mir nichts sehnlicher wünschte als ein Kind. Ich habe mich in Therapie begeben, die ich bis heute noch durchführe. Meine Tochter ist inzwischen 2 Jahre alt und ich bin sehr glücklich, dass ich sie habe. Seit über einem Jahr ist es so, dass wir uns langsam und unbemerkt auseinander gelebt haben. Ich habe einfach nicht mehr die Gefühle für ihn, die ich mal hatte. Er ist für mich eher ein Freund als ein Ehemann oder Partner. Ich habe auch öfter gesagt, dass ich in dieser Beziehung nicht mehr glücklich bin und es so nicht weitergeht. Dann war es wieder für eine Zeit ok, aber dann ging es von vorne los. Vor ein paar Wochen habe ich einen anderen Mann kennengelernt mit dem ich mich sehr gut verstanden habe. Wir haben uns einmal getroffen, aber nicht mehr. Diese Sache hat mich dazu gebracht, den ersten Schritt zu gehen. Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich mit dem Gedanken spiele, mich von ihm zu trennen. Das war für ihn natürlich ein totaler Schock, weil er gedacht hat, es ist alles in Ordnung. Ich habe den Kontakt zu dem anderen Mann abgebrochen, weil ich denke, dass es nicht gerade förderlich für diese Situation ist. Wir haben uns dann direkt bei der Eheberatung angemeldet, weil wir es m. E. ohne Hilfe nicht schaffen. Allerdings muss ich sagen, dass ich nach dem ersten Termin eigentlich gar nicht weiß, ob ich das überhaupt will. Es ist so, dass ich mich ohne ihn einfach besser fühle. Sobald er da ist, bekomme ich das Gefühl, als wenn mir alles zugeschnürt wird. Ich bekomme keine Luft. Ich war jetzt kurz davor auszuziehen, aber durch ein Gespräch mit meiner Schwester ist mir klar gemacht worden, dass ich das nicht einfach so tun kann. Dass es noch einige Menschen gibt, auf die ich Rücksicht nehmen muss, denen ich, wenn ich ausziehe, sehr weh tun würde. Und außerdem wäre es normal, dass man solche Phasen in einer Ehe durchleben muss. Ist das wirklich so ? Aber ich merke, dass ich eigentlich nur bleibe, um diesen Menschen eben nicht weh zu tun, nicht für mich selbst. Ich fühle mich in dieser Situation sehr schlecht, was man mir mittlerweile auch wohl schon ansieht, da ich bereits von Kollegen und anderen Leuten angesprochen werde, was denn wohl mit mir los sei. Sorry, dass der Beitrag so lang geworden ist ! Ich wäre dankbar für ein paar Meinungen.
LG
Mali

Mehr lesen

19. Februar 2008 um 11:52

Kann zwar zur Ehe nichts sagen...
aber Beziehung ist Beziehung. Ich denke es ist einfach schwierig, wenn man merkt die Gefühle sind weg, bzw. zu wenig.

Ob da eine Eheberatung noch hilft, vermag ich nicht zu beurteilen.

Verständlich ist dass du deinen Mann nicht verletzen willst, aber du tust dir damit selbst wahrscheinlich keinen großen Gefallen.

Ich denke, deine Entscheidung, den Kontakt mit dem "anderen" abzubrechen war richtig. Du musst dir erst mal im Klaren werden, was du willst. Bist du so weit dass du sagen würdest, du möchtest die Scheidung? So eindeutig kommt das nämlich nicht heraus... Was sagte dein Mann als du ihm deine Gefühle offenbart hast? Wie hat er reagiert?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 13:00
In Antwort auf suela86

Kann zwar zur Ehe nichts sagen...
aber Beziehung ist Beziehung. Ich denke es ist einfach schwierig, wenn man merkt die Gefühle sind weg, bzw. zu wenig.

Ob da eine Eheberatung noch hilft, vermag ich nicht zu beurteilen.

Verständlich ist dass du deinen Mann nicht verletzen willst, aber du tust dir damit selbst wahrscheinlich keinen großen Gefallen.

Ich denke, deine Entscheidung, den Kontakt mit dem "anderen" abzubrechen war richtig. Du musst dir erst mal im Klaren werden, was du willst. Bist du so weit dass du sagen würdest, du möchtest die Scheidung? So eindeutig kommt das nämlich nicht heraus... Was sagte dein Mann als du ihm deine Gefühle offenbart hast? Wie hat er reagiert?

LG

@suela86
Erst einmal danke für deinen Beitrag !

Die Eheberatung wird nicht dazu beitragen, dass ich meine Gefühle zurück bekomme, das muss ich schon selbst hinkriegen, aber sie hilft uns vielleicht dabei einiges aufzuarbeiten, was in unserer bisherigen Beziehung gewesen ist.

Ich bin nicht soweit, dass ich an Scheidung denke. Ich muss heraus finden, was ich überhaupt noch für ihn empfinde. Im Moment würde ich sagen, da ist nicht mehr viel außer Freundschaft. Aber ich will auch nichts unüberlegtes tun. Darum fände ich z. B. vorerst eine räumliche Trennung sehr gut. Das kommt für ihn überhaupt nicht in Frage. Er sagt, wenn ich einmal gegangen bin wird es auch dabei bleiben.

Er war natürlich sehr geschockt, als ich ihm gesagt habe, wie ich mich fühle. Für ihn war die Welt in Ordnung, es hätte alles so weiterlaufen können. Er hat sehr ruhig reagiert, meiner Meinung nach zu ruhig. Er rede nicht viel, hat er noch nie getan. Im Moment ist es natürlich sehr schwierig, da er meine Nähe sucht und ich ihn absolut nicht in meiner Nähe haben kann. Und es ist so, dass ich zurzeit das Gefühl habe, dass einige Leute mich unter massiven Druck setzen, damit ich bleibe. Was bei mir natürlich das totale Gegenteil bewirkt. Wenn ich mit Leuten rede, die mich verstehen und mich in meiner Entscheidung zu gehen unterstützen, geht es mir viel, viel besser.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 13:37
In Antwort auf akua_12504987

@suela86
Erst einmal danke für deinen Beitrag !

Die Eheberatung wird nicht dazu beitragen, dass ich meine Gefühle zurück bekomme, das muss ich schon selbst hinkriegen, aber sie hilft uns vielleicht dabei einiges aufzuarbeiten, was in unserer bisherigen Beziehung gewesen ist.

Ich bin nicht soweit, dass ich an Scheidung denke. Ich muss heraus finden, was ich überhaupt noch für ihn empfinde. Im Moment würde ich sagen, da ist nicht mehr viel außer Freundschaft. Aber ich will auch nichts unüberlegtes tun. Darum fände ich z. B. vorerst eine räumliche Trennung sehr gut. Das kommt für ihn überhaupt nicht in Frage. Er sagt, wenn ich einmal gegangen bin wird es auch dabei bleiben.

Er war natürlich sehr geschockt, als ich ihm gesagt habe, wie ich mich fühle. Für ihn war die Welt in Ordnung, es hätte alles so weiterlaufen können. Er hat sehr ruhig reagiert, meiner Meinung nach zu ruhig. Er rede nicht viel, hat er noch nie getan. Im Moment ist es natürlich sehr schwierig, da er meine Nähe sucht und ich ihn absolut nicht in meiner Nähe haben kann. Und es ist so, dass ich zurzeit das Gefühl habe, dass einige Leute mich unter massiven Druck setzen, damit ich bleibe. Was bei mir natürlich das totale Gegenteil bewirkt. Wenn ich mit Leuten rede, die mich verstehen und mich in meiner Entscheidung zu gehen unterstützen, geht es mir viel, viel besser.

LG

Ich kann dich gut verstehen
Außenstehende reden sich immer leicht - bleib doch, ist doch alles halb so schlimm....

Hmm eine schwierige Situation, aber Gefühle kann man nun nicht mal erzwingen. Aber er muss doch verstehen, wenn er keine räumliche Trennung auf Zeit zulässt, dies sowieso nur zur Trennung führen wird?

Was ich nicht verstehe, dass die Männer meist nichts merken (wollen) und so tun, als ob sie von nichts wüssten. Ich denke wir Frauen senden doch diesbezüglich eindeutige Signale aus. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für deine Entscheidung, wie sie auch ausfallen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 14:09

Weißt du
mag sein, daß ich es jetzt ein wenig überspitzt sage und das es total die Falsche trifft... sorry schon mal dafür.

Ihr hattet eine schwere Zeit als du versucht hast schwanger zu werden und habt es durchgestanden. Dann warst du krank, was mir sehr leid tut - und dein Mann war in dieser Zeit für dich da. Hört sich zumindest so an, vielleicht liege ich hier auch falsch.

Dann fängt es an, irgendwie schief zu laufen... Du scheint wirklich mehrfach gesagt zu haben, daß du unglücklich bist - ok. Finde ich schonmal gut... Aber du schreibst auch, daß es sich zwar eine zeitlang geändert und dann wieder "normal" wurde... Ok, dann meine Frage: WAS HAST DU DENN DAZU BEIGETRAGEN, DASS SICH ETWAS ÄNDERT?

Du hast geschrieben, ihr habt euch auseinander gelebt - wie äußerst sich das?

Weißt du, ich finde es gut, daß du zur Eheberatung gehst, aber mal ehrlich: Eigentlich hast du doch gar keine Lust mehr, in eure Beziehung zu investieren. Diese Einstellung finde ich einfach nicht gut.

Mensch, ihr habt euch fünf Jahre abgemüht, ein Kind zu kriegen - jetzt willst du ihm den Vater nehmen!!! Ich habe selber einen fast zweijährigen Sohn, der Vater ist vor fast 8 Monaten abgehauen... und ich werde bis heute nicht verstehen, wie man ein Kind einfach allein läßt bzw. warum es nicht einmal das Kind wert ist, für eine Beziehung zu kämpfen. Man übernimmt doch Verantwortung!!! Aber das scheint ein Fremdwort geworden zu sein...

Bitte versteh mich nicht falsch, du hast dir Gedanken gemacht und tust es noch. Aber du hast innerlich eigentlich schon mit deiner Ehe abgeschlossen. Ich bin absolut nicht dafür, eine Ehe nur wegen der Kinder aufrecht zu erhalten - aber wenn man sich entschließt, um die Rettung einer Beziehung zu kämpfen, dann sollte man es mit ganzem Herzen und aller Kraft tun. Und nicht dem anderen Hoffnung machen, wenn alles bereits vorbei ist...

Übrigens finde ich, deine Schwester hat Recht - Gefühle und Liebe ändern sich mit der Zeit. Freundschaft ist ein großer Teil der Liebe... und wer hätte auch nicht ab und zu mal Lust, dem anderen alles vor die Füsse zu schmeissen und zu gehen?

Ist aber egal, denn wenn dieser andere Mann in deinem Kopf rumspukt, dann hat DEIN Mann sowieso keine Chance. Egal, ob du den Kontakt beendet hast oder nicht...

Wie gesagt, ich denke, du bist dir eigentlich schon sicher, was du willst. Weh getan hast du deinem Mann schon und wirst du auch noch mehr. Ohne das wird es nicht gehen... und eine Absolution dafür gibt es leider nicht - weil er dich noch liebt, kann es nicht anders sein.

Bitte versteh das nicht als persönlichen Angriff, so ist es nicht gemeint!

Viele Grüße

Anke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2008 um 14:45

Hallo mali1275
Ich selber befinde mich zur Zeit auch in einer Situation, wo ich mit dem Gedanken spiele, mich von einer langjährigen Beziehung zu trennen (über 10 Jahre). Allerdings bin ich noch nicht verheiratet, habe keine Kinder, ABER es gibt einen anderen Mann in meinem Leben, was meine Situation auch äußerst schwierig macht. Zudem er und ich beide in langjährigen festen Partnerschaften stecken.

Du schreibst: Zitat:"Ich war jetzt kurz davor auszuziehen, aber durch ein Gespräch mit meiner Schwester ist mir klar gemacht worden, dass ich das nicht einfach so tun kann. Dass es noch einige Menschen gibt, auf die ich Rücksicht nehmen muss, denen ich, wenn ich ausziehe, sehr weh tun würde."

Dir ist klar gemacht worden, dass Du anderen Menschen weh tust? Es mag vielleicht etwas egoistisch klingen, aber solltest Du nicht zuerst einmal an Dein eigenes Wohl denken? Glaub mir, ich habe über 10 Jahre nur an das Wohl Anderer gedacht, bin daran fast zerbrochen. Seit ca. 1 Jahr tue ich auch was für mich, etwas für meine Seele und weißt Du was passiert ist? Die Menschen um mich rum wundern sich, und wieso? Weil sich alle an meine Gutmütigkeit gewöhnt haben. Und genau das ist FALSCH. Man sollte zu sich selbst einen "gesunden" Egoismus entwickeln und man muss auch mal an sich denken.

Wenn ich mich von meinem jetzigen Partner trennen würde, würde ich sehr sehr vielen Menschen weh tun, aber es wäre meine Entscheidung und gut für mein Wohl. Du musst Dein Leben so leben, wie es für Dich richtig ist und nicht so, wie es für andere gut wäre.

Nur in meiner Situation fehlt mir der Mut, Mut, alles zum Abschluss zu bringen.

Und frag Dich doch mal, ob Du nur noch aus Mitleid mit Deinem Mann zusammen bist! Das wäre auch keine Basis für eine Ehe. In meinem Fall, ist es auch ein klein wenig Mitleid, was natürlich auch nicht richtig ist.

Nimm doch einfach mal Abstand von Deinem Mann, vielleicht merkst Du wenn Du allein bist, ob er Dir fehlt oder nicht. Genau das wird wohl auch mein nächster Schritt sein.

Ich wünsche Dir viel Glück und wenn Du noch was wissen willst, kannst du mir gerne schreiben.

Gruß himmelhochjauchzend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2008 um 13:43
In Antwort auf suela86

Ich kann dich gut verstehen
Außenstehende reden sich immer leicht - bleib doch, ist doch alles halb so schlimm....

Hmm eine schwierige Situation, aber Gefühle kann man nun nicht mal erzwingen. Aber er muss doch verstehen, wenn er keine räumliche Trennung auf Zeit zulässt, dies sowieso nur zur Trennung führen wird?

Was ich nicht verstehe, dass die Männer meist nichts merken (wollen) und so tun, als ob sie von nichts wüssten. Ich denke wir Frauen senden doch diesbezüglich eindeutige Signale aus. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft für deine Entscheidung, wie sie auch ausfallen mag.

Danke
für eure Beiträge ! Werde hier nichts als persönlichen Angriff nehmen, ich bin für jede Meinung dankbar und werde darüber nachdenken.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club