Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung durch falschen Stolz?? Die Zweite...

Trennung durch falschen Stolz?? Die Zweite...

23. April 2007 um 16:36 Letzte Antwort: 23. April 2007 um 19:26

Hallo,

erstmal vielen Dank für eure Hilfe....

Habe über alles nochmal nachgedacht und den Entschluss gefasst, noch einen Schritt zu wagen und auf ihn zuzugehen, da ich jetzt weiß, das selbst wenn er wollte, jetzt nicht auf mich zukommen kann.

Kurz zusammengefasst habe ich geschrieben, dass trotz das er ein Kopfmensch und ich ein Gefühlsmensch bin, man durch Kommunikation einen gemeinsamen Mittelweg finden kann und den Partner mit der Zeit verstehen lernt.
Das eine Beziehung nicht auf Rationalität basiert, sondern nunmal auf Gefühle und diese jeder auf seine Weise ausdrückt, man als Gegenüber nur lernen muss, diese zu erkennen.
Die Sache mit seinem Stolz:
Er muss sich bewußt werden, ob in Sachen Partnerschaft ihn sein Stolz glücklicher macht, oder der Gedanke daran mit einem Menschen zusammen zu sein, den man liebt. Das er lernen muss auf seinen Partner zuzugehen, mit dem zu reden, seine Wünsche und Erwartungen offenzulegen, zu vertrauen usw.
Da er sich einen Partner gewünscht hat, der ihm ebenbürtig ist, muss er sich dementsprechend auch darauf einstellen, ohne das jemand dabei sich selbst aufgeben muss, sondern das beide Respekt voreinander haben und an einem Strang ziehen.

Ich habe desweiteren geschrieben, das es der letzte Schritt jetzt für mich ist, dass es kein Hinterherlaufen o.ä. ist, sondern eine Stärke dem Menschen, den man sehr gerne mag, trotz der Situation zu zeigen, was man fühlt.

Nun soll er darüber nachdenken, was ihn im Leben wichtig ist, denn Gefühle hat er, nur sein Stolz steht ihm im Weg!!!

Dieser Brief bedeutet nicht, dass ich auf ihn warte, sondern das ich für ein "uns" offen bin.

Was haltet ihr davon??

LG

Mehr lesen

23. April 2007 um 17:42

Es wirkt
nüchtern und ernüchternd, aber durchaus ehrlich.
Allerdings würde ich Dir aufgrund des Textes nicht den Gefühls-, sondern den Kopfmenschen zuschreiben, da die Worte eben sehr nüchtern wirken.

Und: Es muß nicht unbedingt Stolz sein, der zu mangelnder Gefühlsäußerung führt, sondern es kann auch schlichtweg Unfähigkeit.

Das nur dazu.

Und ich versteh auch nicht, wieso er nach dem Brief auf Dich zugehen könnte, wenn er es jetzt auch schon nicht kann, weil der Brief in dem Sinne auch keine Aufforderung ist, näher zu kommen, sondern eine neutrale Meinungsäußerung in Bezug auf den Ausdruck von Gefühlen und wie man eine Partnerschaft führen kann mit gegenseitigem Respekt usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 17:56
In Antwort auf an0N_1190389999z

Es wirkt
nüchtern und ernüchternd, aber durchaus ehrlich.
Allerdings würde ich Dir aufgrund des Textes nicht den Gefühls-, sondern den Kopfmenschen zuschreiben, da die Worte eben sehr nüchtern wirken.

Und: Es muß nicht unbedingt Stolz sein, der zu mangelnder Gefühlsäußerung führt, sondern es kann auch schlichtweg Unfähigkeit.

Das nur dazu.

Und ich versteh auch nicht, wieso er nach dem Brief auf Dich zugehen könnte, wenn er es jetzt auch schon nicht kann, weil der Brief in dem Sinne auch keine Aufforderung ist, näher zu kommen, sondern eine neutrale Meinungsäußerung in Bezug auf den Ausdruck von Gefühlen und wie man eine Partnerschaft führen kann mit gegenseitigem Respekt usw.

Waren ja
auch nur einige Auszüge aus dem Brief!!!! Wollte nur den Inhalt in etwa wiedergeben!!

Natürlich kann er aus der Originalfassung mehr als deutlich erkennen, dass ich bereit bin, das wir an uns arbeiten.
Habe dort alles reingeschrieben, was ich in diesem Moment fühle
...er ist mir wichtig
...dachte er wäre der Richtige, was er auch sagte
...will nicht einfach aufgeben
...möchte gerne den Weg mit ihm gehen
usw.

Nur das es eben nicht geht, wenn wir nicht aufeinander zugehen können.
er kommt mit der Trennung selbst nicht richtig klar, es tat ihm weh mich wieder zu sehen, dass ich ihn nicht richtig beachtet habe usw.

Nur sagt er halt, dass sein Stolz zu groß sei, jetzt einen Rückzieher zu machen, weil er meint wenn nicht jetzt, dann geht es später nicht mehr gut mit uns....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 19:06
In Antwort auf alissa_12575676

Waren ja
auch nur einige Auszüge aus dem Brief!!!! Wollte nur den Inhalt in etwa wiedergeben!!

Natürlich kann er aus der Originalfassung mehr als deutlich erkennen, dass ich bereit bin, das wir an uns arbeiten.
Habe dort alles reingeschrieben, was ich in diesem Moment fühle
...er ist mir wichtig
...dachte er wäre der Richtige, was er auch sagte
...will nicht einfach aufgeben
...möchte gerne den Weg mit ihm gehen
usw.

Nur das es eben nicht geht, wenn wir nicht aufeinander zugehen können.
er kommt mit der Trennung selbst nicht richtig klar, es tat ihm weh mich wieder zu sehen, dass ich ihn nicht richtig beachtet habe usw.

Nur sagt er halt, dass sein Stolz zu groß sei, jetzt einen Rückzieher zu machen, weil er meint wenn nicht jetzt, dann geht es später nicht mehr gut mit uns....

Ok
also wenn es darum geht, daß wenn einer zu stur ist, es nicht möglich ist, aufeinander zuzugehen, dann isses klar. ist ja auch wahr

Was meinst Du, wie er reagieren wird?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2007 um 19:26
In Antwort auf an0N_1190389999z

Ok
also wenn es darum geht, daß wenn einer zu stur ist, es nicht möglich ist, aufeinander zuzugehen, dann isses klar. ist ja auch wahr

Was meinst Du, wie er reagieren wird?

Kann ich
dir ehrlich gesagt überhaupt nicht sagen!!
Es ist so verwirrend, dass er kurz nach der Trennung sagt, er habe damit abgeschlossen, dann treffe ich ihn vier tage später wieder, all seine freunde bedauern das mit uns, sagen wir haben so gut zusammengepasst, scherzen rum er sei noch scharf auf mich und wo er etwas angetrunken war, sagte er dann er habe nicht damit abgeschlossen, sondern habe es nur aus stolz gesagt.
Es habe ihn verletzt, das ich ihm den rücken beim ersten streit zugedreht habe ( siehe ersten Teil ). Es tut ihm alles weh, aber sein stolz steht ihm im weg, und er meinte wir würden uns eh wieder streiten, weil wir zu verschieden seien ( kopf- und gefühlsmensch), genau deswegen schrieb ich ihm den brief, um ihm zu sagen, das es gehen könnte, wenn man die gefühle füreinander hat, ihm aus welchen gründen auch immer, sein stolz, wie schon oft in seinem Leben im weg steht und as blöde ist, er weiß das er einen fehler macht!!!!!!!!!!!????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest