Forum / Liebe & Beziehung

Trennung auf Zeit wieso weint er dann

Letzte Nachricht: 2. September 2011 um 7:17
E
edana_12577596
16.08.11 um 9:26

Ich weiss garnicht wie ich anfangen soll.

Also kurz zu unserer Beziehung. Wir sind seit einem Jahr zusammen, also noch nicht ganz so lange. Aber sehr Intensiv.
Wir beide hatten unsere eigenen Wohnungen, welche aber nicht beide zum Einsatz kamen, da er immer bei mir war. Er lebte also bei mir. Mit allem was dazu gehörte. Aber er kündigte seine Wohnung nicht. Als ich und alle anderen ihm dann irgendwann sagten dass wir doch zusammenziehen sollten, kam das nicht wirklich bei Ihm an. Er meinte immer köne man und es kam auch oft genug ein Wohnungsvorschlag von ihm. Allerdings hatte ich nie wirklich das Gefühl er wolle mit mir zusammenziehen. Ich habe das auch so hingenommen. Wir hatten oft Meinungsverschiedenheiten. Es gab immer weniger Sex und Zuneigung. Das lag aber eher daran das wir es ausgesprochen und angesprochen haben das sich das ändern muss, aber nie ist etwas passiert. Und am Schluss war es eher eine trotzreaktion von beiden Seiten das man sagte...wenn von Ihm/Ihr nichts kommt, wieso dann von mir. Falscher Stolz. Und letztlich war es bei mir so das ich sogar angst hatte Ihm zuneigung zu zeigen, aus Angst abgewiesen zu werden.
Vor zwei Wochen musste ich das dann mit Ihm klären, wir führten ein ernstes Gespräch und ende war, dass er mich in seinen Arm nahm und mir auch sagte, das schaffen wir schon. Und auch die darauf folgende Woche war ein lichtblick. Er antwortete mir auf ich liebe dich mit ich liebe dich auch. Ich weis, worte sind schnell geschrieben. Aber es war ein Hoffnungsschimmer.
Dann hatten wir einen Termin zu einer Wohnungsbesichtigung gemacht, für samstag. Ich kam also nach Arbeit nach hause, freute mich auf den schritt in die gemeinsame Zukunft, weil ich auch davon ausging das er das wolle. Immerhin bejate er ja den Termin ein paar tage zuvor. Dann der Schock....noch im Auto, bevor wir losfahren konnten sagte er:" Wir können uns die Wohnung nicht ansehen, ich muss mit dir reden!" Er sagte mir dann er hätte keine Ahnung ob er noch genug liebe für mich empfinde um die oder eine Beziehung mit mir weiter zu führen. Er wollte im Grunde schluss machen. Wir redeten sehr lange und da ich seine 1. richtige Freundin und auch längere Beziehung war, denke ich hat er den Aspekt der Trennung auf zeit so garnicht in den sinn bekommen.
Er hat im Grunde mit mir die 1. Erfahrungen gesammelt undansonsten wurde immer mit Ihm schluss gemacht.

Wie gesagt wir redetetn lange und er sagte er bräuchte jetzt erst mal Zeit seinen Kopf frei zu bekommen um über alles nachzudenken. Ich solle ihm diese auch bitte lassen. Ich sagte Ihm er solle das jetzt nicht alles wegschmeissen und das man jetzt an einem Punkz angekommen sei, an dem man anfangen muss zu kämpfen. Ich sagte Ihm er würde von mir nichts hören und er solle sich die Zeit nehmen die er braucht um zu sehen was er noch für mich empfindet, fühlt oder ob er mich noch liebt.
Wir haben in den letzten wochen monaten schon arg nebeneinander her gelegbt.
Das Gespräch war Samstag abend und Sonntags holte er dann seine Sachen bei mir ab. Also Kloamotten etc.
Als er kam hatten wir ne kurze lachsituation...er erschrag sich weil er mich in einem anderen zimmer erwartet hatte und dabei mussten wir beide wirklich sehr lachen...wie paradox das war kann ich in solch einer situation garnicht verstehen.
Also er dann seine Sachen einpackte weinte er fortweg....in meinem ganzen leben habe ich noch nie einen Mann so weinen sehen..und ich hatte schon fast ein peinliches gefühl, da ich ja die ganze nacht weinte kam én bei mir auch tränen, aber nicht so viele wie bei ihm. Ich fragte mich ständig, wieso zum teufel macht er as ganze wenn er so sehr weint und sich mieß fühlt. Er sagte das ihm die Situation so schwer fallen würde, es würde ihn zerreissen. Er machte mich auch darauf aufmerksam,dass er unseren Ring trägt. Er sagte:" Ich trage unseren Ring!" und ich sagte darauf, dann besteht noch Hoffnung. Und ich sagte Ihm auch, dass sollte er sich für "UNS" entscheiden dann wäre die neue Beziehung eine völlig angere. Eine Freiere und eine in dem man selbst erst mal im Vordergrund stehen sollte. Jeder erst mal in seiner Wohnung leben sollte. Man sich hin und wieder trifft und zusammen kocht. Aber nicht wieder dieses aufeinander sitzen. Wir lebten wie ein altes Ehepaar. Arbeiten, heimkommen, duschen, essen und dann TV und ins bett. Es war so sehr routiene.
Wieso wirs nicht geschafft haben aus diesem kreis auszubrechen weiss keiner so genau. Also er bejate das mit der evtl. neuen Art der beziehung.
Wie deute ich das? Wie deute ich das er mich auf den Ring, den er noch immer trage? Und wie kann ich es deuten das ein Mann so sehr weinen kann, wenn angeblich nicht mehr viel Gefühl da ist?
Er nam mich dann noch in seinen Arm und wir drückten uns. Er sagte dann aber...nein, das geht so nicht, das zerreist mich zu sehr.

Ich habe unheimliche Angst Ihn zu verlieren. Ich liebe Ihn von herzen, auch wenn auch ich bereits vorher dachte...ist es das denn alles überhaupt noch was ich will.
Doch jetzt sehe ich,bereits nach drei Tagen wie sehr er mir an oder besser in meinem Leben fehlt.

Mich nicht zu melden und mich rar zu machen, bzw. mich in luft aufzulösen fllte mich unheimlich schwer. Aber ich weiss das er es braucht. Ich sagte Ihm auch, ich wolle nicht das er das mit der Trennung auf zeit nur mache um es mir jetzt nicht so schwer zu machen und es wie eine art langsames schlussmachen sehen sollte. Er sagte....nein ich werde mir wirklich gedanken über alles machen. Ich brauch einen klaren kopf. Das sagte er auch seinem Besten Freund, der ihn so garnicht kennt und schon garnicht das er ihn schonmal hätte weinen sehen. Und die beiden kennen sich von kindesbeinen.
Selbst ihm hat er die nächsten tage um ruhe gebeten.

Ich hab angst ihn zu verlieren. Interpretiere jetzt natürlich tausend dinge die er sagte, handlungen welche er wie oben erwähnt beim abholen seiner sachen machte. Wie würdet ihr das deuten?

Ich brauch einfach einen Rat....ich liebe Ihn und ich weis ich hab ihn erdrückt....mit mir und meiner Art zu sein.

Ich danke euch von Herzen und hoffe ich überstehe das Warten.....schrecklich für einen ungeduldigen Menschen.

P.S.: Sorry wegen der etwaigen Rechtschreibfehler, aber um die möchte ich mich jetzt nicht auch noch bemühen müssen

Mehr lesen

E
edana_12577596
16.08.11 um 18:55

Danke schön
Vielen Dank für die Antwort.
Was mich am meisten fertig macht ist das Warten...klar. Ich hab ständig Angst das er sich medet und alles ist vorbei.
Ich bin ein absoluter pessimist bei all den dingen die ich nicht selbst beeinflussen kann. Ich wünsche es mir von Herzen, das er auf sein Herz hört, welches Ihm sagt....gib uns noch eine chance. Nach nur einem Jahr kann doch nicht alles einfach so zu ende gehen. Das wäredoch viel zu früh.
Morgen muss ich wieder Arbeiten, dass sehe ich zwar als ablenkung, aber ist auch verdammt schwer. Denn diese hab ich erst begonnen. Ist alles so unglaublich schwer. Das hätte ich mir nie denken lassen. Einen Menschen ziehen zu lassen der einem sein eigenes Leben bedeutet ist glaub ich das schwerste was man in der Liebe erleben kann.

Ich bete (auch wenn ich kein richtig gläubiger mensch bin) jden Abend. Bete dafür das er mich und nicht aufgibt.

Ich danke noch mal für deine Antwort. Werde jetzt weiter sehen wie ich die Zeit rum bekommen soll. Kan schon seit tagen nichts mehr an essen bei mir behalten.

Gefällt mir

E
edana_12577596
25.08.11 um 13:50

Fast zwei wochen her
Hallo

jetzt am Samstag ist es also schon zwei Wochen her als ich das letzte mal sagen konnte mein Schatz.
Wir haben bisher absolute funkstille. Nichts. Ausser das mitte letzter Woche sein bester Freund bei mir anrief und fragte wie es mir gehen würde. Und ob ich vielleicht wisse wies Ihm geht. Ne sagte ich Ihm, weiss ich nicht. Kam mir schon irgendwie komisch vor. Aber ich sagte Ihm auch nochmal (da ich ja weiss das die beiden täglich telefonieren) dass ich Ihm die Zeit gebe die er braucht. Ich denke er hat das so weitergegeben
Morgen habe ich jetzt Geburtstag. Und ich weiss garnicht woran ich bin. Meldet er sich oder nicht. Ich weiss nicht genau was ich machen würde wenn er sich morgen nicht mal wegen einer kurzen neutralen Gratulation melden würde. Egal wie via SMS Email oder Karte. Ich denke mal nicht das er anrufen würde. Ich bin schon etwas aufgeregt, weil ich garnicht weiss wie ich oder was mich erwartet.
Ich denke jetzt mal nicht das er sich heute noch oder im schlimmsten fall morgen meldet und mir sagt er will nicht mehr. Ich hoffe noch immer so sehr er wird sich für uns entscheiden.
Ich habe auch zu ohren getragen bekommen, dass er wohl noch immer alle bilder in seiner Wohnung von uns stehen und hängen hat und auch noch immer den Ring trägt. Ich will nicht zu viel gutes in Form von Hoffnung in diese Gesten legen, aus angst dann vielleicht doch einen Schlag in die andere Richtung zu bekommen. Ich hab solche angst.
Habe jetzt in diesen fast zwei Wochen bereits 4 Kilo abgenommen.Kann noch immer kaum etwas essen.

Wie würdet Ihr damit umgehen?

Ich dank Euch schon mal...in meiner Verzweiflung.

Gefällt mir

A
ayla_12843766
25.08.11 um 14:13
In Antwort auf edana_12577596

Fast zwei wochen her
Hallo

jetzt am Samstag ist es also schon zwei Wochen her als ich das letzte mal sagen konnte mein Schatz.
Wir haben bisher absolute funkstille. Nichts. Ausser das mitte letzter Woche sein bester Freund bei mir anrief und fragte wie es mir gehen würde. Und ob ich vielleicht wisse wies Ihm geht. Ne sagte ich Ihm, weiss ich nicht. Kam mir schon irgendwie komisch vor. Aber ich sagte Ihm auch nochmal (da ich ja weiss das die beiden täglich telefonieren) dass ich Ihm die Zeit gebe die er braucht. Ich denke er hat das so weitergegeben
Morgen habe ich jetzt Geburtstag. Und ich weiss garnicht woran ich bin. Meldet er sich oder nicht. Ich weiss nicht genau was ich machen würde wenn er sich morgen nicht mal wegen einer kurzen neutralen Gratulation melden würde. Egal wie via SMS Email oder Karte. Ich denke mal nicht das er anrufen würde. Ich bin schon etwas aufgeregt, weil ich garnicht weiss wie ich oder was mich erwartet.
Ich denke jetzt mal nicht das er sich heute noch oder im schlimmsten fall morgen meldet und mir sagt er will nicht mehr. Ich hoffe noch immer so sehr er wird sich für uns entscheiden.
Ich habe auch zu ohren getragen bekommen, dass er wohl noch immer alle bilder in seiner Wohnung von uns stehen und hängen hat und auch noch immer den Ring trägt. Ich will nicht zu viel gutes in Form von Hoffnung in diese Gesten legen, aus angst dann vielleicht doch einen Schlag in die andere Richtung zu bekommen. Ich hab solche angst.
Habe jetzt in diesen fast zwei Wochen bereits 4 Kilo abgenommen.Kann noch immer kaum etwas essen.

Wie würdet Ihr damit umgehen?

Ich dank Euch schon mal...in meiner Verzweiflung.


ich bin mir fast sicher, dass er sich deswegen getrennt hat, weil er noch nicht bereit ist innerlich, mit dir zusammen zu ziehen.
als ich mir deinen ersten post durchlas, las es sich schon so, wie eine art flucht vor dem endgültigen.

DU und ALLE ANDEREN sagten ihm das, dass ihr auch zusammenziehen könnt und bei ihm kam es nicht so recht an.
warum denn gelich komplett zusammenziehen? ihr seid noch jung und wenn ihr jetzt schon in getrennten wohnungen bzw. wenn ihr bei dir seid nicht harmonisch leben könnt 8streit usw.) dann würde ich von einer gemeinsamen wohnung erst recht dringend abraten. das ist einfach zu früh!

auch wenn es bei anderen paaren nach so kurzer zeit vielleicht klappen mag, aber bei euch ist das wohl eben nicht so.

ich bin mir sicher, er liebt dich, aber er fühlte sich sehr wahrscheinlich mit dem zusammenziehen und der gemeinsamen wohnung so unter druck gesetzt, das ihm nur die flucht blieb.
udn vor den kopf stossen wollte er dich bestimmt auch nicht, also denke ich, hart er erstmal zugestimmt, obwohl er das innerlich nicht wollte.

jeder mensch braucht luft zum atmen und wenn er die nicht bekommt, erstickt er entweder oder er flieht.

und das er dir dein eigenes leben bedeutet wird eurer beziehung nicht gut tun, denn du bist für dich selbst verantwortlich und darfst nicht die verantwortung für dein wohlergehen und leben auf ihn übertragen. da würde ich auch meine sachen packen und gehen. denk mal darüber nach.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
edana_12577596
28.08.11 um 8:19
In Antwort auf ayla_12843766


ich bin mir fast sicher, dass er sich deswegen getrennt hat, weil er noch nicht bereit ist innerlich, mit dir zusammen zu ziehen.
als ich mir deinen ersten post durchlas, las es sich schon so, wie eine art flucht vor dem endgültigen.

DU und ALLE ANDEREN sagten ihm das, dass ihr auch zusammenziehen könnt und bei ihm kam es nicht so recht an.
warum denn gelich komplett zusammenziehen? ihr seid noch jung und wenn ihr jetzt schon in getrennten wohnungen bzw. wenn ihr bei dir seid nicht harmonisch leben könnt 8streit usw.) dann würde ich von einer gemeinsamen wohnung erst recht dringend abraten. das ist einfach zu früh!

auch wenn es bei anderen paaren nach so kurzer zeit vielleicht klappen mag, aber bei euch ist das wohl eben nicht so.

ich bin mir sicher, er liebt dich, aber er fühlte sich sehr wahrscheinlich mit dem zusammenziehen und der gemeinsamen wohnung so unter druck gesetzt, das ihm nur die flucht blieb.
udn vor den kopf stossen wollte er dich bestimmt auch nicht, also denke ich, hart er erstmal zugestimmt, obwohl er das innerlich nicht wollte.

jeder mensch braucht luft zum atmen und wenn er die nicht bekommt, erstickt er entweder oder er flieht.

und das er dir dein eigenes leben bedeutet wird eurer beziehung nicht gut tun, denn du bist für dich selbst verantwortlich und darfst nicht die verantwortung für dein wohlergehen und leben auf ihn übertragen. da würde ich auch meine sachen packen und gehen. denk mal darüber nach.

Es ist aus...aber es geht
Hallo an alle,

erst mal danke für all eure Antworten.
Gestern war dann der Tag. Wie er es gemacht hat möchte ich hier nur ungerne anführen,aber es gehört wohl dazu.
Ich kam in meiner Mittagspause nachhause und hatte bereits im Treppenhaus ein komisches Gefühl. Ich kam in die Wohnung und wurde bestätigt. Er hat tatsächlich nur den Mut aufgebracht mir einen Briefzu schreiben und die Schlüssel hinzulegen.
Ich war ausser mir...denn ich hatte somit keine Möglichkeit mich mitzuteilen. Ich rief ihn an und sagte ihm er solle mich zurückrufen (Mailbox) klar ging er nicht ran. Aer nachdem ich seine Mutter erreichte und mir diese sagte, dass sie ihm auch bereits sagte das dies keine Art und weise ist so etwas zu behandeln, rief ermich auch tatsächlich noch zurück.

Wir redeten sehr lange....und ich muss sagen ich war sehr gefasst. Habe meine Emotionen unter kontrolle gehabt. So kenn ich mich selbst nicht.
Als aller 1. entschuldigte er sich ernsthaft für diese dumme Briefaktion. Er wusste im moment als er die Tür hier raus ging das es feige und falsch war. Er sagte mir,dass er sich gegen uns entschieden hätte, weil er es nicht fair finden würde wenn wir zusammen blieben. Da er wisse das ich Ihn noch immer liebe, er mich aber nicht mehr so.
Ich sagte zu Ihm das auch ich nicht wirklich immer glücklich war mit der Beziehung wie sie zuletzt war.
Er sagte mir auf meine Frage hin, wann er merkte das etwas mit seinen Gefühlen für mich nicht mer so recht stimmen würde, dass er sich bereits seit längerem (ca. 2-3 Monate) darüber gedanken gemacht hätte. Aber da er solch eine Situation noch nie hatte, sprich ich ja die 1. Lange Beziehung war, wusste er dies nicht einzuschätzen. Dachte es wäre vielleicht normal und es würde sich wieder bessern. Aber es wurde bei ihm nicht besser. Und genau das warf ich Ihm vor. Ich sagte Ihm wieso hast du mir dieses Gefühl nicht irgendwie mitgeteilt.

Nungut, wir haben uns entschieden Freunde zuwerden....AUF MEINEN WUNSCH HIN. Denn letzten endes waren wir in der Endphase unserer Beziehung nichts mehr anderes. Denn es gab ja zwischenmenschlich nichts mehr an zuneigung, liebe etc.

Er sagte er könne sich nichts schöneres vorstellen, wie wenn wir uns mal zum Essen (zusammen Kochen) oder Filmeabend treffen würden.
Und ich muss zu meiner eigenen Verwunderung sagen, dass auch ich mich darüber freuen würde. Nicht weil ich mir irgendwas auf dieser Schiene erhoffe, sondern weil ich Ihn nicht gänzlich alMenschen auch noch verlieren möchte. Ich denke ich habe Ihn als schlechten Partner an meiner Seite verloren, doch vielleicht habe ich einen sehr guten Freund an meiner Seite dazu gewonnen.

Natürlich fühleich mich jetzt nach der Entscheidung sehr elend und versuche alles erst mal zu realiseiren, aber ich muss da durch. Auch sein Bester freund sagte mir gestern noch....er würde sich freuen wenn das mit der Freundschaft klappen würde, denn auch er hat mich ern gewonnen.

Ich werde wohl sehen müssen was die Zukunft so bringt. Ich sollte mir echt mal überlegen ein Buch zu schreiben.

Also ich danke euch nochmal vielmals, dafür das mir (fremde) Menschen soooo viel unterstützung und Rat gaben. Es zeigt das wir menschen doch nicht soooo schlimm sind.

Gefällt mir

A
ayla_12843766
28.08.11 um 11:02
In Antwort auf edana_12577596

Es ist aus...aber es geht
Hallo an alle,

erst mal danke für all eure Antworten.
Gestern war dann der Tag. Wie er es gemacht hat möchte ich hier nur ungerne anführen,aber es gehört wohl dazu.
Ich kam in meiner Mittagspause nachhause und hatte bereits im Treppenhaus ein komisches Gefühl. Ich kam in die Wohnung und wurde bestätigt. Er hat tatsächlich nur den Mut aufgebracht mir einen Briefzu schreiben und die Schlüssel hinzulegen.
Ich war ausser mir...denn ich hatte somit keine Möglichkeit mich mitzuteilen. Ich rief ihn an und sagte ihm er solle mich zurückrufen (Mailbox) klar ging er nicht ran. Aer nachdem ich seine Mutter erreichte und mir diese sagte, dass sie ihm auch bereits sagte das dies keine Art und weise ist so etwas zu behandeln, rief ermich auch tatsächlich noch zurück.

Wir redeten sehr lange....und ich muss sagen ich war sehr gefasst. Habe meine Emotionen unter kontrolle gehabt. So kenn ich mich selbst nicht.
Als aller 1. entschuldigte er sich ernsthaft für diese dumme Briefaktion. Er wusste im moment als er die Tür hier raus ging das es feige und falsch war. Er sagte mir,dass er sich gegen uns entschieden hätte, weil er es nicht fair finden würde wenn wir zusammen blieben. Da er wisse das ich Ihn noch immer liebe, er mich aber nicht mehr so.
Ich sagte zu Ihm das auch ich nicht wirklich immer glücklich war mit der Beziehung wie sie zuletzt war.
Er sagte mir auf meine Frage hin, wann er merkte das etwas mit seinen Gefühlen für mich nicht mer so recht stimmen würde, dass er sich bereits seit längerem (ca. 2-3 Monate) darüber gedanken gemacht hätte. Aber da er solch eine Situation noch nie hatte, sprich ich ja die 1. Lange Beziehung war, wusste er dies nicht einzuschätzen. Dachte es wäre vielleicht normal und es würde sich wieder bessern. Aber es wurde bei ihm nicht besser. Und genau das warf ich Ihm vor. Ich sagte Ihm wieso hast du mir dieses Gefühl nicht irgendwie mitgeteilt.

Nungut, wir haben uns entschieden Freunde zuwerden....AUF MEINEN WUNSCH HIN. Denn letzten endes waren wir in der Endphase unserer Beziehung nichts mehr anderes. Denn es gab ja zwischenmenschlich nichts mehr an zuneigung, liebe etc.

Er sagte er könne sich nichts schöneres vorstellen, wie wenn wir uns mal zum Essen (zusammen Kochen) oder Filmeabend treffen würden.
Und ich muss zu meiner eigenen Verwunderung sagen, dass auch ich mich darüber freuen würde. Nicht weil ich mir irgendwas auf dieser Schiene erhoffe, sondern weil ich Ihn nicht gänzlich alMenschen auch noch verlieren möchte. Ich denke ich habe Ihn als schlechten Partner an meiner Seite verloren, doch vielleicht habe ich einen sehr guten Freund an meiner Seite dazu gewonnen.

Natürlich fühleich mich jetzt nach der Entscheidung sehr elend und versuche alles erst mal zu realiseiren, aber ich muss da durch. Auch sein Bester freund sagte mir gestern noch....er würde sich freuen wenn das mit der Freundschaft klappen würde, denn auch er hat mich ern gewonnen.

Ich werde wohl sehen müssen was die Zukunft so bringt. Ich sollte mir echt mal überlegen ein Buch zu schreiben.

Also ich danke euch nochmal vielmals, dafür das mir (fremde) Menschen soooo viel unterstützung und Rat gaben. Es zeigt das wir menschen doch nicht soooo schlimm sind.


das tut mir leid für dich.

aber sieh es mal so, es wäre doch weitaus schlimmer gewesen, wenn ihr zusammengezogen wäret und dann hätte er schluss gemacht. das wäre doch katastrophal gewesen. für beide.

ich drück euch die daumen, daß es mit der freundschaft klappt und ihr euch, auch ohne beziehung, nun besser versteht.
auch wenn es jetzt erstmal weh tut.

Gefällt mir

E
edana_12577596
02.09.11 um 7:17
In Antwort auf ayla_12843766


das tut mir leid für dich.

aber sieh es mal so, es wäre doch weitaus schlimmer gewesen, wenn ihr zusammengezogen wäret und dann hätte er schluss gemacht. das wäre doch katastrophal gewesen. für beide.

ich drück euch die daumen, daß es mit der freundschaft klappt und ihr euch, auch ohne beziehung, nun besser versteht.
auch wenn es jetzt erstmal weh tut.

Mir gehts echt gut Paradox???
Hallo an alledie mir geholfen haben

Ich weiß selbst nicht wie ichs anfangen oder in Worte fassen kann, soll. Aber es grenzt an ein Wunder oderdoch eher an die Logig?
Mir geht es sehr sehr gut. Ich sehr meine Tage fröhlich, denke in keinster weise in trauer an Ihn, sondern eher neutral. Ich denke das liegt wohl daran, dass es selbst von meiner Seite am Schluß keine richtige Liebe mehr war. Nur so kann ich es erklären, dass es mir bereits wieder suuuper geht. Die zwei Wochen Trennung auf Zeit hat mir wahrscheinlich auch dabei geholfen mich objektiv mit dem Problem auseinander zu setzten.
Also.....ich denke wirklich das ich einen guten Freund gefunden habe...und einen schlechten Partner verloren.

Ich bedanke mich nochmal bei allen .....

Gefällt mir

Beziehungspause: Wann macht die Trennung auf Zeit Sinn?