Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung aber wie?

Trennung aber wie?

4. September 2017 um 15:01

Schönen guten Tag zusammen...ich bin hier ganz neu im Forum und erhoffe mir ein paar gute Ratschläge.

Ich bin 29 Jahre alt und lebe seit 8 Jahren in einer Partnerschaft.
In unserer Partnerschaft herrscht schon so gut wie immer Gewalt. Mein Partner ist Suchtkrank...3 Jahre war er clean. Nach seiner Therapie bin ich mit ihm in eine andere Stadt gezogen.Ich wusste dass es für mein Leben nicht das Richtige ist. Aufgrund meiner entwickelten Co Abhängigkeit bin ich mit ihm gegangen. Ich hatte zu viel Angst, dass er sein Leben nicht in den Griff bekommt. Seit seiner Cleanzeit geht er arbeiten...seit einem Jahr konsumiert er jedoch wieder regelmäßig.
Zwischenmenschlich ist es bei uns beiden sehr schlecht. Der Alltag besteht aus Beschimpfungen, Eskalationen und schlechter Laune.
Ich versuche mich ihm gegenüber fair und respektvoll zu verhalten, was nicht immer gelingt. 
Vor 6 Monaten habe ich aufgrund von Überlastung meinen Job gekündigt.
Für uns beide ist das kein Leben. Deswegen habe ich mich entschieden mich zu trennen.
Ich weiss aber nicht wie. Er tätigt immer ganz schlimme Aussagen wenn ich versuche die Trennung durchzuziehen.
Ich beziehe ALG 1 und weiss nicht wie ich es finanziell stämmen soll hier fortzugehen.
Wir stehen beide im Mietvertrag, muss mich an die 3 Monate Kündigungsfrist halten. Wenn ich aber die Kündigung abgebe, dann muss ich auch sofort hier weg, da er mir das Leben zur Hölle machen wird. Da ich keine finnziellen Mittel habe,im Gegenteil, ich habe Schulden...kann ich mir nicht eine neue Wohnung suchen und doppelt Miete zahlen. Meine Familie und Freunde unterstützen mich nicht, da ich damals wieder mit ihm gegangen bin. Ich kann auch nicht vorübergehend bei jemandem unterkommen.
Hat jemand eine Idee von Euch, wie ich das umsetzen soll?
Ich bin so verzweifelt und möchte endlich raus aus dieser Hölle, nicht nur für mich, auch für ihn. Möchte wieder glücklich oder zumindest zufrieden sein.

Liebe Grüße 
 

Mehr lesen

4. September 2017 um 16:00

Ich würde zu einer Beratungsstelle gehen und dort sagen, dass du unbedingt eine Wohnung brauchst. Oder in ein Frauenhaus. Irgendwo findest du ganz sicher Unterstützung und eine Unterkunft. Packe am besten deine Koffer, wenn er nicht da ist und nimm nur das wichtigste mit. 

Ich denke, in so einer Notsituation wird deine Familie und deine Freunde dir sicher helfen! Melde dich bei ihnen, nachdem du ausgezogen bist, damit sie dir glauben können! 

Ich wünsche dir ganz viel Kraft in deiner nächsten Zeit und immer durchhalten!! 

MISSLM

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 16:09
In Antwort auf misslm19

Ich würde zu einer Beratungsstelle gehen und dort sagen, dass du unbedingt eine Wohnung brauchst. Oder in ein Frauenhaus. Irgendwo findest du ganz sicher Unterstützung und eine Unterkunft. Packe am besten deine Koffer, wenn er nicht da ist und nimm nur das wichtigste mit. 

Ich denke, in so einer Notsituation wird deine Familie und deine Freunde dir sicher helfen! Melde dich bei ihnen, nachdem du ausgezogen bist, damit sie dir glauben können! 

Ich wünsche dir ganz viel Kraft in deiner nächsten Zeit und immer durchhalten!! 

MISSLM

Dankeschön. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen