Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung

Trennung

9. April um 3:49 Letzte Antwort: 9. April um 11:16

Hallo zusammen, ich bin mit meinem Mann seit 16 Jahren verheiratet und am Sonntag hat er zu mir gesagt das er sich trennen möchte. Ich war in den Moment wie versteinert da laut meinen Glauben alles Unordnung wahr. Darauf habe ich ihm angeboten das wir darüber reden können oder eine paar Therapie aber seine Antwort war nur das er schon seit ca 3 Monate darüber nachgedacht hat und das es keinen Sinn macht.darauf hin habe ich ihm gefragt ob er eine andere hat aber da hat er gesagt da gibts keine andere. Daraufhin bin ich aber misstrauisch geworden und habe in seinem Firmen Telefon nachgesehen und eine Arbeitskollegin hat ihm geschrieben "gute Nacht mein Schatz, Bussi wir sehen uns morgen "😡darauf hin habe ich mein Mann darauf angesprochen wieso er mir noch nicht endlich die ganze Wahrheit sagen kann. Er darauf er hat nichts mit ihr und dass es nur eine Schwärmerei ist. Und jetzt kommt das beste heute fühl ihm seine stundenabrechnung von der Firma und ich sehe das er zwei Tage Urlaub gehabt hat und jeden Tag ist um 5:00 früh in die Arbeit gefahren und am Abend nach Hause 😡(muss dazu sagen die zwei Tage haben wer gehabt für unsere Hochzeitstag aber durch die Karantene hat er gemeint er stornier es anstatt mit mir nur zuhause zu Sitzen) ich bin so wütend das ich mir überlegt habe das ich dem Gatten von ihr schreibe ob er weist was seine liebe Frau so treibt. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher ob ich das machen soll,verdient hätte sie sich das. Danke das euch da mein Herz ausschütten dürfte.

Mehr lesen

9. April um 8:29

Was würde dir das bringen?

Akzeptiere erst mal seine Entscheidung. Er scheint sich ja lange genug Gedanken gemacht zu haben. Ob da was mit der anderen ist oder nicht weißt du ja nicht. Vielleicht war sie der Stein des Anstoßes damit er merkt, dass er in eurer Beziehung nicht mehr glücklich ist.

Gefällt mir
9. April um 9:04

Das bedauerliche ist, dass er laut seiner Aussage 3 Monate gegrübelt und dann alleine entschieden hat, ohne mit Dir vorher das Gespräch zu suchen und mit Dir über mögliche Lösungsmöglichkeiten zu sprechen.
Ob er nur feige ist oder vor allem Interesse an der Kollegin hat kann ich nicht beurteilen.
Wichtig wäre, dass Du Dich auf Dich selbst fokussierst, Deine Verhältnisse ordnest und Dir kritisch Gedanken über Eure Beziehung machst. Eventuell stellst Du ja fest, dass Dein Mann recht hatte und sie mehr aus Gewohnheit und Angst vor dem Alleinsein hattest.
Die Frage, ob Du den anderen Ehemann kontaktieren solltest geht in die Richtung Rache und Rosenkrieg. Letztlich würde es Deinen Mann mehr treffen wenn Du darauf schaust, dass es Dir wieder besser geht und Du in die aktive Rolle kommst. Bislang bist Du in der Opferrolle der Verlassenen

Gefällt mir
9. April um 11:16

Dir passiert leider das, was Millionen Menschen überall auf der Welt passiert. Das ist scheiße, fühlt ganz erbärmlich an, man ist tief verletzt, verzweifelt, wütend, frustriert, gedemütigt, völlig am Boden, traurig. Immer im Wechsel. Ziemlicher Mist, ich kenne das.
Es ist auch wichtig und richtig, diese ganzen Gefühle zuzulassen. Das ist der erste Schritt zur Heilung. 

Du hast nun zwei Möglichkeiten:
Du weidest Dich weiter in diesen Gefühlen, so lange Du willst. Das fühlt sich dann vielleicht auch angemessen an und Dein neuer Lebenspartner wird das Selbstmitleid in dem Du Dich suhlst, ohne dass Du in irgendeiner Weise weiterkommst und ohne, dass sich irgendetwas an Deiner Lage ändert. Das kannst Du machen.

Oder aber Du beginnst irgendwann, alles zu hinterfragen. Nicht nur das aus Deiner Sicht schändliche Verhalten Deines Gatten, sondern auch Dich selbst. Hinterfrage Dich, auch wenn es extrem wehtut. BIst Du der Mensch, der Du sein möchtest, warst Du die Partnerin, die Du sein möchtest. Oder gibt es da Dinge, die Du gerne anders gehabt hättest oder tun möchtest? Und nimm die Situation an! Auch wenn es sich jetzt keinesfalls so anfühlt, es ist eine großartige Chance für Dich! Du hast die Möglichkeit, Deine Gegenwart und Zukunft zu gestalten! Lass Dich nicht von der Vergangenheit zu lange gefangen halten! Nutze die Vergangenheit, um zu lernen und entwickle Dich auf Basis dieser Erkenntnisse weiter.

Wie gesagt, es ist wichtig zu trauern und diese negative Gefühle zuzulassen. Aber nicht um ihrer selbst Willen sondern nur als Teil des Heilungs- und Entwicklungsprozesses. Du willst irgendwann sagen können "hey, das Ende war furchtbar und die Zeit war kacke, aber jetzt geht es mir gut!". Das liegt an Dir selbst! Nimm Dir so viel Zeit, wie Du brauchst, aber vergiss nicht, irgendwann die Kurve zu kriegen! 

Zu Deiner konkreten Situation:
Ob Dein Mann etwas neues am Laufen hat oder nicht, spielt für Deinen Stolz und Deine Würde eine Rolle, klar. Aber nicht für eure Trennung. Die Ursachen für die Trennung liegen woanders, eine andere Frau ist lediglich der Auslöser. Und die Ursachen reichen auch länger als 3 Monate zurück. Irgendwann habt ihr euch, ohne es wirklich zu merken, voneinander wegentwickelt. Was vielleicht Jahre lang toll gepasst hat, passte irgendwann nicht mehr. Die Lebensumstände haben sich geändert, ihr seid als Paar gewachsen, aber jeder auch individuell für sich. Leider entfernen sich viele Menschen im Laufe der Zeit voneinander. Wenn dann noch weitere erschwerende Faktoren hinzukommen (kann allerlei sein, z.B. Kinder, Stress im Beruf, Hausbau, gesundheitliche Probleme, was auch immer), verlieren sich eben viele Liebespaare. Das ist bedauerlich, aber so doof das klingt, das ist so oft der Lauf des Lebens. Es geht dabei nicht um Schuld, Verantwortung tragen beide. 

Dein Mann hat andere Vorstellungen vom glücklichen, zufriedenen Leben als das, was die Zukunft mit Dir verspricht. Wenn der Schmerz irendwann nachlässt, stellst Du vielleicht fest, dass Du ebenfalls andere Vorstellungen hast! Ich wünsche Dir, dass Du möglichst schnell hoffnungsfroh und tatkräftig in die Zukunft blicken kannst!

 

Gefällt mir