Forum / Liebe & Beziehung

Trennung - falsch oder doch richtig? HILFE

13.03.13 um 19:34

Hallo Leute,
Ich bin momentan total verzweifelt. Ich(18) habe mich nach 4 Jahren von meinem Freund (21) vor einer Woche getrennt. Das ganze war ziemlich emotional und ich musste ihn mehrere Stunden trösten, bevor er überhaupt fähig war nach Hause zu fahren. Für ihn ist eine Welt zusammen gebrochen und er hat geweint wie ein kleines Baby. Das ganze war dann auch noch viel schwerer für mich.
Ich weiß auch nicht genau was der Grund für die Trennung aus heiterem Himmel war. Ich hatte einfach die ganzen letzten Wochen die Beziehung satt. Alles hat mich nur noch angekotzt. Jedes Telefonat war mir zu viel, jeder Kontakt in Facebook. Jedes mal wenn wir uns am Wochenende gesehen haben, habe ich ihn schon nach einem Tag wieder nach Hause geschickt mit irgendeiner Ausrede. Wenn wir zusammen im Bett gelegen haben, hat es mich genervt wenn er mich nur berührt hat. Ich hatte auch irgendwie immer das Gefühl das er mich von Dingen abhält die ich eigentlich gerade machen will, jedoch nicht machen kann, weil er bei mir ist.
Das ganze hat angefangen vor einem halben Jahr, wo ich von heute auf morgen nicht mehr neben ihm schlafen konnte, weil es mich einfach aggressiv gemacht hat ihn atmen zu hören und dann auch noch sein schnarchen. Vorher hat mich das nie gestört. Zudem war ich wochenlang nicht mehr bei ihm, weil ich es auf einmal gehasst habe, bei ihm Zuhause zu sein. Was unternehmen wollte ich auch nicht mehr mit ihm und mich für ihn hübsch gemacht habe ich mich schon lange nicht mehr.
Mich hat besonders gestört, dass er sich so zum negativen geändert hat. Er benimmt sich echt wie ein 40 Jähriger und denkt auch so und ist total sparsam obwohl er soviel Geld hat. Es war einfach nur noch langweilig, er war einfach uninteressant. Er hatte keine Hobbys mehr, hat sich nicht mehr mit seinen Freunden getroffen, und wenn dann NUR wenn ich mitgekommen wäre. Er hat keine Lieblingsmusik, keine Lieblingsfilme.. ach er hat einfach keine Interessen und kennt sich mit nichts aus was einen Mann auch nur ansatzweise interessant machen würde. Das habe ich ihm dann auch gesagt und er hat es von heute auf Morgen geändert. Aber ich glaube er hat sich nur wegen mir geändert und nicht weil er es selbst wollte. Für ihn bin ich nämlich sein Leben. Er hat nichts anderes außer mich. Mit seiner Familie hat er kein vertrautes Verhältnis und seine Freunde sind eher meine Freunde als seine. Er hat also nur mich und das Studium in seinem Leben. Und das ganze hat mich einfach nur angenervt. Den ganzen Tag nur gelaber über die Zukunft und über das Studium haben mich gelangweilt und angekotzt. Er hat auch so geklammert an mir, wenn er bei mir war hatte ich KEINE minute zeit für mich.
Ich war auch nicht mehr stolz, wenn ich mit ihm durch die Stadt gegangen bin. Auf Sex habe ich schon seit einem Jahr oder länger schon keine Lust mehr ( und bin auch noch nie gekommen - was vielleicht der Grund ist - habs aber immer vorgetäuscht ).
Naja und dann vor der Woche hatte ich auf all das keine Lust mehr und habe einfach Schluss gemacht.

Jetzt vermisse ich ihn aber doch sehr und fühle mich voll alleine, obwohl ich ja meine Freunde habe. Ich mache mir auch Gedanken um ihn, weil er bisher mit keinem ( noch nichtmals mit seinen Eltern ) über die Trennung gesprochen hat. Ich weiß nicht ob mir die Trennung vielleicht auch nicht gut tut und ich ihm eine weitere Chance geben soll. Vielleicht bringt uns die Trennung ja auch wieder näher zusammen. Ich weiß es nicht.

Soll ich ihm noch eine Chance geben?

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?