Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung auf Zeit und dann...

Trennung auf Zeit und dann...

5. August 2007 um 10:50

Hallo Leute,

wo soll ich anfangen? Okay, ich schreibe einfach mal drauf los...

... ich bin Klaus, 32 Jahre und derzeit noch verheiratet. Wir haben 3 traumhafte Kinder, mit denen ich jetzt das erste Wochenende verbracht habe und noch verbringe.

Wir waren seit über 10 Jahren zusammen und seit über 5 Jahren verheiratet. Haben uns zusammen ein Haus gekauft und eine eigentlich gute Ehe geführt. Streit gibt es immer und überall und Fehler haben wir beide gemacht. Ich sage zwar, dass sie mehr gemacht hat, aber das sieht jeder anders.

Fakt ist, dass sie mich mit mehr als 10 Männern betrogen hat, was nach und nach rauskam und rauskommt.

Nun war sie auf einem Open-Air mit unserer Jüngsten und hat dort die Nächte im Wagen mit einem Mann verbracht, den sie bis dato vier Stunden kannte. Angeblich tauschten sie küsse und Streicheleinheiten und das wars. Aber scheinbar ging und geht er ihr nicht aus dem Kopf.

Vor 10 Tagen hat sie mir eine Trennung auf Zeit vorgeschlagen und das wir uns am Ende des Jahres noch einmal zusammen setzen. Es kam für mich aus dem Nichts und ich wurde überrumpelt. Zuerst war ich entsetzt, aber ich habe ihr gesagt, dass ich den Weg mitgehe (allein schon wegen der Kinder). Innerhalb von 2 Tagen hatte sie eine Wohnung [in unserem 1000-Seelen-Ort] (für mich sehr merkwürdig) und bis die fertig ist, wohnt sie mit unseren Kindern bei ihrer Ma.

Ich habe diese Zeit genutzt um mir meiner Gefühle klar zu werden und weiss, dass ich sie mehr als vermisse.

Am Freitag habe ich mit den Kindern ein Lagerfeuer bei mir gemacht und auf einmal stand sie da. Wir haben viel geredet. Ich habe ihr mehrfach gesagt, dass ich der Meinung bin, dass es einen anderen gibt und habe ihr mitgeteilt, wie ich fühle. Ich brachte dann die Kids ins Bett und wir unterhielten uns bis tief in die Nacht. Sie sagte, sie liebt mich nicht mehr und will sehen, ob sie noch Gefühle tief in ihr hat und daher diesen Schritt macht. Letzten Endes beendeten wir den Abend mit tollem Sex.

Heute Morgen habe ich sie versucht zu erreichen. Leider zuerst ohne Erfolg. Als ich sie dran hatte, sagte sie mir, dass sie bei dem "Open-Air"-Mann ist und einen wunderschönen Abend hatte (also exakt einen Tag nachdem sie hier war). Die Frage, ob sie mit ihm was hatte beantworte sie mit JA und fügte hinzu: wenn man vö.elt will man ja nicht gleich heiraten...

Ich hatte an eine faire Chance geglaubt. Diese gibt es jetzt nicht mehr. Ich teilte ihr also mit, dass ich die Scheidung einreiche, denn für mich hat sie sich nicht wirklich überhaupt schon einen Gedanken um ihre (Noch-)Ehe, unser Haus, unsere Freunde und zu guter letzt unsere Kinder gemacht. Ich halte es für mehr als egoistisch. Sie will nicht, dass ich mich scheiden lasse und plädiert weiter, dass wir uns Zeit geben sollten und den 31.12. abwarten sollten. Halloooo? Wie soll ich das denn aushalten.

Meiner Meinung nach, hat sie nur versucht sich eine Hintertür offen zu halten, falls es mit dem "Neuen" nicht klappt. Und ich sehe einfach keine Basis mehr für einen neuen Versuch.

Ich bitte von Kommentaren wie Du hast Dich nur verarschen lassen usw. abzusehen. Denn ich bin der Meinung, dass diese Kommentare meist nur von Leuten kommen, die einen Menschen noch nie geliebt haben, wie es sein sollte. Mit all seinen Macken und Fehlern, mit einem gewissen Abstand und einer gewissen Freiheit.

Danke und Gruß,
Klaus

Mehr lesen

5. August 2007 um 14:10

Lieber klaus
du liebst diese frau mit all ihren macken und das ist eigentlich optimal. eigentlich nur, weil diese liebe nicht erwidert wird. und zwar vermutlich von anfang nicht. denn warum sonst hat sie dich schon mit 10 männern temporär ersetzt?

es gibt auch ein leben ohne diese frau. und wenn du dich erst einmal von deinem zwang und deinem traum befreit hast wirst du es auch erkennen. immerhin siehst du jetzt schon, dass sie dich nur als anker braucht, falls es nicht so klappt wie sie sich das vorstellt. dafür solltest du dir wirklich zu schade sein.

andererseits macht es keinen sinn zum anwalt zu rennen und dann nicht dazu zu stehen. du kannst dir also zeit lassen. du kannst aufatmen und dich umschauen. suche ein neues leben für dich, schenke dir schöne momente, erinnere dich an das leben vor ihr. so wirst du kraft sammeln um zu deiner entscheidung zu stehen.

deine kinder bleiben dir übrigens erhalten und werden die trennung leichter überstehen als du jetzt glaubst.

ich wünsche dir eine gesunde ernährung, sport, hobbys und eine andere frau, die du aufrichtig liebst und die deine liebe verdient, weil sie dich genauso liebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 22:07

Hallo Klaus,
ich hatte heute morgen schon Deinen Beitrag gelesen, konnte allerdings nicht auf Anhieb antworten, weil mir zu Deiner Geschichte hundert Gedanken durch den Kopf gejagt sind.

Du liebst Deine Frau aus tiefster Überzeugung. Du verteidigst sie, du entschuldigst sie.

Doch bedenke: DU hast auch ein Leben, nicht nur als Vater, als Vorbild für Deine Kinder, sondern als Mann. Dieses Leben ist teilweise schmerzhaft für Dich gewesen. Glaubst Du nicht, dass es an der Zeit ist dies zu ändern? So zu ändern, dass Du anfängst Dir neue Ziele zu setzen, persönlich Ziele.

Mag sein, dass sie eine "Hintertür offen lässt", aber wieso willst Du wieder als "Hintertür" fungieren?

Du bist ein fairer, sensibler, gefühlsbetonter und rücksichtsvoller Mensch, investiere diese Eigenschaften in eine Frau, die Dir dies ebenfalls zurückgibt.

Denke bitte auch an die Kinder, was haben sie für ein Vorbild in ihrer Mutter? Findest Du das fair?

Schließe mit diesem Kapitel ab, es kann nicht schmerzhafter werden als es bereits ist und war. Konzentriere Dich in erster Linie auf Dich und Deine Wünsche. Sei weiterhin ein guter Vater und werde ein vom Leben geküsster Mann.

Viel Glück.
Lg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2007 um 7:56
In Antwort auf alya_12708452

Lieber klaus
du liebst diese frau mit all ihren macken und das ist eigentlich optimal. eigentlich nur, weil diese liebe nicht erwidert wird. und zwar vermutlich von anfang nicht. denn warum sonst hat sie dich schon mit 10 männern temporär ersetzt?

es gibt auch ein leben ohne diese frau. und wenn du dich erst einmal von deinem zwang und deinem traum befreit hast wirst du es auch erkennen. immerhin siehst du jetzt schon, dass sie dich nur als anker braucht, falls es nicht so klappt wie sie sich das vorstellt. dafür solltest du dir wirklich zu schade sein.

andererseits macht es keinen sinn zum anwalt zu rennen und dann nicht dazu zu stehen. du kannst dir also zeit lassen. du kannst aufatmen und dich umschauen. suche ein neues leben für dich, schenke dir schöne momente, erinnere dich an das leben vor ihr. so wirst du kraft sammeln um zu deiner entscheidung zu stehen.

deine kinder bleiben dir übrigens erhalten und werden die trennung leichter überstehen als du jetzt glaubst.

ich wünsche dir eine gesunde ernährung, sport, hobbys und eine andere frau, die du aufrichtig liebst und die deine liebe verdient, weil sie dich genauso liebt.

Sonntag
Vielen Dank für Eure Anworten und klaren Worte.

Es ist schwer für mich alles aufzugeben. Ich hatte und habe viele Ziele im Leben. Viele bereits erreicht, andere bleiben vielleicht unerreicht.

Gestern war es soweit. Ich brachte die Kinder zu ihr. Wir tranken noch einen Kaffee und ich sagte ihr, dass ich keine Hintertür mehr für sie bin und es von der Trennung auf Zeit zu einem Schlußpunkt wird. Sie ist (völlig) ausgeflippt und will ihre Chance und Bedenkzeit wie abgesprochen. Ich ertrage das nicht, da ich ein absoluter Familienmensch bin.

Sie bat mich nicht zu gehen. Als ich das tun wollte, stellte sie sich in die Tür. Sie weiß ja, dass ich keiner Fliege etwas tue, also erst Recht keinem Menschen. Also blieb ich und "rannte" auf und ab durch ihre neue Wohnung. Sie immer hinterher, darauf achtend, dass ich nicht gehe und weinend. Als sie zu den Kindern ging, verließ ich die Wohnung. Ich hatte ein gutes Gefühl und war mir sicher, dass sie endlich verstanden hat, dass ich ihr die Chance nicht geben kann und werde.

Am frühen Abend bekam ich dann eine SMS. Sie bat mich um ein Treffen. Die Kinder waren bei Oma. Ich lehnte es ab und sagte, dass alles gesagt sei. Sie wollte mit mir reden. Ich lehnte es mehrfach ab und traf mich dann doch mit ihr.

Wir saßen im Lokal und redeten. Ein gutes Gespräch. Sie schaute mir tief in die Augen und verlangte immer wieder ihre Chance. Als ich sie auf den Samstag ansprach sagte sie mir, dass sie für sich testen musste, ob es am Freitag ernst für sie war oder einfach nur noch einmal so mit mir...Ich kann das nicht ertragen, wie auch. Wo ist die Basis oder das Vertrauen, dass ich ihr gegeben haben für diese - unsere - Chance der Trennung auf Zeit.

Sie hielt und streichelte während den ganzen Stunden meine Hand, ungeachtet, dass ich das nicht wollte. Mir ging es vom Kopf bis zu den Zehen - Blitze, nein eher Stürme und Gewitter. Ich könnte dieser Frau alles verzeihen. Eigentlich will ich das nicht mehr, aber es fällt mir mehr als schwer. Sie sitzt so tief in meinem Herzen, teilt es, zerschlägt es, verbrennt es, doch den Teil in den sie untergebracht ist erwischt sie dabei nie.

Den Oberhammer fand ich, als ich sie fragte, ob sie eine Freundin um Rat bzgl. der Wohnung und ihrer Vorgehensweise gefragt hat. Sie hat es nicht. Nicht eine Rückfrage gehalten, ob und was sie vielleicht machen soll. Sondern einfach für sich entschieden. Und das bei so einer Entscheidung.

Sie verabschiedete mich mit einem Kuss, obwohl ich es nicht wollte und fügte gleich ihre Zunge bei. Dann ging sie mit den Worten, sie hofft, dass wir uns bald wiedersehen und meinte damit die nächsten 2 Tage.

Ich will mich nicht mehr mit ihr treffen und auch nicht mehr sprechen oder schreiben - das sagt mein Kopf. Mein Herz spielt auf einem anderen Feld und ist ganz anderer Meinung.

Danke fürs Lesen,
Klaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2007 um 15:00
In Antwort auf reed_12361459

Sonntag
Vielen Dank für Eure Anworten und klaren Worte.

Es ist schwer für mich alles aufzugeben. Ich hatte und habe viele Ziele im Leben. Viele bereits erreicht, andere bleiben vielleicht unerreicht.

Gestern war es soweit. Ich brachte die Kinder zu ihr. Wir tranken noch einen Kaffee und ich sagte ihr, dass ich keine Hintertür mehr für sie bin und es von der Trennung auf Zeit zu einem Schlußpunkt wird. Sie ist (völlig) ausgeflippt und will ihre Chance und Bedenkzeit wie abgesprochen. Ich ertrage das nicht, da ich ein absoluter Familienmensch bin.

Sie bat mich nicht zu gehen. Als ich das tun wollte, stellte sie sich in die Tür. Sie weiß ja, dass ich keiner Fliege etwas tue, also erst Recht keinem Menschen. Also blieb ich und "rannte" auf und ab durch ihre neue Wohnung. Sie immer hinterher, darauf achtend, dass ich nicht gehe und weinend. Als sie zu den Kindern ging, verließ ich die Wohnung. Ich hatte ein gutes Gefühl und war mir sicher, dass sie endlich verstanden hat, dass ich ihr die Chance nicht geben kann und werde.

Am frühen Abend bekam ich dann eine SMS. Sie bat mich um ein Treffen. Die Kinder waren bei Oma. Ich lehnte es ab und sagte, dass alles gesagt sei. Sie wollte mit mir reden. Ich lehnte es mehrfach ab und traf mich dann doch mit ihr.

Wir saßen im Lokal und redeten. Ein gutes Gespräch. Sie schaute mir tief in die Augen und verlangte immer wieder ihre Chance. Als ich sie auf den Samstag ansprach sagte sie mir, dass sie für sich testen musste, ob es am Freitag ernst für sie war oder einfach nur noch einmal so mit mir...Ich kann das nicht ertragen, wie auch. Wo ist die Basis oder das Vertrauen, dass ich ihr gegeben haben für diese - unsere - Chance der Trennung auf Zeit.

Sie hielt und streichelte während den ganzen Stunden meine Hand, ungeachtet, dass ich das nicht wollte. Mir ging es vom Kopf bis zu den Zehen - Blitze, nein eher Stürme und Gewitter. Ich könnte dieser Frau alles verzeihen. Eigentlich will ich das nicht mehr, aber es fällt mir mehr als schwer. Sie sitzt so tief in meinem Herzen, teilt es, zerschlägt es, verbrennt es, doch den Teil in den sie untergebracht ist erwischt sie dabei nie.

Den Oberhammer fand ich, als ich sie fragte, ob sie eine Freundin um Rat bzgl. der Wohnung und ihrer Vorgehensweise gefragt hat. Sie hat es nicht. Nicht eine Rückfrage gehalten, ob und was sie vielleicht machen soll. Sondern einfach für sich entschieden. Und das bei so einer Entscheidung.

Sie verabschiedete mich mit einem Kuss, obwohl ich es nicht wollte und fügte gleich ihre Zunge bei. Dann ging sie mit den Worten, sie hofft, dass wir uns bald wiedersehen und meinte damit die nächsten 2 Tage.

Ich will mich nicht mehr mit ihr treffen und auch nicht mehr sprechen oder schreiben - das sagt mein Kopf. Mein Herz spielt auf einem anderen Feld und ist ganz anderer Meinung.

Danke fürs Lesen,
Klaus

Lieber Klaus
du bist auf dem besten Weg. Zieh die Trennung durch. Ich bin mir sicher das sie dich immer betrügen wird wenn du bei ihr bleibst. Wenn du nicht mit ihr sprechen willst dann tu das auch nicht.

Sei stark dann wirst du bald wieder Glücklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2007 um 21:30
In Antwort auf reed_12361459

Sonntag
Vielen Dank für Eure Anworten und klaren Worte.

Es ist schwer für mich alles aufzugeben. Ich hatte und habe viele Ziele im Leben. Viele bereits erreicht, andere bleiben vielleicht unerreicht.

Gestern war es soweit. Ich brachte die Kinder zu ihr. Wir tranken noch einen Kaffee und ich sagte ihr, dass ich keine Hintertür mehr für sie bin und es von der Trennung auf Zeit zu einem Schlußpunkt wird. Sie ist (völlig) ausgeflippt und will ihre Chance und Bedenkzeit wie abgesprochen. Ich ertrage das nicht, da ich ein absoluter Familienmensch bin.

Sie bat mich nicht zu gehen. Als ich das tun wollte, stellte sie sich in die Tür. Sie weiß ja, dass ich keiner Fliege etwas tue, also erst Recht keinem Menschen. Also blieb ich und "rannte" auf und ab durch ihre neue Wohnung. Sie immer hinterher, darauf achtend, dass ich nicht gehe und weinend. Als sie zu den Kindern ging, verließ ich die Wohnung. Ich hatte ein gutes Gefühl und war mir sicher, dass sie endlich verstanden hat, dass ich ihr die Chance nicht geben kann und werde.

Am frühen Abend bekam ich dann eine SMS. Sie bat mich um ein Treffen. Die Kinder waren bei Oma. Ich lehnte es ab und sagte, dass alles gesagt sei. Sie wollte mit mir reden. Ich lehnte es mehrfach ab und traf mich dann doch mit ihr.

Wir saßen im Lokal und redeten. Ein gutes Gespräch. Sie schaute mir tief in die Augen und verlangte immer wieder ihre Chance. Als ich sie auf den Samstag ansprach sagte sie mir, dass sie für sich testen musste, ob es am Freitag ernst für sie war oder einfach nur noch einmal so mit mir...Ich kann das nicht ertragen, wie auch. Wo ist die Basis oder das Vertrauen, dass ich ihr gegeben haben für diese - unsere - Chance der Trennung auf Zeit.

Sie hielt und streichelte während den ganzen Stunden meine Hand, ungeachtet, dass ich das nicht wollte. Mir ging es vom Kopf bis zu den Zehen - Blitze, nein eher Stürme und Gewitter. Ich könnte dieser Frau alles verzeihen. Eigentlich will ich das nicht mehr, aber es fällt mir mehr als schwer. Sie sitzt so tief in meinem Herzen, teilt es, zerschlägt es, verbrennt es, doch den Teil in den sie untergebracht ist erwischt sie dabei nie.

Den Oberhammer fand ich, als ich sie fragte, ob sie eine Freundin um Rat bzgl. der Wohnung und ihrer Vorgehensweise gefragt hat. Sie hat es nicht. Nicht eine Rückfrage gehalten, ob und was sie vielleicht machen soll. Sondern einfach für sich entschieden. Und das bei so einer Entscheidung.

Sie verabschiedete mich mit einem Kuss, obwohl ich es nicht wollte und fügte gleich ihre Zunge bei. Dann ging sie mit den Worten, sie hofft, dass wir uns bald wiedersehen und meinte damit die nächsten 2 Tage.

Ich will mich nicht mehr mit ihr treffen und auch nicht mehr sprechen oder schreiben - das sagt mein Kopf. Mein Herz spielt auf einem anderen Feld und ist ganz anderer Meinung.

Danke fürs Lesen,
Klaus

Lieber Klaus
ich verstehe, dass Du Deiner Frau alles verzeihen könntest und genau das weiss sie. Darum zieht sie auch alle Register von Weinen bis Sex - entschuldige, dass ich das so hart sage, aber ich denke so ist es.

Dein Herz sehnt sich nach ihr und wünscht sich, dass alles wieder in Ordnung kommt - das ist ganz natürlich,
denn immerhin seid ihr auch eine Familie und Familie bedeutet in den meisten Fällen Liebe und Geborgenheit.

Du solltest Dir aber ganz klar darüber sein, dass sie versucht, Dich zu manipulieren und Dich bei der Stange zu halten, denn im Grunde hat sie Angst vor dem Allein sein. Im Ernst, die Typen, die sie abschleppen, werden ja nicht gleich ihr Leben mit ihr verbringen wollen.

Ich denke, sie möchte sich alles offen halten und Du musst für Dich entscheiden, ob das willst und tragen kannst oder nicht. Frage Dich, wie die Zukunft mit ihr aussehen würde, frage Dich, ob Du weitere Seitensprünge ertragen kannst, frage Dich, ob Du es ertragen kannst, dass sie Dich im Grunde nicht liebt und nur die Sicherheit, die Du ihr gibst, will.

Frage Dich, was Du Dir selbst wert bist. Niemand hat das Recht, so auf Dir und Deinen Gefühlen herum zu trampeln.

Ich wünsche Dir alle Kraft und ganz viel Stärke für die kommende Zeit.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2007 um 21:37

Wenn ich das hier lese,
fällt mir nur eins dazu ein:

lass sie ziehen. SO EINE ist es wirklich nicht wert. schon allein die tatsache, abends mit dir in die kiste zu steigen und dir dann zu erzählen, dass sie bei einer offensichtlichen poppbekanntschaft war/ist, ist schon frechheit genug.

einmal fremgängerin - immer fremdgängerin. wie man schön an deinem beispiel sehen kann. du wirst sicherlich glücklicher, wenn du ohne sie lebst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2007 um 21:03

Oh, du armer...
hey, ich hab die geschichte gelesen, und bin ziemlich gerührt... ich wurde selbst zwei mal betrogen, von jemanden den ich wirklich von ganzem herzen geliebt habe und auch immer noch liebe.. iwie kann ich es verstehen, wenn man abwechslung sucht, aber iwie denke ich, das man keine abwechslung braucht, wenn man die andere person wirklich liebt.. Ich hoffe, das eure Kinder nicht so sehr von der Scheidung betroffen sind. Und ihr solltet euch am besten, so gut es geht wieder auf freundschaftlicher basis verstehen, es ist besser für euch und besser für eure kinder, nimm dir das zu herzen, aber lass sie gehen... Liebe grüße, Sara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook