Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung ausführen und auch durchziehen

Trennung ausführen und auch durchziehen

18. Juli 2007 um 15:19

Hallo liebe Leser,

möchte einfach mal was schreiben und hoffe das sich vielleicht jemand findet, der
in einer ähnlichen Situation war/ist.

Ich habe seit 2 1/2 jahren einen Partner welcher auch bei mir eingezogen ist.
Mein PROBLEM liegt eigentlich darin: ich weiß nicht wie ich mich trennen soll.....

Gründe habe ich genügend...auf der anderen seite fühle ich mich auch irgendwie verpflichtet.
Er hat einen Sohn (4 Jahre) und ist leider auch finanziell von mir abhängig.

Er liebt mich über alles und hat tierische Angst mich zu verlieren, was er mir auch
fast jeden tag (egal wie) klar macht.

Ich weiß man muss da durch mit allen konsequenzen...aber ich weiß einfach nicht
wie ich die Zeit durchstehen soll.

Hinzu kommen äußerungen die seinerseit mal gefallen sind, wie :

"wenn du mich verlässt muss ich dir weh tun"
oder "das auto bekommst du bestimmt nicht, eher fackel ich das ab"
Oder auch " wenn ich dich nicht haben kann dann...."

Ich weiß einfach nicht wo ich meine kraft her nehmen soll


habe auch viele nette freunde, mit denen ich drüber reden kann aber
ich würde mich freuen wenn jemand objektives sich meine geschichte anhören
könnte und vielleicht auch den einen oder anderen tipp hat.


Ich habe bauchkribbeln wenn ich dran denke ihn zu verlassen und cih weiß auch das
ich wunderbar alleine zu recht komme.....aber aber aber

wo kommen diese aber her ?

Steffi

Mehr lesen

18. Juli 2007 um 18:24

Re
einfach den Mut besitzen und Offen und erhlich mit ihm Reden. Glaub mir damit Fährst du am Besten.Wenn du das hinter seinen Rücken den Auszug usw planst dann wird es Schlimmer.



MFg

Gefällt mir

19. Juli 2007 um 7:43

Meine Wohnung
Hi danke für eure antworten.

genau ...mir fehlt einfach der Mut glaube ich.
Mit der Wohnung ist so eine sache.. das ist ne Eigentumswohnung die nicht mir gehört und wo der mietvertrag befristet ist. Er ist sozusagen mein Untermieter.
Alleine eine Wohnung suchen geht nicht weil ich nicht weiß wann ich das machen soll. Stehe praktisch immer unter beobachtung. Heißt : ich bin eigentlich nie alleine. Er holt mich von der Arbeit ab und von da an sind wir zusammen. Es ist immer schwierig was alleine zu machen weil er selbst wenn ich mich 2 stunden mit meiner schwester treffe total beleidigt ist und mir zeigt wie ätzend er das findet.
Dann habe ich zwei katzen und habe echt angst das er denen was tut wenn er mitkriegt das ich ihn verlassen will. Er ist eh immer total eifersüchtig auf die wenn ich mit ihnen spiele oder so.
( von wegen deine scheiß katzen )
Dann bin ich auch noch relativ hoch verschuldet, weil er unbedingt n auto haben wollte und mich so manipuliert hat das ich doofe kuh auch noch n kredit aufgenommen habe um uns ein auto zu kaufen.
Was er bei Trennung natürlih auch nicht hergeben will
(dabei bin ihc diejenige , welche den kredit die nächsten 4 jahre abbezahlt)
und das auto ist meins und auf mich angemeldet.
Und er ist auch nicht blöd. also ich muss die ganze zeit vorspielen das ich ihn noch liebe und ihn heiraten will etc. weil wenn ich irgendwas nicht bestätige oder anders mache wird er sofort hellhörig...sogar wenn ich mal n paar tage nicht mit ihm schlafe dann heißt es gleich ich hab nen anderen und so... er ist sexsüchtig wenn man das so nennt..
also er fängt praktisch schon morgens an davon zu reden und nervt den ganzen tag und wenn ich nicht will dann spricht er überhaupt nicht mehr mit mir und guckt mich mit dem arsch nicht an.

ich bin wirklich erschüttert wenn ich hier so schreibe ,,...wie verzweifelt ich bin...
bzw wird mir jetzt mal deutlich was für einen Mann ich mir da ins haus geholt habe...

Er hat ja sogar gute seiten...er schenkt mir ständig kleinigkeiten mit denen er mir zeigen will wie gern er micch hat ...fährt sogar abends noch zur tanke weil ich schokolade haben will
er ist unheimlich witzig aber das wars dann auch schon

aber was mir klar ist: er hat kein selbstwertgefühl
er weiß das er mit seiner muskelkraft jeden in die ...hauen könnte
( 1,92 groß , 105 kilo) und daraus zieht er sich sein selbstwertgefühl

wenn ich wüsste das es in 2 stunden vorbei ist wenn ich mit trenne würd ichs vielleicht sogar
sofort probieren aber ich weiß das es einige tage in anspruch nehmen wird
bis geklärt ist wer was bekommt , klamotten zusammen packen, wissen wo er dannn schlafen soll

verpflichtet fühl ich mich wohl so doll weil er seine freundin und kind (damals 18 monate) für mich
verlassen hat. ich habe 1 jahr ausgehaart (da wohnte er noch bei ihr) und habe förmlich auf ihn gewartet bis er sich da frei machen konnte etc.

Er hat einfach so ein böses jähzorniges wesen das ich echt angst habe das er sich irgendwie
rächen will...ob an mir oder den katzen oder oder

er fühlt sich immer ungerecht behandelt und ich denke wenn ich schluß mache dann wird
er wieder denken er ist das arme opfer und ich die durchgedrehte und dafür habe ich einen denkzettel verdient ...
als ich mal mit ner freundin was trinken gehen wollte hat er sich das auto geschnappt und ist
5 tage weg gefahren , soviel zu retourkutsche
er steht auf sowas (wie du mir so ich dir)

oh man ich muss das einfach mal alles loswerden hier .....

ich war mal beim arzt , beim reumathologen genauer gesagt und musste die hose ausziehen
als er das mit bekommen hat (saß vor der tür undd hat mitgehört) hat er 2 tage stress gemacht
weil er der meinung war das wäre für ne untersuchung nicht notwendig gewesen und meinte zu mir das er ja jetzt versteht wieso ich zum arzt gehen und wieso ich mich nicht gleich hab fi... lassen
und ich kann ja nochmal hinfahren und die beine breit machen und so ...


ich werde versuchen soviel kraft wie möglich zu sammeln
jetzt habe ich erstmal 2 wochen urlaub vor mir mit ihm

und ich hoffe das ich danach endlich den mut und die kraft finde ihn rauszuschmeißen
vorallem das ich das durchziehe
hab schon 2 probiert und jedes mal hab ich blöde kuh nachgegeben
als er heulend vor mir stand.....

Gefällt mir

19. Juli 2007 um 16:16
In Antwort auf funya

Meine Wohnung
Hi danke für eure antworten.

genau ...mir fehlt einfach der Mut glaube ich.
Mit der Wohnung ist so eine sache.. das ist ne Eigentumswohnung die nicht mir gehört und wo der mietvertrag befristet ist. Er ist sozusagen mein Untermieter.
Alleine eine Wohnung suchen geht nicht weil ich nicht weiß wann ich das machen soll. Stehe praktisch immer unter beobachtung. Heißt : ich bin eigentlich nie alleine. Er holt mich von der Arbeit ab und von da an sind wir zusammen. Es ist immer schwierig was alleine zu machen weil er selbst wenn ich mich 2 stunden mit meiner schwester treffe total beleidigt ist und mir zeigt wie ätzend er das findet.
Dann habe ich zwei katzen und habe echt angst das er denen was tut wenn er mitkriegt das ich ihn verlassen will. Er ist eh immer total eifersüchtig auf die wenn ich mit ihnen spiele oder so.
( von wegen deine scheiß katzen )
Dann bin ich auch noch relativ hoch verschuldet, weil er unbedingt n auto haben wollte und mich so manipuliert hat das ich doofe kuh auch noch n kredit aufgenommen habe um uns ein auto zu kaufen.
Was er bei Trennung natürlih auch nicht hergeben will
(dabei bin ihc diejenige , welche den kredit die nächsten 4 jahre abbezahlt)
und das auto ist meins und auf mich angemeldet.
Und er ist auch nicht blöd. also ich muss die ganze zeit vorspielen das ich ihn noch liebe und ihn heiraten will etc. weil wenn ich irgendwas nicht bestätige oder anders mache wird er sofort hellhörig...sogar wenn ich mal n paar tage nicht mit ihm schlafe dann heißt es gleich ich hab nen anderen und so... er ist sexsüchtig wenn man das so nennt..
also er fängt praktisch schon morgens an davon zu reden und nervt den ganzen tag und wenn ich nicht will dann spricht er überhaupt nicht mehr mit mir und guckt mich mit dem arsch nicht an.

ich bin wirklich erschüttert wenn ich hier so schreibe ,,...wie verzweifelt ich bin...
bzw wird mir jetzt mal deutlich was für einen Mann ich mir da ins haus geholt habe...

Er hat ja sogar gute seiten...er schenkt mir ständig kleinigkeiten mit denen er mir zeigen will wie gern er micch hat ...fährt sogar abends noch zur tanke weil ich schokolade haben will
er ist unheimlich witzig aber das wars dann auch schon

aber was mir klar ist: er hat kein selbstwertgefühl
er weiß das er mit seiner muskelkraft jeden in die ...hauen könnte
( 1,92 groß , 105 kilo) und daraus zieht er sich sein selbstwertgefühl

wenn ich wüsste das es in 2 stunden vorbei ist wenn ich mit trenne würd ichs vielleicht sogar
sofort probieren aber ich weiß das es einige tage in anspruch nehmen wird
bis geklärt ist wer was bekommt , klamotten zusammen packen, wissen wo er dannn schlafen soll

verpflichtet fühl ich mich wohl so doll weil er seine freundin und kind (damals 18 monate) für mich
verlassen hat. ich habe 1 jahr ausgehaart (da wohnte er noch bei ihr) und habe förmlich auf ihn gewartet bis er sich da frei machen konnte etc.

Er hat einfach so ein böses jähzorniges wesen das ich echt angst habe das er sich irgendwie
rächen will...ob an mir oder den katzen oder oder

er fühlt sich immer ungerecht behandelt und ich denke wenn ich schluß mache dann wird
er wieder denken er ist das arme opfer und ich die durchgedrehte und dafür habe ich einen denkzettel verdient ...
als ich mal mit ner freundin was trinken gehen wollte hat er sich das auto geschnappt und ist
5 tage weg gefahren , soviel zu retourkutsche
er steht auf sowas (wie du mir so ich dir)

oh man ich muss das einfach mal alles loswerden hier .....

ich war mal beim arzt , beim reumathologen genauer gesagt und musste die hose ausziehen
als er das mit bekommen hat (saß vor der tür undd hat mitgehört) hat er 2 tage stress gemacht
weil er der meinung war das wäre für ne untersuchung nicht notwendig gewesen und meinte zu mir das er ja jetzt versteht wieso ich zum arzt gehen und wieso ich mich nicht gleich hab fi... lassen
und ich kann ja nochmal hinfahren und die beine breit machen und so ...


ich werde versuchen soviel kraft wie möglich zu sammeln
jetzt habe ich erstmal 2 wochen urlaub vor mir mit ihm

und ich hoffe das ich danach endlich den mut und die kraft finde ihn rauszuschmeißen
vorallem das ich das durchziehe
hab schon 2 probiert und jedes mal hab ich blöde kuh nachgegeben
als er heulend vor mir stand.....

@Funya Trennung durchziehen->Meine Wohnung->Geteiltes Leid ist halbes Leid
Liebe Funya,

ich kann Dir zwar keinen Tip für die Trennung an sich anbieten, den Du nicht schon gehört hättest, aber wenigstens die Gewißheit, daß es Menschen gibt, denen es ähnlich geht. Bei mir ist die Ausgangssituation jedoch nicht so fatal wie bei Dir (will heißen, daß mein Freund nicht bei mir, sondern sogar in einer anderen Stadt lebt, mir, auch wenn er da ist, viele Freiheiten lässt und weder Gewalt noch Geld Themen sind), aber mir gelingt die Trennung dennoch nicht.

Aus einer Vielzahl von Gründen möchte ich nicht mehr mit ihm zusammen sein. Wir sehen uns mittlerweile nur noch am Wochenende, wobei wir uns wie Schwester <-> kleiner Bruder verhalten. Aber offiziell sind wir noch ein Paar.

Ich habe ihm bereits mehrfach mitgeteilt, daß ich unglücklich mit ihm bin und keine Beziehung mehr wünsche. Er weiß auch, daß es eine andere Person aus unserem näheren Umfeld gibt, die ich liebe (dies beruht auf Gegenseitigkeit; wir haben aber aus Respekt zu meinem Noch-Freund kein Verhältnis). Auch erwecke ich durch mein Verhalten ihm gegenüber nicht den Anschein, immer noch in ihn verliebt zu sein, z.B. gibt es von meiner Seite aus keinerlei Form von Zärtlichkeit.
Aber dann hat er mich immer wieder durch unendliche Redeflüsse (ohne Dich kann ich nicht weiterleben, ich habe mein Leben nur wegen Dir so gestaltet / auf den urspr. geplanten Berufsweg verzichtet), dramatisch inszenierte Abschiede von unseren Haustieren, die Mitleidstour mit der bösen Familie und dem bösen Job, Tränenmeere und die Ankündigung, daß wir uns im Falle einer Trennung nie mehr wiedersehen werden, zum Fortbestand unserer Beziehung bewegt. Das Highlight war nach einer einwöchigen Trennung eine auf mich gemünzte Präsentation mit Tierbabies, die entsprechende Texte sagten.
Wenn ich ENDLICH mal meinen Schweinehund bzgl. eines Gespräches überwinden konnte, war das Timing, um ihn einfach wegzuschicken / selbst zu gehen (4 Uhr nachts bei Fernbeziehung (wahrscheinlich hätte ich, wenn er etwas richtig böses getan hätte, da keine Skrupel gehabt), nach einer Party (w/ Alkohol am Steuer), wenn man nicht ungestört ist, im Urlaub, etc.) zu ungünstig.

Irgendwie warte ich immer auf den perfekten Augenblick, welcher in der Vergangenheit leider immer mit den og. Punkten endete und bei welchen ich jeweils immer mehr Kraft gelassen hatte. Meiner Meinung nach resultiert solch ein perfekter Augenblick beispielsweise aus einem Streit. Paradoxerweise versuche ich diesen jedoch wiederum immer zu verhindern, weil
das 1. noch mehr an meinen Kräften zehrt (daß das ganze nicht ohne Schweiß und Tränen ablaufen wird, ist mir schon klar), aber ich mittlerweile echt nicht mehr kann und 2. weil ich es nicht ertragen kann, wenn er die og. Person beschimpft (Ich verstehe, daß er ihn nicht dafür lieben, wird, daß ich mich eher zu dieser hingezogen fühle); allerdings sieht er nicht ein, daß er ALLEIN selbst der Grund zur Trennung ist und daß sich das mit der dritten Person dann erst im Laufe der Zeit ergeben hat (sogar nachdem schon die ersten Trennungsgespräche stattfanden); nach der Trennung werden diese Beschimpfungen dann vermutlich auch noch zusätzlich in unserem Freundeskreis stattfinden.

Worüber ich mir überhaupt nicht im Klaren bin, ist, in welchem Rahmen die Trennung erfolgen soll. Ich bringe es nicht übers Herz, wenn er das nächste Mal bei mir ist, die Sachen von ihm schon vorzupacken und ihn dann gleich, wenn er zur Tür reinkommt, mit den Tatsachen zu konfrontieren.
Mit seinen Sachen zu ihm zu fahren, ist schon in einer anderen Beziehung völlig danebengegangen.
Mit ihm bei mir Schluß zu machen und dann zu gehen, während er seine Sachen packt und geht.... mir ist beim Gedanken, daß er dann alleine in der Wohnung ist, nicht besonders wohl (obwohl er wie gesagt nicht zu Gewalt, etc. neigt).
Zu bleiben, während er packt, ist schon mehrfach schiefgegangen.
Und wenn man sich an einem neutralen Ort trennen würde und die Sachen dann verschickte: entweder wäre man von Menschen umgeben oder wäre weit vom Schuß, so daß sich auf dem Rückweg auch wieder die Gelegenheit ergäbe, mich umzustimmen.

Weitere Möglichkeiten wären natürlich Telefon, SMS und e-mail, aber er hat nach fünf Jahren Beziehung auf jeden Fall ein persönliches Gespräch verdient. Hierbei lag das Problem in der Vergangenheit nicht darin, daß es mir dabei an Selbstmotivationstricks zur Zielerreicheung gefehlt hätte und diese auch beim Gespräch permanent angewendet hätte, sondern, daß im allerletzten Augenblick immer wieder etwas dazwischen kam (s.o.).
Mir wurde auch schon angeboten, zu zweit mit ihm zu sprechen. Dies finde ich aber genauso unfair wie ihn absichtlich zu provozieren / etwas zu inszenieren.

Habe auch im Internet viel zu diesem Thema gelesen und mir Stichwortzettel mit Sprüchen wie 'wer nicht handelt wird behandelt' etc. zwecks Motivation in die Handtasche gesteckt(!)

Nach einer Trennung würde ich mir den Umgang in der Art und Weise wünschen, daß wir uns eine längere Zeit nicht mehr sehen, damit er erstens Abstand gewinnt und zweitens nicht nachträglich Versuche unternimmt, um mich zurückzugewinnen. Anschließend würde ich es mir durchaus wünschen, wenn wir in Kontakt bleiben und uns gelegentlich mal wieder treffen könnten. Mir wird jedoch immer klarer, dass dies wahrscheinlich Wunschdenken bleiben wird.

Vielleicht hat es Dir ja geholfen, zu wissen, daß Du nicht der einzige Mensch bist, der sich sein Leben gerade selbst kaputtmacht.


Da ich also mit allem überhaupt nicht klar komme, steht es mir ja gar nicht zu, Dir irgendwelche Tips zu geben, aber Du tust mir so leid, zumal ich persönlich das Verhalten Deines Freundes echt kriminell finde, daß ich Dir sagen möchte, was mir spontan für Dich in den Sinn kam:

Ich habe zwar eben gesagt, daß ich persönlich das mit dem Schlußmachen nur unter vier Augen machen würde. Wenn aber bei Dir Gewalt im Spiel ist, würde ich mir die Hilfe von ein paar starken Freunden holen, die nach dem Trennungsgespräch (ich hab gut Reden...)während des Packens auf Kommando auf Dich aufpassen und ihn wegbringen, nachdem sie ihm alle Schlüssel abgenommen haben.
Falls Du Bedenken wegen des Kindes hast, kannst Du ja im Vorfeld irgendeine Übernachtungsmöglichkeit, bis er seine Angelegenheiten geregelt hat, organisieren, falls er wirklich keine anderen Freunde außer Dir hat.
Du kannst ja im Vorfeld mit Deinen Vermietern die Installtion eines (neuen) zusätzlichen Sicherheitsschlosses abklären und eine eventuelle Inzahlungnahme des Autos beim Händler und der Finanzierungsgesellschaft (das kannst Du ja auch vom Büro aus tun). Ebenfalls kannst Du dann auch gleich abklären, ob Du unter Umständen früher aus Deinem ohnehin befristeten Mietvertrag rauskommst. Evlt. kannst Du ja in der Mittagspause eine neue (geheime) Wohnung besichtigen.
Sollte er absolut ausflippen, kannst Du ja die Polizei holen und ihn auch ggf. w/ Stalking anzeigen, so daß er immer einen Mindestabstand halten muß.
Am besten ab in eine andere Stadt!!!! Dumm dahergeredet, aber ich könnte mir schon vorstellen, daß Du so wie ich Deine Situation einschätze sicher Angst haben wirst, ihm mal zufällig über den Weg zu laufen...

Viel Glück und alles Gute.
Tulape

Gefällt mir

20. Juli 2007 um 10:57

Versuche es!
ich habe ähnliche probeleme und ich habe eine frauenberatungsstelle angerufen (das kannst du auch von der arbeit machen) - es ist die erste unabhängige hilfe, die du bekommen kannst... mir hat es sehr geholfen...

würde dir gerne mut machen, das was du lebst und erlebst, ist kein normales leben...

halte durch!!!
d.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen