Home / Forum / Liebe & Beziehung / Trennen...oder doch nicht!?

Trennen...oder doch nicht!?

13. Dezember 2010 um 17:08

Hallo erstmal...

also, zu meinen Problem!
Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, mein Mann und ich haben uns vor 7 Jahren kennengelernt und innerhalb von 6 monaten war ich schwanger....heißt, es ging alles recht rasant bei uns!

Die ersten 2-3 Jahren war eigentlich alles wunderbar, wir hatten wunderschönen Sex, unheimlich viel gemeinsam gemacht und es fast keine minute ohne einander vertragen! Klar, gabs ab und an auch ma Streit, aber das kommt in den besten Beziehungen vor. Die Probleme häuften sich schon, wir suchten neue Gemeinsamkeiten...

Im Frühjahr 2008 haben wir begonnen unsere gemeinsame Zeit mit einem bestimmten MMORPG zu vertreiben....wie mich sicherlich viele verstehen können, haben wir da sehr viel Zeit reininvestiert! Und das ungefähr 2 Jahre lang...bis ich Online jemand andres kennen gelernt hab! Der neue Kerl wohnt ca. 800 km weit weg, wusste dass ich verheiratet bin! Ich hätte nie gedacht, dass mich jemand, der so weit weg is, so in seinen Bann ziehen kann...aber es hat leider funktioniert! Da begann alles...die Beziehung begann zu bröckeln, wir hatten kaum noch Sex, rannten vor unsren Problemen in unsre "neuen Welt" davon, da machte uns keiner drauf aufmerksam und wir selber vergaßen es dabei auch!

Bis es dann soweit kam, dass ich unsere Probleme, die durch dieses game nur "versteckt" wurden, nicht mehr verdrängen konnte! Mein Mann merkte natürlich auch, dass da was nicht stimmt bei mir! Ich legte jedes Wort von Ihm auf die Waagschalen, suchte nach Fehlern bei Ihm, irgendwie suchte ich immer nach nem Ausweg...nach nem "raus" aus dieser Beziehung! Natürlich wurde nix besser, wir hatten unheimlichen Stress und ich was diesen andren kerl so verfallen, dass ich im Sommer 2009 tatsächlich zu dem hingefahren bin. Mein Mann wusste vorerst nix davon! Er war im Glauben, ich sei bei ner Freundin, um über unsere Beziehung nachzudenken!

Nach ner Woche kam ich zurück und er bekam raus, wo ich diese Woch tatsächlich war. Das Chaos war klarer Weise perfekt...anschließend folgten Eheberatung, endlose Diskussionen, verheulte Nächte udn dgl....weil ich nur eins wollte...zu diesen andren Kerl!!

Das is mittlerweil nen Jahr her und die Beziehung hat sich leider kein Stück verändert, da der andre Kerl auch gut verstand, mich über Dauer an Ihn emotional zu ketten! Es folgte eine Phase mit Antidepressiva, Psychotherapie, usw...

über die Sommermonate hatten die Tabletten gute Erfolge gebracht, hatte aber nicht das Gefühl, dass es unbedingt die Tabletten waren, die mir geholfen haben, ich war der Meinung, es sei die Zeit, die mittlerweile über die Sache gewachsen ist. Psychotherapie hab ich jetz wieder aufgenommen, ich hab halt das Gefühl, dass dies meine Beziehung vllt. noch retten könnte!

Und jetz zum Grunde des Problems:
Dadurch dass mein Mann und ich unheimlich viel streiten, kaum Worte miteinander wechseln, eher nebeneinander her leben und ich kaum noch Gefühle für Ihn verspüre, wird mir ein Abbruch der Beziehung bzw. ein ganz neues Leben anzufangen immer symphatischer! Ein ganz neues Leben, meine ich in dem Sinn...meine Zelte hier abbrechen und irgendwohin auswandern...ganz von vorn Anfangen und meine Probleme hinter mir lassen!

Ich bin nur soooo unschlüssig, weil es eben ein Kind aus dieser Beziehung gibt und ich Ihm seinen Vater nicht nehmen will! Ich hoffe jeden Tag, auf noch ein paar Kräfte mehr...die mir helfen, den neuen Tag wieder zu überstehen!
Wobei ich aber auch glaube, dass es den kleinen keinen tick besser geht, wenn er mitbekommt, dass wir fast täglich am streiten sind....ich weis nicht!

ich hoffe auf ein paar meinungen, gedanken dazu, irgendwas, was mir dabei helfen könnte!!

Danke an alle, die sich die Mühe gemacht haben, dass alles zu lesen!

Mehr lesen

13. Dezember 2010 um 18:15

Liebe Tiadara,
leider hast du selber die ganze Supper eingebrodelt - so oder so war es dein Kontakt, deine Kommunikation und deine Fahrt zum anderen Mann. Es kommt sowas oft vor, dass man denkt "ohje, da kann ich ja nichts gegen tun, das ging einfach von allein", aber nein, nein, nein!!!! Von allein geht sowas echt nicht.
Ich hätte 2 Erklärungen für dein Verhalten:
1. Du und dein Mann wart ziehmlich jung, als ihr einander kennengelernt habt, es war noch Jugend (anfang 20 oder so), das war zum ersten Mal ernsthaft. Man dachte sich "ja, es ist für immer, das ist das, was Leben ist". Und dann wird man reifer, älter, erwachsener und stellt fest, dass es doch anders sein kann - noch mehr Gefühle/Geduld/Verständnis/Lebensweise, was weiß ich... Ich meine, du könntest herausgefunden haben, dass es anders sein kann und andere Gefühle zu einem anderen Mann entwickelt.
In diesem Fall ist die Liebe zu deinem Mann wahrscheinlich vorbei, du nimmst ihn als einen sehr guten Freund wahr. Außerdem macht er Szenen, führt Diskussionen und verhält sich nicht so, wie du es von einem Mann erwartet hättest - nämlich dass er einfach geht, damit du verstehst, wie viel er dir bedeutet, dass du ohne ihn nicht leben kannst usw. Er versucht, das Problem auf sanfte Weise zu lösen, und vielleicht ist es nicht das Beste, es gibt dir einfach nicht viel Zeichen seiner Liebe.
2. Du wurdest aus Neugier und Stolz zu einem anderen gezogen - zum ersten Mal in deiner Ehe hat dir jemand anders so viel Freude und Bewunderung geschenkt, dass du sofort vergessen hast, wo du hingehörst. Und jetzt bist du wie zerrissen - mit dem Mann klappts nicht mehr, eine Beziehung mit dem zweiten ist dem Untergang geweiht.
Lösung wäre z.B. eine Probe-Trennung. Sowieso funktioniert es in beiden Fällen nicht und bedrück alle beteiligten - dich, deinen Mann und euer Kind. Das Kind wird sich wahrscheinlich nur besser fühlen, wenn es keine Streite und Diskussionen, Kälte und Entfremdung der Eltern sieht. Den Vater nimmst du deinem Kind nicht weg, wenn du dich vom Mann sogar auf Probe trennst. Das Vater-Kind Verhältnis geht in seine Richtung unabhängig von deinem Verhältnis mit deinem Mann.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 18:32

Ja...
...ich bekenne auch, dass ich sicherlich ein Stück weit selber schuld bin und die Konsequenzen daher auch selber zu tragen habe!

Was ich allerdings nich ganz ausser Acht lassen möchte, mein Mann hatte sich die Zeit genauso wie ich, vorm PC vertrieben und sich auch - so wie ich - nicht die Mühe gemacht, etwas an unserer Beziehung zu ändern.

Erst dann, als er merkte, dass ich ihn immer unsicherer wurde, wurde er aktiv...diskutierte neuerlich, versuchte mich von sich wieder zu überzeugen, ja ganz ehrlich...ich tut alles für mich. Ich hab aber das Problem, dass ich es zwar sehr wohl zu schätzen weis, aber es dennoch nicht richtig bei mir ankommt. Ich hab das Gefühl, dass seine verbissenen Versuche, mich doch zurückzugewinnen, noch weiter von ihm wegtrifften lassen!

Es is unheimlich schwer für mich! Er verlangt Liebesschwüre und dgl. ab, die ich ihm immo nicht so geben kann, weil ich selber noch net weis, was ich wirklich tun soll! Ich mag ihn...ja! Aber wie lang das so noch bestand haben wird bzw. wie lang ich die Kraft noch dafür hab, weis ich nicht!

Vllt. gibts irgendwelche Vorschläge, wie ich meinen Mann vllt. doch nochma näher kommen kann! Andere, als "wie wars denn als ihr zusammen gekommen seit?" oder "was hat dich denn ma so fasziniert an ihm?" ....das bringt nämlich genau gar nix! Das erzähl ich und das wars dann auch schon! Ganz ohne Gefühl oder Regung :/

ich bin echt verzweifelt...diese Beziehung hatte für mich höchste Priorität und ich erschrecke vor mir selbst, wie "kalt" ich darauf jetz reagier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 18:48
In Antwort auf saga_12119786

Ja...
...ich bekenne auch, dass ich sicherlich ein Stück weit selber schuld bin und die Konsequenzen daher auch selber zu tragen habe!

Was ich allerdings nich ganz ausser Acht lassen möchte, mein Mann hatte sich die Zeit genauso wie ich, vorm PC vertrieben und sich auch - so wie ich - nicht die Mühe gemacht, etwas an unserer Beziehung zu ändern.

Erst dann, als er merkte, dass ich ihn immer unsicherer wurde, wurde er aktiv...diskutierte neuerlich, versuchte mich von sich wieder zu überzeugen, ja ganz ehrlich...ich tut alles für mich. Ich hab aber das Problem, dass ich es zwar sehr wohl zu schätzen weis, aber es dennoch nicht richtig bei mir ankommt. Ich hab das Gefühl, dass seine verbissenen Versuche, mich doch zurückzugewinnen, noch weiter von ihm wegtrifften lassen!

Es is unheimlich schwer für mich! Er verlangt Liebesschwüre und dgl. ab, die ich ihm immo nicht so geben kann, weil ich selber noch net weis, was ich wirklich tun soll! Ich mag ihn...ja! Aber wie lang das so noch bestand haben wird bzw. wie lang ich die Kraft noch dafür hab, weis ich nicht!

Vllt. gibts irgendwelche Vorschläge, wie ich meinen Mann vllt. doch nochma näher kommen kann! Andere, als "wie wars denn als ihr zusammen gekommen seit?" oder "was hat dich denn ma so fasziniert an ihm?" ....das bringt nämlich genau gar nix! Das erzähl ich und das wars dann auch schon! Ganz ohne Gefühl oder Regung :/

ich bin echt verzweifelt...diese Beziehung hatte für mich höchste Priorität und ich erschrecke vor mir selbst, wie "kalt" ich darauf jetz reagier

Verstehe.
Weiß sogar, was du meinst. Beide Partner sind immer beteiligt, nicht nur einer. Aber ihn wieder zu lieben geht nicht. Zumindest nicht einfach so. Du musst dich distanzieren, sogar etwas schlimmes erleben, um zu ihm wieder was gefühlsmäßig zu entdecken.
Es ist wie immer: solange dich jemand verfolgt, wirst du weglaufen. Erst wenn er es aufhört, kommst du ihm näher.
Darf ich fragen, wie alt du bist?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 18:56
In Antwort auf nike_12266258

Verstehe.
Weiß sogar, was du meinst. Beide Partner sind immer beteiligt, nicht nur einer. Aber ihn wieder zu lieben geht nicht. Zumindest nicht einfach so. Du musst dich distanzieren, sogar etwas schlimmes erleben, um zu ihm wieder was gefühlsmäßig zu entdecken.
Es ist wie immer: solange dich jemand verfolgt, wirst du weglaufen. Erst wenn er es aufhört, kommst du ihm näher.
Darf ich fragen, wie alt du bist?

LG

Naja
hm...das klingt iwie grässlich:/

ich bin 25! wieso!? worauf weist das hin?!^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2010 um 19:01
In Antwort auf saga_12119786

Naja
hm...das klingt iwie grässlich:/

ich bin 25! wieso!? worauf weist das hin?!^^

Das mag vielleicht
gräßlich klingen, ist aber so. Die Wahrheit des Lebens.
Ich habe nach deinem Alter gefragt, weil ich sicher stellen wollte, ob meine Vermutungen richtig sind. Hab mich nicht geirrt.
Überleg dir doch selber - wenn Tabletten, Therapeute u.ä. nur bedingt hilft, was bleibt dann übrig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen