Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung: Er kann mir nicht das geben, was ich brauche ...

Trennung: Er kann mir nicht das geben, was ich brauche ...

9. Juni 2015 um 22:17

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal euren Rat... seit 1,5 Wochen bin ich (33) nach einem Jahr Beziehung nicht mehr mit meinem Freund (36) zusammen und ich bekomme meinen Gedankenkreisel nicht aus dem Kopf.


Wer sind wir?

Mein (leider) Ex-freund (36) ist im positivsten Sinn ein großer Junge. Er hat eine Leidenschaft, nämlich das Surfen und das liebt er über alles und kann es auch echt gut. Eine weitere Säule in seinem Leben außer seinen Bruder gibt es nicht - sein Job ist ihm egal, Freunde sind zum Partymachen und er kifft fast täglich. Er hatte vor über 10 Jahren eine lange Beziehung alle (viele) danach waren von kurzer Dauer.
Ich (33) bin beruflich ehrgeizig und erfolgreich, war lange Single (ohne Beziehung, aber mit vielen Affären), hatte auch eine sehr lange Beziehung und hab so meine kleinen Hobbies (Laufen, Tanzen) und liebe Freunde & Familie, die mir gerade jetzt helfen.


Wie war die Beziehung?

Es war eine Wochenendbeziehung. Er war fast immer bei mir auch wegen dem Surfen. Wir haben uns immer von Fr bzw. Sa bis So gesehen und einmal waren wir gemeinsam 3 Wochen in Urlaub (wirklich mega schön). Die Treffen waren immer sehr leidenschaftlich und trotzdem zumeist auch ruhig (essen, Film gucken). In der Woche hatten wir nur via whatsapp mal Kontakt. Ich habe ihn, wenn er bei mir war als sehr "warmen" Menschen empfunden, der wunderschöne Geschenke machen kann und mich zum lachen bringt.

Leider war da aber auch eine andere Seite: er war von Anfang an immer mal wieder überraschend unstetig in seinen Gefühlen ... teilweise fast aggressiv (Eifersucht, harte Kritik) und sehr unsicher ("was will so jemand wie du denn mit mir?", "verlasse dich nicht auf mich", "sei ehrlich, du findest mich doch nicht wirklich attraktiv?"). Gerade diesen unsteten Momente haben mich verunsichert und ich wollte ihm unbedingt zeigen, dass ich glücklich mit ihm bin und er mir deutlich mehr als genügt ...versuchte also sehr verständnisvoll und "lieb" zu sein und nahm mich immer etwas mehr zurück.


Wie kam es zur Trennung?

Eine so blöde Situation: Er hat mir zum wiederholten Mal sehr kurzfristig abgesagt (Sa um 18 Uhr), diesmal weil er mit den Jungs "wie früher" rausgehen wollte und er sagte auch, dass er danach nicht zu mir kommt. Das Rausgehen ist das eine (= ok gerne), aber die kurzfristige Absage und das danach nicht zu mir kommen fand ich äußerst seltsam. Hab ich ihm auch vorsichtig gesagt, aber ihm dann viel Spaß gewünscht.

Ich habe dann entschieden, selber auch raus zu gehen und - dieser blöde Zufall - wir sind uns in einem Club über den Weg gelaufen. Er war distanziert und ich irgendwie auch, weil ich mir bei dem Männerabend natürlich fehl vor kam. Irgendwann kam der Punkt, als ich recht angetrunken war, dass ich ihn abschleppen wollte (he he he ), aber er hat gesagt "nein, du weißt doch: Männerabend". Daraufhin war ich echt gekränkt und habe im Affekt gesagt, dass er mir meinen Schlüssel wieder geben soll. Das kam daher, dass ich irgendwie die Kontrolle zurückgewinnen wollte und er nicht einfach kommen und gehen bzw. nicht kommen kann, wann er will. Den Schlüssel hatte er nicht dabei und ist dann mit seinen Jungs via Taxi zu einem von ihnen heim gefahren. Ich bin traurig und betrunken mit meiner Freundin weiter gezogen und nachdem mich irgendein Kerl angebaggert hat, hab ich nur noch gedacht ... warum ist das nicht mein Freund? Und habe folgende Nachricht versandt

"Mir bricht es das Herz,aber ich habe nicht den Platz in deinem Herzen, den ich mir wünsche. Du bist ein schöner Traum, aber Scheiße nicht meiner". Das habe ich sofort bereut, auch wenn es definitiv nicht aus Trotz sondern eher Verzweiflung und angestauter Frust war.

Es kommt wie es kommen musste ... er ruft am nächsten Tag an und entschuldigt sich für den Abend, aber sagt auch, dass es doch stimmt, was ich sagen würde. Bääähm. Er kam dann noch vorbei um den Schlüssel abzugeben ... sah fertig aus, als ob er ein Programm abspielt, umarmte mich und sagte schweißgebadet "ich kann dir das nicht länger antun. Ich werde dich nicht glücklich machen und dir das bieten, was du brauchst ... ich schlafe seit Wochen kaum, weil ich ein schlechtes Gewissen habe und du bist doch so ein tolles Mädel ... naja, gerade deswegen darf ich dir keine weiter Zeit stehlen. Ich habe vor 10 Jahren mein Herz verloren und es nicht wiedergefunden" That's it.

Ich habe 2x versucht ihn zu kontaktieren. Habe gefragt wie es ihm geht und dass nicht nur er der Böse und ich die Gute bin ... und ob wir nochmal sprechen können. Bis jetzt kam keine Reaktion mehr.

Ich mache mir solche Vorwürfe, bin verdammt traurig und er fehlt mir sehr. Wenn er sein Herz verloren hat, verstehe ich nicht, wieso ich soviel Wärme (Liebe?) bei ihm gespürt habe.


Danke für eure Meinungen!!

Mehr lesen

9. Juni 2015 um 22:48

Keine Szene ...
... glaub mir, ich habe keine Szene gemacht. Das war unter uns 2en und keiner hat es gemerkt. Sowas mache ich nicht.

Und dass wir uns im Club über'n Weg gelaufen sind war Zufall, da wir in einen anderen Club nicht reingekommen sind. Verdammt ich wünsche mir, dass wir reingekommen wären ... ich weiß doch nun auch nicht, wo er hingehen wollte.

Von meinen Affären habe ich ihm nicht erzählt. Wollte hier nur darstellen, dass ich keine Heilige bin ... und damit sogar nachvollziehen kann, was bei ihm in der Vergangenheit los war. Mit Affäre ist auch nicht fremdgehen gemeint, sondern halt keine feste Beziehung.

Ich mache mir schon genug Vorwürfe, dass ich nicht einfach zu Hause geblieben bin und wir das dann irgendwann in Ruhe besprochen hätten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 22:51

Und was ist diese Wärme?
... wenn man nicht passt, dann funktioniert doch Nähe auch nicht, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 22:55
In Antwort auf jakab_12554154

Und was ist diese Wärme?
... wenn man nicht passt, dann funktioniert doch Nähe auch nicht, oder?


Liebe oder Anziehung alleine reichen aber nicht für eine Beziehung. Und Wärme wird auch durch Reibung erzeugt...
Zu einer tragfähigen Beziehung gehören noch z. B. Vertrauen und Alltagskompatibilität.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 9:38

Wieso ...
... denkst du, dass er so verunsichert war?

Wie gesagt, von Anfang an kam immer etwas im Sinne von "ich reiche dir nicht", "verlass dich nicht auf mich" ... er war auch super ängstlich, dass ich andere besser finden könnte und ich ihn betrüge. Das wäre aber nicht passiert, da bin ich mir sicher.

"Die Eine", wo er sein Herz verloren hat, hat ihn wohl längere Zeit betrogen, er wusste es nicht und dann hat sie ihn verlassen. Wie kann es dann noch nach 10 Jahren "Die Eine" sein? Gibt es so jemanden überhaupt? Ich war auch 8 Jahre lang einen Freund (erste Liebe) und es hat damals verdammt weh getan und ich habe ihn geliebt, aber es war nicht "Der Eine". Naja.

Und noch ein Wieso ...
... können wir im Urlaub 3 Wochen lang 24 Stunden (ohne andere Menschen - sind allein unterwegs gewesen) miteinander verbringen und es war wirklich vertraut und schön. Kann jemand so etwas wirklich spielen?

Deine Ansichten sind hart für mich, aber es hilft mir ein Stück Hoffnung aufzugeben. Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 10:36

Du bist, wie du bist ...
Mach dir nun keine Vorwürfe wie du reagiert hast. Gefühle unterdrücken geht auf Dauer nie gut und du hattest ja davor schon ein komisches Gefühl bzw. Zweifel und dann kam die Bombe.

Lief bei mir ähnlich ab in der letzten Beziehung.

Nach nem albernen Streit trennte er sich und ging zu Mama. Die bestätigte ihn noch darin und dann war's aus.

Wie auch immer.

Versuch dich abzulenken, verarbeite die Trauer, geh mit Freundinnen aus, leb dein Leben, geniess den Sommer.

Der richtige kommt schon noch ..

Er will/kann nicht mehr, dass musst du akzeptieren. Alles andere führt nur noch zu mehr Leid (für dich) ... hak ihn ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 15:20

Es ist verdammt hart ...
... zu akzeptieren, dass das alles nicht gepasst haben soll.

Was war denn mit den vielen wunderschönen Momenten? War das nur gespielt? Ich verstehe einfach nicht, weshalb das nun vorbei ist ... ich war insgesamt wirklich sehr glücklich mit ihm.

Nun wird er sich ablenken und mich dann vergessen ... das schmerzt einfach nur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 15:33
In Antwort auf jakab_12554154

Es ist verdammt hart ...
... zu akzeptieren, dass das alles nicht gepasst haben soll.

Was war denn mit den vielen wunderschönen Momenten? War das nur gespielt? Ich verstehe einfach nicht, weshalb das nun vorbei ist ... ich war insgesamt wirklich sehr glücklich mit ihm.

Nun wird er sich ablenken und mich dann vergessen ... das schmerzt einfach nur.

Hat ich auch so ..
alles traumhaft schön und dann von einem Tag auf den andern alles vorbei.

Hab 1x um ihn gekämpft. dann wars wieder 2 Monate gut und dann wieder SCHLUSS.

Nun ist es seit Februar und er hat sich nie wieder gemeldet.

Es schmerzt sehr und ich hab noch nie sooo gelitten aber du musst nach vorn schauen, alles andere bringt nichts.

Tut mir echt leid und ich hoffe es geht dir bald besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 16:56
In Antwort auf jakab_12554154

Es ist verdammt hart ...
... zu akzeptieren, dass das alles nicht gepasst haben soll.

Was war denn mit den vielen wunderschönen Momenten? War das nur gespielt? Ich verstehe einfach nicht, weshalb das nun vorbei ist ... ich war insgesamt wirklich sehr glücklich mit ihm.

Nun wird er sich ablenken und mich dann vergessen ... das schmerzt einfach nur.

Das das nur gespielt war denk ich nicht
sicher waren seine absichten ehrlich und vermutlich hat er zuallererst sich selbst was vorgemacht, in der hoffnung mit dir glücklich zu werden.
etwas neues ist aber über kurz oder lang zum scheitern verurteilt, wenn man mit dem alten noch nicht durch ist. schuld hat hier niemand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2015 um 12:01

... es wird nicht wirklich besser
Jetzt ist es mehr als 3 Wochen her, dass wir getrennt sind und ich leide wie ein Hund.

Ich habe ihn nicht mehr kontaktiert und wollte einfach Zeit vergehen lassen, um wieder klar zu sehen. Er hat sich auch nicht gemeldet.

Was ist passiert? Er hat mich am Wochenende aus seiner Facebook Freundesliste gelöscht. Verdammt, ich habe ihn nicht kontaktiert, war auf Facebook völlig inaktiv (keine likes, Fotos o.ä.) im Vgl. zu ihm und vor allem: ich habe ihm doch wirklich nichts getan ... was soll denn das? Andere Ex-Freundinnen von ihm sind nicht gelöscht. Komme mir vor, als ob ich irgendwas Schlimmes getan habe und nicht weiß was

Hab dann doch einmal via whatsapp nachgefragt weshalb, aber keine Antwort bekommen. Daraufhin (einen Tag später), habe ich geschrieben, dass ich wohl drauf verzichten muss und mich bedankt, dass er mir mit aller Konsequenz zeigt, dass es gut ist, wie es ist.

Ach ... diese Ignoranz bis hin zur Verachtung tut so weh und ich kann dieses Gefühl kaum ertragen, da ich mir keiner Schuld bewusst bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2015 um 14:51

Gemein ...
Ignorieren und dann noch eine Facebook Freundschaft beenden sind doch Reaktionen auf eine harte Trennung. Es ist aber nichts Schlimmes wie Betrug oder heftige Streitereien/ Beleidigungen vorgefallen.

Ich versteh nicht, wieso er so gemein zu mir ist ... und wie du sagst "nachtritt". Gefühlt tritt er gerade auf jemanden (mich), der eh am Boden liegt ... und wehren kann ich mich eh nicht, wenn er mich ignoriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2015 um 15:58
In Antwort auf jakab_12554154

Es ist verdammt hart ...
... zu akzeptieren, dass das alles nicht gepasst haben soll.

Was war denn mit den vielen wunderschönen Momenten? War das nur gespielt? Ich verstehe einfach nicht, weshalb das nun vorbei ist ... ich war insgesamt wirklich sehr glücklich mit ihm.

Nun wird er sich ablenken und mich dann vergessen ... das schmerzt einfach nur.

Perspektivenwechsel
Hallo Kimo

nein, das war nicht gespielt.

Das Löschen ist doch ein ganz hilfloses Mittel, um Abstand zu bekommen. Jemand, der diesen Abstand braucht, so plakativ, der steckt ja mehr als mittendrin in seinem Kummer.
Nein, du brauchst kein Mitleid mit ihm haben aber sieh es mal so, dass der sich total unfähig fühlt, NORMAL und verantwortungsbewusst zu agieren.
Das ist total bescheuert von aussenstehend betrachtet, aber das ist wohl das, was er ständig auch in eurer Kommunikation als seinen Mangel empfunden hat.
Er hat sich nicht als ein Partner gefühlt, der dir ebenbürtig ist das hat er gesagt. Nimm ihn da mal beim Wort.
Vielleicht ist es für ihn problematisch, emotionale Verantwortung für dich zu übernehmen und tappst seit Ihr Euch kennt immer wieder in diese Fettnäpfchen. Jetzt ist das eskaliert und er schmeisst das Handtuch.

Will sagen: Er hat ein Problem. Er weiß davon.
Mach es nicht zu deinem. Auch, wenn es dich natürlich und leider in Mitleidenschaft zieht.
Siehe seinen Mangel und das, was jetzt passiert als sein Manko (seine Schwäche wird ihm klarsein!) und NICHT als seine Stärke!

Er will sicher nicht auf dir rumtrampeln (ganz sicher wird ER sich als ein Opfer fühlen nämlich das seiner eigenen Unfähigkeit) und wenn er es tatsächlich wollen WÜRDE, dann wäre er eine ganz bedauernswerte Wurst.
Dann dürftest Du auch gerne Mitleid haben.

Lieben Gruß zu Dir,

Yamnis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 9:59
In Antwort auf yamnis

Perspektivenwechsel
Hallo Kimo

nein, das war nicht gespielt.

Das Löschen ist doch ein ganz hilfloses Mittel, um Abstand zu bekommen. Jemand, der diesen Abstand braucht, so plakativ, der steckt ja mehr als mittendrin in seinem Kummer.
Nein, du brauchst kein Mitleid mit ihm haben aber sieh es mal so, dass der sich total unfähig fühlt, NORMAL und verantwortungsbewusst zu agieren.
Das ist total bescheuert von aussenstehend betrachtet, aber das ist wohl das, was er ständig auch in eurer Kommunikation als seinen Mangel empfunden hat.
Er hat sich nicht als ein Partner gefühlt, der dir ebenbürtig ist das hat er gesagt. Nimm ihn da mal beim Wort.
Vielleicht ist es für ihn problematisch, emotionale Verantwortung für dich zu übernehmen und tappst seit Ihr Euch kennt immer wieder in diese Fettnäpfchen. Jetzt ist das eskaliert und er schmeisst das Handtuch.

Will sagen: Er hat ein Problem. Er weiß davon.
Mach es nicht zu deinem. Auch, wenn es dich natürlich und leider in Mitleidenschaft zieht.
Siehe seinen Mangel und das, was jetzt passiert als sein Manko (seine Schwäche wird ihm klarsein!) und NICHT als seine Stärke!

Er will sicher nicht auf dir rumtrampeln (ganz sicher wird ER sich als ein Opfer fühlen nämlich das seiner eigenen Unfähigkeit) und wenn er es tatsächlich wollen WÜRDE, dann wäre er eine ganz bedauernswerte Wurst.
Dann dürftest Du auch gerne Mitleid haben.

Lieben Gruß zu Dir,

Yamnis

Wenn ich hätte verhindern können ...
... dass er bei mir das Gefühl bekommt nicht "ebenbürtig" zu sein, dann hätte ich das gerne getan. Meine ganze Zurückhaltung, mein Verständnis etc. war dieser Versuch. Aber du hast recht, das ist nicht mein, sondern sein Problem und ich kann ihm nur spiegeln, was eh in im drin ist.

Trotzdem schwer zu akzeptieren, dass ich einem Menschen, den ich so gerne hab, so zusetzen kann ohne es zu wollen.

Seine Reaktionen sind einfach nur hart und hilflos ... mir fehlt gerade die Kraft und Energie da drüber zu stehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 11:05
In Antwort auf jakab_12554154

... es wird nicht wirklich besser
Jetzt ist es mehr als 3 Wochen her, dass wir getrennt sind und ich leide wie ein Hund.

Ich habe ihn nicht mehr kontaktiert und wollte einfach Zeit vergehen lassen, um wieder klar zu sehen. Er hat sich auch nicht gemeldet.

Was ist passiert? Er hat mich am Wochenende aus seiner Facebook Freundesliste gelöscht. Verdammt, ich habe ihn nicht kontaktiert, war auf Facebook völlig inaktiv (keine likes, Fotos o.ä.) im Vgl. zu ihm und vor allem: ich habe ihm doch wirklich nichts getan ... was soll denn das? Andere Ex-Freundinnen von ihm sind nicht gelöscht. Komme mir vor, als ob ich irgendwas Schlimmes getan habe und nicht weiß was

Hab dann doch einmal via whatsapp nachgefragt weshalb, aber keine Antwort bekommen. Daraufhin (einen Tag später), habe ich geschrieben, dass ich wohl drauf verzichten muss und mich bedankt, dass er mir mit aller Konsequenz zeigt, dass es gut ist, wie es ist.

Ach ... diese Ignoranz bis hin zur Verachtung tut so weh und ich kann dieses Gefühl kaum ertragen, da ich mir keiner Schuld bewusst bin.

Wow
Ich will ganz ehrlich sein, ich finde die Art und Weise, wie er im Moment handelt unter aller Kanone.
Sicher ist es "charakterschwach" von ihm und sicher kann man ihn in Schutz nehmen und sagen das er einfach soviel für dich empfunden hat und für sich nur SO aus dem Gefühlskarrusell heraus kommt.
Aber das sind meiner Meinung nach alles nur Spekulationen, er ist ein 36-jähriger, erwachsener Mann und sollte, wenn er dich wirklich wertgeschätzt hat und geliebt hat, dich auch genauso bei einer Trennung behandeln.
Sicher fällt es schwer und sicher tut eine Trennung auch wahnsinnig weh, dir und Ihm, aber genau da muss man ansetzen und versuchen dem Anderen unter die Arme zu greifen, Gefühle zu zulassen und dem Ex-Partner der so oder so am Ende seiner Kräfte ist nicht auch noch mit Ignorieren und gefühlter Verachtung ins Gesicht "spucken".
Für mich ist seine Reaktion eine ganz armseelige Art sich so schnell wie möglich von dir zu distanzieren und sich neu zu orientieren ( nicht bezogen auf andere Frauen sondern seine "neugewonnenes" Singleleben/Alleinsein).
Ich finde es sehr traurig so etwas zu lesen und mir vorzustellen ohne ein weiteres klärendes Gespräch aus einer Beziehung (die für Dich gut lief) raus zu gehen und sowas zu akzeptieren, du wirst dir lange Gedanken machen warum er dich genau so behandelt hat wie er es im Moment tut und das zermürbt.
Nur leider kann ich dir keinen Rat geben wie du diese Situation bewältigen kannst, da ich es selber so ähnlich erlebt habe und sehr lange gebraucht habe um mit ihm im gröbsten abzuschließen. Durch das fehlende Gespräch (bis heute) ist er immer wieder Teil meiner Gedanken und das wird sicherlich durch seine feige Art und Weise dem ganzen aus dem Weg zu gehen nicht mehr verschwinden.

Ich wünsche dir eine Menge Kraft das durchzustehen und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass er doch noch die Kurve kriegt und sich bei dir meldet um im Guten/Klaren mit dir auseinander zu gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2015 um 14:20
In Antwort auf beingdifferent

Wow
Ich will ganz ehrlich sein, ich finde die Art und Weise, wie er im Moment handelt unter aller Kanone.
Sicher ist es "charakterschwach" von ihm und sicher kann man ihn in Schutz nehmen und sagen das er einfach soviel für dich empfunden hat und für sich nur SO aus dem Gefühlskarrusell heraus kommt.
Aber das sind meiner Meinung nach alles nur Spekulationen, er ist ein 36-jähriger, erwachsener Mann und sollte, wenn er dich wirklich wertgeschätzt hat und geliebt hat, dich auch genauso bei einer Trennung behandeln.
Sicher fällt es schwer und sicher tut eine Trennung auch wahnsinnig weh, dir und Ihm, aber genau da muss man ansetzen und versuchen dem Anderen unter die Arme zu greifen, Gefühle zu zulassen und dem Ex-Partner der so oder so am Ende seiner Kräfte ist nicht auch noch mit Ignorieren und gefühlter Verachtung ins Gesicht "spucken".
Für mich ist seine Reaktion eine ganz armseelige Art sich so schnell wie möglich von dir zu distanzieren und sich neu zu orientieren ( nicht bezogen auf andere Frauen sondern seine "neugewonnenes" Singleleben/Alleinsein).
Ich finde es sehr traurig so etwas zu lesen und mir vorzustellen ohne ein weiteres klärendes Gespräch aus einer Beziehung (die für Dich gut lief) raus zu gehen und sowas zu akzeptieren, du wirst dir lange Gedanken machen warum er dich genau so behandelt hat wie er es im Moment tut und das zermürbt.
Nur leider kann ich dir keinen Rat geben wie du diese Situation bewältigen kannst, da ich es selber so ähnlich erlebt habe und sehr lange gebraucht habe um mit ihm im gröbsten abzuschließen. Durch das fehlende Gespräch (bis heute) ist er immer wieder Teil meiner Gedanken und das wird sicherlich durch seine feige Art und Weise dem ganzen aus dem Weg zu gehen nicht mehr verschwinden.

Ich wünsche dir eine Menge Kraft das durchzustehen und ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass er doch noch die Kurve kriegt und sich bei dir meldet um im Guten/Klaren mit dir auseinander zu gehen.

Dem muss man nichts mehr hinzufügen
außer den wunsch, dass bald jemand kommt, der sie über den ex nur noch milde lächeln lässt...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram