Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennung, aber ich liebe ihn doch noch

Trennung, aber ich liebe ihn doch noch

26. Juni 2008 um 7:42

Hallo,
mir geht es zur Zeit ziemlich beschissen.
Vor einer Woche hat sich mein Mann von mir getrennt. Wir sind seit 4 Jahren ein Paar und seit drei Jahren verheiratet und wir haben einen Sohn, der drei Jahre alt ist.
Mein Mann und ich hatten die letzten zwei Jahre eigentlich nur noch eine WG-Beziehung. Obwohl uns das beiden nicht gefallen hat, haben wir so weiter gelebt.
Wir waren zum Schluß so sehr damit beschäftigt uns gegenseitig fertig zu machen und an zu motzen, dass wir gar nicht bemerkten wie sehr wir einander verletzen.
Dann hat es ihm wohl gereicht und er ist ausgezogen.
Ich hätte nie gedacht wie weh das tut, aber durch diese Woche habe ich gemerkt wie sehr er mir fehlt. Und dieser Schmerz ist nicht nur mein verletztes Ego.
NAch Angaben von Bekannten bin ich ihm auch nicht egal, aber er distanziert sich von seinen Gefühlen zu mir und will auch gar nichts von anderen darüber hören.
Er sagt diese Entscheidung hätte er jetzt getroffen und so wäre es am besten und er würde daran auch nichts mehr ändern.
Heute morgen möchte er vorbei kommen und seine KLEIDER abholen, die immernoch hier bei mir in der Wohnung sind.
Da wir auch schon die letzten 2 Jahre keinen Sex mehr hatten macht das die ganze Situation noch schlimmer.
Wir hatten schon Lust aufeinander, haben uns aber diese immer wieder von dem Ärger nehmen lassen.
Ich weiß nicht wie ich heute morgen mit ihm umgehen soll. Verführen, die kalte Schulter zeigen, ihm sagen dass ich ihn liebe????
Will ihn zurück für mich und meinen Sohn.
BITTE HELFT MIR!!!!!!

Mehr lesen

26. Juni 2008 um 7:54

Kämpfen
Hallo Katze,

wenn du ihn noch so liebst kämpfe, aber zeige ihm keine Tränen.
Wenn du das Bedürfnis hast ihn zu verführen dann tu es, es ist dein Mann.
Falls er kalt sein sollte, sei es auch, zeige eine andere Seite an dir nur weine nicht, ich weiß wie das ist wenn man noch liebt und stark sein muß.
Kann es sein das etwas ganz anderes dahinter steckt? Wenn man sich täglich ankeift oder provoziert ist etwas gewaltig faul.

Wünsche dir viel Glück

Mach dich interessant, sei du mal unnahbar, warte seine Laune ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2008 um 10:58

Gespielt und gepokert habt ihr genug.
Wie kann man denn über Jahre so leben in der heutigen Zeit. Ihr habt ein Kind, ihr habt Verantwortung. Ist euch nie eingefallen ,dass da etwas geschehen muß. Dein Mann hat wohl die notwendigen Konsequenzen gezogen. Ihr habt offensichtlich nicht miteinander geredet, zumindest nicht in der richtigen Art und Weise.
Du kannst ihm nur sagen, dass du sehr am Nach-
denken bist und dass er dir fehlt. Ich würde an
deiner Stelle zu einer Beratungsstelle gehen, vielleicht ist dann Mann bereit etwas zu tun ,wenn er merkt, dass sich bei dir etwas ändert.
Es muß noch nicht alles verloren sein, aber es muß ganz dringend gehandelt werden.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2008 um 11:11
In Antwort auf jayde_12061977

Kämpfen
Hallo Katze,

wenn du ihn noch so liebst kämpfe, aber zeige ihm keine Tränen.
Wenn du das Bedürfnis hast ihn zu verführen dann tu es, es ist dein Mann.
Falls er kalt sein sollte, sei es auch, zeige eine andere Seite an dir nur weine nicht, ich weiß wie das ist wenn man noch liebt und stark sein muß.
Kann es sein das etwas ganz anderes dahinter steckt? Wenn man sich täglich ankeift oder provoziert ist etwas gewaltig faul.

Wünsche dir viel Glück

Mach dich interessant, sei du mal unnahbar, warte seine Laune ab.

Keine Spielchen!!!
Also ich würde dringend davon abraten, hier Spielchen zu spielen. Von wegen kalte Schulter zeigen und so.
Euer Hauptproblem lag in den letzten Jahren darin, dass Ihr nicht geredet habt. Fangt jetzt damit an, dass ist die Beziehung vielleicht noch zu retten. Also geh auf ihn zu, wenn er vorbeikommt. Bitte ihn, dass Ihr Euch einen Moment unterhaltet und dann sag offen das, was Du oben in Deinem Eröffnungsbeitrag geschrieben hast. Dadurch, dass Du erkannt hast, wie sehr Ihr Euch gegenseitig verletzt habt und wie wenig Ihr miteinander geredet habt, hast Du den 1. Schritt bereits gemacht.... Nun mach auch den zweiten, aber fang nicht an, Spielchen zu spielen.

Sollte Dein Mann nicht reden wollen, dann lass ihn erstmal ziehen und mach Dich selber rar. Hinterherlaufen bringt dann gar nichts....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2008 um 17:32

Noch so ein unentschlossenes Exemplar
liebe lia0, ich kann in vielen Punkte so gut nachfühlen wie der letzte Abend, diese Nacht und der heutige Morgen für Dich gewesen sind. Meinen schlimmsten Tag im Leben hatte ich im Januar, bei uns ist es noch ein wenig schlimmer, falls das überhaupt geht. Er hat mir nach 7 Jahren und ohne großen Streit und ohne WG-Beziehung gesagt, dass er ein Verhältnis mit einer 13 Jahre älteren Kollegin hat. Es hat mich getroffe wie ein Schlag ins Gesicht, ich konnte nur noch weinen. Wir haben die ganze Nacht und den ganzen nächsten Tag (ein Sonntag) geredet, ich wußte weder wieviel uhr wir haben, noch welcher Tag ist. Wir haben über die letzten 7 Jahre gesprochen über unsere Träume und Ziele, ich habe ihn noch nie weinen gesehen und bestimmt nicht so sehr wie in dieser Nacht. Ich weiß nicht, wie ich bis heute überlebt habe, ich stehe jeden morgen auf und gehe zur Arbeit, komme nach Hause und funktioniere einfach weiter. Das Schreckliche bei "uns" er hat es nicht beendet, er weiß angeblich nicht was er will. Und ich ich kann es einfach nicht beenden, er gibt mir so viel Kraft. Er hat mich vor zwei Jahren als es mir über Monate sehr, sehr schlecht ging (ich habe meinen geliebten Job verloren) jeden Tag unterstützt, er war verständnisvoll und hat mich zu nichts gedrängt, er hat mich aufgebaut und mir den Rücken gestärkt, ohne ihn, ich wüßte nicht wo ich jetzt wäre. Ich habe wirklich geglaubt nach dieser gut überstandenen Krise könnte uns nichts und niemand mehr auseinander bringen, wenn es schon eine große emotionale und für mich auch finanzielle Krise nicht geschafft hat. Er meint aber es wäre alles völlig normal gewesen, das hätte jeder so gemeistert wie er, er wertet das ganze glaube ich völlig falsch, wie viele Beziehungen zerbrechen an soetwas?
Sorry, genug von mir. Mein einziger Rat, den ich Dir geben lautet: Versuche das zu tun was Dir gut tut, ohne ihn zuberücksichtigen. Du sollst ihn nicht links liegen lassen, aber versuche deinen Weg zu gehen! Bei eurer Ausgangslage kann es funktionieren, er wird merken, dass Du nicht ohne sein zu tun sein bleibst, dass du du bist und auch ein Leben hast. Vielleicht klappt es, er wird dich wieder um vieles interessanter finden, wenn er Dich noch liebt, auch wenn er es gerade vergessen hat, so kannst du ihn daran erinnern. Ich habe es versucht, es hat mich winzige Schritte weiter gebracht, sonst wäre mein Exemplar schon ganz weg, sagt er selber. Aber bei deinem ich drücke dir ganz fest die Daumen, es kann nur zu deinem Vorteil sein, so oder so, es wird dir helfen.
LG Flocke
P.S. den Tipp habe ich von meiner Psychologin, ich konnte irgendwann einfach nicht mehr und habe mir eine Psycjologin gesucht, es hat mir ein wenig geholfen weiterzu leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper