Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung die beste Lösung?

Trennung die beste Lösung?

18. August 2015 um 15:58 Letzte Antwort: 18. August 2015 um 17:31

Hallo, liebes Forum!

Ich brauche wirklich dringend einen Rat, Eure Hilfe, Ratschläge und das, was Ihr mir sonst noch so in meiner Situation geben könnt. Es geht um die Beziehung zwischen meiner Freundin und mir.

===============================

Kurz ein paar Fakten

o zu uns:

- Ich bin 30, sie 23 Jahre alt (oder jung)
- Wir sind seit fast zwei Jahren zusammen
- Wir leben zusammen in meiner Wohnung


o zu mir:

- ich bin seit längerer Zeit krank geschrieben (aufgrund Depressionen) und daher permanent zu Hause


o zu ihr:

- sie hat eine sehr schwere Vergangenheit hinter sich

- sie ist daher eine sehr verschlossene, sensible, und leider auch unbeschreiblich eifersüchtige, aber dennoch eine absolut liebenswürdige, warmherzige Person, die ich über alles liebe.

===============================

Momentan befinden wir uns in einer Situation, bei welcher ich nicht mehr weiß, ob nicht die Trennung mittlerweile wirklich die einzige Lösung aus der Krise ist.

Situation:

Ihr Opa ist vor Kurzem gestorben, und diese Person war in den letzten Jahren wohl die einzige Kraftquelle für sie. Sie hat ihn alle paar Monate besucht (aufgrund einer zu großen Entfernung konnte sie ihn nicht öfter besuchen) und hat immer wieder gesagt, dass sie es nicht verkraften würde, wenn er irgendwann stirbt. Obwohl ihr natürlich insgeheim klar war, dass irgendwann der Tag X kommen würde. Und dieser trat dann nun vor ca. Wochen ein.

Seitdem distanziert sie sich VÖLLIG von mir. Sie lässt absolut KEINE körperliche Nähe mehr zu, geschweige denn gibt sie mir welche. Des Weiteren sitzt sie den ganzen Tag nur noch auf der Couch, schweigt mich an, und zieht sich in ihre eigene Welt zurück. Es ist absolut KEIN Herankommen mehr an sie.

Als ich sie darauf angesprochen hatte, ist dies sehr schnell in einem Streit geendet. Sie sagt die ganze Zeit, dass sie momentan keine Nähe zulassen kann, und sie könne auch nicht mit mir reden, als wäre alles super. Ich solle sie einfach in Ruhe lassen. Und auf die Frage, ob sie die Beziehung zu mir überhaupt noch will, kam auch bis heute keine richtige Antwort. Immer kommt nur von ihr, dass sie nicht weiß, was sie fühlt, sie braucht einfach Ruhe momentan

Nur hält dieses "momentan" mittlerweile schon knapp 2 Wochen permanent an. Und ich halte diese Situation nicht mehr lange aus, dieses ständige Schweigen, Ihre Ignoranz, Ihre Distanz, es quält einen einfach nur zutiefst, wenn man der Einzige ist, der wirklich alles dafür macht, um die Beziehung am Leben zu erhalten, man dafür aber absolut NICHTS zurück bekommt.

Ich rede mit ihr, ich bin nett und freundlich zu ihr, ich biete ihr mein Ohr an und erfülle ihr wirklich jeden Wunsch. Aber dennoch bleibt sie ein Eisklotz.

Ich verlange ja nicht von ihr, dass sie mir in die Arme fällt oder stundenlang mit mir redet, als wäre alles in Ordnung. Aber zumindest kann ich doch erwarten, dass sie mich nicht so eiskalt links liegen lässt (auch wenn vielleicht keine böse Absicht dahinter steckt)..

Das Reden mit ihr darüber bringt absolut nichts. Es kommen immer wieder die selben Aussagen von ihr, die ich bereits oben genannt habeIch weiß absolut nicht mehr weiter: Nur weiß ich, dass ich die Situation so nicht mehr lange ertragen werde

Ich hoffe, dass ich nicht zu wirr geschrieben habe und ihr mir irgendwelche Hilfe, irgendwelche Ratschläge geben könnt, wie ihr an meiner Stelle handeln würdet

Ich bitte vielmals um Hilfe

Liebe Grüße

Mehr lesen

18. August 2015 um 16:17

Nachdem ja reden nichts bringt,
solltest Du sie vor die Wahl stellen und ihr folgende Frage stellen: "Willst du, dass ich mich von dir trenne?, dann sag` mir das!" Darauf wir sie dann schon antworten. Jeder Mensch hat irgendwann in seinem Leben den Tod eines geliebten Menschen erfahren (müssen). Dafür hat man ja auch vollstes Verständnis. Wenn dieses Schweigen von ihr aber kein Ende mehr nehmen will, trotz Deiner Hilfe und Unterstützung, dann würde, zumindest ich, mich von ihr trennen. Denn: Anschweigen kann ich mich auch alleine. Das Leben geht weiter, es MUSS weitergehen! Wenn JEDER in eine Lethargie verfallen würde, dann würde die gesamte Wirtschaft zusammenbrechen, weil jeder sagt: "Ich kann nicht mehr, mein Opa ist doch gestorben, VERSTEHT ihr denn das nicht?" Um hier nicht missverstanden zu werden. Ich ziehe das Ganze hier keineswegs ins Lächerliche, aber, auch Deine Freundin wird einsehen müssen, dass sie diesen Kreis durchbrechen muss, weil sie sich nicht nur selber damit kaputtmacht, sondern auch Dich und Eure Beziehung!

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2015 um 17:02

Vorsicht mit Deinen Behauptungen...
Doch, ich bin mir DURCHAUS bewusst, dass sie trauert. Und ich habe ihr auch immer wieder mein Ohr angeboten und ich mache und tue ALLES für sie...Als DANK erhält man nur Ignoranz, Distanz, und man wird sogar noch dafür angepflaumt, dass man sie nicht einfach in Ruhe lässt...

Zudem ist SIE diejenige, die STÄNDIG von Trennung redet. Also, ob es nicht besser wäre, wenn man sich trennt, JEDEN TAG redet sie davon, sowas macht einen auch verdammt mürbe...Wenn die Situation doch allgemein sowieso schon sehr beschissen ist, dann muss man nicht die ganze Zeit noch von Trennung reden...Das fördert nicht gerade die Beziehung...

Und ich lasse sie eben NICHT alleine!!! Ich lasse ihr ihre Ruhe, die sie sich wünscht und dennoch ist es nicht gut genug, und man muss sich jeden Tag das Thema "Trennung" anhören...

Also halte mal etwas den Ball flach, bevor Du irgendwelche Behauptungen aufstellst. Und was meine Depressionen angeht: Es ist nicht damit getan, wenn man mal "in die Sonne" geht. Das sind die typischen Aussagen von Menschen, die von Depressionen mal so überhaupt KEINE Ahnung haben...Denn solche klugen Sprüche verschlimmern die Situation eines Menschen, der unter Depressionen leidet, nur noch, anstatt sie diese verbessern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2015 um 17:31

Das war wohl nichts...
"wenn du dich wie ein maskuliner Mann verhältst, der etwas für seine Beziehung tut und gibt, weil sie ihm wichtig ist.
Nicht wie ein kleiner Junge, der von seiner Mama FORDERT bzw. glaubt, dies und jenes für sich von ihr erwarten zu können.
Das ist ganz logisch, wenn du willst, dass es ihr gut geht mit dir. Wenn es so ist, wird sie dir das auch zeigen, und du bekommst etwas zurück. "

Zum Rest Deines Beitrags kann ich nur sagen: "Thema verfehlt und daran vorbei geschrieben!"

Du hast keine Einsicht davon, was ich schon alles für unsere Beziehung getan habe und immer noch gegenwärtig mache. Und ersetze in Deinen philosophischen Phrasen mal "FORDERT" mit "WÜNSCHT"...

Ich FORDERE überhaupt nichts von ihr, sondern ich WÜNSCHE mir etwas von ihr, und das hat nichts mit Gegenleistung zu tun, sondern damit, dass man in einer Beziehung nicht auf Dauer glücklich sein kann, wenn man
permanent abgewiesen und zurück gestellt wird, keine Nähe mehr vom Partner bekommt, keine lieben Worte, NICHTS in der Richtung...Trauer hin oder her...Aber irgendwo hat dann auch der Partner seine Grenzen...

Und meine Depression hat überhaupt NICHTS mit der Beziehung zu tun, diese basiert auf vollkommen anderen Tatsachen...

Schon heftig, was hier alles so ins Blaue behauptet und schwadroniert wird...

Sehr traurig...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram