Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung auf Probe?

Trennung auf Probe?

16. Januar 2013 um 17:32

Wir sind seit fast 1,5 Jahren verheiratet und haben ein 10 Monate altes Baby. Wir sind im Grunde genommen auch glücklich, wäre nicht seine Mutter mit ihm Haus. Sie ist eine unerträglich herrschsüchtige und verlogenen Frau, mit ihr komme ich überhaupt nicht klar. Nach einem Krach versprach sie auszuziehen, davon ist aber in diesem Jahr nix mehr wahr... und mein Mann kann sich ihr gegenüber nicht durchsetzen, noch nie hat sie mal ein Nein vom ihm gehört. Nun geht es ja auch um die Erziehung des Kindes, da es ja ständig bei ihr fast im Haushalt ist. Auch über unseren Garten bestimmt sie und ich habe keine Lust mehr mit ihr zu wohnen. Mein Mann versteht es nicht (obwohl sie schon die gesamte Verwandtschaft vergrault hat) und freut sich, sie so dicht bei zu haben. Er möchte sich nicht abgrenzen von ihr und versteht mich in dieser Beziehung leider überhaupt nicht. Er hat keine eigenen Ideen mit dem Hof und ich glaube es kommt ihm sehr gelegen, wenn sich seine Mutter als Herrscherin aufspielt, dann muß er nicht nachdenken und auch nicht so viel machen... Ich finde diese bequeme Haltung sehr grenzwertig und gefährlich für unsere Ehe, aber er ist weiterhin gut gelaunt und sieht alles rosarot. Auch das ich ihm eindringlich erklärt habe, daß ich nicht noch ein Jahr mit ihr im selben Haus verbringen werde, stört ihn herzlich wenig, irgendwelche Auswege zu suchen. Ob eine Trennung der letzte Weg ist, ihn wachzurütteln? Oder meint ihr, daß es sowieso schon alles zu spät ist?

Mehr lesen

16. Januar 2013 um 18:10

Schwierig...
... ich kann nachvollziehen, dass das die Hölle ist! Ich würde so wie du reagieren.
Aber für mich hört sich das so an, als wolltest du die Trennung gar nicht, sondern willst ihn, wie du schreibst, nur wachrütteln.
Du beschreibst ihn als jemanden, der ungern eigene Entscheidungen trifft und sich auch nicht wirklich bemüht.
Angenommen, ihr trennt euch und du ziehst aus, bist du dir sicher, dass er dann aufwacht und um dich/euch kämpft?? Was machst du, wenn der Schuss nach hinten los geht und er gar nicht reagiert? Dann stehst du da und bist getrennt, obwohl du das gar nicht wolltest....

Beziehungen und Ehen gehen auseinander, das ist normal, aber ich glaube, ich würde in einer ruhigen Minute mit ihm reden (oft redet man ja nur über solche Dinge, wenn es einen aktuellen Anlass gibt und dann ist die Stimmung nicht so gut). Wenn gerade alles gut bei euch ist, würde ich das Thema mal ansprechen und ihm im ruhigen Ton erklären, wie es dir dabei geht.

Eine Trennung ist natürlich eine Option, aber ich finde, du solltest dir dann sicher sein und sie nicht als "Druckmittel" (nicht böse gemeint) benutzen, denn wenn das nach hinten los geht, hast du das Nachsehen!


Viel Glück!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 7:22

Ohen Kommunikation?
Sie lebt mit ihm Haus wegen dem Wohnrecht, das ihr leider zusteht.

Ich habe auch schon in ruhiger Minute mit ihm geredet, aber ich bekomme keine Antwort von ihm. Er tut, als wäre ich nicht gleichberechtigt, dies zu entscheiden. Sie haben mir beide auch wichtige Dinge, wie Kreditraten etc. verschwiegen. Er ist ein dicker Pott mit seiner Mutter. Danach kommt erst seine eigene Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 14:21

Stimmt
Ich bin damals eingezogen als auch der Schwiegervater noch lebte, und der war echt nett und damals war sie auch noch einigermaßen verträglich. Das mit dem Wohnrecht hat sie sich beim Überschreiben des Eigentums auf meinem Mann leider eingetragen, wohl weil sie ihren tollen Charakter ein wenig kennt....

Ja, im Moment sind wir mehr so eine Studenten-WG und besprechen nur den Alltag, auch wegen des Kindes. Ich stelle mich auch immer weniger auf ihn ein, das merke ich schon. Er ist es mir auch nicht mehr wert. Du hast recht mit der Loyalität, die ist entweder da oder nicht. Ich kann diese Beziehung wohl nicht lang aufrechterhalten, auch nicht wenn ich es mir wegen dem Kind auferzwingen würde. Denn ich mag auch schon gar nicht mehr mit ihm ins Bett, komme mir da wie seine ... vor...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook