Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung bereut

Trennung bereut

29. Mai 2010 um 23:05

Hallo!
Ich (33J.) habe mein Leben zerstört und fühle mich sehr einsam. Ich weiß, dass ich selbst an allem Schuld bin, und so trifft es mich umso mehr.

Mein Leben war bis vor 2 J. ganz geordnet. Ich war viele Jahre mit meinem Freund zusammen, er war auch mein erster Freund. 2007 haben wir geheiratet. Ich liebte ihn, aber er hat mich wenig unterstützt und ich habe mich ihm zu sehr angepasst und mich in der Beziehung verloren. Ich wußte irgendwann gar nicht mehr, was ich will und bin.
Im Jahr nach der Hochzeit waren wir eigentlich schon nicht mehr richtig ein Paar, wir habe eher nebeneinander her gelebt. Auf der anderen Seite konnte ich ihm aber 100% vertrauen. Zärtlichkeit gab er eher weniger, aber geredet haben wir viel. Ich konnte mir seiner Liebe immer sicher sein und er hat es mir auch oft geschrieben. Ich liebte ihn aber nicht mehr wirklich, er war mehr ein guter Freund.
2008 habe ich einen anderen Mann kennengelernt. Ich war mit ihm zunächst gut befreundet und er hat nie versucht, meine Ehe zu zerstören, für ihn war ich eine Kumpelfreundin. Ich verliebte mich aber in ihn und habe mich schließlich von meinem Mann getrennt und kam irgendwann mit dem neuen Mann zusammen, weil ich dachte, dass er mir genau das geben würde, was ich in der anderen Beziehung vermißt habe. Zuerst war das auch so, und ich dachte kaum noch an meinen Mann, vermißte ihn gar nicht, wir waren auch wohnungsmäßig getrennt. Mein Mann hat noch ca. 6Monate versucht, mich zu einem erneuten Bezeihungsversuch zu überzeugen. Das lehnte ich damals aber ab.
Im Verlauf der neuen Beziehung merkte ich, was ich alles an meinem Mann Gutes hatte.
Mein Mann hat natürlich die Scheidung eingereicht. Wir hatten kaum noch Kontakt, wenn dann nur über kurze Mails. Ich bereue inzwischen alles, ich denke seit neuestem nur noch an die schönen Zeiten mit ihm und was ich alles verloren habe. Ich sehne mir wieder die Sicherheit zurück, das Wissen, dass er für mich da ist auch wenn ich alt und krank sein sollte.
Ich habe Schuldgefühle und wünsche mir alles rückgängig machen zu können. Ich will nicht geschieden werden, denn irgendwie gehört mein Mann zu meinem Leben, ich kann mir nicht vorstellen, dass dann wirklich alles vorbei ist. Das Gefühl ihm gegenüber war die ganze Zeit so, als sei ich bei meinen Eltern ausgezogen. Die gehören auch noch zu einem, auch wenn man auszieht und sein eigenes Leben lebt und sind irgendwie da. Ich weiß, dass das alles Mist ist, was ich da gemacht habe. Nun ist in einigen Wochen der Scheidungstermin und ich würde am liebsten sagen, dass ich nicht geschieden werden will. Hat jemand sowas auch schonmal erlebt? Kann man so einen Fehler je wiedergutmachen? Kann man sich sowas je selbst verzeihen? Ich habe nur noch die schönen Erinnerungen im Kopf... niemand wird mich mehr so lieben wie er...

Vielen Dank, Juliana

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

30. Mai 2010 um 1:08

...
Tja, blöd gelaufen würd ich sagen! Zum Bereuen ists zu spät. Wenn man Mist baut muss man auch dazu stehen und nicht rumjammern, alles andere ist peinlich. Jetzt hilft nur:nach vorne schauen, aus Fehlern lernen, nächstes Mal besser machen!
Bis dahin,
beste Grüße,
LisaLustig

96 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2010 um 23:49

Bin zwar nur ein Kind, aber ein trennungskind
Meine Mutter und mein (stief)Vater haben sich geschieden und nach zwei Jahren wieder zusammen gekommen.

Ich kann nur aus den Gesprächen mit meiner Mutter reden.

Sie sagte zwar das sie ihn nicht nocheinmal verlieren will, aber sie sagt auch das es nie mehr so wie früher ist, war oder wird.
Das gewisse grundvertrauen ist weg.
Man muss sich das mal vorstellen. Da haben zwei geheiratet und dann sich scheiden lassen und dann wieder zusammengekommen. Das vergisst man nicht so schnell.
Und du solltest vielleicht mal wirklich nachdenken was du wirklich willst!!!
Du hast nen scheidungstermin!
Es ist 5 vor zwölf. Du solltest echt nachdenken ob du ihn wirklich zurück willst. Und nicht aus reuhe, oder Mitleid.
Und wie stellst du dir die eventuell Beziehung vor?
Nicht das du reuhmütig neben ihn lebst und den Diener machst...

Klar klingt das hart. Ist aber echt Net übel gemeint. Aber meine Mutter, ist verdammt unzufrieden mit der Beziehung.

Und irgendwo ist es für dich zur Zeit die Hölle, aber wie sagt man so schön "auch die Hölle ist ein Ort der sich um die Sonne dreht"
es geht weiter, egal wie. Und vielleicht triffst du ja nocheinen Mann der dir wirklich das gibt was du wirklich willst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2010 um 1:08

...
Tja, blöd gelaufen würd ich sagen! Zum Bereuen ists zu spät. Wenn man Mist baut muss man auch dazu stehen und nicht rumjammern, alles andere ist peinlich. Jetzt hilft nur:nach vorne schauen, aus Fehlern lernen, nächstes Mal besser machen!
Bis dahin,
beste Grüße,
LisaLustig

96 LikesGefällt mir 7 - Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2010 um 7:30

Mhm
"Das Gefühl ihm gegenüber war die ganze Zeit so, als sei ich bei meinen Eltern ausgezogen."
Habe ich mal in einem Forum gefunden:

Dieses Gefühl das du jetzt zu deinem Mann hast - das ist die echte Liebe, die echte Bindung. Das fühlt sich dummerweise mehr so an, wie die Liebe zu Geschwistern, und Familie. Denn das ist dein Mann eben auch: Deine Familie.
Ich habe auch lange gebraucht, um zu lernen das diese Partner-Liebe das ist, was ein Paar lange zusammenhält, und die Verliebtheit das, was Partner zusammenführt.

Was ist denn mit deiner neuen Beziehung?

jacques

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2010 um 11:29


Dann solltest du wohl anfangen um ihn zu kämpfen...
Wobei ich finde, dass er etwas besseres verdient hat als eine egoistische, nur auf ihr eigenes Wohl bedachte Frau, wie dich.

46 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

3. März 2014 um 15:06

Einfacher gesagt als getan
Hey,
Das gefühl kenne ich.
Ich gabe 2005 geheiratet, bin jetzt 34 jahre alt und seit letztem jahr geschieden.
In unserer ehe ist viel kaputt gegangen, viele verletzungen waren da. Und mein ex mann als auch ich sind seid einiger zeit in einer neuen beziehung..
Wir versprechen uns gegenseitig glaube ich davon dass wir beide wieder glücklich sind. Nun ja, ich bin etwas ungeplant schwanger geworden und habe nun einen 6 monate alten sohn.. Dennoch tut mir due scheidung von meinem mann so weh und ich denke jeden tah an ihn..
Mein jetziger freund weiss dass es sehr schwierig für mich ist. Er hat auch schon eine tochter mit seiner exfrau. Was die sache nicht leichter macht..
Ich fühle mich meinem exmann aber immer noch so nah und das gefühl bei ihm zuhause zu sein lässt mich micht los.. Natürlich ist es alles schlecht für die jetzige beziehung und mein kind aber ich kann nichts gegen das gefühl tuen..
Immerhin meldet sich mein exmann ja auch noch bei mir und fragt wie es mir geht..
Es ist wohl aner mur höflichkeit von ihm..
Ich habe jetzt erfahren dass er wieder heiratet und das hat mich nochmal gekränkt.
Aber ich muss da durch und ich werde dafür kämpfen dass ich und mein jetziger freund glücklich sein können und einen glücklichen kleinen sohn aufwachsen sehen..
Ich verstehe aber nur zu gut dass das nicht immer so einfach ist wie man es sich vorstellt..
Da war und ist zuviel gewesen...

Kopf hoch und ganz viel kraft für deinen weg!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram